Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von stevea Schraubenverwechsler(in)
        Blizzard hat den Kampf gegen Bots wohl sowieso verloren. Man muss nur hier zb schauen um zu sehen ,dass dieses einstweiligen Verfügungen überhaupt nichts bringen. Kaum wurde ein Bot betreiber verklagt kommt der nächste Bot auf den Markt.
        Blizzard hat versagt ein vernünftiges Anti-Cheat System einzubauen und das nicht nur bei Diablo 3 sondern bei allen Ihren Spielen. Warden ist kein effektiver Schutz , kompetente Programmierer haben die Mechanismen von Warden schon seit längster Zeit ausgehebelt.

        Das Problem sind nicht die Bots wo Public sind die können ja leicht gebannt werden mit Warden, das Problem sind die privaten Bots gegen die hat blizzard nichts in der Hand solang sie vernünftig programmiert sind. Traurig aber wahr.

        Diablo 3 ist wohl auch für mich tot
      • Von Ash1983 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Berserkervmax
        D3 ist tot für mich.

        Selbst auf Inferno findet man nur Schrott.
        Gold ist immer Magelware seit der Reperaturerhöhung
        Das Auktionshaus gehört Verboten und nimmt einem jede Freude war "tolles" zufinden.
        Der Onlinezwang ist nervig
        Man merkt deutlich das es auf "Pay to Win" programmiert ist auch der 1.03 Patch ändert wenig daran

        Das Spiel ist tot !
        Und wo kriegen die Leute, die es verkaufen, das Zeug her? Muss also doch irgendwo droppen.

        Scheint das falsche Genre für dich zu sein, ist nunmal kein MMO.
      • Von Berserkervmax Software-Overclocker(in)
        D3 ist tot für mich.

        Selbst auf Inferno findet man nur Schrott.
        Gold ist immer Magelware seit der Reperaturerhöhung
        Das Auktionshaus gehört Verboten und nimmt einem jede Freude war "tolles" zufinden.
        Der Onlinezwang ist nervig
        Man merkt deutlich das es auf "Pay to Win" programmiert ist auch der 1.03 Patch ändert wenig daran

        Das Spiel ist tot !
      • Von Phyzziks Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Das es bei Diablo 3 ganz schnell jede Menge Bots geben wird, war wohl zu erwarten. Durch das Echtgeldauktionshaus und freiem Itemhandel ist das Spiel doch absolut prädestiniert für Leute, die verrückt genug sind, in virtuelle Gegenstände bzw. Gold zu investieren. Ich vermut mal, das Blizzard garnicht großartig was dagegen hat, dass da sicher auch jede menge Items verscheuert werden, die nicht durch menschliche Spieler gefunden wurden.
        Letztendlich klingelt die Kasse von Blizzard. Ich vermute einfach, dass man verhindern will, das es bald alles in Überfluss gibt.
        Mich wundert viel mehr, dass Blizzard nix gegen den Itemverkauf auf ebay unternimmt. Da könnten die doch sicher was machen.

        Letztendlich kann ich nur zustimmen, dass der ehrliche Spieler letztendlich doch immer der Dumme ist.
      • Von Sturmi Freizeitschrauber(in)
        Zitat von megaapfel
        Der Ehrliche ist seit dem Patch 1.0.3 der Dumme. Einfach mal die Reparaturkosten erhöhen, sodass man beim Durchspielen eines Aktes Verlust macht. Der einzige Grund, weshalb Blizzard das so macht ist, dass es bestimmt einige Dumme geben wird, die sich ihr ingame Gold dann im Echtgeld Auktionshaus kaufen werden. Macht halt das Spiel solange unspielbar bis die Kosten gesenkt werden.
        Vielleicht ist der Akt einfach noch zu schwer für dich? Hab gestern mit Kumpels Akt II Inferno ganz durchgespielt, am Ende 250000 Gold + gemacht, und das war nur von dem Gold das ich aufgehoben hatte. Ganz zu schweigen von Rare Items + Essenzen zum Verkaufen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
907027
Diablo 3
Verkaufsverbot
Publisher Blizzard setzt sich gegen die Verbreitung automatisierter Farm-Programme für Diablo 3 zur Wehr. In diesem Fall hat es Bossland, den Entwickler des Farmbots Demonbuddy, erwischt. Mit sofortiger Wirkung ist es Bossland verboten, das Programm weiterhin zu verkaufen oder auf andere Wege zu vertreiben.
http://www.pcgameshardware.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Verkaufsverbot-907027/
21.06.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/09/Diablo_3_Moench_Gameplay_2.jpg
diablo 3,action-rollenspiel,blizzard
news