Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Wild Thing PC-Selbstbauer(in)
      • Von winner961 Software-Overclocker(in)
        Also ich Wünsche mir seit langem auch wieder eine High end Platform da ich wieder auf die Multi GPU Unterstützung und den USB 3.0 und usw zurückgreifen möchte aber keine sechse kerne brauche , deshalb finde ich vier Kerne besser und der Prozessor hat deshalb auch eine Lebensberechtigung . Weiß jemand zu fällig wie viel der schneller ist als die 45 nm 775 Quads?
      • Von Wild Thing PC-Selbstbauer(in)
        Ich werde mir denn i7 3820 sobald verfügbar auch kaufen ich sehe die Sache nähmlich ähnlich wie INU.ID
      • Von INU.ID Moderator
        Zitat von Mr.Ultimo
        Eine naja "Sinnfreie CPU" selbst für Enthausiasten.... Weil ich bekomme die gleiche Leistung in Form eines Sockel 1155 Systems für knapp 200 euro günstiger.
        Eigentlich sind es gar keine 200€ (wenn man nicht Äpfel mit Birnen...). Ich zitiere mich mal aus einem anderen Forum:

        Zitat
        Hallo.

        Bezüglich Sinn oder Unsinn dieser Plattform möchte ich auch mal was loswerden. ^^

        Ich habe aktuell noch ein (Main) System mit dem ersten Intel-Quad. CPU (QX6700), RAM (DDR2) und Mobo (ASUS P5WDG2-WS Prof) und tlw. die SCSI-HDs sind also aus dem Jahr 2006. Außer Graka, HDs (nur Storage!) und vor 2 Jahren mal ein neues NT (das alte war zu laut) musste ich bisher nicht(s) aufrüsten. Das sind, ausgehend von Ende 2006, immerhin über 5 Jahre. Und ja, dank der 4 Kerne und einer Graka der aktuellen Generation, kann ich noch quasi jedes Spiel in FullHD spielen, und fast alle auch mit sehr hohen bzw max. Details. Meine 10k/15krpm SCSI-HDs, angebunden über einen PCI-X (!) Controller mit 320MB/s Bandbreite, können natürlich mit keiner SSD mithalten, schlagen aber noch immer jede klassische HD (ok, die aktuellen Raptoren mal außen vor^^). Was ich sagen will, das Ding ist "steinalt" (für IT-Verhältnisse), läuft aber noch immer tadellos und relativ schnell (und 30% OC schafft die CPU auch noch locker, unter Luft).

        Wenn man jetzt die Ausstattung bedenkt (PCIe 3 mit 40 Lanes, USB3, SATA3, UEFI, 8 RAM-Slots usw), die ein 2011-System bietet, und dazu zb. die RAM-Preise (das günstigste 4GB DDR3 1600 Modul kostet 15€, mit 8GB zahlt man schon 55€, und man zu denen zählt, die ihr System - abgesehen von der Graka - auch gerne mal 3-5 Jahre nicht groß aufrüsten/umrüsten möchte, dann macht ein 2011 System sogar mit diesem (3820) Quad-Core Sinn. Sogar mehr als ein "altes" 1155-System. (Wenngleich ich auf einen 3960/30 im C2 umrüsten werde, einfach weil ich ja schon 4 Kerne hab, und die 8-Kerner noch zu lange auf sich warten lassen)

        Denn hier kann man, wenn man es möchte, später auf 6 oder sogar 8 Kerne aufrüsten. Ich kann mir jetzt 4x4GB kaufen (ab ~60€, und diese später - wenn es erforderlich ist - vermutlich zum gleichen Preis gegen 4x8GB tauschen, oder auch 4 zusätzliche 4GB Riegel kaufen (sofern das Mobo 8 Slots hat!). Ich könnte später sogar auf 8x8GB aufrüsten, allerdings bezweifel ich das dies selbst in 5 Jahren erforderlich sein wird. Auch kann ich, in vielleicht 3 (?) Jahren, eine PCIe 3 Graka verbauen, die evtl. mit PCIe 2 spürbar langsamer laufen würde. Und ich denke auch eine Graka aus 2016/17 wird dann zumindest nicht wirklich von PCIe 3 ausgebremst (anders als meine aktuelle Graka in meinem PCIe 1.1 Steckplatz, und wenn es nur max. 5-10% sind)

        All das kann ich mit einem "alten" 1155-System nicht.

        Und selbst wenn ein 2011 System, aufgrund der aktuellen Mobo-Preise (die ich btw alle für absolut akzeptabel halte), heute 100€ mehr kostet, zahlt sich das unterm Strich mMn mehr als nur aus (ggf. schon direkt beim RAM-Kauf - 8x4GB DDR3 1600=ab 120€, 4x8GB DDR3 1600=ab 220€ - 32GB für den Sockel 1155 kosten also ~100€ mehr). Ich spreche hier natürlich nur von/für Käufer (Aufrüster) die ebenfalls noch älterer Syteme besitzen, oder auch Wiedereinsteiger usw. Wer schon ein 1155-System o.ä. besitzt kann mit dem Aufrüsten natürlich noch eine ganze Weile warten. Um vom 1155-Quad-Core auf den 2011 (6-Kern) umzusteigen ist die Performance-Differenz in der Regel noch zu gering (Ausnahmen bestätigen die Regel), und von 4 auf 4 Kerne zu wechseln macht mMn noch weniger/gar keinen Sinn.

        Je nach Zielgruppe (Aufrüster älterer Systeme, Neueinsteiger usw) macht ein 2011-System, mMn, also durchaus sehr viel Sinn. Und wenn man davon ausgeht das die meisten User froh sind, je länger und je weniger sie auf-/umrüsten müssen, dann macht es sogar für sehr viele User mehr Sinn als ein I7-2600K/2700K System auf Basis des Sockel 1155.

        Just my two cents.

        MFG INU.ID
      • Von Westcoast Kokü-Junkie (m/w)
        nicht das der intel Core I7 3770K ivybridge den core I7 3820 in die schranken weisst,
        normal sollte die 3820 sandybridge-E schneller sein, aufgrund der höheren nummer.

        mal schauen, was auf uns da zukommt. Intel wird sich bestimmt kein eigentor schiessen.

        der core I7 3770K wird um die 300 euro kosten, warscheinlich sind die Z77 boards preiswerter als X79.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
863017
CPU
Sandy Bridge Extreme
Derzeit lässt sich Intels High-End-Plattform auf Basis des X79-Chipsatzes lediglich mit Sechskernern bestücken. Doch der Vierkerner Core i7-3820 soll schon bald erhältlich sein. Am 13. Februar soll die schnellste Spiele-CPU in den Händlerregalen liegen.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Sandy-Bridge-Extreme-863017/
09.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/06/sandy.jpg
cpu,intel,sandy bridge
news