Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Nur dass die Ausrichtung auf Shareholder Value eben nicht kurz-, sondern langfristig ist und im Endeffekt zum Wohl der Firma und den Mitarbeitern ist.
        Und die Lehre besagt erst recht nicht, dass Shareholder Value um jeden Preis geschaffen werden muss. Ausserdem ist das beileibe nicht der einzige Managementansatz, der gelehrt wird. Nur weil sich gewisse Manager dafür entscheiden, heisst das nicht, dass die BWL einzig und alleine diesem Ansatz dient. Das am Rande.

        Zudem: Wenn 70% der Pleite gegangenen Firmen von BWL-Leuten geführt wurden, ist es relativ naheliegend, dass "genug BWLer den Karren an die Wand gefahren haben".

        Ich streite ja nicht ab, dass es in der BWL schwarze Schafe gibt. Das ist aber leider nunmal der menschlichen Gier zu "verdanken" und nicht den BWL-Absolventen. Ebensowenig komme ich auf die Idee, Informatiker für Cyberterrorismus oder Systemelektroniker für Kriege (Waffensysteme) zu beschuldigen.

        Bezüglich Nachfolgersuche: gut möglich, dass das seine Zeit dauert. 7upMan, ist das Indiz für dich, dass AMD untergeht, nur weil ein studierter BWL-Mann Interims-CEO (und selbst wenn es länger sein sollte) ist? Wenn das wirklich deine Aussage sein soll - und ich interpretiere deine Postings so - bin ich da wirklich nicht deiner Meinung.

        Allerdings muss ich - wenn auch ungern - zugeben, dass sich dieser Artikel doch deutlich anders liest, als derjenige auf PCGH.

        Du kannst mir aber glauben, dass diese Berichterstattung auch bei einem Wirtschaftsinformatik-Studenten kein gutes Gefühl weckt.

        Grüsse,
        Deimos
      • Von Eldorado Freizeitschrauber(in)
        So wie ich das gelesen habe hat Seifert ein mehrköpfiges Team um sich die Ihm zuarbeiten, da dürften sicher auch ein Paar Ing. dabei sein.
        Schwarzmalern wollten wir nicht und in die Zukunft wollen wir ja auch nicht schauen, meine Glaskugel zeigt zumindest nicht die Zukunft voraus.

        Erst mal ist es nicht langfristig angedacht...

        Zu Meyer sollte man auch mal die Möglichkeit von persönlichen Gründen nicht außer Acht lassen. Vielleicht hat er gesundheitliche Probleme und möchte sich auf seine Genesung konzentrieren...

        So wie alle hier (zumindest scheint das so) meine ich hat Meyer einen guten Job gemacht, weshalb sollte AMD also einen Schnellschuß abfeuern und als Resultat ohne CEO dastehen?
      • Von 7upMan PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von TAZ
        Du meinst Seifert, nicht Meyer.

        btw: Gibt genug BWLer die den Karren an die Wand gefahren haben...
        Und Heuschrecken dürften auch in der Mehrheit BWLer sein...

        Schwarze Schafe findest du überall, in manchen Bereichen aber eben mehr.


        Kann mich dem nur anschließen. Ich finde es faszinierend, dass jetzt wieder die ganzen Alles-Versteher aus ihren Löchern gekrochen kommen.

        Zur Sache: Ich habe idT ein Stück weit ein BWLer-Trauma, seit einer von denen das Unternehmen, bei dem ich gearbeitet habe, aufgekauft hat und dann ausgepresst hat, um den Kaufpreis schnell wieder reinzuholen und Rendite zu erwirtschaften. Überflüssig zu erwähnen, dass das Unternehmen, das etwa 10 Jahre gut am Markt dabei war (logisch, sonst hätte es auch keinen Grund gegeben, es aufzukaufen), innerhalb eines Jahres Pleite gagangen ist. Ich stand also dank eines BWLers auf der Straße.

        Ich habe durchaus Ahnung von Rendite, Shareholder Value, Wachstum um jeden Preis und Gewinn vs. Umsatz usw., ich habe das auf die harte Tour lernen müssen. Und ich habe parallel dazu gesehen, wie das auch im Großen (wie eben bei HP) sich wiederholt, nur dass da eben nicht wie in meinem Fall 10 Leute auf der Straße stehen, sondern mal eben 15.000!!!

