Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • C&C - Alarmstufe Rot 3: Patch 1.12 im Download

    Electronic Arts (EA) hat einen neuen Patch 1.12 für Alarmstufe Rot 3 bereitgestellt. Den rund 400 Mibyte großen Download finden Sie natürlich bei PC Games Hardware.

    C&C - Alarmstufe Rot 3: Patch 1.12 (11) C&C - Alarmstufe Rot 3: Patch 1.12 (11) Quelle: pcgameshardware.de Gestern erschien Patch 1.12 für Alarmstufe Rot 3, den wir Ihnen heute auch als Download von unseren Servern anbieten können. Dieser Patch ist ein Hotfix und behebt lediglich das Balance-Problem mit dem Zerstörer der Alliierten.

    Im vorangegangenen Patch 1.11 lieferte Electronic Arts (EA) zwei neue Mehrspielerkarten mit. Patch 1.12 kann via Auto-Update bezogen werden, oder als Komplettpaket von unserem Download-Server. Welche Version Sie aktuell nutzen, ist dabei völlig gleich.

    Sie sind noch nicht im Besitz von Alarmstufe Rot 3? Dann sollten Sie jetzt bei unserem Partner Amazon zuschlagen. Alarmstufe Rot 3 wechselt für schlanke 29,95 Euro den Besitzer.

    Das Changelog des Patches 1.12 für Alarmstufe Rot 3:

    Änderungen am Balancing: Allgemein
    • Der Garnison-Reichweitebonus wurde von 75 auf 100 % reduziert.
    • Mauern und Gebäude behindern während des Baus nicht mehr die Sichtlinie.
    • Die Fallzeit von Fallschirmen wurde erhöht.
    • Bohrtürme explodieren jetzt, wenn sie zerstört werden. Abstand halten!
    • Die Gesundheit von Beobachtungsposten wurde von 3000 auf 10.000 erhöht.
    • Aufgrund der aktuellen weltweiten Wirtschaftskrise sind alle Superwaffen ab sofort zum halben Preis erhältlich.
    • Die Anfälligkeit von Infanterieabwehrfahrzeugen (Riptide, Jet-Tengu) gegen Gewehrschaden (Peacekeeper, Rekrut, Kaiserlicher Krieger) wurde von 50 auf 25 % gesenkt.
    • Die Geheimprotokolle aller drei Gruppen wurden neu geordnet.
    • Balance-Problem mit dem Zerstörer der Alliierten behoben.

