Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Diablo 3 Beta-Test: Stay a while and listen - Ein Kommentar nach 5 Tagen Diablo 3 Beta [Test des Tages]

    Seit Mittwoch ist es endlich so weit: Der Start der Diablo 3 Beta wurde bestätigt und Millionen Fans hoffen täglich auf einen Beta-Key, um sich an den Gemetzeln im Zeichen der Hölle beteiligen zu können. Doch auch die Kritiker rufen lauter als je zuvor. Die Grafik bleibt hinter den Erwartungen zurück und die wenigen glücklichen Key-Besitzer berichten teilweise von eher kurzweiligem Spielvergnügen. Wir wollten uns in der Redaktion ein eigenes Bild machen und haben in den letzten Tagen viel Zeit auf den Beta-Servern verbracht. Was bleibt nach 5 Tagen und rund 25 Stunden Spielzeit in der Diablo 3 Beta?

    Diablo 3 Beta in 1,5 Stunden durchgespielt - Diablo 3 im Grafikcheck: So sieht der Blockbuster wirklich aus - Der Wahnsinn hat die Hölle verlassen - Verkaufe Freundin gegen Beta-Key: Diese und unzählige weitere Kommentare habe ich bei uns im Forum oder auf den Webseiten andere Spiele-Magazine gelesen. Nahezu jeder, egal ob er jemals einen Diablo-Titel auf dem Bildschirm hatte oder nicht, hat eine Meinung zu Diablo 3. Doch welche Aussagen basieren auf nachvollziehbaren Tatsachen und welche wurden einfach nur aufgrund von zwei Screenshots in die Kommentar-Zeilen der News-Blogs gehämmert? Wir haben die Beta bis in die letzten Winkel erforscht und sind eigentlich immer noch nicht fertig. So sieht der "Status Quo" von Diablo 3 aus.

    Diablo 3 Beta: Umfang
    Die grundsätzliche Spiellänge am Stück ist mit 1,5 Stunden recht fair beziffert. Eine vergleichbare Strecke wäre, wenn Sie in Diablo 2 den Weg bis Tristram durchspielen. Sie dürfen dabei bis maximal Level 13 aufsteigen und machen unterwegs wesentlich mehr Quests als im Vorgänger. Ihnen stehen alle fünf Klassen zur Auswahl und Sie können alle Fähigkeiten nutzen, die Sie bis zum Level-Cap bekommen können. Die Umgebung wechselt dabei stets zwischen freien Flächen und verwinkelten Dungeons. Nach einem Durchlauf sind Sie allerdings nicht fertig. Sie können die Fähigkeiten des Schmieds verbessern, um stärkere Gegenstände zu bekommen oder mehrfach den Skelett-König vernichten, um bessere Gegenstände zu erhalten. Unser weitester Charakter kommt auf über sieben Stunden Spielzeit und ist damit noch nicht fertig. Zusätzlich zu den weiteren Klassen gibt es in der Beta also einiges zu entdecken. Das Prinzip zu Gruppenbildung wurde etwas verändert. Sie wählen Quests aus, die Sie spielen möchten, und das Battle.net sucht Ihnen dafür passende Multiplayer-Partien. Alternativ können Sie auch eigene Karten erstellen und auf Mitstreiter warten.

    Diablo 3 Beta: Klassen-Balancing
    Wir wissen alle, dass das Balancing das Schwierigste an jedem Spiel ist und gerade hierfür ist eine Beta immer das Wichtigste überhaupt. Es besteht auch noch erheblicher Handlungsbedarf: In Multiplayer-Partien zerlegt eine Zauberin, auch mit dem erhöhten Schwierigkeitsgrad von 4 Spielern auf einer Karte, so ziemlich alles im Alleingang. Ähnlich, wenn auch nicht ganz so überlegen, sieht es für andere Fernkampfklassen wie den Hexenmeister oder die Dämonenjägerin aus. Der Barbar hingegen hat schon im Singelplayer ziemlich zu kämpfen. Auch wenn Sie nicht konstant mit einem Fuß im virtuellen Grab stehen, so müssen Sie mit Nahkampfklassen beim Skelett-König und einigen stärkeren Dämonen davor schon einen aufmerksamen Blick auf Ihre Lebensleiste haben.

