Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von GR-Thunderstorm BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Stefan Payne
        Interessiert niemanden, denn LGA156irgendwas ist der High End Server Sockel mit FB Speicher Interface und noch vielen anderen Dingen auch.
        Genau das ist imo halt nicht wirklich sicher, ob das auch dauerhaft so bleiben wird und ob nicht doch der 1567 eines Tages für Desktops erscheint, weil Intel nicht soweit geplant hat, als dass OctoCores zumindest eingeschränkt auf Sockel 1336-Platinen laufen.
      • Von Stefan Payne Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat von ruyven_macaran
        Nicht vergleichbar.
        Der Unterschied zwischen AM2 und AM2+ ist der HT-Takt.
        Also wenn du schon was postest, dann bitte was richtiges und alles und nicht nur, was dir in den Kram passt!

        Der Unterschied zwischen AM2 und AM2+ ist die Spannungsversorgung der CPU!
        Ein AM2 Board hat nur eine Spannungsregelung für die ganze CPU, der AM2+ hat aber 2 Regelungen, einen für die Kerne, einen für die NB, das, mein lieber, ist der Unterschied.

        Gibt ja auch AM2+ Boards mit nur HT 1.0 fähigem Chipsatz...

        Zitat von ruyven_macaran
        Der Unterschied zwischen So1156 und So1567(...)
        Interessiert niemanden, denn LGA156irgendwas ist der High End Server Sockel mit FB Speicher Interface und noch vielen anderen Dingen auch.
        Ist ja auch OK, das es einen eigenen Sockel für die Server gibt, dagegen hat niemand was, leuchtet auch jedem ein, das das nötig ist.

        Nur warum gibts 2 Consumer Sockel, einen für High End (LGA1366), bei dem echte Chipsätze mit mehr denn 1 x16 Slot (der auch mit 16 Lanes angebunden ist!) möglich sind, der dafür ein sack teures 3 Kanal Speicherinterface hat und den 'Low End' Sockel LGA115irgendwas, bei dem keine normalen Chipsätze möglich sind, mangels Bandbreite der Verbindun von CPU zu SB, bei dem nur ein x16 Slot mit 16 Lanes möglich ist, dazu noch 'ein paar Lanes'; die kaum der Rede wert sind...

        Warum hat man nicht 'irgendwas dazwischen' genommen?!

        Mehr als 'nen LGA115irgendwas, der 'ne anständige Verbindung von CPU zum Rest hat, verlangt doch niemand...
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Ich gespannt auf die ungeheuren Fortschritte die der CPU-Hersteller machen wird, bei dem du die Planung der Marktstrategien übernimmst...
      • Von GR-Thunderstorm BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Nicht vergleichbar.
        Der Unterschied zwischen AM2 und AM2+ ist der HT-Takt.
        Und noch dazu wurde CnQ überarbeitet.
        Nichtsdestotrotz kann ein für 2.4GHz konzipierter Phenom auch auf einem auf 1000GHz beschränkten Board laufen und was anderes verlange ich von Intel praktisch nicht:

        Zitat von ruyven_macaran
        Der Unterschied zwischen So1156 und So1567 sind zwei Speicherkanäle, 4 QPIs, n DMI, 16 PCI-E und n Grafikinterface.
        Das ist (vor allem auch mechanisch) ein größerer Unterschied, als z.B. zwischen Sockel A und AM3.
        Mit entsprechender Vorrausplanung (und vor allem dem Willen) hätte Intel die CPUs auch mit einem einzigen QPI lauffähig machen können aber dennoch kompatibel zu mehreren QPIs (selbiges für die Speicherkanäle) und den PCIe-Controller weiterhin im Chipsatz lassen können.
        Das wäre alles nichts weltbewegendes gewesen, aber hätte dennoch alles bei einer gemeinsamen Plattform belassen anstatt (wie es ab zu sehen ist) bald 3 verschiedene allein für Desktops.
        In der Halbleitertechnologie geschieht nichts von heute auf morgen, viele der Ideen und Vorstellungen zu den OctaCores stehen sicherlich schon mind. 2 Jahre fest und dementsprechend hätte man die Plattform auch ausrichten können.
        So hätte man das Konzept des i5, so wie es heute feststeht, verwerfen können und ihn kompatibel zu Sockel1567 machen können.

        So hätten Umsteiger sich ein teures Sockel1567 Board holen können und vorerst mit einem BilligCPU betreiben oder auch andersherum.
        Vor allem marketingtechnisch wäre dies sehr viel sinnvoller gewesen als das was man jetzt gemacht hat mit dem Sockel1336 und zusätzlich dem 1156.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat
        Das Zauberwort lautet Low-Budget-Ausstattung. Intel könnte sicherlich entsprechende Platinen rausbringen, die soweit beschnitten wären, dass man zwar nicht alle Features nutzen kann, aber dennoch würde ein HighEnd-CPU noch darauf laufen, wenn auch mit verringerter Geschwindigkeit (vergleichbar zu AM2 Boards, die auch nicht alle Features der AM2+ Platinen bieten und dennoch laufen die Phenom I darauf).


        Nicht vergleichbar.
        Der Unterschied zwischen AM2 und AM2+ ist der HT-Takt. Das ist vergleichbar mit dem Unterschied zwischen So775, So775 und So775.
        Der Unterschied zwischen So1156 und So1567 sind zwei Speicherkanäle, 4 QPIs, n DMI, 16 PCI-E und n Grafikinterface.
        Das ist (vor allem auch mechanisch) ein größerer Unterschied, als z.B. zwischen Sockel A und AM3.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
684814
CPU
Preis & Termin
Die LGA1156-Plattform wird Ende 2009 mit CPU-Preisen von teilweise über 500 US-Dollar starten. Aber bereits im ersten Quartal 2010 sollen deutlich niedrigere Preisregionen bedient werden.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Preis-und-Termin-684814/
19.05.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/03/100_6213.JPG
core i5
news