Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Diablo 3 Reaper of Souls auf der Blizzcon: Das Lootsystem 2.0 und neue Fähigkeiten für alle Klassen

    Die erste Erweiterung zu Diablo 3, Reaper of Souls, ist seit dem Gamescom 2013 angekündigt und war somit natürlich auch ein Thema auf der diesjährigen Blizzcon. Die Entwickler zeigten ein neuen Modus, stellten neue Fähigkeiten für die Klassen vor und wurden letztendlich auch beim Thema Loot 2.0 etwas konkreter - wir haben die gameplayrelevanten Fakten zusammengetragen.


    Die Blizzcon 2013 ist vorbei und mit insgesamt 5 Spielen hatte Blizzard so viele Themen und Titel wie nie zuvor am Start. Das hieß allerdings nicht, dass es mehr zu erzählen gab als in den vergangenen Jahren - im Gegenteil. Der Informationsgehalt mancher Veranstaltungen war erschreckend dünn und auch zu Diablo 3 gibt es keine große Meldung, die Kritiker oder Fans der aktuellen Fassung freudig aus den Sitzen springen lässt. Dennoch wurden ein paar neue Details zur ersten Erweiterung Reaper of Souls präsentiert und einige schon bekannte Fakten näher erläutert - wir fassen mal zusammen.

    Das Ende des Auktionshauses und die Erklärung

    Die Tage für das Diablo-3-Auktionshaus sind gezählt - soweit keine neue Information. Auf der Blizzcon macht Blizzard aber noch mal deutlich, wie wichtig dieses Thema auch firmenintern zu sein scheint. Selbst in der Eröffnungsrede widmet CEO Mike Morhaime sich diesem Thema und erklärt, dass man nach wie vor hart daran arbeite, um Diablo 3 zu dem Spiel zu machen, das sich die Spieler wünschen. Das Auktionshaus habe nicht so funktioniert wie erwartet und passe nicht zu einem Spiel, das davon lebe, seine Ausrüstung durch das wiederholte Töten von Monstern zu verbessern. Das habe man mittlerweile verstanden.

    Der Abenteuermodus

          

    In Zukunft wird man die Wahl haben, ob man Diablo 3 im klassischen Kampagnen-Modus oder im neuen Abenteuer-Modus erkunden möchte. Im neuen Modus sind die bekannten Quest-Pfade deaktiviert und alle Wegpunkte eines Aktes aktiviert. Dem unbeschwerten Monster-Hacken steht dann nichts mehr im Weg. Um aber nicht völlig ziellos durch die Akte rennen zu müssen, gibt es sogenannte "Kopfgelder". Diese Mini-Aufgaben werden für jeden Akt generiert und bieten so ein mögliches Ziel für die Dämonen-Jagd. Für den Abschluss mehrerer Kopfgelder gibt es dann Erfahrung, Gold oder den Zugang zu speziellen legendären Gegenständen.

    00:48
    Diablo 3: Reaper of Souls - Der Abenteuermodus im Gameplay-Video
    Spielecover zu Diablo 3: Reaper of Souls
    Diablo 3: Reaper of Souls

    Das Lootsystem 2.0

          

    Das umstrittenste Thema für Diablo wird letztendlich nur kurz angerissen und die Intention der Änderungen werden etwas genauer beleuchtet: Man habe generell eine neue Mechanik namens "Smart Drop" in das Spiel implementiert. Dieser Code sorge im Hintergrund dafür, dass ein Charakter nicht ausschließlich, aber vorzugsweise für ihn brauchbare Gegenstände finde. Ein Barbar könne also nicht mehr laufend über Köcher und Zauberstäbe stolpern. Zudem folge man in Zukunft dem Prinzip "Weniger ist mehr". Die Zahl der zu lootenden Gegenstände soll sich verringern und dafür die Qualität steigen.

    Bei den Werten der Gegenstände werde es zwei Kategorien geben. Primäre und sekundäre Werte sollen die Auswahl der Gegenstände flexibler machen. Momentan seien zu viele Gegenstände ohne vergleichbare Alternative. Als sekundär werden Attribute wie Magiefinden oder Bewegungsgeschwindigkeit gelten. Primäre Attribute beeinflussen direkt den Schaden der Fähigkeiten. Man soll sich in Zukunft nicht mehr entscheiden müssen, ob man erhöhten Schaden für eine erhöhte Chance auf legendäre Gegenstände opfern wolle. Sekundäre Fähigkeiten seien immer nur ein zusätzlicher Bonus, der die Primär-Attribute in ihrer Stärke nicht beeinflusse. Besonders viel verspreche man sich von Gegenständen, die spezifische Fähigkeiten direkt beeinflussen würden. Diese Boni sollen so attraktiv sein, dass Spieler dazu motiviert werden, ihre aktuell genutzten Fähigkeiten zu wechseln und auf den neuen Gegenstand anzupassen. Das solle für mehr Abwechslung und kreativere Builds als derzeit sorgen.