    Der Söldner - im Singelplayer ist der Barbar als einziger auf die Hilfe des Söldners angewiesen. Dieser recht starke Begleiter kann wesentlich mehr Schläge als Sie einstecken und setzt auch größeren Ansammlungen von Dämonen schwer zu. Er ist zur Zeit eine Art Lebensversicherung für alle Spieler, die ohne große Diablo-Erfahrung in die Beta starten. Dem Barbaren hilft die Heilfertigkeit des Söldners besonders. Im Multiplayer ist der Söldner bei allen Klassen grundsätzlich deaktiviert.

    Diablo 3 Beta: Der Sound
    Schon in World of Warcraft und Starcraft verstand es Blizzard, die Stimmung über Musik und Soundeffekte beliebig zu beeinflussen. An den meisten Stellen gelingt auch das auch in Diablo 3 wieder hervorragend. Wenn Sie mit dem Barbaren auf Zombie-Jagd gehen, rummst jeder Schlag und weitreichende Cleave-Attacken bringen Dungeon-Wände sowie den Subwoofer unter Ihrem Schreibtisch zum Erzittern. In kurzer Zeit fühlen Sie sich in einen Kampfrausch versetzt. In den Städten kommt dann alles mit der bekannten Diablo-Melodie wieder zur Ruhe. Leider funktioniert das bisher nur teilweise. Auch in einigen Dungeons bekommen Sie die leicht melancholische Stadtmusik zu hören und die Sterbegeräusche von Gegner hängen sich gerne mal mit nervigen Dauerschleifen auf. Grundsätzlich können wir aber davon ausgehen, dass die Blizzard Sound-Designer einen erstklassigen Job machen. Andere Spiele können hier noch viel lernen.

    Diablo 3 Beta: Grafik
    Beim ersten Einloggen in die Beta waren auch wir etwas verblüfft. Das Grafik-Menü ist eher rudimentär und Features wie Kantenglättung sind nicht implementiert. Die Optik ist ein gefühlter Rückschritt zu dem, was wir auf der Gamescom gesehen haben. Von einem reinen PC-Titel hätten wir doch eigentlich alle mehr erwartet oder?

    An dieser Stelle möchte ich mal einhaken und an den Titel dieser News erinnern: Wir spielen die Diablo 3-Beta. Man hat bei einigen Kommentaren das Gefühl, dass einige Spieler eine Beta mit einer Demo verwechseln. Es geht unter anderem darum, die Grafik anhand gesammelter Userdaten auf die verschiedenen Systeme zuzuschneiden. Darf ich an Beta-Tests aus World of Warcraft erinnern, in denen Quest-Gegner graue Vierecke waren, die uns mit Gurgel-Geräuschen verfolgt haben und wir in Dalaran durch die Boden-Textur einen gefühlten Kilometer in die Tiefe gestürzt sind? Blizzard hat von Anfang an gesagt, dass es noch viel zu tun gibt und die Beta nur ein Teilschritt zum fertigen Spiel ist. Feedback gegen kostenloses Mitspielen - Das ist der Deal, den Sie mit Blizzard eingehen. Sie bekommen keine fertige Probeversion. Demzufolge ist das, was wir aktuell grafisch sehen, noch ganz weit von dem weg, was wir hinterher im Laden finden werden und jeder aktuelle "Grafik-Test" hat keine Aussagekraft für die finale Version.

    Diablo 3 Beta: Fazit
    Es ist Diablo: Das Setting ist stimmig und Sie verschwenden keine Minute mit der Auswahl an Frisuren oder dem Studieren von Taktik-Guides. Sie nehmen Ihre Axt, den Zauberstab oder die Armbrust und mähen nicht endende Massen an Dämonen nieder. Dabei lauschen Sie den Schlachtrufen Ihrer Mitstreiter und zerlegen ganze Dungeons in ihre Einzelteile. Bis zu diesem Punkt macht Diablo 3 alles richtig, was wir von einem Hack'n Slay erwarten. Bei allem Lob für die ersten Ansätze bleibt das Gefühl, dass den Machern noch viel Arbeit bevorsteht: Die Bug-Liste ist lang, die Grafik ausbaufähig und das Gameplay ist mehr als unausgewogen. Aber dafür sind Beta-Versionen ja gedacht und Beta-Bugs sind im Nachhinein immer noch die schönsten.

    Für mich selbst kann ich kann nur sagen "The fire of Diablo is running through my veines" - In der Redaktion fiebern jetzt schon die meisten dem ersten Patch entgegen und wir alle bekommen einen tollen Start in den Spiele-Herbst 2011 geboten. Am Dienstag geht es dann mit der Battlefield-3-Beta in die nächste Runde und am Donnerstag startet der sportliche Zweikampf zwischen Fifa und PES. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und wenn es nach mir geht, kann es draußen langsam Winter werden.

