Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ReaCT
        Dann hast du dich einfach noch nicht genug mit DA2 und EA befasst. In anderen News stand bereits, dass Arbeiter unter extremen Druck von EA waren. Außerdem kann man sehr karge Landschaft ohne Details und nen Moneybug wohl als zu frühe Fertigstellung ansehen. Und kommt nicht auch erst DX 11 per Patch? Beispiele gabs genug: C&C, Fifa bis 10 auf PC, NFS eine Zeit lang (für mich ist NFS: HP auc keine gutes Rennspiel) und jetzt eben Bioware. Alles Spiele/Studios die kaputt gemacht worden sind. ME2 fand ich besser als Teil 1. Bei DA2 ist es genau umgekehrt, obwohl eine sehr starke Verbesserung die eigene Stimme bei Gesprächen ist.

        Der "extreme Druck", von welchem in der anderen News die Rede ist, bezog sich meines Wissens alleine auf den Sound.
        Die detailarme Landschaft war auch bei DAO schon zu verzeichnen, ebenso wie die schwachen Texturen.
        DX11 ist meines Wissens seit Release dabei, wenn auch mit schlechter Performance - imo einfach eine schlechte Entwicklerleistung.

        Zugegebenermassen hätte man da mit etwas mehr Zeit sicherlich ausbessern können. Andererseits: Wer sagt denn, das Bioware nicht genug Zeit gehabt hätte? Wer sagt, dass Bioware nicht einfach das Projekt zu lange verzögert hat und sich und seine Fähigkeiten überschätzt hat?

        NFS Shift fand ich persönlich sehr gut, NFS HP hingegen miserabel. ME und ME2 habe ich bisher noch nicht gespielt.

        Gerade Spiele wie Dead Space und DS2 zeigen, dass nicht jede EA-Produktion so schlecht ist, wie es immer dargestellt wird. Gerade der erste Teil war finanziell ein hohes Risiko, da es etwas ausserhalb von etabliertem Horror war. Selbiges auch bei DAO.
        Deshalb finde ich, EA hat sich doch recht gemacht in den letzten paar Jahren, da sie nicht nur etablierte Brands fortsetzen, sondern sich auch an Neues wagen.

        Man sollte einfach nicht vergessen, dass auch Entwickler primär an Geld interessiert sind, Crossplattform-Spiele fördern und nicht wie manche Verblendete gerne glauben die unschuldigen Nerds sind, die von den grossen bösen Publishern geknechtet werden.

        Das will nicht heissen, dass ich Rotz wie Fifa oder CnC 4 gutheisse. Die meisten machen es sich aber zu einfach, wenn bei jeder Fehlentwicklung "Scheiss EA" geschrieen wird. Die Medaille hat immer zwei Seiten.

        EDIT:
        Zitat von Locuza
        Kein Publisher macht etwas umsonst und versucht aus allem soviel Kapital heraus zu schlagen wie möglich.
        Unbestritten. Selbiges gilt aber auch für die Entwickler, und ich habe den Eindruck, dass viele das manchmal vergessen.

        Grüsse,
        Deimos
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Deimos
        Da kommen sie wieder aus den Löchern, die kleinen EA-Hater, die einfach mal nachplappern, was überall geschrieben wird. Im Artikel wird EA mit keinem Wort erwähnt. Erklär mir doch jetzt mal, was der Publisher damit zu tun haben soll.

        Wenn ein Spiel unfertig wirkt, kann ich noch halbwegs nachvollziehen, dass da auch dem Publisher die Schuld gegeben wird.

        Die ewige Pauschalisierung, wie beschi**en doch die Publisher seien und wie sehr den Entwicklern die Spieler am Herzen liegen, nervt einfach nur noch. Das ist Fanboygehabe in Reinkultur.

        Zumal der Artikel rein gar nichts mit EA zu tun hat.

        Grüsse,
        Deimos
        Publisher sind allgemein kein Freund und Helfer. Kein Publisher macht etwas umsonst und versucht aus allem soviel Kapital heraus zu schlagen wie möglich. Irgendwann gibt es auch Grenzen, wie dreist man so was führen kann.
        Im Artikel wird EA zwar nicht erwähnt, aber du hast doch sicherlich nicht die letzten Tage die Augen zu gemacht. Allgemein wird sowohl von den Spielern, als auch von den Testern, die Meinung vertreten das noch ein paar Monate Entwicklungszeit das Spiel sehr gut abgerundet hätten.
        Der Musikkomposition hat in seinem Blog (?) verlauten lassen, dass es noch Bugs mit dem Sound gibt, was daran liegt das EA DA2 so früh wie möglich veröffentlichen wollte, um von der Beliebtheitswelle von Origins mehr Profit herausschlagen zu können.


