Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Blutengel Sysprofile-User(in)
        Ahaaa, nu kann ich mir vorstellen was Sache iss. Ich danke Dir!
      • Von Xhapan Schraubenverwechsler(in)
        "According to the advance program from ISSCC Intel will present news about a dual core Atom processor with integrated Wi-Fi. This is, as far as we know, the first time that analog has been shrunk below 65nm as the Atom processor will actually be fabbed in 32nm."

        Laut dem original Bericht, lese ich das so als möchten sie den WIFI Part in den Prozessor integrieren. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster, da in dem Text leider nicht steht was sie genau machen.

        Derzeit ist es üblicherweiße so das es einen analogen und einen digitalen Teil auf einer Platine gibt ( Bei gewissen Anwendungen!). Das heißt ein Teil der die analogen Werte "auffängt" und ein weiterer Teil der die analogen Spannungen digitalisiert und danach digital weiterverarbeitet.

        Nehmen wir jetzt einmal zur vereinfachten Darstellung ein Sinussignal(http://www.fh-friedberg.d...). Ein Sinussingal schaut im Prinzip aus wie eine Welle, die sich in einem gewissen Wertebereich periodisch bewegt (bei der Grafik + 1 V und -1V). Dieses Signal wird mithilfe einer Antenne aufgefangen und einem ADU ( Analog Digital Umwandler) in eine digitales Signal weiterverarbeitet. Beim Wirless Lan gibt es auch einen analogen Teil (Die Empfängerantenne) und den WIFI Chip der die analogen Singale umwandelt und damit "weiterarbeiten" ( übermittelte Informationen / Daten verarbeitet).
        Und so wie ich das verstehe will Intel beides in den Chip einbetten. Einfach erklärt müsse das so aussehen, außer ich bin total auf dem Holzweg ^^
        Mfg Xhapan
      • Von Blutengel Sysprofile-User(in)
        Zitat von Xhapan

        Das gesagt, gibt es aber Anwendungen bei denen die Analogtechnik nicht wegzudenken ist, das Problem hierbei liegt an der Schwierigkeit diese Dinge zu verkleinern.

        Jetzt wäre es noch interessant zu wissen um welche Anwendungen es da bei den 65Nm geht um sich n Bild davon zu machen.
      • Von Xhapan Schraubenverwechsler(in)
        Ich versuch mal das so einfach wie möglich zu erklären.

        Digital: Sollte ja jedem ein Begriff sein, bildet das uns bekannte Zahlensystem in zwei Zuständen nach. Das heißt eine Zahl im 10er System wird durch das Dualsystem oder Binärsystem beschrieben. "0" und "1". Kein Strom, ein Strom.
        ergo die Zahl 2 ist im Dualsystem 0010. Hierbei hat jede Stelle eine Wertigkeit um das 10er System ins Dualsystem umzurechnen und umgehkehrt. Die erste Stelle, lest man von rechts nach links, hat die Wertigkeit 2^0. Jedezahl hoch 0 ergibt 1 (Mathematiker Witz = 0^0 ? ). Somit hat die erste Stelle die Wertigkeit 1, die zweite 2, die dritte 4, ..... Die 1 bzw. die 0 wird in der Elektronik mit nur EINEM Wert beschrieben. Entweder der Zustand ist High (Eingangspannung > 2 Volt) oder der Zustand ist Low (Eingangsspannung < 0,8 Volt). (Diese Spannungsangaben stimmen bei TTL Schaltkreisen.) Liegt der Spannungswert über einer dieser Schwellen, ist es irrelevant welchen genauen Wert die Spannung hat, da der Eingang automatisch High oder Low erkannt wird. 3 V, 5 V, 10 V sind immer High.

        Analog: Für jeden definierten Wert gibt es einen Spannungswert. Als Beispiel: Die Zahl 10 hat den Spannungswert 10 V, somit hat die Zahl 5 den Spannungswert 5V. Diese Linearität gilt in der Analogtechnik mit gewissen Ausreißerbauteilen ( Das sprengt die Erklärung).

        "Wie immer bei der Technik besitzt auch die Analogtechnik Vor- und Nachteile. Vorteil ist unter anderem, dass die Analogtechnik mit einfachsten und oft recht wenigen elektronischen Bauelementen, wie z. B. Widerständen, Spulen und Kondensatoren realisiert werden kann. Nachteilig wirkt sich die Störanfälligkeit und die Verzerrungen der Signale aus, die zum einen durch interne physikalischen Eigenschaften der Bauteile und Leitungen, zum anderen durch kapazitive und induktive Kopplung zwischen Bauelementen auftreten.
        Wegen der hohen Integrierbarkeit der Bauteile (mehr Bauteile und Funktionen pro Fläche), der besseren Signalqualität und des zum Teil geringeren Energieverbrauchs übernimmt die Digitaltechnik immer mehr Aufgaben und verdrängt die Analogtechnik zunehmend." Analogtechnik

        Das gesagt, gibt es aber Anwendungen bei denen die Analogtechnik nicht wegzudenken ist, das Problem hierbei liegt an der Schwierigkeit diese Dinge zu verkleinern. Da sich das verkleinern der Bauteile unteranderem auf die Funktionsweise auswirkt, auf die Störanfälligkeit, .....

        (Rechtschreibfehlerprüfung habe ich keine gemacht und wenn ich etwas nicht ganz genau erklärt habe einfach nachfragen ^^)

        Mfg Xhapan
      • Von na DIE Glaskugel ! Freizeitschrauber(in)
        Das was ich gegoogelt habe sagt das analog zu gleichartig/entsprechend übersetzt werden kann!
        Das wirft aber noch mehr Fragen auf oder?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
855966
CPU
Verkleinert
Schenkt man Semiaccurate glauben, plant Intel ein analoges Design auf unter 65 Nanometer zu verkleinern. Dabei handelt es sich um kommende Atom-Prozessoren mit integriertem Wi-Fi.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Verkleinert-855966/
23.11.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/07/Intel.jpg
cpu,intel,atom
news