Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Kampf der Generationen: Crysis 1 gegen Crysis 2 im Technik-TÜV

    Crysis "1" gegen Crysis 2: Beide Cryengine-Shooter leisten Großes, jeder auf seine Art und Weise. Aber welcher bietet die bessere Grafik, die bessere Story und bei welchem möchte der Spieler die Nachbarn den Sound ebenfalls genießen lassen?

    Crysis "1" gegen Crysis 2: Beide Cryengine-Shooter leisten Großes, so viel steht fest. Aber welcher Shooter bietet die bessere Grafik, welcher die bessere Story und bei welchem möchte der Spieler die Nachbarn den Sound ebenfalls genießen lassen? Im Folgenden vergleichen wir die beiden Crytek-Titel unter verschiedenen Gesichtspunkten, garniert mit dem entsprechenden Bildmaterial. Los geht's!

    Crysis 1/2: Kantenglättung und Texturen
    Crysis bietet klassisches Multisampling-AA für Polygonkanten (was allerdings aufgrund des Deferred-Renderers nur bedingt funktioniert) und Cryteks Edge-AA, welches "Treppchen" erkennt und bügelt. Letzteres findet sich auch in Crysis 2, allerdings stellt Crytek dem Edge-AA zudem noch das sogenannte Post-MSAA zur Seite: Dieses arbeitet auf Subpixel-Basis und erfasst nicht nur Polygonkanten, sondern auch (Alpha-Test-)Texturen oder Shader-Flimmern. Obendrauf packen die Entwickler Nvidias FXAA ("Fast Approximate Antialiasing"). Klarer Vorteil Crysis 2: Eine solche Bildruhe wie der aktuelle Shooter der Frankfurter erreicht von Haus aus kein anderes Spiel, selbst der eigene Vorgänger nicht.

    Was die Qualität der Pixeltapeten anbelangt, hat Crysis 2 einen schweren Stand: Die urbane Gestaltung von New York ist schlicht vielfältiger als der (vereiste) Dschungel auf Ling-Shan. In Folge dessen sind die Ansprüche an unterschiedliche Texturen und das Streaming auch höher. Im Großen und Ganzen sind wir der Ansicht, dass Crysis über die besseren Texturen verfügt, allerdings leisteten sich die Entwickler auch hier diverse Ausfälle. In Crysis 2 sind die Ausrutscher aber vor allem deshalb störender, weil sich zwischen diversen vielen detaillierten Texturen nicht zu wenige sehr grob auflösende Varianten finden - in Crysis werden diese oft von Vegetation verdeckt. Angesichts von Titeln wie Call of Duty oder dem tpyischen UE3-Spiel sind aber beide Crytek-Spiel in Sachen Texturqualität deutlich besser aufgestellt.

    Crysis 1/2: Vegetation und Wasser
    Crysis lebt durch die detailgetreue, realistische Darstellung von von großflächigem Dschungel - Crysis 2 dagegen spielt in New York. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass Crysis die klar bessere Flora auf den Bildschirm bringt. Vor allem der Bodenbewuchs samt Farnen und die Palmen können sich sehen lassen. Crysis 2 kann hier nicht mithalten, vor allem die Bäume sind optisch keine Augenweide - aber auch die Büsche, welche nicht passierbar sind, überzeugen nicht. Auch was das kühle Nass anbelangt - ein in Crysis oft gesehenes Element - kann Crysis 2 seinem Vorgänger nur bedingt das Wasser reichen. Zwar bieten beide Titel Refraktionen, Kaustiken, realistische Wellen und Perleffekte auf dem Nanosuit-Visier sowie diverse Lichtspielereien, der zweite Teil aber wirkt trotz FFT-basierenden Normal-Maps und Vertex-Displacement-Mapping platter. Zudem ist die Oberfläche nicht transparent, sondern von oben betrachtet zumeist kein Grund zu sehen - dies geht zulasten des Realismus.

    Bildergalerie: Crysis 2
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (33 Bilder)

    Crysis 1/2: Licht und Schatten sowie NPCs
    Die beste Beleuchtung am Markt bietet Crysis 2, ohne Wenn und Aber. Die Global Ilumination sucht in Kombination mit Color Grading, FP16-HDR sowie Screen-Space Ambient Occlusion ohne Frage ihresgleichen und lässt regelmäßig die Kinnlade nach unten klappen. Allerdings hält der bald vier Jahre alte Vorgänger noch halbwegs Schritt und bietet ebenfalls eine vor dynamischen Schatten strotzende Spielwelt, die mit angepasstem TOD (Time of the Day) ebenfalls nicht von schlechten Eltern ist. Die Auflösung der Shadow-Maps liegt jeweils bei bis zu 1.024 Texeln, hier geben sich Vorgänger und Nachfolger ebenso wenig etwas wie bei den weichen Schattenkanten. So stimmig und fein ausgeleuchtet das Gesamtbild von Crysis 2 aber auch sein mag, der Wow-Effekt ist nicht mehr so groß, wie er es seinerzeit bei Crysis war - dennoch hat Crytek vor allem angesichts der parallelen Entwicklung für die hüftlahmen Konsolen Erstaunliches geleistet. Noch einen Schritt weiter als Crysis geht der zweite Teil bei der Darstellung der Charaktere: Dank Eigenschatten, aufgeweichten Alpha-Test-Haaren, Sub-Surface Scattering für die Haut und feinen Details wie Poren und Wimpern sehen die Figuren sehr lebensecht aus - und bewegen sich auch so.

