Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Call of Duty Black Ops 2: Große Vorschau zu Singleplayer- , Multiplayer- und Zombie-Coop-Modus

    Im Rahmen einer ausführlichen Präsentation lud Activision ein, sich Call of Duty Black Ops 2 genauer anschauen - selten gab es auf einen Schlag mehr Informationen zu zum Singpleplayer- , Multiplayer- und Zombie-Coop-Modus eines Spiel. PC Games Hardware fasst zusammen.

    In entspannter Atmosphäre samt leckeren Häppchen präsentierte Publisher Activision zusammen mit Entwickler Treyarch den nächsten Teil der CoD-Serie. Das gute Stück nennt sich bekanntlich Call of Duty Black Ops 2 und ist auch inhaltlich nahe an den Vorgänger angelehnt. So kehren mit Frank Woods und Alex Mason bekannte Charaktere zurück, auch Viktor Reznov ist mit von der Partie. Black Ops 2 spielt einerseits in den 80ern, welche per Flashbacks als Missionen eingebunden werden, sowie in der nahen Zukunft des Jahres 2025. Der terroristische Antagonist nennt sich Raul Menendez - was genau es mit Nicaraguaner auf sich hat und ihn zum - so Treyarchs Director of Brand Development, Jay Puryear - Monster werden ließ, dies ist Teil der verzweigten Storyline und wurde natürlich nicht enthüllt. Durch die neuen, sogenannten Strike-Force-Missionen erlauben es die Entwickler dem Spieler, bestimmte Teile der Storyline selbst zu bestimmen, wie genau das aussieht, bleibt jedoch vorerst offen. Trotz den fiktionalen Settings betont Treyarch, man habe eine "possible reality" erschaffen, dazu holte man sich den Militärberater P.W. Singer ins Boot.

    Vorschau zu Call of Duty Black Ops 2: Typisches Singleplayer-Gameplay mit einigen Neuerungen

    Zu dem neuen Equipment zählen unter anderem Nano Gloves, die wie die Füße eines Geckos an Oberflächen haften - in unserem Fall eine steile Bergwand, die wir im Seilzug zusammen mit unserem Team bestehend aus Harper, Salazar und Crosby hinabsteigen. Wir befinden uns in Myanmar im Jahr 2025 und bekommen den zweiten Level der Singpleplayer-Kampagne präsentiert, dieser nennt sich "Celerium". Die nassen Oberflächen, die Regentropfen auf dem Visier, die Charakterdetails und die Animationen - all das sieht durchaus schick aus. Der allgemeine Polycount, die Qualität der Umgebungstexturen und vor allem das Level of Detail aber sind nicht mehr zeitgemäß. Verwunderlich ist dies jedoch nicht, denn Treyarch demonstrierte "Celerium" an einer Xbox 360 - das Spiel wird nicht einmal in 720p gerendert.

    Auf den Weg nach unten sorgen Skrips wie das Überwinden von Abgründen und ein umstürzender Baum von Nervenkitzel, dann stürzen wir uns wie Flughörnchen in die Lüfte und gleiten Richtung unseres Ziels, einem Inka-artigen Tempel. Mittels eines MMS Scanners prüfen wir die Umgebung sowie Feindstärke, einige Opponenten tragen gar einen optischen Camouflage-Anzug. So einen haben wir zwar auch an, lustigerweise wird aber die Waffe nicht getarnt - etwas unpraktisch. Dafür erlaubt das Laserzielvisier unseres M16A4-Sturmgewehrs solche Camouflage-Gegner zu entdecken, ohne sind wir ziemlich aufgeschmissen und müssen auf die EMP-Granaten zurückgreifen. Die Anlage ist recht verwinkelt, auf mehreren Ebenen und der Eingang schwer bewacht, daher spielen sich die Gefechte überraschend taktisch.