    Änderungen am Balancing: Nach Gruppen
    • Alliierte: Die Kosten des Javelin-Soldaten wurden von 400 auf 300 gesenkt.
    • Alliierte: Die Geschwindigkeit der Flugzeugträger-Drohnen wurde von 150 auf 225 erhöht.
    • Alliierte: Durch die Neutralisierung von Flugzeugträger-Drohnen erhält man keine hohen EP-Boni mehr.
    • Alliierte: Die Nachladezeit des Flugzeugträgers wurde von 15 auf 10 Sekunden verkürzt.
    • Alliierte: Der Bonus der Black Hole-Panzerung des Zerstörers wurde von 25 auf 35 % erhöht.
    • Alliierte: Der Außenposten erhält beim Upgraden jetzt zusätzliche Gesundheit (25 % pro Stufe).
    • Alliierte: Die Athena-Kanone braucht keinen Sichtkontakt mehr, um ein Ziel anzugreifen. Sie kann jetzt über Mauern feuern!
    • Alliierte: Die Gesundheit des Cryocopters wurde von 750 auf 650 gesenkt.
    • Alliierte: Die Verzögerung der Chronospalte wurde auf 1 Sekunde gesenkt. Die Spalte ist jetzt 5, 10 bzw. 15 Sekunden aktiv.
    • Alliierte: Die Bauzeit des Verteidigungsministeriums wurde von 10 Sekunden auf 30 Sekunden erhöht.
    • Für den Bau von Special Agent Tanya Adams wird jetzt das Verteidigungsministerium benötigt.
    • Alliierte: Die Gesundheit des Apollo-Jägers wurde von 250 auf 300 erhöht.
    • Alliierte: Für den Bau der Chronosphäre wird jetzt das Verteidigungsministerium benötigt.
    • Sowjets: Hammer-Panzer können den Absorptionsstrahl nicht mehr einsetzen, wenn sie sich bewegen.
    • Sowjets: Der Grinder-Schaden des Apocalypse-Panzers wurde halbiert.
    • Sowjets: Die Kosten für Flak-Trooper wurden von 300 auf 400 erhöht.
    • Sowjets: Wird der Bau eines Gebäudes abgebrochen, nachdem es beschädigt wurde, werden nicht mehr 100 % der Baukosten erstattet. Der Erstattungsbetrag wird um den erlittenen Schaden gesenkt.
    • Sowjets: Die Energieproduktion des Super-Reaktors wurde von 500 auf 350 gesenkt.
    • Sowjets: Der Super-Reaktor explodiert nicht mehr, wenn er zerstört wird, bevor der Bau abgeschlossen ist.
    • Sowjets: Die Gesundheit des Stingrays wurde von 360 auf 450 erhöht.
    • Sowjets: Dreadnaught-Raketen verteilen sich jetzt zwischen Einheiten.
    • Sowjets: Die Gesundheit des MiG-Jägers wurde von 200 auf 240 erhöht.
    • Sowjets: Für den Bau des Eisernen Vorhangs wird jetzt das Kriegslabor benötigt.
    • Japan: Der Bauradius des MBF wurde erhöht, um den Bau von Mauern zu erleichtern.
    • Japan: Jet-Tengus sind in der Flugform jetzt weniger tödlich gegen andere Jet-Tengus.
    • Japan: Der Tsunami-Panzer heilt sich jetzt automatisch, wenn seine Sekundärfähigkeit aktiv ist.
    • Japan: Ehrenhafte Entlassung fügt Verbündeten keinen Schaden mehr zu.
    • Japan: Die Gesundheit des König Oni wurde von 2250 auf 3000 erhöht.
    • Japan: Bei "Wut des Tenno" ist der Geschwindigkeitsmalus jetzt für alle Stufen auf 75 % begrenzt.
    • Japan: Die Energiewellen-Artillerie braucht keinen Sichtkontakt mehr, um ein Ziel anzugreifen. Sie kann jetzt durch Mauern, Gebäude und alles andere schießen, das dumm genug ist, sich ihr in den Weg zu stellen.
    • Japan: Der Schaden des Spread-Torpedos des Naginata-Kreuzers wurde halbiert.
    • Japan: Die Gesundheit des Naginata-Kreuzers wurde von 1400 auf 1200 gesenkt.
    • Japan: Die Geschwindigkeit des Shogun-Schlachtschiffs wurde von 75 auf 50 gesenkt.
    • Japan: Die Kanonen des Shogun-Schlachtschiffs verteilen sich jetzt wie vorgesehen zwischen anderen Einheiten.
    • Japan: Die Feuergeschwindigkeit des Shogun-Schlachtschiffs wurde um 40 % gesenkt.
    • Japan: Abwehrdrohnen haben jetzt eine Ablaufzeit von 2 Minuten.
    • Japan: Der Schaden von "Letztes Geschwader" wurde im Zuge der Änderungen am Fähigkeitenbaum verringert.

