Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Crysis 2: Im Interview spricht Crytek-Gründer Cevat Yerli über die Cryengine 3

    Im Interview mit PC Games Hardware spricht Crytek-Gründer Cevat Yerli über die Cryengine 3, die Technik, die Crysis 2 antreibt. Welche Vorteile und Verbesserungen flossen in die Cryengine 3 ein und was kann sie?

    Cevat Yerli: Der Crytek-Gründer im Interview Cevat Yerli: Der Crytek-Gründer im Interview Quelle: Crytek PC Games Hardware war im Januar 2010 zu Gast bei Crytek in Frankfurt. In der heute erschienenen PC Games Hardware 03/2010 berichten wir über die aktuelle Generation der Cryengine, die dritte um genau zu sein. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, Crytek-Gründer Cevat Yerli höchst persönlich mit allerhand technischen Fragen zu bombadieren, einen Teil der Antworten finden Sie im folgenden Interview:

    PCGH:Es ist bekannt, dass die Cryengine 3 ein plattformübergreifendes Produkt ist; Crysis 2 wird für den PC, die Playstation 3 und die Xbox 360 entwickelt und erhältlich sein. Welche Plattform wird für die Entwicklung als Hauptplattform (Lead-Plattform) genutzt und welche Besonderheiten bietet die Cryengine 3 Entwickler, die Konsolenspiele entwickeln wollen?

    Cevat Yerli: Genau, im Gegensatz zur Cryengine 2 ist die Cryengine 3 multiplattform-fähig. Mit ihr ist es erstmals möglich, sowohl für PC als auch für Xbox 360 und Playstation 3 zu entwickeln. Allerdings gibt es nicht wirklich eine "Hauptplattform" hinsichtlich der Entwicklung, da die Grenzen recht verschwommen sind. Dank des "Live Create"-Features, welches Teil der Cryengine 3 ist, wird Spielentwicklung erheblich vereinfacht und beschleunigt. Ein Spiel wird quasi auf dem PC entwickelt und kann unverzüglich auf die gewünschten Konsolen übertragen werden. Dabei konvertiert, komprimiert und optimiert die Cryengine 3 automatisch den erstellten Inhalt und überträgt den Output auf die gewünschten Plattformen. Entwickler haben so die Möglichkeit, Änderungen, die sie am Spiel vornehmen, direkt sowohl auf PC, Xbox 360 als auch Playstation 3 sehen und spielen zu können.

    Ein wichtiger Faktor in diesem Zusammenhang ist die Skalierbarkeit der Engine über drei Plattformen hinweg. Sie ermöglicht Entwicklern, ihr Projekt je nach Wunsch sowohl herunter als auch hoch zu skalieren und somit bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

    PCGH: Wir erwarten von der PC-Version ein herausragendes grafisches Erlebnis, doch wie groß wird der Unterschied zwischen der PC- und den Konsolen-Version(en) sein? Welche visuellen Effekte wird man im Vergleich zu den Höchsteinstellungen der PC-Version bei Xbox 360 und PS3 sehen können? Die Entwicklung für die Xbox 360 und besonders für die Playstation 3 benötigt eine Menge Optimierung, kannst du uns Details nennen?

    Cevat Yerli: Seit der Gründung von Crytek vor mittlerweile über 10 Jahren haben wir ausschließlich Spiele exklusiv für den PC entwickelt. Die Tradition werden wir mit Crysis 2 zum ersten Mal brechen und uns der Herausforderung stellen, ein Game zu entwickeln, das auf allen drei Plattformen in jeglicher Hinsicht Maßstäbe setzt. Für unsere PC-Fangemeinde werden wir uns besonders ins Zeug legen und unser Bestes geben, um die positiven Erfahrungen, die sie mit Crysis gemacht haben, noch zu übertreffen. Inwieweit für die Konsolenversion von Crysis 2 Optimierungsarbeit notwendig ist, kann ich an dieser Stelle noch nicht kommentieren.

    PCGH: Obwohl die Veröffentlichung von Crysis schon zwei Jahre zurück liegt, bietet der Shooter immer noch eine wegweisende Technologie und Optik - der Cryengine 2 sei Dank. Wird die Cryengine 3 respektive Crysis 2 die grafische Messlatte erneut nach oben legen? Was sind die Unterschiede zwischen CE2 und CE3 und was die technischen Highlights der CE3 (z.B. DirectX 11, besseres SSAO und HDR, Depth of Field und Motion Blur, Deferred Lighting, Global Illumination oder Voxel)?

    Cevat Yerli: Kurz nach dem Release von Crysis im Jahr 2007 haben wir begonnen, an der Cryengine 3 zu arbeiten, die bestehenden Features aus der Cryengine 2 zu verbessern und zahlreiche neue und geniale Dinge hinzuzufügen, sodass Spiele am Ende noch besser aussehen. Die wichtigste Neuerung an der dritten Version unserer Engine ist deren Konsolen-/ Multiplattform-Fähigkeit und das "Live Create"-Feature. Wie bereits oben schon kurz erklärt, ermöglicht das dem Entwickler, Inhalte auf dem PC zu entwickeln und ohne Aufwand auf Konsole zu übertragen - die Arbeit macht die Engine von selbst. Außerdem haben wir in diesem Zusammenhang auch das bereits aus der Cryengine 2 bekannte "What You See Is What You Play"-Feature erweitert. Geänderte Inhalte kann man somit ohne Lade- oder Renderingzeiten direkt spielen. Hier wird der Begriff "Echtzeit-Entwicklung" seinem Namen also mehr als gerecht. Für den Entwickler selbst bedeuten diese grundlegenden Neuerungen eine erhebliche Steigerung der Produktivität durch minimierte Kosten und vor allem minimiertes Risiko.

