Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von majinvegeta20 Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von yingtao
        Selbst der Ornstein und Smough Kampf ist nicht schwer wenn man weiß welche Bewegung welche Attacke ankündigt und wie man dann ausweichen muss. Viele sterben in dem Kampf sehr oft weil sie zu gierig oder ungeduldig sind. Dadurch das es zwei Bosse gleichzeitig sind muss man die erstmal etwas durch den Raum ziehen und versuchen die etwas zu trennen um dann vielleicht einen Angriff zu landen und dann das ganze von vorne. Besonders die erste Phase vom Kampf dauert einfach nur sehr lange weil man kaum Gelegenheiten hat den Boss anzugreifen.

        Ansonsten sind die Bosse alle nicht so schwer, weil man viel Platz hat um auf Abstand zu bleiben. Taurus Dämon hat man wenig platz aber mit ner gebufften Waffe ist der schnell hin und ansonsten kann man auch einfach auf den Turm klettern und so ne plunging Attacke machen. Capra hat man sehr wenig platz und die zwei Hunde am Anfang sind einfach unfair aber da kann man die selbe Strategie anwenden wie beim Taurus Dämon. Der letzte Boss mit wenig Platz ist der Fire Sage aber der hält auch wieder so wenig aus und hat so ein simples Muster das der in den meisten Fällen kein Problem ist.
        Du merkst aber schon das du grad extrem das Spiel spoilerst? ? O.o
      • Von Bester_Nick Lötkolbengott/-göttin
        Was heißt schwer? Ich habs nie gespielt, aber soweit ich das mitbekommen habe, ist der Tod des Spielers ein wesentliches Element des Spiels.
      • Von Lee BIOS-Overclocker(in)
        Ich würde sagen die Schwierigkeit in den Souls Titeln ist grundsätzlich der Spieleinstieg. Man hat bestenfalls Ahnung wie man sich bewegt, aber sonst von überhaupt nichts, sofern man sich nicht diverse Einsteigerguides durchließt. Wenn man aber einmal die Spielmechanik kapiert hat, weiß, was die ganzen Attribute und Statuswerte eigentlich bedeuten und bringen (d.h. vor allem wie man leveln soll, ich schätze da werden anfangs enorme Fehler gemacht), ist DS eigentlich nur noch eine Frage der Vorsicht und Geduld. Zumindest der erste Teil ist an keiner Stelle unfair. Lediglich manche Bosse (vor allem im DLC) sind einfach richtig übertrieben stark, so dass man sich keine Fehler erlauben darf. Und sowas wie der Taurus Dämon oder auch der Red_Drake auf der Brücke sind halt dafür da um dem Spieler einfach mal zu zeigen, was Dark Souls eigentlich heißt, sind im Endeffekt aber ganz einfach.

        Viel schlimmer finde ich da Dark Souls 2: Für große Gegnermengen ist das Kampfsystem von DS einfach überhaupt nicht ausgelegt und den Schwierigkeitsgrad zu steigern, in dem man einfach die Zahl der rumlaufenden Gegner oder zu bekämpfenden Bosse erhöht, mag manchmal funktionieren (wie beim vorletzten Bossfight in DS2), ist manchmal aber auch einfach nur total behindert und frustrierend (Ruin-Sentinels...).

        Aber verglichen mit Demon's Souls sind die Dark Souls Teile ohnehin eher als Tutorial anzusehen. Jammerschade, dass es Demon's Souls nicht auch auf dem PC gab. In diesem Spiel ist man wirklich total verloren und es ist durchgehend richtig schwer und wird auch niemals leichter, egal wie stark man ist^^. Für mich aber das beste Spiel der Reihe, das ich aber kein zweites mal mehr spielen würde, weil es so hart ist ;D
      • Von Ion Moderator
        Zitat von yingtao
        Bei Dark Souls kommt es sehr stark darauf an wie man es spielt. Man stirbt nur wenn man unaufmerksam ist oder zu viele Gegner auf einmal bekämpft.
        Das ist der Punkt. Ich meine auch nicht das alle Bosse unbezwingbar sind, es hängt stark davon ab welche Ausrüstung man trägt und mit welcher Waffe man am liebsten kämpft. Ich mag z. B. große Waffen die langsam sind aber dafür sehr viel Schaden anrichten (800dmg im ersten Durchlauf), andere wiederrum kommen damit gar nicht klar und nehmen lieber den Dolch.

        "Schwer" ist Dark Souls in vielerlei Hinsicht

        - man kann nicht einschätzen wie stark der Gegner vor einem ist
        - es gibt keinen richtigen roten Faden, den Weg muss man sich selbst finden
        - überall gibt es enge Gänge mit steilen Klippen oder Löcher oder oder oder

        Man fühlt sich eigentlich nie wirklich sicher, egal wo man ist. Wer das nicht kennt der wird vom Spiel platt gemacht, das habe ich bemerkt als ich es zum ersten mal gespielt habe.
      • Von Kinguin
        Dark Souls bzw die Souls Reihe lebt ja nicht nur von seinem Schwierigkeitsgrad.
        Die dunkle,bedrückende Atmosphäre im Spiel,das ganze Artdesign,das komplexe Kampfsystem,die Gegner und die Handlung,die man sich selbst erschließen muss - all das sorgt imo für ein tolles Spielerlebnis,es ist einfach mal was komplett Anderes und genau deshalb mag ich Souls,
        Klar der fordernde,aber faire Schwierigkeitsgrad sorgt nochmal für ein zusätzliches Gefühl der Bedrohung/Einsamkeit.
        Und ja kann mich dem nur anschließen,mit jedem Souls Titel ist man auch geübter,Spaß macht es dennoch aber. ^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1168916
Dark Souls
Dark Souls: Laut Umfrage das schwerste PC-Spiel - vor Dark Souls 2
PC Gamer hat eine interessante Umfrage ausgewertet, an der insgesamt 2.660 Spieler teilgenommen haben. Die Teilnehmer sollten dabei angeben, welches PC-Spiel der schwerste Titel war, den sie je gespielt haben und die Schwierigkeit auf einer Skala von 1 (einfach) bis 10 (besonders herausfordernd) bewerten. Sieger ist Dark Souls vor dem Nachfolger Dark Souls 2.
http://www.pcgameshardware.de/Dark-Souls-Spiel-20858/News/Laut-Umfrage-das-schwerste-PC-Spiel-vor-Dark-Souls-2-1168916/
23.08.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/04/Dark_Souls_PC_3_b2teaser_169.jpg
dark souls,from software,namco bandai,dark souls 2
news