Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von belle
        Achso, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Auf jeden Fall könnte ein Tonga XT mit 4 GB und seinen 8 ACEs unter DX12 schon weit vor einem Tahiti liegen, trotz gleicher Shaderanzahl und 256Bit.
        Das muss sich erst einmal zeigen.
        Gerade liegt der Tonga Pro wenig vor Tahiti Pro.
        8 ACEs bringen im Zweifel auch nicht viel, gegenüber den 2 von GCN Gen 1.
        Ich habe mir immer die Frage gestellt, wie ACEs/Queues man praktisch nutzvoll verwenden könnte.
        Sebbi als Konsolenentwickler, meinte im Beyond3D Forum, 2 compute-queues, eben auch das was GCN Gen 1 unterstützt, reicht schon für das meiste an Performance.
        Q-Games verwenden 3 Compute-Queues für ihr Lightning System.

        Vielleicht hilft es bei Hawaii und Fiji mehr, denn je mehr ALUs es gibt, desto mehr gibt es auch Leerläufe.
        Entsprechend nutzen da vielleicht auch mehr Queues.

        Zitat von Sueff81
        Kepler konnte noch nicht mal DX11.1 und Fermi soll schon DX12 unterstützen?

        Und gemischte GPUs lässt Nvidia nicht mal für ihr PhysX zu, von daher seh ich da schwarz bei den grünen.
        Wie Belle angemerkt hat, DX12 bietet mehrere Feature-Levels an.
        DX11 ebenso.
        Du kannst mit der DX11 Runtime, sogar DX9 Hardware unterstützen, durch Feature-Level 9.

        Gemischte GPUs wird Nvidia schon zulassen, ist Teil von DX12 und das Beispiel mit dGPU + iGPU, war ein reales Beispiel, Intel + Nvidia.
      • Von belle BIOS-Overclocker(in)
        Das Featurelevel bleibt weiterhin auf DX11-Niveau, nur der grundlegende, hardwarenahe Teil von DX12 wird unterstützt werden (keine Tiled Resources, keine Multiengine).
        Die Mischung mit der iGPU des Prozessors beschreibt deren Nutzung für einzelne Teile der Grafikberechnung wie beispielsweise dem Postprocessing.
      • Von Sueff81 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Locuza
        D
        Fermi DX12 FL 11_0
        Kepler DX12 FL 11_0
        Maxwell Gen 1 FL 11_0
        Maxwell Gen 2 FL 12_1
        Kepler konnte noch nicht mal DX11.1 und Fermi soll schon DX12 unterstützen?

        Und gemischte GPUs lässt Nvidia nicht mal für ihr PhysX zu, von daher seh ich da schwarz bei den grünen.
      • Von burnbabyburn2 Gesperrt
        Zitat von D0pefish
        Früher hat man sich die neue Graka wegen dem API-Generationswechsel organisiert, der Release-Treiber und zwei Spiele waren bei der "Retail"-Version gleich dabei. Das war nicht immer so aber oft.
        Echte Sprünge bzw. zeitnahe gemeinsame Sprünge von Hard- und Software finde ich angenehmer und vor allem nachvollziehbarer. Warten wir mal ab wann der Mixed-Betrieb überhaupt reibungslos funktioniert und vor allem ob sich da nicht wieder ein Zickenkrieg, jahrelanges Warten oder ein nie wirklich nutzbares Feature anbahnt. Den Versprechungen nach ist ja alles fantastisch, was softwareseitig auf uns zukommen wird. Es weihnachtet bald.
        Mixed Precision bringt nur was für bestimme Algorithmen ich kann mir schwer vortellen, das das so einen Vorteil für Gamer. Vorallem müssen die SP und DP im richtigen Verhältnis zueinander stehen.
      • Von belle BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Locuza
        GCN 1.0 liefert laut DX Caps Viewer nur Tiled Resources Tier 1.
        Für FL12_0 wird aber Tier 2 benötigt.
        Achso, daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Auf jeden Fall könnte ein Tonga XT mit 4 GB und seinen 8 ACEs unter DX12 schon weit vor einem Tahiti liegen, trotz gleicher Shaderanzahl und 256Bit.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1158067
DirectX 12
DirectX 12: Größte Adaptionsrate seit DX9, einfache Portierung
Auf der diesjährigen Build-Messe gab es viele Informationen zu DirectX 12. In einer Powerpoint-Präsentation nennt Microsoft jetzt noch weitere Details für all jene, die nicht selbst auf der Veranstaltung waren. Demnach habe die neue API die größte Adaptionsrate seit dem Erscheinen von DX9. Spieler dürfen sich somit auf eine Fülle an unterstützenden Titeln freuen.
http://www.pcgameshardware.de/DirectX-12-Software-255525/News/Groesste-Adaptionsrate-seit-DX9-einfache-Portierung-1158067/
05.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/techdemo_dx12_square_enix__9_-pcgh_b2teaser_169.jpg
directx 12,square enix,microsoft
news