Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Veriquitas Volt-Modder(in)
        Das wird das erste grosse Thema sein in Diablo ich schaff das Endgame aufgrund der Items nicht , und dann wird erstmal monatelang geheult und ich hoffe das Blizzard dem nicht nachgibt, und die dropchancen hochsetzt was nicht nötig ist. Es wird eine Paralelle zu Wow von der Kritik her geben von Leuten die Wow verteufeln aber gleichzeitig Dinge haben wollen ohne was dafür zu tun. Ich hoffe einfach das Blizzard das durchzieht und Spieler dazu zwingt sich anzustrengen so das nicht jeder x belibige Affe durch Inferno kommt. Wenn man sich nur auf Items verlässt kommt man auch nicht durch Hell...
      • Von Verminaard BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Incredible Alk

        Blizzard wird die Spielmechanik schon so einstellen dass man wenn man das Spiel zu 100% schaffen will am AH kaum vorbei kommt

        Auch wenn du diese Aussage mit einem Smiley versehen hast. Blizzard wird nicht so bloed sein und sich die Kunden vom Hals schaffen wollen.
        Schau dir die Entwicklung von WoW an. Da wurde der Schwierigkeitsgrad immer mehr demontiert, um ja eine sehr breite Spielerschicht zu erreichen.
        Wieso sollte genau Das in Diablo anders werden?

        Ich glaube eher das Blizzard einfach dazugelernt hat. Die Menschen kann man eh nicht aendern.
        Verbote werden ignoriert. Andere machen das dicke Geld. Siehe Itemverkauf in Diablo2, Gold/Item/Levelverkauf in WoW.
        Wenn man es eh nicht unterbinden kann, oder nur so, wenn man sich selbst damit schaden wuerde, wieso nicht daran verdienen?

        Das Problem an solchen Spielen ist nun mal, das es eine breite Masse gibt, die nicht bereit sind viel Zeit zu investieren, aber trotzdem heldenhaft in erster Reihe stehen wollen.
        Zum Leid derer, die eben nur die maximal moeglichen Spielmechaniken ausnutzen wollen um ganz Oben dabei sein zu koennen.

        Bleibt letztendlich die Frage: was ist fuer den Einzelnen oekonomisch sinnvoller?
        Viel Zeit selbst investieren, um ans gewuenschte Ziel zu kommen (es soll ja Leute geben, die haben Spass an soetwas ),
        oder etwas mehr arbeiten, und mit dem Mehrverdienst sich seine Freizeit zu versuessen.

        Ich musste in der Vergangenheit immer wieder feststellen, das in der heutigen Zeit, zweiteres durchaus sinnvoll sein kann.
        Bekam von Freunden zu hoeren: Ich verdiene in einer Stunde soviel, als wenn ich da ingame etliche Stunden stupide fuer farmen muesste.
        Irgendwo kann ichs nachvollziehen, wobei ich das nie wirklich unterstuetzen werde.
        Aber solang mein Spielspass durch solche Moeglichkeiten nicht beieintraechtigt wird, ist es mir schnurz was andere treiben.

        Ob jetzt einer sehr viel frueher als ich mit dem ultimativen Item herumlaeuft... meine Guete, wenn man soetwas braucht zum angeben...

        Die einzige wirkliche Problematik sehe ich in Sachen wie PvP oder Ladderzeugs. Wo man sich wirklich extreme Vorteile erkaufen kann.
        Aber ich befuerchte fast, das auch Blizzard mit soetwas kalkuliert, Bobby sei Dank
        Mich persoenlich interessiert weder das Eine noch das Andere in Diablo. Dafuer passt das ganze Spielkonzept irgendwie nicht.
      • Von Veriquitas Volt-Modder(in)
        Zitat von Incredible Alk

        Blizzard wird die Spielmechanik schon so einstellen dass man wenn man das Spiel zu 100% schaffen will am AH kaum vorbei kommt


        Das wird die die Ausrede sein für die Leute die es nicht gebacken bekommen und in Diablo 2 schon in Hell kein Fuß reingesetzt haben.
      • Von Eroghor Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Ich hab meine 50 BetaBucks gleich ausgegeben und kam anschließend den Rest des Tages in kein Spiel wegen Serverproblemen um das Zeug auszuprobieren, und danach wars erstmal übelst laggy - ach da füht man sich doch gleich wieder wie beim guten alten D2
      • Von Yoyoda Schraubenverwechsler(in)
        Ich befürworte das Auktionshaus sogar.

        Allerdings hoffe ich, dass Blizzard Dinge wie Accountsicherheit dann auch wesentlich ernster nimmt. Es gibt Möglichkeiten Accounts fast komplett vor Hackern zu schützen. Auch muss das Hacken im Spiel / Dupen möglichst eingeschränkt werden, weil sich sonst die positiven Einflüsse vom AH schnell ins Gegenteil umwandeln.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
858031
Diablo 3
Blizzard
Im jüngsten Update für die Diablo 3-Beta hat Blizzard ein Auktionshaus eingeführt, in dem Ingame Gegenstände für echtes Geld feilgeboten werden können. Zum Test erhält jeder Beta-Tester 50 sogenannter "Beta-Münzen".
http://www.pcgameshardware.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Blizzard-858031/
06.12.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/10/Diablo_3_028.jpg
rollenspiel,diablo 3
news