Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Die nach der allgemeinen Argumentationsstruktur aber genau so reine Fakes sein können, da von Intel nicht bestätigt, genau wie die Aussage der Kompatibilität der Chipsätze nicht zutreffen soll.

        Wir drehen uns im Kreis....
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Skysnake
        Sie sind bei Amazon drin, daher werte ich Sie naiverweiße mal als Seriös. Amazon haftet ja im Zweifel. Zudem hat der Shop soweit ich gesehen habe >40k Bewertungen.


        Und davon immerhin 800 negative

        Zitat
        Die Aussagen zum Absatz müssen korrekt sein, genau wie die Prognosen.


        Es sind aber keine klaren Prognosen, die im Rahmen von Aktionärsberichten abgegeben wurden, sondern es sind Pläne, was AMD gerne verkaufen würde. Und "möchten" kann und darf man viel. Eine außerordentlich hohe z.B. Gewinnerwartung, die ein Thema für Börsenaufsichten wäre, habe ich noch nicht gesehen.

        Zitat
        Das mit "anderen Produkten", wo du sicherlich Intel meinst, darfst du aber auch nicht mit AMD oder einer andere Firma verwechseln. Welche Konsequenz hat denn die extrem frühe Belieferung von Shops etc.?


        Ich meine damit Intel, Nvidia, ATI und AMD - und ich meine keine extrem frühe Belieferung. Letztere wäre, für asiatische Märkte, aber auch 2-3 Wochen vor nenneswerter Verfügbarkeit in Europa üblich. Was ich meine sind diverse Shops, die sich schon einen Monat bevor sie beliefert werden, ein paar Vorbesteller über die Preissuchmaschienen sichern, in dem sie "in kürze lieferbar" versprechen. Davon gibt es eigentlich dutzende und wie gesagt: Die haben in der Vergangenheit sogar schon Produkte angeboten, die nie auf den Markt kamen. Bei Llano fehlen sie komplett. Das ist ungewöhnlich.

        Zitat
        Was aus 1155 wird, das muss sich erst noch zeigen. In Netbooks/Laptops hat er schon eine verdammt große Konkurrenz nun erhalten,


        ? Liest du eigentlich, was ich schreibe? Hast du dir kurz Gedanken über die Leistung gemacht?
        Selbst wenn dieser einzelne Llano, den du gefunden hast, tatstächlich ausgeliefert wird (wohlgemerkt: Er enthält eine CPU, die AMD noch nicht einmal offiziell angekündigt geschweige denn eingeführt hat - im Gegensatz zu diversen nicht bestellbaren Dekstopmodellen), ist es ein kleines Dual-Core-Modell. Ein Celeron Pendant würde ich nicht als "verdammt große Konkurrenz" bezeichnen. Und wenn ich mir die ersten Vorserientests in der aktuellen PCGH angucke, dann müssen sich die Core i auch keine großen Gedanken machen, weil sie die Akkulaufzeit klar auf ihrer Seite haben.

        Davon ganz abgesehen sollten wir langsam mal zum Thema zurückkommen
        Die Leistung von Llano dürfte definitiv keinen Einfluss auf SB-E haben und über die Fertigungssituation etwaiger Oberklasse-AMD-CPUs gibt sie auch keine Hinweise.

        Zitat
        Mir ist nicht bekannt, dass sich an der Art und Weiße etwas geändert hat, mit der Intel seinen Chipsatz anbindet.


        Wenn du gar nicht über den X79 und So2011 informiert bist, brauchen wir auch nicht drüber zu reden.

        Zitat
        Und wenn, hat Intel auch nicht das Problem einen Brückenchip zu bauen, oder sowohl die eine Anbindung zu unterstützen als auch die andere.


        Technisch sicherlich nicht (man könnte den X58 oder eine So2011 CPU sogar als Brückenchip nutzen, wenn man unbedingt wollte) - aber die theoretische Machbarkeit einer technischen Lösung ist etwas ganz anderes, als die von dir behauptete, praktische Unterstützung der alten Plattform. Theoretisch könnte man auch eine HD6970AGP bauen. Das heißt nicht, dass ATI noch High-End-AGP unterstützt.