    Außerdem sei die Streuung der Werte derzeit noch ein Problem: Es könnte passieren, dass derselbe Gegenstand einmal mit plus 20 Stärke und mit plus 100 Stärke zu finden sei. Diese Spanne werde man reduzieren, sodass die Streuung in diesem Beispiel nur noch 75 bis 100 betragen könne. Wenn man dann mit dem Gegenstand noch nicht zufrieden sei, könne man auch mit dem legendären Gegenstand zum Mystiker gehen und diesen dort umbauen. Dabei könne man aber jederzeit den Ausgangszustand wiederherstellen, sodass man den Gegenstand in keinem Fall verschlechtern könne.

    Der Kreuzfahrer

          

    Nach den Bekanntmachungen zur Gamescom wurde man bei den Fähigkeiten des Kreuzfahrers etwas konkreter. Die Idee hinter dem Charakter sei es, ihn zur einem massiv gepanzerten Nahkämpfer mit einigen Mid-Range-Fähigkeiten zu machen. Dafür seien diverse Sprünge, Schildschläge und vereinzelte Magiefähigkeiten geplant. Durch die offensichtliche Anlehnung an den Paladin aus Diablo 2 wolle man den Fans auch eine wiedererkennbare Fähigkeit geben. Die "Blessed Hammer"-Fähigkeit des Paladins wird deshalb für den Kreuzfahrer 1:1 in Diablo 3 zurückkehren. Zur schnellen Fortbewegung wird es eine Fähigkeit namens "Steed Charge" geben. Mit dieser Fähigkeit beschwört der Kreuzritter ein magisches Pferd, mit dem er sich schnell durch die Monstermassen bewegen und diese niederreiten kann.

    Neue Fähigkeiten für alte Klassen

          

    Auch die aktuellen Klassen bekommen mit Reaper of Souls ein Update: Bekannte Fähigkeiten werden teilweise umgebaut und jede Klasse bekommt eine völlig neue Fähigkeit. Beim Barbar sei man ein großer Fan der elementaren Aspekte und so lehnt sich die neue Fähigkeit an dieses Konzept an. Mit der neuen Fähigkeit wird der Barbar eine Art Steinschlag auslösen können. Herabstürzende Felsen treffen alle Gegner in einem ausgewählten Bereich. Bei der Zauberin feiert zuerst die aus Diablo 2 bekannte "Frozen Orb" eine Rückkehr. Es wird sich aber nicht um eine völlig neue Fähigkeit handeln, sondern um eine neue Rune für die bereits vorhandene "Arcane Orb". Die neue Fähigkeit wird "Black Hole" sein. Eine schwarze Kugel zieht alle umliegenden Monster zu sich, hält sie kurz fest und macht massiven Schattenschaden. Beim Mönch möchte man in Zukunft sicherstellen, dass er die schnellste Klasse auf dem Schlachtfeld ist. Dafür bekommen alle primären "Fist"-Fähigkeiten einen Teleport-Effekt. Auch die neue "Epiphany"-Fähigkeit geht in diese Richtung. Ist diese aktiviert, finden alle Fähigkeiten per Teleport direkt am ausgewählten Gegner statt.

    Beim Dämonenjäger sei man mit dem derzeitigen Fallen-System nicht zufrieden und werde dieses weiter überarbeiten. Für die Stachelfalle sei eine mögliche "Spot"-Fähigkeit angedacht, um Gegner zu lenken und direkt in die Fallen zu locken. Die neue Fähigkeit "Vengeance" verschießt nach Aktivierung ein Geschoss für jede ausgeführte Aktion, wodurch der Dämonenjäger zur laufenden Kanone wird. Zu guter Letzt noch der Hexendoktor. Hier stünden die Tierfähigkeiten im Vordergrund und dieses Konzept wolle man auf die Spitze treiben. Mit der neuen Fähigkeit kann man ein Piranha-Becken auf der Karte spawnen lassen und alle Monster, die durch dieses Becken laufen, nehmen Schaden durch die kleinen Fische. Per Runen könnten dann noch völlig verschiedene Tiere aus diesem Becken springen - in der Demo kommt noch einigen Sekunden ein großes Krokodilmaul aus dem Tümpel und schnappt nach umliegenden Monstern.