    Die Waffen sind wie üblich mit Attachments versehen, etwa einem Reflexvisier oder Zielfernrohr, zudem erlaubt unser M16A4 das Verschießen von Haftgranaten - fies. Das gilt übrigens auch für die fette Sentry Gun, die uns auf offenem Terrain die Hölle im Dschungel beschert, also schlittern wir kurzerhand unter das Geschütz, lösen die Bodenplatte und hacken das Teil zu unserem Vorteil. Den versperrten Eingang des Tempels sprengen wir mittels ein paar Haftgranaten, drinnen stellen wir fest, dass sich unter der Anlage ein weit größerer noch besser bewachter Bereich versteckt - doch just in dem Augenblick, als wir unsere Camouflage aktivieren, explodiert die Tür vor uns - Ende, durchatmen. Wir attestieren nach rund einer Viertelstunde: Auch Black Ops 2 bietet das serientypische schnelle Gameplay mit gutem Treffer-Feedback und wuchtiger Inszenierung, die 360-Version aber ist grafisch wie zu erwarten eher altbacken.

    Vorschau zu Call of Duty Black Ops 2: Enorm umfangreicher Multiplayer

    Den Mehrspieler-Modus zeigte Treyarch zwar nicht direkt vor Ort, dafür ließ Jay Puryear die Informationen förmlich auf uns einprasseln: So gibt es gleich neun Modi (TDM, FFA, CTF, HQ, Domination, Demolition, Kill Confirmed, Search & Destroy sowie das neue Hardpoint welches im Prinzip KotH entspricht) auf mindestens acht Maps, die maximale Level-Stufe liegt bei 55 und dazu kommen zehn zusätzliche Prestige-Level. Neben den normalen Modi gibt's die Party-Versionen Gun Game, One in the Chamber, Sharpshooter sowie Sticks and Stones. Abschüsse sowie erfüllte Ziele geben XP respektive im laufenden Match einen von 22 Scorestreak-Boni oder Medallien samt den daraus resultierenden Level-Aufstiegen, pro Level gibt's einen Token. Zu den Scorestreaks zählen unter anderem die UAV-Drohne, die K9 Unit ("Who let the dogs out?"), eine Hellstorm-Rakete, eine Sentry Gun oder der bekannte Warthog alias Fairchild-Republic A-10. Über eintausende Challenges geben weitere XP und schalten kosmetische Unlocks frei - die erwähnten Token hingegen Gameplay-relevante Unlocks, von beiden Sorten gibt es sehr viele.

    Ohnehin sind die Spielfiguren weitestgehend anpassbar, Sie ziehen mit zehn Slots los - darunter fallen Waffen, Perks und so weiter (Custom Matches erlauben auch 3 bis 17 Slots). Der Fokus auf den E-Sport wird durch den CoD Casting sowie den Theatre-Mode (samt Views, Likes und Dislikes von aufgenommen ingame-Clips) bestärkt, Anfänger lernen im Combat Training (Bootcamp, Objective und Bot Stomp) zusammen mit KI-Spielern wie Black Ops 2 samt seinen Rängen funktioniert. Das sogenannte League Play erlaubt public oder private Skill-basierte Matches, letzte mit praktischen Funktionen wie einem Score Panel, einem Map Overview oder einer Picture-in-Picure-Funktion (zeigt Gameplay und Stats). Einstellungen wie bespielsweise keine Scorestreaks lassen in Custom Matches natürlich einstellen, per "Listen in"-Feature bekommen sie in privaten Matches mit, was die Team untereinander so an Informationen austauschen.

    Vorschau zu Call of Duty Black Ops 2: Zombies! Im Coop! Und uncut!

    Noch nicht genug Umfang? Gut, denn Black Ops 2 bringt den ungeschnittenen Zombie-Coop-Modus mit sich. Jay lässt denn bereits bekannten rockig untermalten Trailer auf uns los, der vor coolen Szenen, Blut sowie platzenden Köpfen nur so strotzt - und kommentiert das Grinsen der anwesenden Journalisten mit "von Zombies bekommt man eben nie genug, stimmt's?". Recht hat er, denn die neuen spielbaren Charaktere, die frischen Untoten und die hingekommenen Waffen klingen gut. Die Spielwelt seit die größte, die es je in einem Zombie-Spiel gab und unsere Coop-Truppe reist darin mit einem Bus umher - Gebäude lassen sich betreten, Quests warten. Der "Tranzit" ist der Storymodus mit bis zu vier Spielern, Survival ist ohnehin Pflicht, der Grief-Mode ist im Prinzip ein Last Team Standing, da hier zwei Gruppen gegen die Zombies antreten. Zudem gibt's makabre Dinge wie die Headshot-only Challenge.

