Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Teutonnen Lötkolbengott/-göttin
        Hier ist das Problem mit Bezahlmods:

        Wenn ich dafür bezahle, dann erwarte ich auch, dass ordentlich Kompatibilitätstests dahinter stehen (z.B. eine komplette, vorher einsehbare Matrix, welche mods mit welchen mods wie gut kompatibel sind), der Modder sicherstellt, dass der mod auch mit zukünftigen Spielversionen einwandfrei funktioniert usw. Halt genau das, was ich von einem kommerziellen Release erwarte - und das können sie nicht bieten.

        Ich hab dem Typen mit dem Third Age Total War-Mod für Medieval 2 auch freiwillig ne 25.- Paysafecard gegeben. Aber eben, freiwillig. Kaufen würde ich sowas im Leben nicht.
      • Von Leob12 Volt-Modder(in)
        Zitat von Dr Bakterius
        Wenn ich für etwas zahle muss der Gegenwert stimmen aber es darf nicht daraus hinauslaufen das es zum Pflichtprogramm wird. Generell müssen die erst mal was leisten
        Schon klar. Die Mods müssen natürlich auch vorher geprüft werden usw.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Wenn ich für etwas zahle muss der Gegenwert stimmen aber es darf nicht daraus hinauslaufen das es zum Pflichtprogramm wird. Generell müssen die erst mal was leisten
      • Von Leob12 Volt-Modder(in)
        Zitat von Styx13
        Frage: Wieso funktioniert dann das Ganze im (oder bei) Nexus?? Wer bezahlt deren Aufwand??
        Gier ist nicht umsonst eine der Todsünden
        Trotzdem ist die Möglichkeit zumindest etwas zu verdienen für viele Modder ein Anspruch weiterzumachen.
      • Von Styx13 Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Gamer090
        Es kommt darauf an was ein Spieler daran verdient, wenn jemand ein Mod für 1€ einstellt und er bekommt davon aber nur 10Cent, dann bin ich dagegen. Wenn man aber dem Ersteller 50-60Cent gibt dann macht es Sinn und bevor jemand kommt und mir sagt das 100% das Beste wäre, wer zahlt den ganzen Aufwand für den Verkauf und das Anbieten der Mods??
        Bis jetzt wurde dieser Aufwand nicht direkt verrechnet weil die Mods Kostenlos sind, klar die Spieler haben mit dem Kauf des Spiels schon dafür gezahlt aber das lohnt sich irgendwann nicht mehr für das Studio.


        Frage: Wieso funktioniert dann das Ganze im (oder bei) Nexus?? Wer bezahlt deren Aufwand??
        Gier ist nicht umsonst eine der Todsünden
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1165376
Cities: Skylines
Bezahlte Spiel-Mods: Colossal-Order-CEO (City Skylines) ist mit Auflagen dafür
Mariina Hallikainen, CEO von Colossal Order, hat sich in einem Interview mit develop-online.net für bezahlte Mods ausgesprochen. Bekannt ist das Studio zuletzt für Cities: Skylines, das eine umfassende Modding-Unterstützung anbietet. Das Ganze müsse allerdings mit gewissen Verpflichtungen einhergehen, so Hallikainen.
http://www.pcgameshardware.de/Cities-Skylines-Spiel-54756/News/Bezahlte-Spiel-Mods-Colossal-Order-1165376/
21.07.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/Cities_Skylines_1.1.0_5-pcgh_b2teaser_169.jpg
news