        Zitat
        Denn weder du noch ich, noch sonst wer bekommt Einsicht in QPI. Selbst die Firmen die für Entwickeln und massig Kohle abdrücken, bekommen keinen vollständigen Einblick.


        Die letzten Details kriegt man für gar nichts zu sehen, für die hiesigen Zwecke reichen aber selbst die Informationen, die auf Wikipedia stehen.


        Zitat
        Fast man das alles zusammen, sind verdammt viele unterschiedliche Leute davon ausgegangen, dass 1-2 Monate im absoluten Glücksfall realistisch sind, nach dem man den Fehler gefunden hat. Nach allem was man von Intel gehört hat, hatten Sie ja scheinbar mehr Glück als Verstand und brauchten weder neue Masken, noch mussten sie wesentliche Teile der Produktion wegschmeißen.


        Dem Stepping nach brauchte Intel neue Masken fürs Routing und Intel hat definitiv große Mengen bereits produzierter Chips entsorgen müssen (siehe u.a. Börsenmeldungen bezüglich resultierender Verluste)

        Zitat
        Im Fall2 muss man sich fragen, warum es da so schnell und Problemlos geklappt hat, und davor waren Sie auf allen Augen blind, selbst den Hühneraugen.


        Offizielle und imho logische Antwort: Die Fehlersymptome beschränkten sich auf den einen Controller und dessen Verbindungsaufnahme. In dem Bereich wurde, im Vergleich zu den Vorserienmodellen, die Langzeittests unbeschadet überstanden haben, nur eine (vermeintlich unproblematische) Änderung vorgenommen. Das man in dem kurzen Zeitraum davor blind gegenüber Langzeitfolgen war, ist so trivial, dass ich mir als Firma lächerlich vorkäme, noch eine gesonderte Erklärung abgeben zu müssen.

        Zitat
        Für SBE und den Chipsatz hilft das aber auch nichts.


        Nö. Da hält man sich entweder an jede einzelne Folie, die in den letzten 3 Jahren geleakt wurde - oder man phantasiert sich selbst was zusammen.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Superwip
        Das stimmt nicht; ich denke, der Markt ist mit dem 1366 aktuell schon relativ gesättigt; wer schon einen 1366er CPU hat, vor allem wer einen Gulftown hat hat keinen Grund einen neuen zu kaufen, die meisten, die einen wollen und ihn sich leisten können haben einen, viele, für die die Plattform in Frage käme warten lieber auf Sandy Bridge-E
        Ja, zumal, wenn man ein neues System brauch, dann nimmt man jetzt S1155, oder geht halt gleich zu den ganz großen Xeons. Atm kann ich mir wirklich nicht vorstellen, wer sich noch 1366 antut. Es sei denn was raucht ab.

        Zitat von ruyven_macaran
        Ein Shop, der so vertrauensvoll ist, dass ich ihn nicht mal in Preisportalen finde
        Sie sind bei Amazon drin, daher werte ich Sie naiverweiße mal als Seriös. Amazon haftet ja im Zweifel. Zudem hat der Shop soweit ich gesehen habe >40k Bewertungen.

        Zitat

        Die Tests gingen gestern online, öffentlich präsentiert wurde er schon häufiger - k.A., ob es zusätzlich auch noch ein Markteinführungs NDA gibt. Aber selbst dafür wären die Angebote schlecht, andere Produkte kann man oft schon einen Monat vorher bei nem Dutzend Shops bestellen.
        Natürlich heißt das nicht, dass die Produktion von Llano schlecht laufen muss. Ich wollte nur sagen, dass es abseits von AMDs Behauptungen (die leicht subjektiv sein könnten ) nicht einen einzigen Hinweis darauf gibt, dass der Absatz von SB-U bedroht sein könnte.
        Genau, die Tests gingen erst online. Vorher stand alles wohl unter NDA, nur AMD hat sich nicht so ganz dran gehalten.
        Die Aussagen zum Absatz müssen korrekt sein, genau wie die Prognosen. Also Sie dürfen sich natürlich verschätzen, aber nicht mutwillig falsche Angaben machen, wie gesagt, Sie sind eine AG und an der Börse gehandelt. Da wird VERDAMMT genau drauf geschaut, ob die ihre Aktie pushen/drücken wollen. Da verstehen die keinen Spaß.
        Das mit "anderen Produkten", wo du sicherlich Intel meinst, darfst du aber auch nicht mit AMD oder einer andere Firma verwechseln. Welche Konsequenz hat denn die extrem frühe Belieferung von Shops etc.? Richtig, es ist alles schon vorher bekannt etc. Damit liefert man der Konkurrenz aber die Möglichkeit schneller zu reagieren. Für den Kunden natürlich sehr gut, aber für die Firma nicht unbedingt. Vor allem wenn so ein Kapitalmonster wie Intel der Konkurrent ist.