    Crysis 1/2: Effekte, Sichtfeld und Sound
    Geht in Crysis 2 zur Sache, dreht die Cryengine 3 erst richtig auf: Das grandiose Spiel aus Licht und Schatten erhält Schützenhilfe durch eine ganze Armada an (Post-)Effekten: Egal ob die HDR-basierte Bewegungsunschärfe der Kamera oder diverse Objekte, die Tiefenunschärfe samt Bokeh, die weiche Partikelflut, Körnung oder Vignettierung - Crysis 2 fährt Bombast am Fließband auf. Crysis beherrscht dies zwar auch, aber lange nicht in diesem Maße. Dafür bietet der erste Teil ein größeres Sichtfeld (65 zu 55 Grad), keinen Safeframe und deutlich weniger Anzeigen auf dem Bildschirm. In Crysis 2 nerven vor allem die ständigen Einblendungen a la "Drücke X um Y zu tun", Crysis nimmt den Spieler hier schlicht weniger an die Hand und wirkt dadurch unaufdringlicher.

    Letzteres zeichnet auch die Musik des ersten Teils aus, denn die Untermalung von Crysis 2 ist fast durchweg treibend. Allerdings hat der weltbekannte Komponist Hans Zimmer ganze Arbeit geleistet - alleine das Theme ist grandios. Aber auch so ist die Sound-Kulisse in Crysis 2 mehr als auf Augenhöhe mit dem Vorgängern, insbesondere die Kämpfe werden so zum akustischen Genuss: Der Nanosuit knirscht auf dem Boden, die gegnerischen Projektile hämmern auf die Außenhaut des Anzug und die SCAR sorgt mit Wucht für anschließende Stille. Auch wenn ruhige Töne ihr Gutes haben, die Untermalung von Crysis 2 ist einfach stimmiger.

    Crysis 1/2: Level und Physik
    Crysis bietet gigantische Level, die zu durchqueren selbst per Humvee geraume Zeit dauert. Diese Größe und die spielerische Freiheit, die sich daraus ergibt, bietet Crysis 2 nicht. Von CoD-Schläuchen aber ist Crysis 2 genauso weit entfernt wie die Gegner in Serious Sam von einer KI. Dem Spieler stehen in vielen Arealen mehrere alternative Routen und Möglichkeiten zur Verfügung, der neue Taktikmodus des Nanosuit weist auf Vorgehensweisen wie Flankieren hin. Hier und da ist die Enge zu spüren: Unsichtbare Wände im Wasser statt ein weißer Hai und Zäune, die selbst per Nanosuit-Sprung nicht zu überwinden sind, statt unerklimmbar hohen Berge, sind dennoch etwas Anderes als Grasbüschel, welche mangels Sprungfunktion nicht überwunden werden können (ahoi Bulletstorm!).

    Steht in Crysis eine Hütte oder Palme im Weg, wird sie einfach niedergerissen. Und wenn ein Jeep bei seiner durch eine Handgranate generierten Explosion in eine Wellblechhütte kracht, dann geht diese zu Bruch - und erschlägt dabei womöglich noch einen Koreaner. In Crysis 2 wurde diese Interaktion spürbar zurückgefahren: Zwar dürfen die meisten Gegenstände aufgehoben werden und auch so manche Mauer zerfällt bei Beschuss und gibt den dahinter kauernden Gegner frei, zumeist aber geht in Crysis 2 nur dann etwas zu Bruch, wenn es dem Effekt dient - abgesehen von den obligatorischen Blumentöpfen und Autoscheiben.

