Online-Abo
Games World
  • Scythe Ashura im Test: Wie schlägt sich der Turmkühler?

    Mit dem Ashura will Scythe einen Kühler anbieten, der gleichermaßen kompakt wie auch leistungsfähig sein soll. Laut Scythe soll der Kühler sogar der bisher beste Kühler des Herstellers sein. Wir prüfen in unserem Test, ob das zutrifft.

    Scythe ist einer der bekanntesten Kühlerhersteller. Vor allem im Mid-Range- und Preis-Leistungs-Bereich bietet der japanische Hersteller eine Vielzahl an erfolgreichen und beliebten Kühlern an. Im Feld der Kühler-Oberklasse ist der Hersteller bisher nur selten vertreten. Der Ashura soll ein neuer Vorstoß in dieses Gebiet sein.

    Scythe Ashura im Test: Konstruktion und Aussehen

    Scythe Ashura im Test: Wie schlägt sich der Turmkühler? (4)Scythe Ashura im Test: Wie schlägt sich der Turmkühler? (4)Quelle: PCGHDer Ashura ist in seiner Bauart ein üblicher Tower-Kühler. Den Anspruch der Kompaktheit erfüllt er mit seiner Größe von 145 x 90 x 162 Millimetern (Breite x Tiefe x Höhe) nicht zu 100 Prozent: Andere Tower-Kühler wie beispielsweise der Archon SB-E sind nochmals kleiner, wenn auch etwas höher. Insgesamt besitzt der Kühler sechs Sechs-Millimeter-Heatpipes. Diese sind leicht asymmetrisch gestaltet, sodass der Kühler bei seiner angedachten Montageweise leicht nach hinten versetzt ist. Das erlaubt es dem Ashura, eine Lamellenbreite von 65 Millimetern zu nutzen und dabei trotz des Lüfters mit Standard-Rahmendicke nicht in Konflikt mit auch noch so hohen RAM-Modulen zu geraten.

    Ebenfalls positiv fällen die gute Verarbeitung und die Gestaltung des Kühlers auf. Scythe, die bei ihren Kühlern sonst oft mit einem besonderen Design und einer unkonventionellen Bauweise aufwarten, gibt sich mit dem Ashura sehr konservativ. Die Heatpipes tragen insgesamt 50 Lamellen. Auf der Oberseite befindet sich eine dicke Kopfplatte auf der das Scythe-Logo prangt. An den kurzen Seiten befinden sich je zwei Aussparungen für die Lüfterklammern. Zur optischen Auflockerung weisen die Lamellen auf ihren langen Seiten je sechs pfeilförmige Knickse auf, die für eine sichtbare Struktur sorgen. Die langen Seiten des Kühlers sind so gestanzt, dass der Lüfter bei der Montage im Kühlblock eingefasst, und so auch in zentraler Position gehalten wird. Der Abstand der Lamellen beträgt insgesamt 2 Millimeter. Deshalb und wegen verhältnismäßig eher kleinen Kühlfläche ist der Ashura vor allem für den Aktiv-Betrieb geeignet.

    Scythe Ashura im Test: Ausstattung und Kompatibilität

    Scythe Ashura im Test: Wie schlägt sich der Turmkühler? (9)Scythe Ashura im Test: Wie schlägt sich der Turmkühler? (9)Quelle: PCGHDas beigelegte Zubehör des Ashura ist eher knapp gehalten, verzichtet aber auf keine wichtigen Komponenten. Für die Kompatibilität des Montagesystems gibt Scythe alle aktuellen Sockel an, sprich die Sockel 775, 115x, 1366 und 2011 von Intel und AM2(+), AM3(+) sowie FM1/2 von AMD. Der kommende Sockel 1150 von Intel fehlt noch in der Auflistung. Da sich die Bohrungen im Vergleich zum Sockel 115x nicht ändern werden, bleibt der Ashura wie auch andere 115x-Kühler mit der kommenden Haswell-Generation physisch kompatibel. Und da die Haswell-Prozessoren mit ihrer TDP unter der der Sandy-Bridge-Prozessoren und der FX-Prozessoren von AMD bleiben werden, sind auch in dieser Hinsicht keine Probleme zu erwarten. Falls Sie sich um die Zukunftssicherheit aktueller Kühler und auch des Ashuras sorgen - Sie können unbesorgt zugreifen.

