Intel Core 2 Quad Q9550 im PCGH-Test

CPU

Hersteller:
k.A.

Intel Core 2 Quad Q9550 im PCGH-Test

Falk Jeromin
|
28.08.2008 14:56 Uhr
|
34°
|
Mit dem Q9550 hat Intel schon seit einiger Zeit eine leistungsstarke CPU für einen gemäßigten Preis im Angebot: 4x 2,83 GHz gibt es für rund 260 Euro. PCGH prüft, welche Leistung die CPU wirklich bietet.


Intel Core 2 Quad Q9550 im PCGH-Benchmark-TestIntel Core 2 Quad Q9550 im PCGH-Benchmark-Test [Quelle: http://www.intel.com]

Die Penryn-CPUs setzen allgemein auf einen 45-Nanometer-Fertigungsprozess und sind im Falle der Quad-Cores eigentlich zwei Dual-Cores auf einem Chip. Der hier getestete Q9550 taktet mit 2,83 Gigahertz und verfügt über 12 MiByte Level-2-Cache, der in zwei Mal 6 MiByte aufgeteilt ist.

Im Wesentlichen entsprechen die 45-nm-Core-2-Prozessoren ihren Vorgängermodellen in 65 nm, neu hinzugekommen ist SSE 4.1. Der Front-Side-Bus liegt bei den aktuellen Core-2-Modellen (Wolfdale, Yorkfield) bei 333 Megahertz. Nur die Extreme Edition QX9770 kommt mit FSB400.

Desktop-Prozessoren IntelCore 2 Quad Q9300Core 2 Quad Q9400Core 2 Quad Q9450Core 2 Quad Q9550Core 2 Quad Q9650Core 2 Extreme QX9650Core 2 Extreme QX9770
KernnameYorkfieldYorkfieldYorkfieldYorkfieldYorkfieldYorkfieldYorkfield
SteppingM1C1C1C1E0C0C1
SockelLGA 775LGA 775LGA 775LGA 775LGA 775LGA 775LGA 775
Kontaktzahl775775775775775775775
Kernzahl phys./log.4/44/44/44/44/44/44/4
Kerntakt2.500 MHz2.667 MHz2.667 MHz2.830 MHz3.000 MHz3.000 MHz3.200 MHz
FSB-Takt333 MHz QDR333 MHz QDR333 MHz QDR333 MHz QDR333 MHz QDR333 MHz QDR400 MHz QDR
Multiplikator7,5888,5998
Multi freiNeinNeinNeinNeinNeinJaJa
L1-Cache (gesamt)4 x 64 KiByte4 x 64 KiByte4 x 64 KiByte4 x 64 KiByte4 x 64 KiByte4 x 64 KiByte4 x 64 KiByte
L2-Cache2 x 3.072 KiByte2 x 3.072 KiByte2 x 6.144 KiByte2 x 6.144 KiByte2 x 6.144 KiByte2 x 6.144 KiByte2 x 6.144 KiByte
TDP95 W95 W95 W95 W95 W130 W136 W
Maximal-Temp.71,4 °C71,4 °C71,4 °C71,4 °C71,4 °C64,5 °C55,5 °C
Fertigungs-Prozess45 nm SS hk45 nm SS hk45 nm SS hk45 nm SS hk45 nm SS hk45 nm SS hk45 nm SS hk
Transistoren (Mio.)2 x 410 M2 x 410 M2 x 410 M2 x 410 M2 x 410 M2 x 410 M2 x 410 M
        
        

Als Testsystem kam für die Intel-Prozessoren ein Nforce 750i-Mainboard zum Einsatz, für die Phenom-Prozessoren im Test wurde eine Plattform mit 790FX-Chipsatz verwendet. Als Betriebssystem setzen wir auf Windows Vista in der 32-Bit-Version. Eine Umstellung auf 64 Bit ist für diesen Monat geplant.

In den folgenden Benchmarks wurde der Q9550 getestet: 3DMark 06, Cinebench R10, Anno 1701, Winrar und World in Conflict - damit sind sowohl synthetische als auch anwendungnahe Benchmarks vertreten.

 
Software-Overclocker(in)
01.11.2008 17:31 Uhr
Zitat: (Original von perv;253445)
Die Winrar Ergebnisse sind höchstwarscheinlich zu einem großen Teil falsch.

Das kann ich nur bestätigen. Hatte schon mal nen Thread diesbezüglich eröffnet.
os-informer.de - Community - Foren


Gesperrt
04.10.2008 21:19 Uhr
Die Winrar Ergebnisse sind höchstwarscheinlich zu einem großen Teil falsch.

Der Q6600 schafft ca. 1500+ KB/s, außer wenn Speedstep eingeschaltet ist bzw die CPU nur mit 1600 MHz läuft. Ist mir zufällig mal passiert, daher kenne ich den Sachverhalt und das falsche Winar Ergebnis.

Die Yorkfields sind auch alle viel zu dicht beieinander.

Bitte achtet doch beim Benchmarken (jeglicher Art) ganz genau darauf, dass die Untertaktungsfunktionen im BIOS abgeschaltet werden und der richtige Mulktiplikator aktiv ist.

Hier ein Quicktest meines Q6600:

http://extreme.pcgameshar...

Verwandte Artikel

170°
 - 
AMDs wichtigstes Produkt für 2014 heisst Kaveri. In Form der APU A10-7850K startet der Kombiprozessor, welcher zwei Steamroller-Module (4 Threads) und aktuelle GCN-1.1-Grafik vereint, ab heute in den Markt. In diesem Test prüfen wir die Grafikleistung des AMD-Angebotes und vergleichen die Performance mit Intels integrierter Grafik. mehr... [183 Kommentare]
164°
 - 
Der Vorgänger des Xeon E3-1231 v3 war der Geheimtipp schlechthin: Man bekam für kleines Geld extrem viel Rechenleistung, die ganz knapp an das Spitzenmodell der Desktop-Serie heranreichte. Dafür musste man auf einen offenen Multiplikator und die integrierte Grafikeinheit verzichten, m Gegenzug gab es ECC - für Spieler leicht verschmerzbar. Ob das immer noch gilt, zeigt unter Test. mehr... [42 Kommentare]
157°
 - 
AMD hat seine offizielle Produktseite zu Kaveri-APUs still und heimlich um die Modelle A10-7800 sowie A6-7400K erweitert. Beide kommen als 65-Watt-Versionen auf den Markt, lassen sich allerdings auch auf Kosten der Taktraten auf 45 Watt drosseln. Das größere Modell sowie der A8-7600 lassen sich mittlerweile auch in unserem Preisvergleich finden - die Veröffentlichung scheint also kurz bevor zu stehen. mehr... [16 Kommentare]