    Vorschau zu Call of Duty Black Ops 2: Zusammenfassung

    Rein was Treyarch an Umfang in Call of Duty Black Ops 2 steckt, nötigt Respekt ab - wobei die Kampagne dank den Strike-Force-Missionen vermutlich etwas länger werden dürfte als die doch eher kurzen Vorgänger. Dafür verspricht der Multiplayer-Modus für Fans viele viele Stunden Unterhaltung und alle anderen freuen sich über den Zombie-Coop-Modus. In Sachen Gameplay bleibt sich Call of Duty treu, garniert mit ein paar Neuerungen. Diese gibt's zwar mit DX10 sowie DX11 auch auf grafischer Seite, ob sich dadurch aber etwas an den Hauptkritikpunkten Polycount sowie Texturen und Beleuchtung etwas ändert, gilt es abzuwarten. In Black Ops 2 steckt in jedem Fall das, was ein Call of Duty im Namen erwarten lässt.

    Reklame: Call of Duty Black Ops 2 jetzt bei Amazon vorbestellen

    In der Galerie finden Sie neue Screenshots, die unter anderem die Mission "Celerlium" sowie die Multiplayer-Maps Express, Hijack und Overflow zeigen.

  • Call of Duty: Black Ops 2
    Call of Duty: Black Ops 2
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Treyarch Corporation
    Release
    13.11.2012

    Stellenmarkt

    Aktuelles zu Call of Duty: Black Ops 2

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von Oberst Klink
    Lol, das sollen die Schokoladenseiten sein? 20 Neue Waffe, die alle schießen können? Echt? Hätte Ich jetzt nicht von…
    Von Lo_Wang
    Wartet mal die Verkaufszahlen ab Als hätte es nie was Geileres gegeben. Ich würd ja drauf wetten
    Von Atma
    Na ja, dass Konsolen mit minimalen Details laufen, ist man ja bereits gewohnt. Dass bei Titeln wie CoD eine XBox 360…
    Von Rex_800
    Man man man, ihr seid aber echt auch nur am meckern.... Werft doch lieber mal einen Blick auf die Schokoladenseite:…
    Von Westcoast
    ich werde es mir nicht holen, jedes jahr das selbe mit veralteter engine und anderen waffen und diesmal bischen…
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Rex_800
        Man man man, ihr seid aber echt auch nur am meckern.... Werft doch lieber mal einen Blick auf die Schokoladenseite: Die Gegner fallen schneller um, egal ob eine Kugel im Fuß oder Kopf landet. 20 brandneue Waffen, die alle schießen können, dazu Perks ohne Ende damit auch der letzte Depp in seinem Versteck noch kills machen kann. Desweiteren ist es jetzt schon nach 3 Kills möglich die Atombombe zu schmeißen. Was ein Spaß.
        Und ob das jetzt auf 480 oder 720p kacke aussieht, spielt letztendlich auch keine Rolle mehr.

        Lol, das sollen die Schokoladenseiten sein? 20 Neue Waffe, die alle schießen können? Echt? Hätte Ich jetzt nicht von einer Waffe erwartet. Und Gegner, die nach 3 Schüssen schon umfallen? Wow. Ich dachte sowas werd Ich nie erleben Ne Atombombe nach 3 Kills? Achwas? Das klingt genau so, wie man sich CoD mit Innovationen vorstellt.

