Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von milesdavis Sysprofile-User(in)
        Ich glaube wenn diese Technik irgendwann mal wie beschrieben in Serie gehen sollte, dass zu diesem Zeitpunkt die Zahl der Software, die nicht multithreading fähig ist (und von der Technik beschleunigt werden soll), so gering sein wird, dass es sich schon jetzt überhaupt nicht lohnt dahin zu entwickeln... Eigentlich ist es ein Spiel gegen die Zeit...
        Entweder macht der Compiler die (Multithreading-)Arbeit oder das Programm liefert fertigen Multithreading-Code.
        Es idt doch letztlich eine Frage, wer den Brei kocht... Gegessen wird er so oder so....


        Aber die Idee an sich ist nicht schlecht
      • Von Incredible Alk Moderator
        @ruyven_macaran

        signed in vollem Umfang - ich glaube der Post spricht alle wichtigen Problematiken dieses Themas an und ich denke auch, dass diese Technik wenig Zukunft haben wird.

        @Mr.Korky

        schön wärs, viele Programme können es aber einige leioder nicht, beispiele wie WoW und Konsorten wurden ja bereits erwähnt.
      • Von Mr.Korky PC-Selbstbauer(in)
        eigentlich unterstützen doch alle aktuellen programme multicore wen die viel saft brauchen

        hört sich eher mehr nach freuds analphase an
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Rollora
        es gibt aber auch heute und in Zukunft noch Singlethreaded Programme, die sich auch nicht ordentlich parallelisieren lassen. Für solche Programme wäre es dann praktisch.


        Für solche Programme wäre es sinnlos. Denn einen Algorithmus, den nichtmal ein intelligenter Programmierer, der weiß, was real berechnet werden wird, parallelisiert bekommt, wird eine automatische Softwarekrücke erst recht nicht parallelisieren können. Sowas nützt nur bei Software, die single-threaded ist, aber leicht parallelisierbar wäre. Und da gibt es eigentlich keine mehr, die auf einem aktuellen Desktopkern nicht schnell genug laufen würde. Sowas hätte man mit dem Pentium D oder spätestens Core2 bringen müssen. Jetzt ist es höchstens in einem Atom interessant. Und ich glaube auch nicht, dass es in Zukunft nochmal interessant wird. In einem gewissen Maße könnte man zwar die Effizienz in Multithreadumgebungen steigern, wenn man die Recheneinheiten in mehr unabhängige Kerne packt, aber die Parallelisierbarkeit der meisten Software ist beschränkt und aktuelle Mainthreads z.T. CPU-hungriger, als 5-6+Jahre alte Singlethread-Anwendungen.

        Zitat
        @Excel: das rechnet doch schon lange parallel oder?


        Excel07 behauptet, mehrere Kerne zu nutzen. Aber entweder ist ein 3,4 GHz Netburstkern fast so leistungsfähig, wie zwei 2,6 GHz Core2-Kerne, oder die Multithreadoptimierung könnte nochmal überarbeitet werden.
        Nur ob Intel diese Technik extra für die breite Masse an Leuten entwickelt, die ihre CPU am ehesten mit Excel überlasten?
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von FloW^^
        das wird spannend
        AMD hat den vorteil, dass singlethreaded anwendungen jedweder art ab bulldozer v2 beschleunigt werden, intel den nachteil, dass es nur bei neuer software gehen wird, da dort ein spezieller compiler verwendet werden muss.
        ist gar nicht wahr, geht bei Intels genausogut... bzw so wie halt auch AMD mit ihrem Multicore Optimizer
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
746985
CPU
Mehr Leistung für Single-Thead-Spiele
Unter dem Codenamen "Anaphase" entwickeln Intel-Forscher eine Technik, die die Leistung älterer Programme und Spiele in Zusammenarbeit mit Multicore-CPUs angeblich drastisch erhöht.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Mehr-Leistung-fuer-Single-Thead-Spiele-746985/
06.05.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/05/Gulftown.jpg
intel
news