Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von GR-Thunderstorm BIOS-Overclocker(in)
        Als kleiner "Snack" mit KnowHow wäre VIA imo durchaus geeignet. Wenn man den Leuten dort einfach mal ordentlich Geld in die Hand geben würde, könnten die sicherlich etwas auf Augenhöhe mit aktuellen Prozessoren entwickeln. Aber bei einem Verkauf entfällt afaik dort die X86-Lizenz.
        Ein Kauf von AMD würde abgesehen von dem GPU-Knowhow nicht viel bringen, da wie bereits angemerkt deren X86-Lizenz im Falle einer Fremdübernahme ebenso verfällt.

        Wenn die von Oracle aber die X86-Lizenz haben wollen, müssten sie also schon Intel schlucken. ^^
        Nvidia mit der Tesla-Technologie könnte ebenfalls noch von großem Interesse sein, wenn nicht sogar KnowHow-Technisch noch interessanter als Intel.

        Würde man IBM schlucken und deren PPC-Architektur komplett durchdrücken (als zweitgrößter Software-Entwickler haben sie dazu durchaus die Möglichkeiten), könnten sich Intel und AMD komplett vom Server-Bereich verabschieden, wobei ich mir bei AMD nicht so sicher bin, da sie mit IBM afaik eine recht tiefe Technologie-Partnerschaft pflegen. Evtl könnten die also in kurzer Zeit PPC lizensieren und würden sich den Server-Markt dann quasi mit Oracle aufteilen. Das könnte sich langfristig auch auf den Desktop-Markt auswirken: AMD hat sicherlicht nicht unbedingt die finanziellen Mittel, zwei völlig unterschiedliche Produktlinien zu entwickeln und der Desktop-Markt allein wirft bei weitem nicht genug ab.

        Ein paar Varianten wären:
        a) AMD steigt somit ebenso aus dem X86-Markt aus ("schlecht")
        b) AMD überlebt irgendwie weiterhin, PPC schwappt möglicherweise über kurz oder lang auf Desktops über (forciert durch Oracle) und Intel müsste sich ebenso eine PPC-Lizenz zulegen und X86 wäre endlich tot (eigentlich durchaus erträglicher Gedanke)
        c) Intel lizensiert möglichst schnell die PPC-Technologie, um auf dem Server-Markt zu verbleiben. Aber auch für Intel würde gelten: Doppelte Entwicklung = Doppelte Kosten. Ergo würde Intel langsam auf dem Desktop-Markt in Richtung PPC driften, X86 stirbt, AMD überlebt diesen Umschwung mit etwas Glück (evtl durch Investoren) und alle sind happy. ^^
      • Von F-4 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Superwip
        Warum sollte Intel das gemacht haben?

        Intel hat die X86 Architektur bekanntlich erfunden und hat damit nicht nur von Anfang an eine Lizenz sondern ist auch in der Lage Lizenzen zu vergeben

        Ich denke auch nicht, dass Intel dadurch verhindern wollte, dass IBM weiter X86 CPUs herstellt- IBM hat sich ja selbst von der Herstellung der X86 CPUs abgewand und den PPC entwickelt


        Naja denke mal die liezenz laeuft nicht aus , sondern die ganzen erneuerten Techniken gehoeren einfach nicht mehr dazu !
        was zb ist nen X86 ohne SSE und andere Befehlsaetze wie 64 bit schon heute noch wert !?
        Und noch ne kleine Geschichts Stunde , IBM hat gar nichts allein entwickelt das waren wenn schon dann 2 mit Apple sogar 3 !
        Motorola (Freescale) hat bei dem PPC wohl das meiste Know How eingebracht und Apple war ein Stiller Teilhaber der ne bessere CPU fuer seine Macs als die 68K gebraucht hat , IBM war wohl Irgendwas dazwischen ...

        mfg F-4
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Mr.Korky
        die hatt intel gekauft die ibm lizenz

        Warum sollte Intel das gemacht haben?

        Intel hat die X86 Architektur bekanntlich erfunden und hat damit nicht nur von Anfang an eine Lizenz sondern ist auch in der Lage Lizenzen zu vergeben

        Ich denke auch nicht, dass Intel dadurch verhindern wollte, dass IBM weiter X86 CPUs herstellt- IBM hat sich ja selbst von der Herstellung der X86 CPUs abgewand und den PPC entwickelt
      • Von Mr.Korky PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Superwip
        IBM hatte mal in den 1980ern eine X86 Lizenz aber die dürfte längst ausgelaufen sein

        Es könnte aber auch sein, dass Oracle ein weit kleineres Unternehmen schluckt, etwa VIA, die hätten sogar eine X86 Lizenz oder, wenn keine von Nöten ist, etwa Marvell oder einen anderen kleineren Hersteller von nicht X-86 Chips

        Mit ein paar Milliarden, guten Leuten, ein paar Jahren und etwas Glück lässt sich auch ein kleinerer Hersteller zu einer durchaus ernsthaften Konkurrenz für die großen aufblasen
        die hatt intel gekauft die ibm lizenz
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        IBM hatte mal in den 1980ern eine X86 Lizenz aber die dürfte längst ausgelaufen sein

        Es könnte aber auch sein, dass Oracle ein weit kleineres Unternehmen schluckt, etwa VIA, die hätten sogar eine X86 Lizenz oder, wenn keine von Nöten ist, etwa Marvell oder einen anderen kleineren Hersteller von nicht X-86 Chips

        Mit ein paar Milliarden, guten Leuten, ein paar Jahren und etwas Glück lässt sich auch ein kleinerer Hersteller zu einer durchaus ernsthaften Konkurrenz für die großen aufblasen
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
775830
CPU
Oracle platziert die Sterne am Chip-Himmel neu
Oracle-Chef Larry Ellison hat gestern verkündet, man wolle in Zukunft unter anderem in Halbleiter-Entwickler investieren. Analysten meinen, der zweitgrößte Software-Konzern habe AMD, Nvidia und IBM im Visier.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Oracle-platziert-die-Sterne-am-Chip-Himmel-neu-775830/
24.09.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/09/Larry-Ellison.jpg
amd,ibm
news