    Darüber hinaus unterstützt die Cryengine 3 Mehrkern-Prozessoren, bietet eine Streaming-Funktionalität und beinhaltet eine neue Rendering-Technologie. Das sogenannte "Deferred Lighting" erlaubt es, eine unglaublich hohe Anzahl an dynamischen Lichtern in eine Szene zu integrieren, ohne dabei jedoch viel Rechenleistung in Anspruch zu nehmen. Des Weiteren haben wir "Realtime Global Illumination" in die Engine integriert: Ohne vorherige Berechnungen oder geometrische Limitierungen lassen sich Lichtblitze, Farbverläufe und Spiegeleffekte in einer Echtzeit-Engine darstellen - sowohl für statische als auch dynamische Objekte. Mit Hilfe all dieser Neuerungen und Verbesserungen wollen wir unser großes Ziel, nämlich Maßstäbe auf allen Plattformen zu setzen, erreichen.

    PCGH: Die Cryengine 3 bietet einen hauseigene Physik-Engine. Warum habt ihr euch entschieden, nicht mit einer Middleware-Lösung wie Havok oder PhysX zu arbeiten? Was ist deine persönliche Meinung zu GPU-beschleunigtem PhysX oder Physik im Allgemeinen?

    Cevat Yerli:Einer der größten Vorteile der Cryengine ist, dass sie wirklich alles aus einer Hand bietet und keine zusätzlichen "Anschaffungen" nötig sind. Die Cryengine beinhaltet alles, was man braucht, um ein AAA-Spiel zu realisieren. Ein sehr wichtiger Teil ist zweifelsohne unsere eigene Physik-Engine, die zusammen mit der Cryengine ausgeliefert wird. Ehe überhaupt an Dinge wie "GPU-beschleunigtes PhysX" zu denken war, hat es unsere Technologe bereits erlaubt, alle im Spiel sichtbaren Gegenstände (von Bäumen über Fahrzeuge bis hin zu Gebäuden) zerstören zu können oder mit anderen Dingen kollidieren zu können - unabhängig von den betroffenen Materialien (Holz, Stahl etc.). Alle Objekte reagieren dabei entsprechend ihrer physikalischen Eigenschaften wie Masse, Schwungkraft etc.

    Natürlich sind wir immer bestrebt, unsere Physik-Engine weiter zu verbessern und Dinge noch realistischer darstellen zu können. Einerseits geschieht das in unserem eigenen Tempo und nach unseren eigenen Bedürfnissen - beispielsweise je nachdem, was Crysis 2 genau braucht. Ein wichtiger Teil sind aber auch unsere Lizenznehmer, denen wir permanent Verbesserungen offerieren wollen und mit deren Hilfe wir in der Lage sind, noch mehr aus der Engine rauszuholen und sie für zahlreiche verschiedene Belange zu optimieren.

    PCGH: Crysis auf der höchsten Einstellung ist immer noch eines der hardwarehungrigsten Spiele auf dem Markt. Werden auch bei Crysis 2 High-End-PCs an ihr Limit stoßen? Welche Hardware wird benötigt, um das Spiel mit allen Details in 1.920 x 1.200 inklusive 4x MSAA und 16:1 AF spielen zu können?

    Cevat Yerli: Wir wären nicht Crytek, wenn wir nicht permanent auf der Suche nach Innovationen und bestrebt wären, Dinge weiter voranzutreiben und permanent zu verbessern. Wie genau sich das auf Crysis 2 auswirken wird, kann ich an dieser Stelle jedoch leider noch nicht kommentieren.

    Mehr zu Crysis 2 und der Cryengine 3:
    Crysis 2: Alles Infos und Gerüchte
    Cryteks Cryengine - Von Far Cry bis Crysis 2: Die Engine im Detail

  • Crysis 2
    Crysis 2
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Crytek
    Release
    11.04.2011

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Friday the 13th Release: Friday the 13th
    Cover Packshot von Rime Release: Rime Devolver Digital , Tequila Works
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    Es gibt 28 Kommentare zum Artikel
    Von keineAhnung
    wieder son hardwarefresser^^
    Von push@max
    Cevat kann schon bestimmt das ein oder andere Level anzocken und etwas zur Leistung sagen.Aber ich gehe schon davon,…
    Von Birdy84
    €dit: @Cryostasis: Oh, immerhin ein Spiel, das aber ausgerechnet für seine unterirdische Performance (besonders…
    Von PCGH_Marc
    Gegenüber CS 1.6 ist bereits Far Cry mit minimalen Details eine Augenweide, Crysis mit minimalen Details ist noch mal…
    Von Birdy84
    Stimmt. Bis heute habe ich kein Spiel mit Physx gesehen, welches Physikeffekte hat, die kein anderes Spiel bietet.…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
704220
Crysis 2
Details zur Technologie
Im Interview mit PC Games Hardware spricht Crytek-Gründer Cevat Yerli über die Cryengine 3, die Technik, die Crysis 2 antreibt. Welche Vorteile und Verbesserungen flossen in die Cryengine 3 ein und was kann sie?
http://www.pcgameshardware.de/Crysis-2-Spiel-20598/News/Details-zur-Technologie-704220/
03.02.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2006/05/Crysis_screen7.jpg
crysis 2,cryengine 3
news