Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von locojens PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von DasRegal
        Soweit ich es richtig im Video gesehen habe müssten die Temps katastrophal sein unter Last. Ich sehe nämlich keinerlei Schläuche oder Radiatoren. An sich ist Mineralöl erstmal ein schlechterer Wärmeleiter als Wasser. Wenn die Wärme aus dem Becken aber nicht ableitet wird, dann speichert das Öl die Energie und erhitzt sich immer mehr.
        Ist doch geil wenn es immer wärmer wird, da kann man sich dann einfach die Fritten im Rechner zubereiten !?
      • Von GMiX08 Schraubenverwechsler(in)
        @Wortakrobat: Das war mein Vorbild, finde ich auch super gelungen.

        @Fronobulax / @jamie: Ein paar Liter Öl hatte ich tatsächlich zu wenig. Hatte 2x20L bestellt für 65€/Stk + 15€ Versand etwa, dachte das würde reichen.
        Macht aber auch nichts, da das Netzteil mit dem Boden bereits am Öl hängt.

        Ich sehe keinen Grund darin das NT zu versenken, es macht weder vernehmbare Geräusche noch wird es wesentlich warm. Ein Austausch wird damit auch einfacher und ich habe keine Sauerei mit dem Netzkabel. Zudem ist es schwierig das Ding vom Staub zu reinigen (hatte meine Hardware vorher länger an der Luft betrieben) und ich weiß nicht ob Gummiteile darin verbaut sind.

        @DasRegal: Gummi wär laut einigen Mineral ÖL PC Konstrukteuren definitv ein Problem in Mineral Öl. Kabelisolierungen bestehen idR. nicht aus Gummi sondern aus Plastik, soweit mein Erfahrungsstand / auch lt. Google, darauf habe ich beim Bauen auch geachtet. Ich denke speziell medizinische Weiss Öl ist nicht sonderlich aggressiv, betreibe den PC nun über einen Monat ohne auch nur dem geringsten Problem, auf die Kabel achte ich besonders bei jedem Hineinsehen.

        WLP wird mit der Zeit abgelöst, kann man doch ganz einfach Erneuern, falls man vor hat, die Hardware wieder an der Oberfläche zu verwenden.
        Die Komponenten könnte man theoretisch trocknen lassen, mit Pressluft und Alkohol drüber gehen.

        Das Öl verhält sich fast wie Wasser, mit einem Taschentuch/Handtuch o.Ä. kriegt man das meiste ab, dann bleibts nur minimal "cremig"

        Insgesamt liegen die Vorteile darin dass das System lautlos ist, die Luft in meinem kleinen Raum nicht/nur sehr langsam erhitzt und geil aussieht.
        Zu den Temps mache ich nochmal ein extra Video + einen Blogpost beim Stress test. Stay tuned

        MfG,
        GMiX08 -- CodeCave.me
      • Von jamie BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Fronobulax
        Wieso kommt das NT nicht auch ins Öl?
        So weit ich weiß, hatte er einfach nicht genug Öl.
      • Von DasRegal PCGHX-HWbot-Member (m/w)
        Zitat von dailydoseofgaming
        Mich würden mal so die Temps interessieren. Eigentlich sollten die durch die Wärmeverteilung im Öl relativ gut sein.
        Soweit ich es richtig im Video gesehen habe müssten die Temps katastrophal sein unter Last. Ich sehe nämlich keinerlei Schläuche oder Radiatoren. An sich ist Mineralöl erstmal ein schlechterer Wärmeleiter als Wasser. Wenn die Wärme aus dem Becken aber nicht ableitet wird, dann speichert das Öl die Energie und erhitzt sich immer mehr. Falls da doch irgendwo Radiatoren sind oder die nach dem Video hinzugefügt wurden funktioniert das natürlich, aber kann leistungstechnisch nicht mit einer High-End Wasserkühlung mithalten.

        Und für Alle zum Thema Netzteil: Theoretisch kann man das Netzteil auch versenken, aber Mineralöl löst Gummi auf. Kabel die nach einigen Wochen keiner Isolierung mehr haben kommt öfters vor wenn der Gummianteil in der Isolierung zu groß ist. Das ist bei 12V vllt. noch ganz egal, aber einen 230V Kurzschluss in einem Becken voller Öl :x
        Deswegen finde ich auch das Gehäuse welches LinusTechTips benutzt hat eher fahrlässig, aber die Firma ist eh pleite.

        Außerdem werden auch sämtliche Wärmeleitpasten mit der Zeit aufgelöst. Nur die Paste erneuern ist quasi unmöglich. Allgemein die Hardware säubern ist quasi unmöglich.

        PS: Das ganze sieht dann so aus. (Kabel des Lüfters einer Radeon 5850)
        http://extreme.pcgameshardware.de/attachments/814805d1427667767-der-mineral-ol-pc-wie-ein-system-scheinbar-unter-wasser-gesetzt-wird-img_2392.jpg

        Wie man schon rausgehört hat kann ich von Mineralöl Projekten nur abraten. Wenn ihr was extremes wollt dann baut euch einen gechillten PC. Da ist das Problemthema Kondenzwasser, aber das kann man in den Griff bekommen.
      • Von dailydoseofgaming Freizeitschrauber(in)
        Mich würden mal so die Temps interessieren. Eigentlich sollten die durch die Wärmeverteilung im Öl relativ gut sein.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1154959
Casemod
Der Mineral-Öl-PC: Wie ein System scheinbar unter Wasser gesetzt wird
Im Codecave-Blog von Alexander Wissner beschreibt dieser, wie man ein PC-System augenscheinlich unter Wasser betreiben kann. Tatsächlich handelt es sich bei der Flüssigkeit um medizinisches Weiß-Öl. Spektakulär sieht der Eigenbau dennoch aus.
http://www.pcgameshardware.de/Casemod-Hardware-255514/News/Der-Mineral-Oel-PC-Wasser-1154959/
29.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/03/casemod_mineraloel-PC-pcgh_b2teaser_169.jpg
news