    Sammlung interessanter Links zu Diablo 3:
    Alles über Entwickler von Diablo 3.
    Beta verlängert - Release erst 2012
    Diablo 3 Grafik-Test und über 100 Screenshots mit Downsampling

    Reklame: Diablo 3 jetzt bei Amazon bestellen.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    04:39
    Diablo 3: Die Zauberin im kommentierten Gameplay
  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Es gibt 21 Kommentare zum Artikel
    Von Sulo101
    Ist doch kein Problem, ich finde es nicht schlimm, eher lustig, da der Hexendoktor Endugu mein Lieblingsgegner aus…
    Von -MIRROR-
    Sacred 2 ist schon extrem weit gewesen in der Grafik zu dme zeitpunkt. und auch jetzt sieht es geil aus auf höchsten…
    Von blackout24
    Wobei das nicht unbedingt der Maßstab sein muss. Gibt auch Spiele wie den XY Simulator die trotz schlechter Grafik auf…
    Von -MIRROR-
    Richtig. Damit bestätigst du doch was ich meinte. SO läuft das doch alles super auf Systemen, wie deines. Würde sich…
    Von PCGH_Oliver_H
    Sorry, hab kurz vorher die 4.3-Previews zu WoW gelesen... da passiert sowas mal Also ich hab Diablo 2 bis zum…
      • Von Sulo101 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von PCGH_Oliver_H
        Sorry, hab kurz vorher die 4.3-Previews zu WoW gelesen... da passiert sowas mal

        Grüße Oliver
        Ist doch kein Problem, ich finde es nicht schlimm, eher lustig, da der Hexendoktor Endugu mein Lieblingsgegner aus Diablo 2 war. Deshalb musste ich da gleich meinen Senf dazu abgeben, weil es so gut passte
      • Von -MIRROR- Volt-Modder(in)
        Zitat von blackout24
        Wobei das nicht unbedingt der Maßstab sein muss. Gibt auch Spiele wie den XY Simulator die trotz schlechter Grafik auf nem High End Rechner ruckeln.

        Was die modding Fähigkeit angeht habe ich noch nichts gehört ist die wirklich nicht von den Entwicklern gewollt? Das wäre blöd ich habe nämlich schon auf ein paar Mods vom Schlage eines MedianXL gehofft, wo die ganzen Kindersicherungen dann raus sind.

        Das sich grafisch noch was tut glaube ich eher nicht. Blizz ist das nicht so wichtig da werden sie auf den letzten Meter da sicher keine Arbeit mehr reinstecken.

        Sacred 2 ist schon extrem weit gewesen in der Grafik zu dme zeitpunkt. und auch jetzt sieht es geil aus auf höchsten Einstellungen.
      • Von blackout24 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von -MIRROR-

        Würde sich aber krass ändern, wenn man die ganze Comicgrafik sein lassen würde. Du kannst ja mal ein Hack'n'Slay wie Sacred 2 auf max. bei dir versuchen zu zocken. Dein System wird sterben. ^^


        Wobei das nicht unbedingt der Maßstab sein muss. Gibt auch Spiele wie den XY Simulator die trotz schlechter Grafik auf nem High End Rechner ruckeln.

        Was die modding Fähigkeit angeht habe ich noch nichts gehört ist die wirklich nicht von den Entwicklern gewollt? Das wäre blöd ich habe nämlich schon auf ein paar Mods vom Schlage eines MedianXL gehofft, wo die ganzen Kindersicherungen dann raus sind.

        Das sich grafisch noch was tut glaube ich eher nicht. Blizz ist das nicht so wichtig da werden sie auf den letzten Meter da sicher keine Arbeit mehr reinstecken.
      • Von -MIRROR- Volt-Modder(in)
        Zitat von Supeq
        Ich zock mit ner gtx260 und hab null Probleme... auch nicht beim Endboss der Beta und dass bei 1920*1200 und alles auf high. Als "hardwarehungrig" würd ich das jetzt nich bezeichnen!
        Richtig. Damit bestätigst du doch was ich meinte. SO läuft das doch alles super auf Systemen, wie deines.

        Würde sich aber krass ändern, wenn man die ganze Comicgrafik sein lassen würde. Du kannst ja mal ein Hack'n'Slay wie Sacred 2 auf max. bei dir versuchen zu zocken. Dein System wird sterben. ^^

        Ich schaffe das jetzt gut, aber damals mit meiner 8800GT ging wenig. Mit meiner Palit GTX260 ging es immernoch nicht auf bestem Niveau un djetzt mit meiner GTX570 Phantom läufts super.