        Was aus 1155 wird, das muss sich erst noch zeigen. In Netbooks/Laptops hat er schon eine verdammt große Konkurrenz nun erhalten, und was aus dem Desktop wird, muss sich zeigen. Hier sehe ich 1155 deutlich besser aufgestellt. Am Ende kommts halt vor allem auf die OEMs drauf an. Wenn die richtig dick auf Llano setzen, dann wirds schwer für den 1155. Wenn nicht, dann wird es für AMD schwer. Denn wer sich seinen Rechner NICHT bei einem OEM kauft, wird sicherlich eher zu einem 1155er greifen, denn zu einem Llano.

        Zitat

        Ließ dich mal ein, was QPI ist und was DMI ist - und sage mir, wie du einen Chipsatz, der nur via DMI angebunden werden kann, mit einer CPU verbindest, die nur QPI (und DDR3) kann.
        Mir ist nicht bekannt, dass sich an der Art und Weiße etwas geändert hat, mit der Intel seinen Chipsatz anbindet. Und wenn, hat Intel auch nicht das Problem einen Brückenchip zu bauen, oder sowohl die eine Anbindung zu unterstützen als auch die andere.

        Denn ob das geht oder nicht, kann dir genau einer sagen: Intel

        Denn weder du noch ich, noch sonst wer bekommt Einsicht in QPI. Selbst die Firmen die für Entwickeln und massig Kohle abdrücken, bekommen keinen vollständigen Einblick. Dem Chip also generell die Fähigkeit der Kommunikation ab zu sprechen, ist halt feist. Zumindest wenn man davon ausgeht, dass die Aussagen aus diesem Paper richtig sind. Das ist aber immer die gleiche Situation. Entweder man glaubt dran, dass da etwas dahinter steckt, oder aber nicht. Wenn man sich aber NUR auf die offiziellen Angaben verlässt, wirds verdammt langweilig.

        Zitat

        Die Meldung gabs auch hier - meine Meinung steht im zugehörigen Thread.
        Muss ich mal lesen, wenn ich Zeit habe.

        Zitat

        Wenn dir (bildlich dargestellt und ausgeschrieben) "up to 4 DDR3 channels per processor" nicht reicht, dann muss ich wohl warten, du bist du einen zersägt und die Speichercontroller gezählt hast
        Mich hats auch gewundert gehabt, aber wenns da steht, glaub ich es halt mal, zumindest hatte ich das so verstanden mit diesen 2 SM dingens da pro Controller. War wohl wie gesagt wohl einfach für die insgesamt 8 Slots gemeint. Seis auch drum.

        Zitat

        Mit Bandbreite mögen die Leute was anfangen können, aber solange es keine passenden Endgeräte gibt, ist PCIe3 nutzlos. Und gerade in dem von dir genannten Umfeld ist es afaik nicht üblich, eine Plattform wegen Features zu kaufen, für die man erst in einem Jahr die passende Hardware nachrüsten kann. Entweder das System wird gebraucht, dann jetzt, oder eben nicht, dann gar nicht. Natürlich sollte Intel irgendwann das Henne-Ei-Problem anpacken, aber man steht nicht unter Zugzwang, da bis auf weiteres weder die Konkurrenz noch die Kartenhersteller PCIe3 nutzen.
        Soweit ich es in Erinnerung habe vom Konsortium, gibt es bereits ~20 Produkte, die in der Mache sind. Da wartet wohl jeder darauf, das einer anfängt.

