Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Incredible Alk Moderator
        Zitat von Dr Bakterius
        Die sollten die Raffgier auf max. 10% beschränken und als Höchstgrenze für einen Artikel max. 5 Taler setzen dann könnte man es noch tolerieren. Alles andere ist Wolkenkuckucksheim mit rosa Brille. Wenn ich mir vorstelle 700 Taler für nix zu bezahlen nur damit die big Balls rot glänzen kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

        Stell dir mal vor die Höchstgrenze pro Item wären 5€.
        Das würde ausreichen um den ganzen Wahnsinn im AH auf ein Minimum zu reduzieren da dann wenigstens eine grobe Verhältnismäßigkeit gegeben wäre. Die beiden Probleme daran:
        1.) Dann würden alle guten Items wieder auf eBay rausgehauen für 1000+€ und viel schlimmer:
        2.) Blizzard würde weniger einsacken
      • Von jugorwski Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Ich finde es ist eine Unverschämtheit seitens Blizzard, sich da Sage und schreibe 30% einzusacken.
        Und das auch noch bei den ganzen Fehlern die das Spiel aufweist. Leider gibt es genug Würmer die nicht weiter weg vom Rechner kommen um Geld auszugeben. Also wird es in diesen sagenhaften Schwachsinn, denn wirklich kein Schwein braucht, investiert. Schade das PC Spiele schon so versuchen Geld zu verdienen, als wenn durch die Verkäufe nicht schon genug Geld reingekommen wäre.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Die sollten die Raffgier auf max. 10% beschränken und als Höchstgrenze für einen Artikel max. 5 Taler setzen dann könnte man es noch tolerieren. Alles andere ist Wolkenkuckucksheim mit rosa Brille. Wenn ich mir vorstelle 700 Taler für nix zu bezahlen nur damit die big Balls rot glänzen kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
      • Von Phyzziks Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Tja, man muss zwar keine monatlichen Gebühren für das Spiel zahlen, aber dafür wird beim Auktionshaus kräftig seitens Blizzard zugegriffen. Also jetzt mal ganz unabhängig davon, dass ich es reichlich bescheuert finde, Geld für irgendwas virtuelles auszugeben, find ich es sehr dreist da mit bis zu 30% Gebühr zuzuschlagen. Ebenso das ein Mindestpreis von 2€ oder so existiert.

        Einer unserer Azubis (bzw. hat jetzt gerade ausgelernt) war auch so ein WoW-Junkie. Der war wohl in PvP verdammt gut und hat seinen Char anschliessend für mehrere 100€ bei ebay verkauft. Nun spielt er auch Diablo 3 und hat da wohl auch schon sein erstes Item für 10€ oder so verkauft. Auch wenn es ja ein netter Kerl ist, aber trotzdem total weltfremd. Ich glaub der hat noch nie ne Bar oder ne Disco von innen gesehn - von ner nackten Frau will ich garnicht sprechen.

        Lustig finde ich ja auch, dass Leute wie plaGGy scheinbar davon ausgehn, dass man als junger Erwachsener, der lieber ausgeht als zockt, beim Ausgehn auch möglichst immer gleich nen Vollrausch anvisiert.
        Ich zähl zwar mit fast 27 Jahren wohl nimmer unbedingt zu der Altersgruppe die das Komasaufen am Wochenende zelebriert, aber ich geh doch gern weg am WE. Und was soll ich sagen - meistens bleibt es da auch bei 10-20€.

        Ich mein ich sag eigtl. nix wenn man gern mal ein paar Stunden zockt - mach ich gelegentlich selbst auch bzw. hab ich früher auch etwas öfter mal gemacht. Aber 5x die Woche am Abend nen Raid find ich dann doch etwas sehr heftig.

        Zu den Heise-News kann ich nur sagen, dass ich die Idee von Süd-Korea absolut klasse finde und sowas auch bei uns sofort unterstützen würde. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es für manche ähnliche wie beim Glücksspiel ist - es wird ein Item gekauft um sich gut zu fühlen bzw. weil manche dadurch meinen sie könnten ihr Selbstwertgefühl steigern (s. auch Beitrag von nilothepilo). Aber da das nicht lange anhält wird wieder gekauft und natürlich auch immer besser/teurer. Und einige werden da sicher mehr investieren, als sie es sich eigtl. leisten können...
        Von der Problematik mit den Chinafarmern u.ä. mal ganz abgesehn.
      • Von nilothepilo Komplett-PC-Käufer(in)
        Oje....

        Gesellschaftlich eigentlich ganz einfach...

        Wer im echten Leben kein Erfolg oder sonstige Annerkennung in irgendwelcher Form bekommt,der sucht bzw denkt das er Sie in
        PC Spielen bekommt .

        Grosses Kompliment an Blizzard wieder genial die Sammelwut der Menschen aktiviert.
        Da es genug solcher Menschen gibt die das Spiel mit spielen ...Dollar Dollar Bill YAAAAAAA
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
891375
Diablo 3
Action-Rollenspiel
Obwohl Blizzard Diablo-Spielern mit dem Echtgeld-Auktionshaus eine passende Plattform zum Handel virtueller Gegenstände mit echtem Geld an die Hand gegeben hat, scheint dies noch keinen großen Einfluss auf die Verkäufe beim Online-Marktplatz Ebay zu haben. Dort floriert der Handel munter weiter und erreicht bisweilen extreme Preise.
http://www.pcgameshardware.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Item-Handel-auf-Ebay-891375/
18.06.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/07/Diablo-3-auction_house_searchequip__currency.jpg
diablo 3,action-rollenspiel,blizzard
news