        Zitat von Incredible Alk
        Ist ja verständlich dass man es auch für ältere Kisten gut spielbar macht. Aber warum in aller Welt werden die hochaufgelösten Texturen (die zweifelsohne vorhanden sind) nicht mitgeliefert und eine Option eingebaut dass Leute mit 1GB und mehr vRAM sie auch zu sehen bekommen?
        Programmieraufwand für Profis bei Blizzard: Eine Stunde.
        Mindestanforderungen: Unverändert.
        Verbesserung der Optik: Beeindruckend.

        Vielleicht ist das fertige Spiel ja damit ausgestattet aber ich glaube an sich nicht daran. Und dank nicht vorhandenem MOD-Support wirds auch keine Texturpacks geben wie es etwa bei Torchlight war.
        Es wäre zumindest auf jeden Fall interessant, wie sich das Bild verändern würde mit hochaufgelösten Texturen. Mal sehen, wie das fertige SPiel aussehen wird. PCGH hat im Artikel ja eine deutliche Verbesserung im fertigen Spiel prophezeit. ^^
      • Von PCGH_Oliver_H Freier Mitarbeiter
        Zitat von Sulo101
        Ja, vor allem der HEXENDOKTOR ENDUGU!

        Sorry, hab kurz vorher die 4.3-Previews zu WoW gelesen... da passiert sowas mal

        Zitat
        Anscheind hast du nie Diablo 2 gespielt, sonst würde auch dir auffallen, dass weit weniger Monster im Spiel sind als im Vorgänger.
        Kämpf dich mal durch Akt 4 (schon allein beim aktivieren der Siegel) wo die ganzen Käfer Eier legen und du dann mal so 20 Babykäfer um dich rum hast nen Dutzend Magier die dich Verfluchen und ne Hand voll Tölpelträger. Selbst in Akt 1 kannst du schon ordentliche Nester von Gefallenen samt Schamanen die dann in Akt 3 von diesen kleinen Rattenmännern abgelöst werden. DAS sind Massen. Von Über Tristram will ich garnicht reden oder dem Kuh Level.

        Absoluter Blödsinn das man das nicht auch mit höher auflösenden Texturen flüssig spielen könnte, wo es 2008 noch nichtmal wirklich aufwendig war von den Effekten.
        Also ich hab Diablo 2 bis zum erbrechen gespielt und ausführlich die Beta: Wenn ich Akt 1 aus D2 mit der Beta aus D3 vergleiche, ist die Monstermenge größtenteils ähnlich. Es gibt 1-2 Ballungspunkte wie früher eben Tristram und der Rest verteilt sich wie in den Dungeon-Ebenen Richtung Andariel. Länger ist das Spiel halt bis jetzt nicht. Ich denke nicht das wir Akt 4 oder 5 aus Diablo 2 mit dem aktuellen Beta-Build vergleichen sollten. Dazu müsst Ihr dran denken das wir bisher nur den normalen Schwierigkeitsgrad kennen. Keiner weiß was sich auch Alptraum oder Hölle noch ändert. Bei der Grafik ist für mich noch alles offen. Wie gesagt.... graue Vierecke in der WoW-Lich-King-Beta.

        Grüße Oliver
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
846520
Diablo 3
Diablo 3 Beta
Seit Mittwoch ist es endlich so weit: Der Start der Diablo 3 Beta wurde bestätigt und Millionen Fans hoffen täglich auf einen Beta-Key, um sich an den Gemetzeln im Zeichen der Hölle beteiligen zu können. Doch auch die Kritiker rufen lauter als je zuvor. Die Grafik bleibt hinter den Erwartungen zurück und die wenigen glücklichen Key-Besitzer berichten teilweise von eher kurzweiligem Spielvergnügen. Wir wollten uns in der Redaktion ein eigenes Bild machen und haben in den letzten Tagen viel Zeit auf den Beta-Servern verbracht. Was bleibt nach 5 Tagen und rund 25 Stunden Spielzeit in der Diablo 3 Beta?
http://www.pcgameshardware.de/Diablo-3-Spiel-21367/Tests/Diablo-3-Beta-846520/
26.09.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/09/D3_Magier_Beta_DS-081.jpg
diablo 3,beta key,blizzard,beta
tests