        Zitat

        Noch haben sie 2 GB/s Luft, ehe sie PCIe x16 ausreizen - und dann haben aktuelle So1366 Systeme davon noch einen zweiten. Nicht ohne Grund hat man auf Serverboards bis vor kurzem fast nur x8 Slots gefunden.
        Wieviel Luft man hat, darum geht es nicht nur, sondern wieviel man investieren muss. Die du schon selbst gesagt hast, gibt es eher 8x im Serverbereich, was hier halt nicht ausreicht, und man muss halt die 16x belegen, auch wenn man aktuell noch etwas Luft hat. Damit kannst du halt min 1 Gerät weniger verbauen.

        Zudem ist die Sache halt noch in der Entwicklung. Da wird der Spielraum nach oben auch noch ausgereizt.

        Zitat

        Mach ich auch nicht. Wenn ein jemand mit Erfahrungen im Custom Design sagt "da brauchen wir mindestens ein halbes Jahr, bis wir das Routing und die Masken fertig haben und der Auftragsfertiger die Maschienen justiert hat", dann glaube ich ihm das. Ich verdächtige die Leute des Fanboytums, die so eine Aussage als "Intel muss seit mindestens 5 Monaten davon gewusst haben und hat gezielt Schrott verkauft, um die Leute zu ärgern" weitergeben.
        Das war auch nicht die Aussage. Die bezog sich im Allgemeinen darauf, dass man einen Fehler erst mal finden muss, diesen dann beheben, eventuell Änderungen an den Masken und dann wieder die Produktion starten.
        Da kann man jetzt für jeden Punkt sich überlegen wie lange man braucht. Wenn ne neue Maske nötig ist, braucht man einfach eine Zeit X. Auch wenn da dann im 24/7 Betrieb gearbeitet wird so schnell wies geht, weil Intel halt zahlt. Eine gewisse Zeit braucht man dann halt noch. Genau so siehts mit dem wieder anfahren der Produktion aus. Je nach dem wo der Fehler war/ist, muss man halt Teile der Produktion wegschmeisen, was dann halt dazu führt. Das ein Leerlauf entsteht, naja und am Ende sollte man noch prüfen ob der Fehler nun WIRKLICH behoben ist, oder es gar nicht nur ein Fehler war, sondern zwei, wobei sich der eine schön versteckt hat.

        Fast man das alles zusammen, sind verdammt viele unterschiedliche Leute davon ausgegangen, dass 1-2 Monate im absoluten Glücksfall realistisch sind, nach dem man den Fehler gefunden hat. Nach allem was man von Intel gehört hat, hatten Sie ja scheinbar mehr Glück als Verstand und brauchten weder neue Masken, noch mussten sie wesentliche Teile der Produktion wegschmeißen. Was bleibt ist halt, dass Intel selbst der Fehler NICHT aufgefallen ist, sondern den MB Herstellern, man also absolut Planlos war. Da gibt es halt 2 Varianten:

        Intel wusste vorher von Problemen hat die Produktion aber weiter laufen lassen und nach dem Fehler gesucht, und erst etwas gemacht, als der Fehler gefunden war.
        Oder Sie haben sofort die Produktion etc. gestoppt, nachdem dies bekannt geworden ist, und haben dann in EXTREM kurzer Zeit den Fehler ausfindig gemacht, behoben und auch noch sichergestellt, das es so nun funktioniert.

        Im Fall1 hat Intel fragwürdig gehandelt.
        Im Fall2 muss man sich fragen, warum es da so schnell und Problemlos geklappt hat, und davor waren Sie auf allen Augen blind, selbst den Hühneraugen.