    Weiteres Zubehör dient der Montage des Lüfters: Es gibt vier Klammern, die die Montage von insgesamt zwei Ventilatoren ermöglichen. Die selbstklebende, der Entkopplung der Lüfter dienende Gummieinlage muss jedoch sparsam geschnitten werden, damit sie für zwei Luftquirle reicht. Mit in der Packung befindet sich auch ein Tütchen Wärmeleitpaste sowie eine Anleitung, die die Montage bebildert und in sechs Sprachen, darunter auch Deutsch, erläutert.

    Der Lüfter ist ein hauseigenes 140-mm-Modell aus der Glidestream-Serie, das laut Hersteller mit 1.300 Umdrehungen pro Minute rotieren soll. In der Praxis messen wir jedoch eine deutlich höhere Drehzahl von 1.560 Umdrehungen pro Minute. Als Mindestdrehzahl gibt Scythe 500 +/- 300 Rotationen pro Minute an. Mit gemessenen 330 U/min erlaubt der Lüfter eine sehr niedrige Drehzahl. Die runde Form des Lüfters sorgt dafür, dass die Bohrungen voneinander die Abstände eines üblichen 120-mm-Lüfters aufweisen. Auf diese Lüftergröße ist auch die Dimensionierung der Klammern ausgelegt. Fall Sie planen, den Ashura mit einem zweiten Lüfter auszustatten, finden Sie den Baugleichen Lüfter mit der Produktnummer SY1425HB12M-P im PCGH-Preisvergleich.

    Scythe Ashura im Test: Montage

    Scythe setzt bei ihren Kühlern oftmals auf die vom Prozessorhersteller vorgesehenen Montagesysteme, also auf die Push-Pins bei Intel und die Klammern bei AMD. Beim Ashura hat sich Scythe dagegen für ein eigenes Montagesystem entschieden. Während sie bei Intel sofort loslegen können, ist bei AMD zuerst die Entfernung der Klammerhalterung notwendig. Insgesamt ist das Montagesystem mittels der Anleitung auf beiden Plattformen problemlos zu verstehen und durchzuführen. Der Kühler wird dabei jederzeit fest an seinem Platz gehalten; teilweise sogar zu fest: Bei unserem Testsystem war es möglich, die Schrauben dermaßen fest zuzuziehen, dass uns das System aufgrund des zu hohen Anpressdruck den Start verweigerte. Das vorsichtige Lösen der Schrauben brachte Besserung und ließ unser Testsystem wieder booten. Achten Sie also darauf, die Schrauben, die das Querblech halten, nur mit Gefühl festzuziehen.

    Scythe Ashura im TestSo testen wir

    Da wir einen Kühler im Idealfall nur ein einziges Mal montieren, dieser seine Aufgabe aber vermutlich über Jahre verrichten wird, sind die Leistung und die Lautheit nach wie vor die wichtigsten Aspekte eines CPU-Kühlers. Bei der Messung gehen wir wie folgt vor: Der CPU-Kühler wird vor die Aufgabe gestellt, einen Core i7-2600K auf einer möglichst niedrigen Temperatur zu halten. Betrieben wird der Prozessor auf einem Asus P8P67. Als Grafikkarte nutzen wir eine betagte, passiv gekühlte Geforce 6600 GT. Der Kühler muss seine Leistung sowohl mit den mitgelieferten Lüftern als auch mit unseren Referenzlüftern (Silent Wings USC) bei 100, 75 und 50 Prozent der maximalen Lüfterdrehzahl beweisen. Dabei messen wir jedes Mal die vier Kerntemperaturen, bilden daraus den Durchschnitt und normieren den Wert rechnerisch auf 20°C Umgebungstemperatur - das Ergebnis lesen Sie in der Testtabelle. Als weitere Hürde bestimmen wir auf die gleiche Art und Weise die CPU-Temperatur mit Standard- und Referenzlüftern bei einer Kernspannung von 1,35V, jedoch nur bei voller Drehzahl.

    Bei einem Kühler ist nicht nur die Kühlleistung interessant, sondern auch die Lautheit, bei der er sie erbringt. Deshalb messen wir in einer schalldichten Kammer die Lautheit in Sone und den Schalldruck in dB(A) bei 100, 75 und 50 Prozent der Lüftermaximaldrehzahl. Bewertet wird nur der Messwert in Sone, wobei die Lautheit die gleiche Gewichtung wie die Kühlleistung hat.