    Änderungen am Balancing: Sichtweite
    • In Alarmstufe Rot 3: Der Aufstand wurden einige Änderungen an der Sichtweite vorgenommen, um das Verhalten der Einheiten zu verbessern.
    • Alliierte: Die Sichtweite des Multigun-Geschützes wurde von 300 auf 310 erhöht.
    • Alliierte: Die Sichtweite des Prisma-Turms wurde von 350 auf 360 erhöht.
    • Alliierte: Die Sichtweite des Tragflächenboots wurde von 300 auf 325 erhöht.
    • Alliierte: Die Sichtweite des Javelin-Soldaten wurde von 175 auf 200 erhöht.
    • Alliierte: Die Sichtweite des Guardian-Panzers im Zielsystem-Modus wurde erhöht.
    • Die Nebel-Lichtungsreichweite von Special Agent Tanya Adams wurde von 400 auf 500 erhöht.
    • Sowjets: Die Sichtweite des Apocalypse-Panzers im Harpunenmodus wurde erhöht.
    • Sowjets: Die Sichtweite des Hammerpanzers im Absorptionsmodus wurde erhöht.
    • Sowjets: Die Sichtweite der Terrordrohne im Elektrostasemodus wurde erhöht.
    • Sowjets: Die Sichtweite der Stützpunktverteidigung wurde leicht erhöht.
    • Sowjets: Die Sichtweite des Bullfrogs wurde von 300 auf 325 erhöht.
    • Sowjets: Die Sichtweite des Kommandos wurde von 150 auf 175 erhöht.
    • Japan: Die Sichtweite des Seawings wurde von 200 auf 225 erhöht.
    • Japan: Die Sichtweite des Tengu wurde von 200 auf 225 erhöht.
    • Japan: Die Sichtweite des Kommandos wurde von 150 auf 175 erhöht.
    • Japan: Die Nebel-Lichtungsreichweite des Kommandos wurde von 400 auf 500 erhöht.

    Verbesserungen an der Benutzeroberfläche
    • Die Gruppe von Spielern, die im Onlinespiel "zufällig" wählen, wird im Fluchtbildschirm des Matches jetzt nicht mehr angezeigt.
    • Die Wartezeit zum Kicken eines Onlinespielers mit schlechter Verbindung wurde von 60 auf 30 Sekunden verkürzt.
    • Spieler, die nicht auf der eigenen Freundesliste stehen, können keine Nachrichten mehr flüstern, wenn man sich in einem Match befindet.
    • Sammelpunkte können auf Flugfeldern zurückgesetzt werden, indem man mit der rechten Maustaste auf ein ausgewähltes Flugfeld klickt.
    • PC-Spieler können die Rechtsklick-Scrollgeschwindigkeit jetzt mit dem folgenden Befehlszeilenargument anpassen: -dragTolerance # [wobei # = Entfernung in Pixeln, normalerweise eine Zahl zwischen 1 und 50].
    • Der Benutzeroberflächen-Lag (keine Reaktion zwischen Klicks und Tastaturbefehlen) wurde reduziert.

