Online-Abo
Games World
      • Von Cleriker PCGH-Community-Veteran(in)
        Na jeder! Warum sonst sollte man genau dieses Produkt kaufen? Das war doch DAS Merkmal dieses Teils.
        Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass wahrscheinlich die Hälfte der Käufer vorsätzlich gekauft hat um zu klagen.
      • Von rum PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Grestorn
        Man kauft sich einen Vibrator mit der Funktion, dass der entfernte Partner Temperatur, Vibration usw. sehen kann (um so am Sex Spiel teilnehmen zu können, so wie das beim Telefonsex schon immer gemacht wurde) und dann wundert man sich, dass diese Daten ins Netz gelangen? Really?

        Wenn ich das nicht möchte, dann kauf ich ein Gerät mit einer solchen Funktion einfach nicht! Dass man es nicht offline nutzen kann, ist sicher doof, aber den Hersteller dafür zu verklagen, dass das Gerät so funktioniert, wie beworben, kann ich ehrlich nicht verstehen.
        Grundlegend richtig, aber man bedenke: wie viele Menschen wissen, was sie genau wollen und kaufen dann auch nach den entsprechenden Vorauswahlkriterien ein? Das beinhaltet ja die anstrengende Aufgabe sich zu belesen.

        Zum Thema:
        Ich muss lachen und mich gerade wirklich fragen: Warum hat das so lange gedauert?
        Sex Sells?
        Sex Sells!
        Und zwar nicht nur einmal!
        Haha. Die Unwissenheit und Faulheit der Menschen ausnutzen. Wohin ist unsere Zivilisation eigentlich gekommen?
        Wie erbärmlich ist das denn?
        Es war zu erwarten, die Entwicklung des Marktes im allgemeinen hat es vorgemacht, aber wo bitte schön bleibt hier eigentlich die Judikative?
        Wofür genau bekommen Politiker und "Gesetzesmacher" eigentlich Ihr Geld, wenn nun schon global ein Menschenrecht ausgehebelt wird? Die Würde eines Menschen ist unantasbar? Wie oft, mit welcher Temperatur, Intensität und Dauer eine Frau ihren neu gekauften, per SmartPhone überwachten und auf der Hersteller-Serverfarm ausgewerteten Vibrator benutzt: das sind für mich Daten, die NICHT in anderen Händen landen sollten. Es sind Daten über die Art und Weise der Befriedigung eines natürlichen Bedürfnisses.
        Naja. Vielleicht ist ja wirklich irgendwann mal Schluß mit diesem ganzen Daten- und Giergekrake. Vielleicht kommt ja doch irgendwann mal jemand mit Macht auf die Idee, die bodenlose Geld- und Machtgier bestimmter Personen oder Firmen aufzuhalten. Des gesunden Menschenverstandes wegen und des Schutzes von Privatssphäre und Würde.
        Danke an die ganzen anderen "großen" Firmen! Habt Ihr toll gemacht. Jetzt gehts erst richtig los! Jetzt wird mal richtig Kohle gemacht mit Daten von Menschen! Haha.

        Schöne, neue Welt ..
      • Von Grestorn F@H-Team-Member (m/w)
        Direkt wird das kaum gehen, und selbst wenn man verschlüsselt, kann man ja immer rausfinden, wann das Gerät genutzt wird.

        Ehrlich: Mir wärs absolut egal. Wenn ich im Hotel heißen Sex habe, bekommt meine Umgebung das u.U. auch mit. Da kann ich nur sagen: Seid barmherzig und teilt Euer Glück
      • Von Cleriker PCGH-Community-Veteran(in)
        So für Partner ist das ja ein spannendes Spielzeug, finde ich. Jedoch müsste das dann direkt von Client zu Client laufen.
      • Von matty2580 BIOS-Overclocker(in)
        Ja, da kommt die Schattenseite der Digitalisierung gut zum Vorschein.
        Heutzutage werden wirklich alle Daten gesammelt und verwertet, selbst die Einstellung eines Vibrators.

        Da die Amis aber an dieser Datensammelwut selbst dran Schuld haben, und es dort praktisch keine Privatsphäre mehr gibt, habe ich damit auch kein Mitleid.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 11/2016 PC Games 10/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 11/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 11/2016 PC Games 10/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1208110
Datenschutz
Smarter Vibrator: US-Sammelklage gegen neugierigen Sex-Toy-Hersteller
Der smarte Vibrator We-Vibe Rave lässt sich nur mit einer Smartphone-App steuern. Pikant ist, dass der Hersteller somit auch Nutzungsdaten, wie Dauer der Benutzung, Vibrationseinstellungen, Temperatur des Gerätes und Akkustand auf hauseigenen Servern sammelt. Gegen die ungefragte Datensammlung und -übermittlung hat nun eine US-Bürgerin Sammelklage gegen den neugierigen Sex-Toy-Hersteller eingereicht.
http://www.pcgameshardware.de/Datenschutz-Thema-255522/News/Smarter-Vibrator-US-Sammelklage-gegen-neugierigen-Sex-Toy-Hersteller-1208110/
18.09.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/09/We-Vibe-Rave-Smarter-Vibrator-Us-Sammelklage-gegen-neugierigen-Sex-Toy-Hersteller-Standard-InnovationWe-Vibe-pcgh_b2teaser_169.jpg
news