Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von UnnerveD BIOS-Overclocker(in)
        Naja ich sagte "besser" -nicht "besonders gut", was natürlich an deiner Aussage nichts ändert.

        Zitat
        Wie sie das aushalten, hab ich mich schon zu Athlonzeiten gefragt - aber irgendwie gehts wohl. (Der Verkauf der FABs legt aber nahe, dass es diesmal recht schlecht geht )
        Das es nicht besonders gut läuft zeigt ja auch die Maßnahme der Kurzarbeit in Dresden.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von SolidBadBoy
        ich hab die schulden amd nicht gelesen aber ist ja auch kein wunder was die für die entwicklung ausgegeben haben für den neuen phenomII und die cpus die jetzt noch folgen also mal abwarten


        Ein Großteil der Entwicklungskosten für den PhenomII dürften wohl lange vor dem 4. Quartal angefallen sein - und AMD hat in letzter Zeit auch nur Stellen gestrichen, von einem kostspieligen Ausbau der Entwicklungsabteilung kann keine Rede sein.
        Die Miesen resultieren aus mangelnden Einnahmen, nicht gestiegen Ausgaben.

        Zitat von UnnerveD
        Glücklicherweise läuft es auf dem Servermarkt besser für AMD, da sie mit ihren Opteron ebenbürtig und teilweise auch besser sind als Intels Xeon, so wundert es nicht, dass die Opteron28xx weit über 1000 $ kosten.


        Seit wann läuft es für AMD da besonders gut?
        Bei den 2-Wege-Servern stehen sich genau die gleichen Techniken wie im Desktopbereich gegenüber - mit leichter Führung für Intel. AMD hat zudem den Nachteil, dass sie wärend des halben Jahres TLB-Debakel quasi gar keine Optereons (bzw. nur hoffnungslos veraltete oder sehr niedrig getaktete) verkaufen konnten und zudem massiv an Glaubwürdigkeit verloren haben. Intel dagegen konnte seine Plattform an breiter Front durchsetzen.
        Und bei 4-Wege Servern mag AMD noch den HT-Vorteil haben, aber Intel hält mit großzügigen Caches, Quad-Channel und Hexacores nicht gerade wenig dagegen - das Geschäft dürfte auch hier nicht mehr so gut laufen, wie früher.
        Und im Supercomputerbereich hat sich PowerPC noch weiter ausgebreitet.

        Nö, abgesehen vielleicht vom 8-Wege-Bereich (von dem man allgemein wenig hört), hat AMD überall starke Konkurrenz.

        Zitat
        Dennoch stellt sich die berechtigte Frage, wie lange man sich noch halten kann bzw. wie lange die Opteron in der Lage sind die Finanzen einigermaßen auszugleichen.


        Öhm - die 1,2 Milliardenverlust waren einschließlich aller enventuell vorhandenen Gewinne aus dem Optereongeschäft und einschließlich des ganz gut laufenden Grafikkartengeschäfts.
        Nix mit Ausgleichen, AMD fährt Miesen ohne Ende ein.
        Wie sie das aushalten, hab ich mich schon zu Athlonzeiten gefragt - aber irgendwie gehts wohl. (Der Verkauf der FABs legt aber nahe, dass es diesmal recht schlecht geht )

        Zitat von SolidBadBoy
        die haben doch ATI auf gekauft bzw. sind dabei!
        die können sich geld ja von denen leihen


        Sie haben ATI gekauft und integriert, da ist also nichts mit leihen. "1,2 Milliardenverlust von AMD" bedeuten "Verlust von AMD einschließlich der Marke ATI".
        Genaugenommen hat die fortwärende Umschuldung der Kredite für den ATI-Kauf einen erheblichen Anteil an der Misere. (ironischerweise ist der Marktwert von AMD mitlerweile kleiner, als der Kaufpreis für ATI...)
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von UnnerveD
        Glücklicherweise läuft es auf dem Servermarkt besser für AMD, da sie mit ihren Opteron ebenbürtig und teilweise auch besser sind als Intels Xeon, so wundert es nicht, dass die Opteron28xx weit über 1000 $ kosten.
        das muss sich erst noch herausstellen, im letzten halben jahr hat amd praktisch nix mehr im servermarkt verkauft. während amd da mit dualcore-opterons herumrannte, hatte intel schon quadcores mit 3,2Ghz. wir haben sonne kiste auf der arbeit: 2x4x3,2Ghz mit 16GB ram, optional auf 128 erweiterbar. gegen die kiste sieht KEIN amdserver land.

        die verzögerung beim phenomII bzw dessen serverderivat hat amd praktisch den gesamten servermarkt gekostet. noch dazu kommt, dass amd KEINEN aktuellen chipsatz für server/workstation hat. nvidia entwickelt keine chipsätze für amd mehr, der letzte amd-fähige chipsatz kam von ihnen. die eigenentwicklung von amd kann noch dauern, viele setzen solche chips erst mit der 2. oder 3. generation ein, aus stabilitätsgründen.

        wer bitte schön kauft sich eine workstation oder server mit AMD, wenn diese a) langsamer ist und b) nichtmal PCI-E Gen2 besitzt?

        und nicht zu vergessen, dass der i7 demnächst im workstationmarkt debütiert.....
      • Von UnnerveD BIOS-Overclocker(in)
        Seh ich auch so - sind ja momentan recht gut aufgestellt - das Problem war sicherlich die "Hochzeit", da ist erstmal viel Zeit vergangen, bis man die jeweiligen Arbeitsabläufe angepasst hat usw.
      • Von SolidBadBoy Software-Overclocker(in)
        ati und amd geben nicht auf das habenn die jetzt schon mit der 48 serie und den neuen phenoms bewiesen!

        Ich bruache Hilfe: klick me
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
674748
CPU
Xeons mit acht Prozessorkernen
Quadcore-CPUs sind für Intel erwartungsgemäß nur ein Zwischenschritt. Xeon-Prozessoren mit acht Kernen sind in Vorbereitung.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Xeons-mit-acht-Prozessorkernen-674748/
30.01.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2007/06/intel_BlueOnWhite.jpg
intel
news