        Fassen wir also mal zusammen, damit es für Intel richtig gut aussieht, müssen sie I. verdammt viel Dusel gehabt haben mit der Art des Fehlers, II. völlig unverschuldet den Fehler nicht vorher bemerken könne, III. extrem gute Arbeit dann bei Kenntnisname gemacht haben. Für mich ganz schön viele Wenns...
        Wie sagt man bei uns so schön: "Da bleibt ein Gschmägle.."
        Die Sache ist nicht 100% koscher. Es kann alles astrein gelaufen sein und absolut kein Fehler bei Intel liegen etc. aber das ist schon recht fragwürdig. Wenns einen Trifft, dann meist richtig, und nicht so wie hier, das man so ziemlich den glücklichsten aller glücklichen Fälle erwischt.

        Zitat

        Für technische Daten einfach hier loslegen:
        ARK | Your source for information on Intel® products
        Infos zu Plattformen (z.B. Blockdiagram) findet man meist bei den passenden Chipsätzen.
        Ja daran sollte man denken, bei Produkten, die auf dem Markt sind. Hätten das mit Westemere EX einfach geklärt.

        Für SBE und den Chipsatz hilft das aber auch nichts.
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        aber man steht nicht unter Zugzwang, da bis auf weiteres weder die Konkurrenz noch die Kartenhersteller PCIe3 nutzen.

        Ob die nächste GPU Generation -die mit etwas Glück noch dieses Jahr, sowohl bei AMD als auch bei nVidia erscheinen könnte- PCIe 3.0 unterstützen wird ist nicht bekannt aber wahrscheinlich; auch die Hersteller von High-End Netzwerkhardware werden wahrscheinlich nicht schlafen

        Und "2012" bringt AMD -wenns wahr ist- den Gen2 Bulldozer mit PCIe 3.0; Intel könnte hier zumindest zeitlichen Vorsprung einbüßen


        Trotzdem: besser Sandy Bridge E mit PCIe 2.0 als garnicht...
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Skysnake
        Die Aussage erfolgte aber nach Vorstellung von Llano aufm FDS, also vor knapp 2 Wochen.
        Und zumindest 1 Llano ist wohl lieferbar Sogar 10 Stück lagernd


        Ein Shop, der so vertrauensvoll ist, dass ich ihn nicht mal in Preisportalen finde

        Zitat
        Geht ja auch schwer, wenn er offiziell am 5.7 raus kommt
        Zumindest erinnere ich mich da an eine News, auf der Main wo man sich etwas zu recht aufgeregt hat, das AMD die Daten zu Llano VOR Ablauf des NDA selbst veröffentlicht. Desktop Llano zählt also noch nicht wirklich.


        Die Tests gingen gestern online, öffentlich präsentiert wurde er schon häufiger - k.A., ob es zusätzlich auch noch ein Markteinführungs NDA gibt. Aber selbst dafür wären die Angebote schlecht, andere Produkte kann man oft schon einen Monat vorher bei nem Dutzend Shops bestellen.
        Natürlich heißt das nicht, dass die Produktion von Llano schlecht laufen muss. Ich wollte nur sagen, dass es abseits von AMDs Behauptungen (die leicht subjektiv sein könnten ) nicht einen einzigen Hinweis darauf gibt, dass der Absatz von SB-U bedroht sein könnte.

        Zitat
        Ging doch darum, dass der Chipsatz eben auch von für Sockel 1366 CPUs ansprechbar ist, aber halt recht sinnfrei, da dieser keine PCI-e Lanes liefert. Und wo nutzen die eine vollständig andere Verbindung?


        Ließ dich mal ein, was QPI ist und was DMI ist - und sage mir, wie du einen Chipsatz, der nur via DMI angebunden werden kann, mit einer CPU verbindest, die nur QPI (und DDR3) kann.

        Zitat
        Hab die Meldung btw. wieder gefunden. Gabs auf Hardwareluxx.de:


        Die Meldung gabs auch hier - meine Meinung steht im zugehörigen Thread.


        Zitat
        Ja??????

