Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Rodny Freizeitschrauber(in)
        Mittlerweile gibt es dg2freemaps. Dort können User ihre selbst entworfenen Maps hoch laden. Der Download ist kostenlos. Hiddenpath versucht über Spenden und Werbung die Betriebskosten für den Server rein zu bekommen. Was für mich völlig OK ist.
      • Von Hornissentreiber Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Astra-Coupe
        Also so gerne ich den ersten Teil gespielt habe, so sehr finde ich diesen Schritt jetzt als absolut Verachtenswert! Dieses Spiel wurde von der Community gepusht und konnte auch nur so herausgegeben werden. Hätte irgendwer bei der Kickstarterkampagne gesagt das sie 2$ für jede Karte von Spielern verlangen werden, wäre der Ausgang dieser Kampagne sicherlich ein anderer gewesen! Aufgrund meiner Empfehlungen, hat sich alleine in meinem Freundeskreis das 1.Spiel wie geschnitten Brot verkauft... sicherlich 10 Leute, plus 3 Versionen die ich verschenkt habe. Sehr traurig jetzt mitansehen zu müssen, wie man den Fans den Mittelfinger zeigt!

        Ich werde deshalb mein Möglichstes tun, allen meinen Freunden die Augen zu öffnen - BEVOR sie das Spiel aufgrund des tollen ersten Teils kaufen. Solche Machenschaften sind ja schon EA's Taten würdig und werden definitiv nicht unterstützt von mir. Sehr sehr schade, ich hoffe nur das Hidden Path Entertainment diese Strategie nochmal überdenkt und nicht weiter die geniale Idee hinter dem Steam-Workshop auf diese Art missbraucht.

        ...schade, mehr kann ich dazu echt nicht sagen...
        Das sehe ich auch so. Ich habe gerade mal im Shop von Hiddenpath nachgesehen und dort gibt es derzeit die gigantische Anzahl von vier Maps zu kaufen. Na, Hiddenpath, eure Idee mit dem Shop geht ja ab wie Pfeil! Ich würde anstelle der Community-Entwickler für 25% des Erlöses auch darauf verzichten, eure Arbeit zu machen. Nicht, dass ich bereit wäre, zwei Euro für eine Map zu zahlen. : Zumal ich als Baker, wie vermutlich alle, davon ausging, dass Community-Maps kostenlos im Steam-Workshop erhältlich sein würden. Portal 2 hat es ja vorgemacht. Dass das jetzt was kostet, und dann noch dieser absurde Preis, ist mehr als dreist und eine große Enttäuschung für mich. Ich könnte mir vorstellen, dass der Geldgeber, den Hiddenpath gefunden hat, das möglicherweise so wollte. Zumindest ist das eine mögliche Erklärung für diese Brüskierung der Fans. Vielleicht besteht das Management von Hiddenpath auch einfach nur aus A***lö**ern.

        Dazu kommt dann noch, dass DG2 meiner Meinung nach viel schlechter als DG1 geworden ist. Die Menüs zum Spielstart sind reiner Konsolenkrampf und dazu bleibt noch in weiten Teilen unklar, was die diversen Optionen bedeuten. Und das Spiel selbst ist viel zu einfach. Bis auf eine Map habe ich alles ratz-fatz durchgespielt, obwohl viele taktische Optionen in ihrer Wirkung genauso unklar waren wie das Menü zu Anfang.

        Wenn ich dagegen daran denke, wie lange ich bei DG1 teilweise geknobelt habe, um alles ohne Kernverlust zu schaffen. Und da haben wir auch nicht ständig diese dämlichen KI´s reingequatscht. Dachten die Entwickler: "Eine KI war lustig, vier sind noch lustiger?" Lieber spiele ich DG1 mit seinen tollen DLC´s (vor allem der mit Glados aus Portal ist genial, wenn man Portal zuvor gespielt hat) noch dreimal durch, als nur einmal DG2.

        Munter bleiben!
      • Von Z3R0B4NG Software-Overclocker(in)
        Ich habe das dumpfe Gefühl dass es bei dem nächsten Unreal Tournament genau das gleiche wird. Epic will erst geld von den moddern haben für die UE3 Mod Tools, und dann können die optional ihre Maps und Mods über nen Marktplatz verkaufen... (heisst alles was sich verkaufen lässt wird verkauft und kostenlos gibts dann nur unfertigen Schrott)
      • Von Gamer1970 Freizeitschrauber(in)
        Tja, das ist einfach unverschämt. Pech gehabt, dann kauf ich das Spiel eben doch nicht.
      • Von Astra-Coupe Sysprofile-User(in)
        Also so gerne ich den ersten Teil gespielt habe, so sehr finde ich diesen Schritt jetzt als absolut Verachtenswert! Dieses Spiel wurde von der Community gepusht und konnte auch nur so herausgegeben werden. Hätte irgendwer bei der Kickstarterkampagne gesagt das sie 2$ für jede Karte von Spielern verlangen werden, wäre der Ausgang dieser Kampagne sicherlich ein anderer gewesen! Aufgrund meiner Empfehlungen, hat sich alleine in meinem Freundeskreis das 1.Spiel wie geschnitten Brot verkauft... sicherlich 10 Leute, plus 3 Versionen die ich verschenkt habe. Sehr traurig jetzt mitansehen zu müssen, wie man den Fans den Mittelfinger zeigt!

        Ich werde deshalb mein Möglichstes tun, allen meinen Freunden die Augen zu öffnen - BEVOR sie das Spiel aufgrund des tollen ersten Teils kaufen. Solche Machenschaften sind ja schon EA's Taten würdig und werden definitiv nicht unterstützt von mir. Sehr sehr schade, ich hoffe nur das Hidden Path Entertainment diese Strategie nochmal überdenkt und nicht weiter die geniale Idee hinter dem Steam-Workshop auf diese Art missbraucht.

        ...schade, mehr kann ich dazu echt nicht sagen...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1137678
Defense Grid 2
Defense Grid 2: Hidden Path verlangt für von Spielern erstellte Karten jeweils 1,99 US-Dollar
Mit Defense Grid: The Awakening hatten Hidden Path Entertainment eines der vielleicht besten Tower-Defense-Spiele veröffentlicht. Nach einer nur teilweise erfolgreichen Kickstarter-Kampagne im Jahr 2012 haben die Entwickler nun mit Defense Grid 2 den Nachfolger veröffentlicht. Für Verstimmung bei manchen Spielern sorgt aber der teure Verkauf von Spieler-generierten Karten im In-Game-Shop.
http://www.pcgameshardware.de/Defense-Grid-2-Spiel-21110/News/Spieler-Karten-kosten-1-99-US-Dollar-1137678/
30.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/Defense_Grid_2__8_-pc-games_b2teaser_169.jpg
defense grid,tower defense
news