    Welche Version für die PS4?

          

    Käufer der PS4-Version von Diablo 3 werden dieses in der "Ultimate Evil"-Edition bekommen. Diese setzt zum einen auf die verbesserten Community-Funktionen der Konsole und soll diese optimal in das Diablo-Erlebnis integrieren. Außerdem sollen die neuen Funktionen des Dual-Shock-4-Controllers eine Anwendung in Diablo 3 finden. Zum anderen ist die erste Erweiterung Reaper of Souls Teil der PS4-Edition und muss nicht extra gekauft werden. Wann die PS4-Version von Diablo 3 auf den Markt kommen wird, ist bisher noch nicht bekannt.

    03:19
    Diablo 3: Reaper of Souls - Kommentar zur Erweiterung von der Blizzcon
    Spielecover zu Diablo 3: Reaper of Souls
    Diablo 3: Reaper of Souls
  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    Cover Packshot von The Sexy Brutale Release: The Sexy Brutale Tequila Works , Tequila Works
    Es gibt 18 Kommentare zum Artikel
    Von OstryCzlowiek
    Also alternativen zu diablo gibts schon. Path of exile zB. Das spiele ich momentan bis der patch bzw. Das addon für d3…
    Von Tymotee
    Habe es auch seit langem nicht mehr gespielt aber mit den Änderungen finde ich es schon wieder interessant und es…
    Von Caliosthro
    Ich persönliche freue mich persönlich am meisten auf Loot 2.0Hoffe wir kommen dann von Grind&Pay endlich zu Hack&Slay…
    Von ryzen1
    Diablo 2 war ja auch erst Jahre später, das was es jetzt ist.
    Von Vaykir
    naja aber ihr müsst schon zugeben, dass ros echt nen paar sehr gute änderungen parat hält (die eigl schon lange hätten…
      • Von OstryCzlowiek Komplett-PC-Käufer(in)
        Also alternativen zu diablo gibts schon. Path of exile zB. Das spiele ich momentan bis der patch bzw. Das addon für d3 endlich raus ist. Und auf das lootsystem bin auch gespannt. Aber natürlich auch auf das klima wenn es kein auction house mehr gibt
      • Von Tymotee Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Habe es auch seit langem nicht mehr gespielt aber mit den Änderungen finde ich es schon wieder interessant und es fehlen in dem bereich auch alternativen
      • Von Caliosthro PC-Selbstbauer(in)
        Ich persönliche freue mich persönlich am meisten auf Loot 2.0
        Hoffe wir kommen dann von Grind&Pay endlich zu Hack&Slay.
        Schrecklich die aktuellen Dropchanchen!

        Vielleicht kommen mit dem Reaper of Souls auch wieder mehr Spieler online.
        Ich finde es schrecklich, wenn man im Muktiplayer versucht bestimmte Gebiete zu farmen und kein Spiel findet bzw. niemand beitritt.
        Wenn man nicht gerade "Felder des Elends" oder die "Bastionstiefen" spielt, ist man leider oft alleine auf der Suche nach legendären Sachen.
      • Von ryzen1 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von "Vaykir;5847870"
        naja aber ihr müsst schon zugeben, dass ros echt nen paar sehr gute änderungen parat hält (die eigl schon lange hätten drin sein sollen).
        Diablo 2 war ja auch erst Jahre später, das was es jetzt ist.
      • Von Vaykir Volt-Modder(in)
        naja aber ihr müsst schon zugeben, dass ros echt nen paar sehr gute änderungen parat hält (die eigl schon lange hätten drin sein sollen).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1096841
Diablo 3
Diablo 3 Reaper of Souls auf der Blizzcon: Das Lootsystem 2.0 und neue Fähigkeiten für alle Klassen
Die erste Erweiterung zu Diablo 3, Reaper of Souls, ist seit dem Gamescom 2013 angekündigt und war somit natürlich auch ein Thema auf der diesjährigen Blizzcon. Die Entwickler zeigten ein neuen Modus, stellten neue Fähigkeiten für die Klassen vor und wurden letztendlich auch beim Thema Loot 2.0 etwas konkreter - wir haben die gameplayrelevanten Fakten zusammengetragen.
http://www.pcgameshardware.de/Diablo-3-Spiel-21367/Specials/Diablo-3-Reaper-of-Souls-Lootsystem-Faehigkeiten-Klassen-1096841/
11.11.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/11/L7JAB4O061DE1383706643278-pcgh.jpg
diablo 3
specials