        Die schlechten User-Wertungen ergeben sich vermutlich eher von Spiele-Veteranen, die damit nicht klar kommen das die Taktik-Ansicht weg rationalisiert wurde und das Spiel mehr in Richtung Action programmiert wurde. DA2 hat ja eine gewisse Verschiebung der Zielgruppe in Aussicht gestellt und ich denke die großen negativen Bewertungen kommen alle von den Liebhabern der alten Mechanik.
        Das Spiel hat so eine schlechte Wertung sicherlich nicht verdient, aber möglicherweise ist das ein kleiner Fingerzeig auf EA. Man sollte so etwas doch mittlerweile unterlassen. Wird es aber nicht, solange genug Profit daraus geschlagen wird.


        Eine 10 Wertung von einem Mitarbeiter ist wirklich daneben, zumal es den User-Score auch keinesfalls heben wird.
      • Von ReaCT Software-Overclocker(in)
        Zitat von Deimos
        Da kommen sie wieder aus den Löchern, die kleinen EA-Hater, die einfach mal nachplappern, was überall geschrieben wird. Im Artikel wird EA mit keinem Wort erwähnt. Erklär mir doch jetzt mal, was der Publisher damit zu tun haben soll.

        Wenn ein Spiel unfertig wirkt, kann ich noch halbwegs nachvollziehen, dass da auch dem Publisher die Schuld gegeben wird.

        Die ewige Pauschalisierung, wie beschi**en doch die Publisher seien und wie sehr den Entwicklern die Spieler am Herzen liegen, nervt einfach nur noch. Das ist Fanboygehabe in Reinkultur.

        Zumal der Artikel rein gar nichts mit EA zu tun hat.

        Grüsse,
        Deimos

        Dann hast du dich einfach noch nicht genug mit DA2 und EA befasst. In anderen News stand bereits, dass Arbeiter unter extremen Druck von EA waren. Außerdem kann man sehr karge Landschaft ohne Details und nen Moneybug wohl als zu frühe Fertigstellung ansehen. Und kommt nicht auch erst DX 11 per Patch? Beispiele gabs genug: C&C, Fifa bis 10 auf PC, NFS eine Zeit lang (für mich ist NFS: HP auc keine gutes Rennspiel) und jetzt eben Bioware. Alles Spiele/Studios die kaputt gemacht worden sind. ME2 fand ich besser als Teil 1. Bei DA2 ist es genau umgekehrt, obwohl eine sehr starke Verbesserung die eigene Stimme bei Gesprächen ist.
      • Von Veriquitas Volt-Modder(in)
        So ist es keinem Entwickler sind die Hände gebunden und sind darauf verdammt zu tun was der Publisher sagt, wenn man natürlich keine Eier in der Hose hat und ja und amen sagt muss man daraus die Konsequenzen ziehen.
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von henric
        Inzwischen kauf ich nur noch Spiele mit EA auf dem Cover wenn es auf dem Grabbeltisch liegt. Ich zahle doch keine 45 oder mehr Euro für ein PC Spiel das für die Konstole entwickelt wurde. Gleiches gilt für Crysis 2! Nvidia macht gross Werbung mit dem Spiel als DX11 und dann soll dies als Patch nachgeliefert werden (Gerücht), wundert mich das Nvidia da nicht schon längst mal ein Statement abgegeben hat.

        Da kommen sie wieder aus den Löchern, die kleinen EA-Hater, die einfach mal nachplappern, was überall geschrieben wird. Im Artikel wird EA mit keinem Wort erwähnt. Erklär mir doch jetzt mal, was der Publisher damit zu tun haben soll.

        Wenn ein Spiel unfertig wirkt, kann ich noch halbwegs nachvollziehen, dass da auch dem Publisher die Schuld gegeben wird.

        Die ewige Pauschalisierung, wie beschi**en doch die Publisher seien und wie sehr den Entwicklern die Spieler am Herzen liegen, nervt einfach nur noch. Das ist Fanboygehabe in Reinkultur.

        Zumal der Artikel rein gar nichts mit EA zu tun hat.

        Grüsse,
        Deimos
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
816037
Dragon Age 2
Manipuliert Bioware User-Wertungen?
Im offiziellen Forum von Bioware wurde ein Thread gestartet, der eine mögliche Manipulation von Metacritic-User-Wertungen zum Inhalt hat. Die Userwertungen auf Metacritic sind bisher nicht allzu gut ausgefallen, jedoch hat ein User dem Spiel die volle Punktzahl gegeben. Die Community war misstrauisch und konnte herausfinden, dass der User ein Bioware-Mitarbeiter sein könnte.
http://www.pcgameshardware.de/Dragon-Age-2-Spiel-21975/News/Manipuliert-Bioware-User-Wertungen-816037/
15.03.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/03/avanost_dragon_age_2_2.jpg
dragon age 2,rollenspiel,ea electronic arts,bioware
news