Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Crysis 2 mit Patch 1.9: DirectX 9 gegen DirectX 11 im Technikvergleich

    Seit gestern Abend steht der Patch 1.9 für Crysis 2 zum Download bereit, optional bietet Crytek auch das "DX11 Ultra Upgrade" und Hi-Res-Texturen an. PC Games Hardware vergleicht und erläutert die Unterschiede zur Version 1.8 sowie die Differenzen zwischen DirectX 9 und DirectX 11.

    Der Patch 1.9, das "DX11 Ultra Upgrade" und die Hi-Res-Texturen sind mittlerweile verfügbar - das Dreigestirn bringt es auf weit über 2 GiByte Download-Größe. Während der Patch 1.9 beispielsweise für Online-Multiplayer-Gefechte zwingend erforderlich ist, sind die beiden Optik-Aufwerter kostenlos und optional. Die meisten grafischen Verbesserungen sind eher subtil und weniger auffällig, dennoch oder gerade deswegen ist der visuelle Gewinn ersichtlich.

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Das erweiterte Grafikmenü
    Sobald Sie den Patch 1.9, das DX11 Ultra Upgrade und die Hi-Res-Texturen (Achtung: Die Pixeltapeten erfordern ein 64-Bit-Betriebssystem, obwohl keine 64-Bit-Ausführungsdatei vorliegt - einen Workaround bietet My Crysis. Zudem sind mindestens 768 MiByte VRAM Pflicht!) installiert haben, verändert sich das Grafikmenü - auch fragt das Spiel beim ersten Start, ob Sie DirectX 11 aktivieren möchten (sofern Sie eine DX11-Karte nutzen). Das einstellbare Maximum lautet anschließend nun nicht mehr "Extreme", sondern "Ultra". Obendrauf hat Crytek einen eigenen Schalter für die Bewegungsunschärfe und die hochauflösenden Texturen integriert. Folgende zusätzlichen Optikverbesserungen erhalten Sie mit "Ultra"-Details:

    Schalter Ultra-Einstellung aktiviert
    Objekt Tessellation, Displacement Mapping und Parallax Occlusion Mapping (POM)
    Partikel Schatten und Bewegungsunschärfe für Partikel
    Post Processing Hochwertigere Bewegungs- und Tiefenunschärfe
    Shading Umgebungsverdeckung via Screen Space Directional Occlusion (SSDO) und Echtzeit-Reflektionen
    Schatten Variable Penumbras für die Schattenkanten
    Wasser Tessellation und Displacement Mapping (Nvidia-Version)


    Wichtig für Besitzer einer DX9- oder DX10-Grafikkarte: Sie bekommen mit dem "DX11 Ultra Upgrade" zumindest die Echtzeit-Reflexionen, das Screen Space Directional Occlusion (SSDO) sowie verbessertes Tone Mapping zu Gesicht - Letzteres sorgt für eine realistischere Farbgebung des Bildes. Ärgerlich: Nach dem Update funktioniert die anisotrope Filterung unter DX9 nicht mehr, was vor allem aufgrund des fehlenden POMs die Texturen unscharf wirken lässt.

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Tessellation
    Das DX11-Update fügt sehr vielen Objekten zusätzliche Polygone via Tessellation hinzu, allerdings nutzt Crytek auch von Haus nun mehr Dreiecke - viele Assets in Crysis 2 würden aus relativ wenigen Polygonen bestehen und je mehr die Grafik-Hardware tessellieren muss, desto weniger Fps erziele sie, so Crytek. Neben Tessellation verwendet Crytek zusätzlich Displacement Mapping, eine Technik, welche dem Bild auf Geometriebasis weitere feine Details hinzufügt. Insbesondere gekachelte Wände profitieren massiv und erhalten "echte" Tiefe, aber auch das aus Nvidias Techdemo entliehene Wasser wirkt weitaus realistischer. Einen Nachteil hat Tessellation allerdings: Die Texturen werden hier und da durch die größere Menge an Polygonen verzerrt, Sie sollten diese Technik am besten in Kombination mit den Hi-Res-Texturen einsetzen.

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Parallax Occlusion Mapping
    Einen anderen Weg als Tessellation geht das schon aus dem ersten Crysis bekannte Parallax Occlusion Mapping, kurz POM: Dieses basiert auf einem Shader-Algorithmus und gaukelt dem Spieler abhängig vom Blickwinkel Dreidimensionalität über eine sogenannte Height-Map vor. Damit lassen sich kostengünstig filigrane Strukturen nachbilden, zudem ist eine Selbstschattierung der erzeugten Pseudo-Geometrie möglich. Dadurch gewinnen beispielsweise die bekannten Reifenspuren im Matsch drastisch an Plastizität.

    Parallax Occlusion Mapping (POM)

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Variable Penumbras für die Schattenkanten
    Was AMD in Form von "Contact Hardening Shadows" beispielsweise den Entwicklern von Dragon Age 2 und Dirt 3 zur Verfügung gestellt hat, kann auch Crytek: Die neuen Schatten mit variablen Penumbras wirken deutlich realistischer, da ihre Kanten immer weicher werden, je weiter sie vom Objekt entfernt ist, das sie wirft. So ist beispielsweise der Schatten eines Baumstammes direkt am Stumpf noch scharf gezeichnet, der Schatten der Blätter ein paar Meter weiter jedoch weich (nicht aber ausgefranst!).