        Alles noch ein bisschen abgedrehter, noch etwas verrückter, noch bombastischer. Und damit die ganzen Kiddies das mit den Neuerungen auch glauben, spielt das ganze im Jahr 2025, so dass überall diese Drohnen rumfliegen können^^
        Etwas mehr Story, etwas mehr spielerische Freiheit... das war aber das Mindeste, was man nach Jahren des Stillstands erwarten durfte.

        Ehrlich, diese Innovationen sind doch nicht das Papier wert, auf dem sie stehen. Die Entwickler trauen sich einfach nicht, größere Änderungen am Spiel durchzusetzen.
        Ach was solls. Das Beste wäre, wenn man die Reihe endlich sterben lassen würde. Bringt einfach mal 3, 4 Jahre kein neues CoD, verkauft die Rechte an einen anderen Publisher und beauftragt mal andere Studios damit. Vielleicht wirds dann noch mal was mit CoD. Aber solange es weiter geht wie bisher, ist CoD auf dem besten Weg endgültig im Moorhuhn-Sumpf zu landen. Wie lange wollen die noch so weiter machen? Bis Teil 20, 30, 100?
      • Von Lo_Wang PCGH-Community-Veteran(in)
        Wartet mal die Verkaufszahlen ab
        Als hätte es nie was Geileres gegeben. Ich würd ja drauf wetten
      • Von Atma BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Rex_800
        Man man man, ihr seid aber echt auch nur am meckern.... Werft doch lieber mal einen Blick auf die Schokoladenseite: Die Gegner fallen schneller um, egal ob eine Kugel im Fuß oder Kopf landet. 20 brandneue Waffen, die alle schießen können, dazu Perks ohne Ende damit auch der letzte Depp in seinem Versteck noch kills machen kann. Desweiteren ist es jetzt schon nach 3 Kills möglich die Atombombe zu schmeißen. Was ein Spaß.
        Und ob das jetzt auf 480 oder 720p kacke aussieht, spielt letztendlich auch keine Rolle mehr.
        Na ja, dass Konsolen mit minimalen Details laufen, ist man ja bereits gewohnt. Dass bei Titeln wie CoD eine XBox 360 aber nicht mal mehr 720p schafft ist eine ziemliche Farce und zeigt, wie sehr diese Elektroschrott-Kisten endlich eingemottet werden müssen. Da haben Smartphones vom Kaliber Galaxy S3 oder iPhone 5 ja fast schon mehr Power ...
      • Von Rex_800 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Man man man, ihr seid aber echt auch nur am meckern.... Werft doch lieber mal einen Blick auf die Schokoladenseite: Die Gegner fallen schneller um, egal ob eine Kugel im Fuß oder Kopf landet. 20 brandneue Waffen, die alle schießen können, dazu Perks ohne Ende damit auch der letzte Depp in seinem Versteck noch kills machen kann. Desweiteren ist es jetzt schon nach 3 Kills möglich die Atombombe zu schmeißen. Was ein Spaß.
        Und ob das jetzt auf 480 oder 720p kacke aussieht, spielt letztendlich auch keine Rolle mehr.
      • Von Westcoast Kokü-Junkie (m/w)
        ich werde es mir nicht holen, jedes jahr das selbe mit veralteter engine und anderen waffen und diesmal bischen zukunft. da warte ich lieber auf DICE.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1029878
Call of Duty: Black Ops 2
Call of Duty Black Ops 2: Große Vorschau zu Singleplayer- , Multiplayer- und Zombie-Coop-Modus
Im Rahmen einer ausführlichen Präsentation lud Activision ein, sich Call of Duty Black Ops 2 genauer anschauen - selten gab es auf einen Schlag mehr Informationen zu zum Singpleplayer- , Multiplayer- und Zombie-Coop-Modus eines Spiel. PC Games Hardware fasst zusammen.
http://www.pcgameshardware.de/Call-of-Duty-Black-Ops-2-Spiel-19648/News/Call-of-Duty-Black-Ops-2-Vorschau-Singpleplayer-Multiplayer-Zombie-Coop-1029878/
12.10.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/10/CoD-Black-Ops-2-October-2012-01.jpg
call of duty black ops 2,treyarch,activision
news