        Da sieht man, dass man 2 I/O Chips anbinden kann, und bei 4 Chips eine 1:1 Verbindung zwischen allen. Das wars. Da steht überhaupt nichts zum Octa/Quadchannel-Speicherinterface,


        Wenn dir (bildlich dargestellt und ausgeschrieben) "up to 4 DDR3 channels per processor" nicht reicht, dann muss ich wohl warten, du bist du einen zersägt und die Speichercontroller gezählt hast

        Zitat
        Das ist sehr schwer zu sagen, für extrem viele Leute ist es aber alles andere als unwichtig, ob da PCI-E 2.0 oder 3.0 drauf ist. Nicht ohne Grund protzt Intel mit den Lanes. Die werden von sehr vielen Leuten einfach gefordert, und wenn man sich anschaut, das ne 40GBit Karte nen 16 2.0 Port braucht ist das *******. Genau so werden SSDs ja auch immer mehr eingesetzt als PCI-E Karten, etc etc. Da kann man mit dem mehr an Bandbreite viel anfangen und teils auch einfach Kisten einsparen, weil man mehr rein bekommt.


        Mit Bandbreite mögen die Leute was anfangen können, aber solange es keine passenden Endgeräte gibt, ist PCIe3 nutzlos. Und gerade in dem von dir genannten Umfeld ist es afaik nicht üblich, eine Plattform wegen Features zu kaufen, für die man erst in einem Jahr die passende Hardware nachrüsten kann. Entweder das System wird gebraucht, dann jetzt, oder eben nicht, dann gar nicht. Natürlich sollte Intel irgendwann das Henne-Ei-Problem anpacken, aber man steht nicht unter Zugzwang, da bis auf weiteres weder die Konkurrenz noch die Kartenhersteller PCIe3 nutzen.

        Zitat
        Ganz zu schweigen von nen mehrere TB großen "FusionIO" der nach Bandbreite giert. Da langt ein 8x nicht aus, und atm setzen die noch auf FPGA und bauen das aus. Die Bandbreite wird da noch weiter steigen.


        Noch haben sie 2 GB/s Luft, ehe sie PCIe x16 ausreizen - und dann haben aktuelle So1366 Systeme davon noch einen zweiten. Nicht ohne Grund hat man auf Serverboards bis vor kurzem fast nur x8 Slots gefunden.

        Zitat
        Naja, ich würde jetzt Leute die selbst Full Custom Design machen, sowie Leute von Auftragsfertigern etc. nicht als AMD Fanboys verschreien


        Mach ich auch nicht. Wenn ein jemand mit Erfahrungen im Custom Design sagt "da brauchen wir mindestens ein halbes Jahr, bis wir das Routing und die Masken fertig haben und der Auftragsfertiger die Maschienen justiert hat", dann glaube ich ihm das. Ich verdächtige die Leute des Fanboytums, die so eine Aussage als "Intel muss seit mindestens 5 Monaten davon gewusst haben und hat gezielt Schrott verkauft, um die Leute zu ärgern" weitergeben.


        Zitat von Skysnake
        Haben wohl 8 Slots gemeint, und sich unglücklich ausgedrückt.


        Selbst das wäre falsch. Sämtliche Xeons unterstützen iirc 3 Bänke pro Kanal (->12) und die -ex können per Repeater afaik sogar bis zu 6 pro Kanal verwalten.

        Zitat
        Auf die Intel hp hätte ich auch selbst kommen können, aber irgendwie mag ich die nicht so wirklich.. Finde da meist nur durch Zufall genau die Infos die ich gesucht habe...


        Für technische Daten einfach hier loslegen:
        ARK | Your source for information on Intel® products
        Infos zu Plattformen (z.B. Blockdiagram) findet man meist bei den passenden Chipsätzen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
831985
CPU
Nach IB und BD nun auch SNB-E
Nicht nur Intels Ivy Bridge wurde um ein paar Monate nach hinten geschoben, auch die Modelle Sandy Bridge E mit bis zu sechs Kernen sollen etwas später kommen als bisher erwartet. Ob dies mit der Verzögerung des Bulldozers zusammen hängt, ist nicht bekannt.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Nach-IB-und-BD-nun-auch-SNB-E-831985/
01.07.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/07/inteldesktoproadmap1112u01.png
sandy bridge,intel,cpu
news