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Screen Space Directional Occlusion
    Bei der Umgebungsverdeckung sind Crytek Pioniere, führten die Entwickler doch das Screen Space Ambient Occlusion (SSAO) mit Crysis ein. Eine verbesserte Version ist Screen Space Directional Occlusion (SSDO) oder auch Contact Shadows: Diese Technik unterstützt den Eindruck einer globalen Beleuchtung, welche die Abhängigkeit von Lichtquellen beschreibt. Objekte verdecken oder reflektieren Licht, dadurch sind Teile des Bild deutlich dunkler oder heller - selbst Bereiche, die im Schatten liegen. Auf den ersten Blick mögen die Unterschiede sehr gering sein, aber genau dieser subtile Effekt ist es, der die Beleuchtung in Crysis 2 so realistisch wirken lässt.

    Umgebungsverdeckung

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Echtzeitreflexionen
    Die bisherigen Spiegelungen in Crysis 2 waren vorberechnet (statisch), niedrig aufgelöst und zeigten vielerorts nicht einmal das, was sich beispielsweise in der Pfütze spiegeln sollte. Mit dem "DX11 Ultra Upgrade" ist dies Geschichte: Mittels sogenannten "Realtime Local Reflections" versucht Crytek näherungsweise, an per Raytracing erzeugte Spiegelungen heranzukommen und reflektiert nahe Objekte, aber auch NPCs und Lichtquellen in dafür vorgesehenen Oberflächen wie Metall. Auch hier gilt: Der Effekt wirkt so realistisch, dass er bei genauem Hinsehen klar wird, wie viel in der gezeigten Szene gespiegelt wird.

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Tiefenunschärfe mit Bokeh-Filter
    Diese Kombination kommt Ihnen bekannt vor? Zu Recht, denn die (adaptive) Tiefenunschärfe samt dem bekannt "blockigen" Bokeh-Filter war auch schon ohne das "DX11 Ultra Upgrade" zu bewundern. Crytek wechselt nun aber von einem Post-Process-basierenden Verfahren auf eines, welches Sprites nutzt (so wie es auch bei Filmen der Fall ist). Was antiquiert klingt, bietet neue Möglichkeiten, da jeder Pixel abgetastet wird - wie sehr liegt er im Fokus oder nicht? Ist Letzteres der Fall, wird der Bokeh-Filter angewandt. Da diese Art der Berechnung sehr aufwendig ist, wird sie in der halbierten Bildschirmauflösung durchgeführt - ein ähnliches Vorgehen ist beispielsweise auch bei SSAO üblich.

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Schatten und Bewegungsunschärfe für Partikel
    Da in Cryteks Shooter viel geschossen wird und so manches Objekt in die Luft fliegt, sind Partikel ein gefragtes Mittel - zumal diese auch bei Rauch oder Wasser zum Einsatz kommen. Mit dem "DX11 Ultra Upgrade" sind Schattenwürfe auf Partikel möglich und die Partikel selbst sind mit Bewegungsunschärfe versehen. Das heißt: Je schneller sie sich bewegen, desto verschwommener wird ihr Erscheinungsbild. So hübsch das auch aussieht, der Leistungsverlust ist insbesondere in Kämpfen klar zu spüren.

    Crysis 2 mit DX11

    Crysis 2 mit Patch 1.9: Überarbeitetes Tone Mapping
    Mithilfe von Tone Mapping wird der Kontrastumfang eines mittels HDR-Verfahren (High Dynamic Range) gerenderten Bildes angepasst, sodass es im Rahmen der beschränkten Möglichkeiten, die heutige Bildschirme bieten, möglichst realistisch wirkt. Auch hier gilt: Die Unterschiede wirken eher gering, in der Summe gewinnt Crysis 2 durch diese vermeintlich kleinere Änderungen deutlich an Authentizität.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    AMD Radeon Treiber Download: Crimson Relive Edition 17.3.3
  • Crysis 2
    Crysis 2
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Crytek
    Release
    11.04.2011

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    Es gibt 23 Kommentare zum Artikel
    Von majinvegeta20
    Juuuhhuuuu!!! Der Sandbox 3 Editor ist endlich da!!!!na endlich.
    Von RedDragon20
    Ne Quicksavefunktion und Endgegner wären toll. Alles andere war mir mehr egal. Kam sonst gut klar.
    Von tils
    ja, ich hab es mal in einem der 2000 anderen crysis 2 freds so formuliert: ich lang es nichtb an, bis crytek ihre…
    Von r34ln00b
    so ist es.
    Von pfannkuchen-gesicht
    nur noch ein vernünftiges PC-gerechtes Menü und man kann von einem fertigen Spiel sprechen.EDIT: oh, das…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
831465
Crysis 2
Von POM und Co.
Seit gestern Abend steht der Patch 1.9 für Crysis 2 zum Download bereit, optional bietet Crytek auch das "DX11 Ultra Upgrade" und Hi-Res-Texturen an. PC Games Hardware vergleicht und erläutert die Unterschiede zur Version 1.8 sowie die Differenzen zwischen DirectX 9 und DirectX 11.
http://www.pcgameshardware.de/Crysis-2-Spiel-20598/News/Von-POM-und-Co-831465/
28.06.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/06/Crysis2-DX11-Men_-00.jpg
crysis 2,radeon,grafikkarte,geforce
news