    Crysis 1/2: Künstliche Intelligenz, Gameplay und Fahrzeuge
    Autoscheiben finden Sie zwar an jedem herumstehenden PKW, steuerbare Fahrzeuge aber sind in Crysis 2 selten anzutreffende Mangelware. Der erste Teil dagegen bietet unter anderem Humvees, bewaffnete Patrouillen-Boote, VTOLs, einen Pickup und diverse Panzer. Dafür erlaubt der überarbeitete Nanosuit vielfältigere Taktiken und bietet beispielsweise die Möglichkeit, höhere gelegene Ebenen zu erklimmen. Auch darf der Spieler den Anzug im Laufe des Spiels modifizieren und an die eigene Vorgehensweise anpassen. Egal wie diese ausfällt, die künstliche Intelligenz der Gegner kommt damit zumeist gut klar - leidet aber immer und immer wieder an heftigen Aussetzern. Generell zog es die KI in Crysis eher vor, sich in Gruppen zu formieren, auszuschwärmen und den Spieler in die Zange zu nehmen - in Crysis 2 geschieht dies auch, jedoch seltener und mit deutlich erhöhter Fehlerquote.

    Crysis 1/2: Story und Inszenierung
    Die Geschichten aus Crysis und Crysis 2 gewinnen beide sicher keinen Oscar - obwohl beim zweiten Teil mit Richard Morgan ein Besteller-Autor für die Handlung verantwortlich zeichnet. In sich sind beide Storys stimmig und nicht wirklich innovativ (und mit einem unbefriedigenden Ende versehen), allerdings sind gewisse Brüche zu erkennen. Bei einem aber zieht Crysis klar den Kürzeren: In Sachen Inszenierung nähert sich Crysis 2 der vielerorts gelobten Call-of-Duty-Serie an und zieht den Spieler viel mehr ins Geschehen - zur Not per Knopfdruck.

    Reklame: Crysis 2 jetzt bei Amazon bestellen.

  • Crysis 2
    Crysis 2
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Crytek
    Release
    11.04.2011

    Stellenmarkt

    Es gibt 65 Kommentare zum Artikel
    Von stolle80
    [QUOTE=.::ASDF::.;2851389] Insgesamt finde es aber schlechter als in Crysis 1, weil ich nicht mehr alles zerstören…
    Von .::ASDF::.
    Mein persönliches Fazit zu Crysis 2:Die Grafik ist eigentlich recht gut aber im Vergleich zu Crysis 1 fehlt mir…
    Von nuclear
    Mich enttäuscht Crysis 2 auch ein wenig. Irgendwie fehlt mir der Reiz. "Nur" sehr gute Grafik (eher schlechter wie…
    Von Bester_Nick
    raumich Wieso niemand? Mit der 8800 GTS, GT und GTX konnte man es mit hohen Grafikeinstellungen spielen. Ich habs…
    Von Rizzard
    Ich hoffe, das die CE3 bei den Entwicklern gut ankommt, und einige auf diesen Zug aufspringen. An der UE3 hat man sich…
      • Von stolle80 Software-Overclocker(in)
        [QUOTE=.::ASDF::.;2851389] Insgesamt finde es aber schlechter als in Crysis 1, weil ich nicht mehr alles zerstören kann und ich durch die Checkpoint-Autosave-Funktion ziemlich eingeschränkt bin. Dadurch wurde auch der Wiederspielwert erheblich gemindert.[QUOTE]

        Konsole eben.

        Crytex erster Teil war damals schon auf High spielbar, sogar auf very high mit einem SLI System, nur in 1024 x 768 eben.
        Und das ist der Punkt. Heute spielen alle in Full HD, die Erwartungen sind gestiegen. Deshalb , sieht Crysis heute noch so bombast aus und fordert die GPU´s extrem, die hochen Auflösungen sind es die das Spiel aktuell noch zum Hardwarefresser machen.
        Die DX 10 Effekte suchen ihres gleichen und das Gameplay, die Handhabung der Waffen, die Physik das alles zusammen lässt selbst vergessen das das Spiel ja eigentlich doch garnicht zu Ende gepatch worden ist.
      • Von .::ASDF::. PC-Selbstbauer(in)
        Mein persönliches Fazit zu Crysis 2:
        Die Grafik ist eigentlich recht gut aber im Vergleich zu Crysis 1 fehlt mir einfach der "WoW"- Effekt. Bei der ganzen Werbung die gemacht wurde habe ich halt mehr erwartet.
        Das Gameplay wurde durch ein paar neue Funktionen aufgewertet. Insgesamt finde es aber schlechter als in Crysis 1, weil ich nicht mehr alles zerstören kann und ich durch die Checkpoint-Autosave-Funktion ziemlich eingeschränkt bin. Dadurch wurde auch der Wiederspielwert erheblich gemindert. Der Sound/Musik ist in beiden Teilen gut.
        Crysis 2 ist eigentlich kein schlechtes Spiel, da meine Erwartungen viel zu hoch waren bin ich doch etwas entäuscht (jedenfalls im Moment.)
      • Von nuclear PC-Selbstbauer(in)
        Mich enttäuscht Crysis 2 auch ein wenig. Irgendwie fehlt mir der Reiz.
        "Nur" sehr gute Grafik (eher schlechter wie Crysis find ich), mit weniger Physik und nem schlechter passendem Setting für die Engine.
        Die ersten Südseeinsel Demos von der Cryengine3 waren um einiges ansprechender.