    Scythe Ashura im Test: Die Leistung und Lautheit des Kühlers unter der Lupe

    Mit dem mitgelieferten Standardkühler weiß die Kühlleistung des Ashura zu überzeugen: Bei 100/75/50 Prozent der Maximaldrehzahl des Lüfters messen wir eine Prozessor-Temperatur von 46/47,1/49,4 °C. Das ist eine gute Leistung, auch wenn einige Kühler mit sehr schnell rotierenden Lüftern oder einer Ventilator-Doppelbestückung bessere Werte erreichen. Dabei bleibt der Ashura mit seinem relativ schnell rotierenden 140-mm-Lüfter verhältnismäßig leise. Trotzdem sind die maximal 3,7 Sone sehr deutlich zu hören. Das Drosseln des Lüfters auf 75 oder 50 Prozent reduziert die Lautheit auf 1,6 beziehungsweise 0,4 Sone. Damit ist der Ashura zwar schon sehr leise, von der magischen 0,1-Sone-Grenze trennt in aber dennoch ein nennenswertes Stück. Die Kühlleistung des Ashura mit dem Referenzlüfter ist ebenfalls gut, wobei der Kühler aufgrund des langsameren Lüfters etwas weniger effektiv wird.

    ProduktAshura
    ModellnummerSCASR-1000
    Hersteller, WebseiteScythe, scythe-eu.com
    Preis/Preis-Leistungs-VerhältnisCa. € 40,-/befriedigend
    Link zum PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/910518
    Ausstattung (20 %)2,55
    Enth. Lüfter/Anschluss/Entkopplung1 x 140 mm/4-Pin/ja
    Montierbare Lüfter*/Ausrichtung2 x 140 mm/horizontal
    Lüfterdrehzahl 100 % (Angabe/gem.)1 x 1.300 U/min/1.560 U/min
    Werkstoff/TechnikAlu, Kupfer/Heatpipes
    Heatpipes/Lamellenabstand8 x 6 mm/ca. 2 mm
    Wärmeleitmittel/Lüfterst./ExtrasTütchen/-/Schraubenschlüssel
    Eigenschaften (20 %)2,68
    Sockelunterstützung (AMD)AM2(+), AM3(+), FM1/2
    Sockelunterstützung (Intel)775, 1155, 1156, 1366, 2011
    Maße (B x T x H) und Gewicht mit Standardlüfter(n)145 x 90 x 162 mm, 904 g
    Haltemechanismus (AMD/Intel)Verschraubung/Verschraubung
    Montageaufwand (AMD/Intel)Mittel/mittel
    Platinenausbau nötig (AMD/Intel)Nein/ja
    Gedrehte Montage möglich (AMD/Intel)Nein/ja
    Leistung (60 %)2,76
    CPU-Temp., Standardlüfter @ 100/75/50 %46,0/47,1/49,4 °C
    CPU-Temp., Referenzlüfter @ 100/75/50 %47,3/49,4/53,0 °C (Ref.: 1 x 140 mm)
    CPU-Temp.**, Std.-/Ref.-Lüfter @ 100 % (OC)54,6/56,1 (Ref.: 1 x 140 mm)
    Lautheit (100/75/50 %)3,7/1,6/0,4 Sone
    Schalldruck (100/75/50 %)41,3/32,6/23,4 dB(A)
    Subjektive Lautstärke (100/75/50 %)Sehr laut/sehr deutlich hörbar/leise
    Note2,46
    FAZIT+ Gutes Befestigungssystem
     + Leistungsstarker 140-mm-Lüfter
     - Zu hoher Anpressdruck möglich

    Scythe Ashura im Test: Fazit

    Mit dem Ashura bietet Scythe einen gelungenen Kühler an. Die Leistung ist für einen Single-Tower-Kühler mit einem einzelnen Lüfter auf hohem Niveau. Zwar erreichen einige Kühler bessere Werte, diese setzen aber meist auf eine Doppelturm-Konstruktion oder auf das Pull-Push-Prinzip mit zwei Lüftern und kosten deshalb auch mehr. Weniger schön ist dagegen die relativ hohe Lautstärke des Lüfters von 3,7 Sone. Andere Ventilatoren beweisen, dass bei gleichem Umfang und Drehzahl ein deutlich leiseres Arbeiten möglich ist. Für 40 Euro erhält der Käufer mit dem Ashura also einen Kühler, der gut mit teureren Modellen mithalten kann.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    01:38
    Scythe Ashura (SCASR-1000) im Video vorgestellt

