Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von GR-Thunderstorm BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von mad-onion
        Hier geht es ja nicht allein um Nvidia wie man am letzten Satz der News erkennen kann.
        An Stelle der benachteiligten Unternehmen würde ich mich gegen eine aussergerichtliche Einigung entscheiden. Ob nun Nvidia, AMD oder wer sonst noch...

        Vor unserer Haustüre sollten nach der hohen Strafe für Intel auch weitere Schritte folgen.
        Zum Beispiel sollte die MSH (Media Saturn Holding) dazu verpflichtet werden, auch AMD-basierte Computersysteme anzubieten und bei Zuwiderhandlung mit Geldstrafen bombardiert werden. Dadurch könten sie die WKZs von Intel streichen und müssten die Systeme zu ihrem wahren Preis anbieten, was dem Kunden letztendlich die Augen öffnen würde und dieser dann die Wahl hat, ob er für den Markennamen lieber drauflegt oder Preisleistungs-basiert entscheidet.
        Afaik laufen gegen MSH bereits Ermittlungen. Aber was bisher daraus wurde, weiß ich leider auch nicht.
      • Von mad-onion Software-Overclocker(in)
        Zitat
        Als Beispiel hierfür ist die Lizenzierung für Nvidia bei Core i7-Chipsätzen genannt.
        Hier geht es ja nicht allein um Nvidia wie man am letzten Satz der News erkennen kann.
        An Stelle der benachteiligten Unternehmen würde ich mich gegen eine aussergerichtliche Einigung entscheiden. Ob nun Nvidia, AMD oder wer sonst noch...

        Vor unserer Haustüre sollten nach der hohen Strafe für Intel auch weitere Schritte folgen.
        Zum Beispiel sollte die MSH (Media Saturn Holding) dazu verpflichtet werden, auch AMD-basierte Computersysteme anzubieten und bei Zuwiderhandlung mit Geldstrafen bombardiert werden. Dadurch könten sie die WKZs von Intel streichen und müssten die Systeme zu ihrem wahren Preis anbieten, was dem Kunden letztendlich die Augen öffnen würde und dieser dann die Wahl hat, ob er für den Markennamen lieber drauflegt oder Preisleistungs-basiert entscheidet.
        Denn gerade in diesen Märkten gehen die Rechner zum EK oder sogar weniger über den Ladentisch, Gewinn machen die nur mit dem WKZ (Werbekostenzuschuss).
        Und genau deswegen ist auch der kleine PC-Händler um die Ecke meist teurer, denn der hat nicht genug Umsatz um diese WKZs zu bekommen, die bekommt dann meist eh' schon der Großhändler.
      • Von drumbomb Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat
        Die Bedienungen hierfür sind allerdings Zugeständnisse von Seiten Intel.
        Es mag ja sein, dass Intel in der Kantine hübsche Bedienungen rumspringen hat, das US-Kartellamt dagegen wird Intel eher ein paar Bedingungen als Auflage machen
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von ruyven_macaran
        Dafür hat die Konkurrenz was davon.
        Wenn es auf ein Verfahren hinaus laufen würde...
        Das in der EU hat afaik 5-6 Jahre bis zum Abschluss gebraucht und da ging es um Dinge, die so tief in der dunkelgrau-Zone steckten, dass Intel selbst sie geheim halten wollte. Hier dürfte die Lage noch unklarer werden und ehe andere Hersteller nach X-Instanzen eine QPI-Lizenz bekommen, gibt es keine QPI-CPUs mehr und keine Chipsatz-Entwickler-Teams, die sie nutzen könnten.
        Im Worst Case würde Intel sogar gewinnen, schließlich hat man über einen Technologietransfer verhandelt - aber Nvidia war (zu) lange nicht bereit, im Gegenzug SLI zu öffnen.
        Eben. Ich dachte als ich die Überschrift gelesen hab: ok gut Intel muss wieder ordentlich blechen, eventuell geht mal was an AMD und dann ist die Sache gut. Dass man jetzt gerichtlich erzwingen will, dass Nvidia auch eine Chipsatzlizenz bekommt fände ich nicht gut, das hat aber subjektive Gründe, also hier eigentlich wenig zu suchen: ich mag die hochnäsigkeit von NVs Boss einfach nicht und der darf ruhig mal vom hohen Ross geholt werden. NV haben eh genug andere Pferde im Stall, brauchen eh nicht unbedingt Chipsätze.
        Aber du hast schon recht, bevor die die Chipsatzlizenz bekommen würden, ist der Chipsatz fast völlig in der CPU verschwunden
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von DaStash
        Finde ich überhaupt nicht. So wird nicht das Geschäftsgebaren von Intel offengelegt und die Tat an sich quasi mit einem Schweigegeld beglichen.


        Dafür hat die Konkurrenz was davon.
        Wenn es auf ein Verfahren hinaus laufen würde...
        Das in der EU hat afaik 5-6 Jahre bis zum Abschluss gebraucht und da ging es um Dinge, die so tief in der dunkelgrau-Zone steckten, dass Intel selbst sie geheim halten wollte. Hier dürfte die Lage noch unklarer werden und ehe andere Hersteller nach X-Instanzen eine QPI-Lizenz bekommen, gibt es keine QPI-CPUs mehr und keine Chipsatz-Entwickler-Teams, die sie nutzen könnten.
        Im Worst Case würde Intel sogar gewinnen, schließlich hat man über einen Technologietransfer verhandelt - aber Nvidia war (zu) lange nicht bereit, im Gegenzug SLI zu öffnen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
756927
CPU
Mögliche Einigung mit dem Kartellamt
Intel gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass im Fall der Kartellklage eine außergerichtliche Einigung innerhalb der nächsten vier Wochen möglich sei. Dazu müssen aber Zugeständnisse vom Chiphersteller eingegangen werden.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Moegliche-Einigung-mit-dem-Kartellamt-756927/
23.06.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/05/rnb.jpg
intel
news