Crysis Warhead: Großes Benchmark-Special plus Informationen zum Spiel selbst - Crysis Warhead: Grafikkarten

Crysis Warhead (PC)

Release:
08.03.2010
Genre:
Action
Publisher:
Electronic Arts

Crysis Warhead: Großes Benchmark-Special plus Informationen zum Spiel selbst

Raffael Vötter, Marc Sauter
|
18.09.2008 00:45 Uhr
|
Neu
|
Mit Crysis Warhead erscheint heute ein weiterer Titel aus dem Crysis-Universum. Wir haben uns für Sie vor den Rechner geklemmt und Warhead durchgespielt, um Ihnen pünktlich zum Erscheinen Benchmarks und detaillierte Spielinformationen zu bieten.

Die Benchmark-Szene
Zu Beginn des Level "From Hell's Heart" starten wir als Passagier auf dem letzten Wagon eines Güterzuges. Um eine bessere Sicht zu bekommen und zu beobachten, was sich am Ende tut, drehen wir uns zuerst entgegen der Fahrtrichtung. Als der Zug den Tunnel verlässt haben wir das Spiel unterbrochen, gespeichert und nutzen diesen Speicherstand fortan als Benchmark (siehe Screenshot) - wir empfehlen den Speicherstand auch als "x_Benchmark" oder "Start Benchmark" zu benennen. Bevor wir den Spielstand wieder für Benchmarks laden, aktivieren wir in Fraps unter dem Reiter FPS den automatischen Benchmark "Stop Benchmark automatically after" und legen eine Dauer von 40 Sekunden fest. Sobald der Benchmark-Speicherstand geladen ist, starten wir die automatische Messung mit der in Fraps ebenfalls festgelegten Taste. Wichtig: Stellen Sie als Schwierigkeitsgrad immer "Leicht" ein, damit der Charakter während der Benchmark-Sequenz sein virtuelles Leben nicht aushaucht. Die Maus bleibt während den 40 Sekunden unberührt.

Crysis Warhead: Der Benchmark Crysis Warhead: Der Benchmark [Quelle: ]

Die Grafikkarte
Laut eigener Aussage wurde die Cry-Engine nicht nur optisch auf Vordermann gebraucht, sondern auch hinsichtlich der Leistung verbessert. Absolut gesehen benötigen Sie für ein flüssiges Spiel zwar weiterhin eine High-End-Karte, Warhead läuft alles in allem jedoch einen Tick runder.

Mit hohen Details liegt Nvidias Geforce GTX 280 in Front, dahiner positionieren sich GTX 260 und Radeon HD 4870. Mit einer 9800 GTX+ oder HD 4850 rutscht Warhead bereits in den bedingt spielbaren Bereich ab, unterhalb einer 8800 GT läuft das Spiel quälend langsam. Knapper Sieger mit maximalen Details ist die Radeon HD 4870, flüssig spielbar ist Crysis Warhead aber auch auf dieser Karte nicht.

Entgegen der Legende entstanden alle Benches unter Win XP x86.

[EMBHTML=1693]

 
Schraubenverwechsler(in)
04.10.2008 19:36 Uhr
Zitat: (Original von Blackdeamon;249986)
Die online aktivierung nert zwar aber crysis werde i mir sicher lich hohle nachdem i endlich upgraden kann. (Alte hw raus und neue herein für ca. 1000€)


Dann investiere bitte noch ~ 20 Euro in eine Tastatur welche deine Worte lesbar wiedergeben kann. Danke.
Komplett-PC-Käufer(in)
03.10.2008 01:03 Uhr
Die online aktivierung nert zwar aber crysis werde i mir sicher lich hohle nachdem i endlich upgraden kann. (Alte hw raus und neue herein für ca. 1000€)

Verwandte Artikel

17°
 - 
Crytek liefert den dritten Patch zu Crysis 3 aus. Update 1.3 bieten zahlreiche Bugfixes und soll auch Probleme auf dem PC beseitigen. Unter anderem hat man sich dem verbuggten Boss-Fight angenommen, der wohl manchen Spielern graue Haare bereitet hat. mehr... [21 Kommentare]
11°
 - 
Nachdem Crytek bisher nur die Systemanforderungen für die minimale Detailstufe angekündigt hat, sind nun im Internet die Voraussetzungen für fast alle Detailstufen aufgetaucht - DirectX 11 aber fehlt in dieser Auflistung. mehr... [148 Kommentare]