        Ich würde gern Unrecht haben und in 5 Jahren zugeben, dass es AMDs bester Zug war, Meyer zu gehen und den Seifert ranzuholen. Hier hängen sich einige auf, weil die Pressemeldung von Interim spricht, aber ob es dabei bleibt, wissen wir nicht. Meine Meinung ist genauso unbewiesen wie Eure. Was Ihr unterschlagt: Was bedeutet Interim in diesem Fall? Gibt es einen festen Zeitplan? Bis jetzt wird erstmal der Kommitee aufgstellt, das einen Nachfolger sucht, und bis der gefunden ist und seinen Arbeitsvertrag unterschreibt, können schnell mal Jahre ins Land gehen. Ich darf daran erinnern, dass das alles andere als selten ist. Steve Jobs selbst war 4 Jahre lang Interims-CEO.

        P.S.: Bevor ich mir sowas wieder anhören darf: Nein, ich betreibe kein sinnloses BWLer-Bashing, aber die aktuellen Ereignisse geben mir recht. Die kranke Fixierung auf Shareholder Value, Wachstum und Rendite ist typische BWLer-Denke und langfristig für niemanden gut, erst recht nicht für die Mitarbeiter.
      • Von TAZ Sysprofile-User(in)
        Zitat von Deimos

        Zum einen ist Meyer nur Interimschef. Du musst schon sehr viel in AMDs Pressemitteilung hineininterpretieren, um was anderes zu lesen.
        Du meinst Seifert, nicht Meyer.

        btw: Gibt genug BWLer die den Karren an die Wand gefahren haben...
        Und Heuschrecken dürften auch in der Mehrheit BWLer sein...

        Schwarze Schafe findest du überall, in manchen Bereichen aber eben mehr.
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von 7upMan


        Wenn wir alle Fakten auf den Tisch legen, dann haben wir einen AMD-Mann, der gegen einen "Streuner" ohne Unternehmensloyalität ausgetauscht wurde. Seifert wird die Zukunft von AMD niemals so sehr am Herzen liegen wie Meyer. Stattdessen wird er - wie alle seelenlosen BWLer - Kosten um jeden Preis senken, den Shareholder Value um jeden Preis erhöhen, und nach der zu erwartenden Pleite des Unternehmens die Sahnestücke meistbietend verkaufen.
        Da du offenbar schon keine Ahnung von Shareholder Value hast und auf Grund von schlechten Beispielen gleich eine ganze Berufssparte verteufelst, kann ich dir einen guten Rat geben: Behalt solche Aussagen einfach nur für dich; läuft auf der gleichen (überaus dümmlichen) Schiene wie die ganzen Fanboys.

        Zum einen ist Seifert nur Interimschef. Du musst schon sehr viel in AMDs Pressemitteilung hineininterpretieren, um was anderes zu lesen.

        Zum anderen: Warum sollte ein BWLer nicht wissen können, was gut für ein Unternehmen ist? Glaubst du ernsthaft, Seifert hat keinen blassen Schimmer von der Industrie und wirft als Interimschef gleich alle strategischen Pläne über Bord?

        Es gibt auch genug Fälle, wo viele sog. Fachleute eine Firma in den Untergang geführt haben, gerade WEIL sie keine Ahnung von BWL hatten. Erkennst du, wie einfach sich deine Argumentation umdrehen liesse?

        Was du hier betreibst, ist reine Polemik und nichts weiter. Die wahren Gründe für diesen Wechsel sind vermutlich deutlich komplexer, als dass sie sich hier ausführlich darlegen lassen.
        Hinzu kommt, dass vermutlich keiner hier Interna kennt, womit ein so abschliessendes Urteil wie du es triffts ohnehin nicht möglich ist.

        Grüsse,
        Deimos

        EDIT: Danke TAZ, habs korrigiert
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
806917
CPU
Personalwechsel bei AMD
Am gestrigen Abend teilte AMD mit, dass der bisherige CEO Dirk Meyer das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlässt. Nachfolger wird Finanzchef Thomas Seifert, der die Geschäfte für einen Übergangszeitraum übernimmt.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Personalwechsel-bei-AMD-806917/
11.01.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/03/Dirk_41137a_0_2_LR.jpg
amd,globalfoundries
news