        Damals bei Crysis war die Grafik einfach Wahnsinn, ganz zu schweigen von der Physik mit der ich etliche Stunden verbracht habe.

        BTW: Crysis Warhead hätte nun wahrlich nicht mehr die wahnsinns Anforderungen wie noch Crysis 1.
      • Von Bester_Nick Lötkolbengott/-göttin
        raumich

        Zitat
        Wem hat es denn damals was gebracht, das Crysis auf höchster Stufe so toll ausgesehen hat, wenn es sowieso keiner nutzen konnte? Niemand!


        Wieso niemand? Mit der 8800 GTS, GT und GTX konnte man es mit hohen Grafikeinstellungen spielen. Ich habs damals auch mit ner 8800 GT mit einer für mich akzeptablen Framerate gespielt und viele andere auch und später hat jeder was von den höheren Grafikeinstellungen gehabt. Der Nutzen der höheren Grafikeinstellungen ist vollkommen vorhanden.

        Zitat
        Wem hat es denn damals was gebracht, das Crysis auf höchster Stufe so toll ausgesehen hat, wenn es sowieso keiner nutzen konnte? Niemand! Und deswegen ist der Titel auch verkaufstechnisch gefloppt.


        Ist es eben nicht. Crysis hat sich am Anfang viel schlechter verkauft als erwartet und daraufhin äusserten Ea und Crytek Unmut über schlechte Verkaufszahlen und Raubkopierer. Später dann im July 2008 (8 Monate nach release) lagen die Verkaufszahlen dann aber bei 3 Mio.. Bis heute hat sich Crysis über 3 Mio mal verkauft und gehört damit zu den erfolgreichen PC-Spielen.

        Zitat
        Ich bin großer Ego-Shooter Fan und hatte es mir aus eben genannten Grund auch nicht gekauft. Erst 2010 als Budget geholt und installiert.


        Das ist ja dein Bier, aber mMn ne Fehlentscheidung. Hast dich halt von dem Gerede mancher Leute abhalten lassen.

        Zitat
        Und heute machen sie es eben besser. Sie releasen den Titel mit einer beeindruckenden aber mit der aktuellen Hardware darstellbaren Grafik ab. Und wenn DX11-Karten weiter verbreitet sind, dann schieben sie ein Update nach.


        Ja, das ist wirklich viel besser - wenn man auf Bevormundung steht. Du siehst doch, dass es deswegen massig Kritik hagelt und sich User die erhofft bessere Grafik nun selbst via Mods und Tweaks schaffen (müssen).

        Zitat
        Ich persönlich finde übrigens nicht, das Crysis 2 deutlich schlechter aussieht als Teil 1. Wenn ich drei Titel für beeindruckende Grafik auf dem PC nennen müsste, dann wären beide Titel dabei!


        Oh, es sieht nicht massiv schlechter aus als der fast 4 Jahre alte Vorgänger. *Applause*

        Zitat
        Das dem nicht so ist, hat ja gerade Crysis eindrucksvoll bewiesen!


        Das dem so ist hat Crysis eindrucksvoll bewiesen. Crysis wurde hauptsächlich wegen der beispiellos guten Grafik so populär und begehrt und nicht wegen der spielerischen Qualität.

        Zitat
        Ich bin keine 15 mehr. Ich habe keine Zeit, verschiedene Einstellungen in configs zu probieren oder irgendwelche Settings zu testen. Spiel installieren, Auflösung an Monitor anpassen und gut ist. Vielleicht noch manuell die Möglichkeit haben, auf höherer Qualitätsstufe und niedrigeren Frames zu spielen, sofern mir das System was anderes vorgeschlagen hat. Mehr brauche ich zumindest nicht.


        Konsoleros brauchen nichtmal das. Kauf dir doch ne Konsole, dann sparste noch mehr Zeit.
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Ich hoffe, das die CE3 bei den Entwicklern gut ankommt, und einige auf diesen Zug aufspringen. An der UE3 hat man sich wirklich satt gesehen (wobei sie jetzt schon wieder mit DX11 werben).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
817733
Crysis 2
Das Duell
Crysis "1" gegen Crysis 2: Beide Cryengine-Shooter leisten Großes, jeder auf seine Art und Weise. Aber welcher bietet die bessere Grafik, die bessere Story und bei welchem möchte der Spieler die Nachbarn den Sound ebenfalls genießen lassen?
http://www.pcgameshardware.de/Crysis-2-Spiel-20598/Tests/Das-Duell-817733/
29.03.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/03/Crysis_Faces_21.jpg
crysis 2,cryengine 3
tests