    Behobene Bugs
    • EVA-Ankündigungen werden nicht mehr abgespielt, wenn ein verkleideter Spion den Stützpunkt betritt.
    • Es wurden einige Verbesserungen an dem System vorgenommen, durch das garnisonierte und eroberte Gebäude durch den Nebel gekennzeichnet werden (im Spiel und auf dem Radar).
    • Es wurden verschiedene KI-Verbesserungen aus Alarmstufe Rot 3: Uprising integriert.
    • Der Apocalypse-Panzer kann seine Harpune nur noch im Stand einsetzen.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den alliierte Flugfelder in bestimmten Situationen nicht die korrekte Anzahl an Luftfahrzeugen bauen konnten.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den Feinde mit sehr niedriger Gesundheit nicht angegriffen werden konnten.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den der Presskran der Sowjets ohne die 3 Sekunden lange Eroberungsverzögerung von Ingenieuren erobert werden konnte.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den die Sowjets ihr eigenes aktives MBF mit "Geldprämie" auswählen konnten und es dann verkaufen, um eine Erstattung zu erhalten.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den die Sekundärfähigkeiten des Mirage- und des Tsunami-Panzers immer noch funktionierten, wenn der Panzer unter dem Einfluss einer Blackout-Rakete eines Flugzeugträgers stand.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den man Gebäude auf Tesla-Trooper in ihrem Sekundärmodus errichten konnte.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den Guardian-Panzer in ihrem Sekundärmodus Ziele gelegentlich nicht korrekt markieren konnten.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den bestimmte Einheiten eingefroren werden konnten, obwohl sie von "Eiserner Vorhang" oder "Chronospalte" beeinflusst wurden.
    • Es wurde ein Bug behoben, durch den bestimmte Texturen falsch angezeigt wurden, wenn man hintereinander mehrere von der Community erstellte Karten spielte.
    • Chronowechsel ermöglicht dem Spieler nicht mehr, nicht-amphibische Einheiten vom Land ins Wasser zu bewegen.
    • Die Sekundärfähigkeit des Shinobi sorgt jetzt wie vorgesehen dafür, dass ihn alle feindlichen Einheiten als Ziel verlieren, die ihn aktiv anvisieren.
    • Wenn sie sich in einem Nanoschwarm befinden, können der Apocalpyse-Panzer und das Riptide-Luftkissenfahrzeug jetzt andere Einheiten innerhalb des Nanoschwarms korrekt angreifen.
    • Feindliche Panzer mit dem Upgrade "Terrordrohnen-Überraschung" spawnen keine Terrordrohne mehr, wenn sie von Tanya getötet werden, da Tanya dadurch sofort getötet wird.
    • Desolator-Angriffe und Chronosphären wirken sich nicht mehr auf Reparaturdrohnen aus.
    • Zeitbomben können nicht mehr auf Mauern gewirkt werden.
    • Amphibische Einheiten können jetzt in einen verbündeten Presskran an Land oder auf dem Wasser geschickt werden.
    • Gebäude, die während der Eroberung repariert wurden, werden unter dem neuen Eigentümer nicht mehr repariert.
    • Hat ein Spieler mehrere Twinblades ausgewählt, die nicht alle garnisoniert sind, wirkt sich die Aktivierung der Sekundärfähigkeit jetzt nur noch auf die garnisonierten Twinblades aus.
    • Es wurde ein Exploit blockiert, durch den die Sekundärfähigkeit des Bullfrogs (die Schleuder) unbegrenzte Reichweite hatte.
    • Es wurde ein Exploit blockiert, durch den der Javelin auch dann noch das Ziel fixierte, wenn er sich bewegte oder das Ziel außer Reichweite war.
    • Es wurde ein Exploit behoben, durch den im Onlinespiel unbegrenzte Kamera-Zoomouts möglich waren.
    • Es wurde ein Exploit behoben, durch den der Hammer-Panzer Toxinkorrosion beliebig oft einsetzen konnte.

  • Stellenmarkt

    Aktuelles zu Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Cover Packshot von Civilization 6 Release: Civilization 6 2K Games , Firaxis Games
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von _hellgate_
    wie kann ich den benutzen wenn ich ihn runtergeladen hab?und brauche ich den 1.11 auch?
    Von alucian
    lach
    Von eric-idle
    aha schön, dass sich da noch so viel tut.
      • Von _hellgate_ Software-Overclocker(in)
        wie kann ich den benutzen wenn ich ihn runtergeladen hab?

        und brauche ich den 1.11 auch?
      • Von alucian Komplett-PC-Aufrüster(in)
        lach
      • Von eric-idle Kabelverknoter(in)
        Zitat
        • Der Garnison-Reichweitebonus wurde von 75 auf 100 % reduziert.
        aha

        schön, dass sich da noch so viel tut.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
690188
Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3
C&C AR3: Neue Version für RTS-Fans
Electronic Arts (EA) hat einen neuen Patch 1.12 für Alarmstufe Rot 3 bereitgestellt. Den rund 400 Mibyte großen Download finden Sie natürlich bei PC Games Hardware.
http://www.pcgameshardware.de/Command-und-Conquer-Alarmstufe-Rot-3-Spiel-20267/Downloads/C-und-C-AR3-Neue-Version-fuer-RTS-Fans-690188/
17.07.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/05/rot.jpg
Alarmstufe Rot 3, AR3, Patch 1.12, Download,
downloads