    PCGH-Wertung
    2,46
  • Stellenmarkt

    Es gibt 15 Kommentare zum Artikel
    Von biosat-lost
    Hab den Ashura gestern gegen meinen EKL Nordwand Rev. b( zuletzt 2x cooler master jetflo drauf) ausgetauscht. Den…
    Von Edding
    Hallo,Sind die 162mm Höhe von der Bodenplatte bis zur Spitze gemessen , oder ist nur die Kühlfläche ?
    Von pedi
    dieses problem hatte ich auch. je 2 der beiliegenden 4 siliconscheiben kommen auf die schrauben des steges, der den…
    Von Mastacheata
    Hat schon jemand Erfahrung mit dem Kühler bei AMD Prozessoren?Irgendwie scheitere ich mit der Montage. Wenn ich die…
    Von pedi
    da dieser kühler zumir unterwegs ist, eine frage bezüglich der WLP.ich habe die arctic cooling silicone, soll ich die…
      • Von biosat-lost Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Hab den Ashura gestern gegen meinen EKL Nordwand Rev. b( zuletzt 2x cooler master jetflo drauf) ausgetauscht. Den einbau fand ich verglichen mit anderen Kühlern, besonders von EKL, recht knifflig aber durchaus gut beschrieben und schnell durchfürbar. Er passt natürlich von der Größe in mein scythe fenris wolf, dürfte aber keine 2cm höher sein, um die Gehäusewand noch richtig draufzumachen.

        Rein optisch hatte ich irgendwie mehr erwartet, vor allem im direkten Vergleich mit dem Nordwand. Trotzdem sieht er schon gut aus, obwohl ich sagen muss, dass ich den normalen ashura nicht so schön finde!

        Die beiden 140er Gluide stream arbeiten sehr leise, und letztendlich ist mein Rechner bei gesteigerter kühlleistung um einiges leiser.

        Das liegt aber weniger am Kühlblock, sondern an den Lüftern.

        Also mit der beiliegenden scythe-paste hab ich mit meinem xeon im idle temps deutlich unter 30°, und unter Volllast knapp über 40°.

        Das kommt natürlich durch das Zusammenwirken aller Kühler in meinem Gehäuse: 120MM Slip-Stream 1660rpm, kama bay, ashura, 120MM cooler master jetlo.
      • Von Edding Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Hallo,

        Sind die 162mm Höhe von der Bodenplatte bis zur Spitze gemessen , oder ist nur die Kühlfläche ?
      • Von pedi Freizeitschrauber(in)
        dieses problem hatte ich auch. je 2 der beiliegenden 4 siliconscheiben kommen auf die schrauben des steges, der den kühler auf dem retensionsmodul hält. ist bild 5 für die AMD montage, klappt dann problemlos.
      • Von Mastacheata Schraubenverwechsler(in)
        Hat schon jemand Erfahrung mit dem Kühler bei AMD Prozessoren?
        Irgendwie scheitere ich mit der Montage. Wenn ich die Plastikklammern entferne, dann stehen die Gewinde der Backplate mal eben 1cm hervor.
        Wenn ich jetzt wie in der Anleitung von Scythe vorgehe, dann kann die Backplate (und damit der gesamte Kühler lustig 1cm hoch und runter rutschen (also von der CPU weg und wieder dran).
        Wenn ich die Klammern drauflasse und nur die Schrauben ersetze, dann passt das zwar, aber der Kühler kann sich für meinen Geschmack immer noch viel zu viel bewegen!
        Irgendwie sieht das auf den Promo Bildern allerdings auch so aus, als ob meine Backplate von ASRock irgendwas besonderes macht wegen dem großen Überstand der Gewinde...
      • Von pedi Freizeitschrauber(in)
        da dieser kühler zumir unterwegs ist, eine frage bezüglich der WLP.
        ich habe die arctic cooling silicone, soll ich die verwenden, oder die dem kühler beiliegende?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 08/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMore 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 buffed 08/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 08/2016 PC Games 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1067781
CPU-Kühler
Scythe Ashura im Test: Wie schlägt sich der Turmkühler?
Mit dem Ashura will Scythe einen Kühler anbieten, der gleichermaßen kompakt wie auch leistungsfähig sein soll. Laut Scythe soll der Kühler sogar der bisher beste Kühler des Herstellers sein. Wir prüfen in unserem Test, ob das zutrifft.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Kuehler-Hardware-255512/Tests/Scythe-Ashura-Test-1067781/
01.05.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/04/Scythe_Ashura_01.JPG
tests