Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        OCen kannst du auf einem Serverboard eben i.d.R. nicht
        Serverboards vielleicht nicht aber einige Workstationboards bieten durchaus zum Teil elementare OC Funktionen, und diese sollten genug sein um einem mit nichtmal der Hälfte seines eigentlichen Potentials getakteten CPU ein paar hundert MHz entlocken zu können
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        OCen kannst du auf einem Serverboard eben i.d.R. nicht und es kann auch nicht Sinn der Sache sein, eine CPU mit locker 1 GHz weniger zu kaufen, nur um einen anderen Sockel zu bekommen.


        Die Frage ist ja eben, wie/ob 1356 überhaupt noch kommt. Rein technisch macht es aber durchaus Sinn, eine Single-, eine Dual- und eine Quad-Plattform getrennt zu entwickeln. Das Intel ein paar CPUs aus letzterer als reine Enthusiast-CPUs mit miserablem Preisverhältniss abzweigt, sagt aber nicht, dass es von der Dual-Plattform preisgünstige Single-Ableger geben wird. (im Gegenteil)
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von ruyven_macaran
        Westmere EX hat 4 QPIs. Einer geht zwar zum Chipsatz, ja, aber da der Chipsatz seinerseits zwei hat, kann er ebenfalls Daten weitergeben.
        Okay... ich dachte Westmere EX hat nur 3 QPIs... dann ist ja alles klar

        Zitat
        Boards vermutlich schon - aber CPUs?
        Dual-CPU-Modelle haben bei Intel (und allen anderen auch) schon immer einen ordentlichen Aufpreis gekostet, da machen 20-30$ Unterschied in der Boardherstellung auch nichts aus. Bauen wirds vermutlich trotzdem irgendwer - aber was nützt einem dass, wenn man nicht zu der winzigen Nische gehört, für die sowas Sinn macht?
        So überteuert sind die DP CPUs auch nicht... der billigste Gulftown ist etwa der Xeon DP E5645 mit ~455€; er ist zwar wesentlich niedriger getaktet als der nur ~30€ teurere i7-970 aber wozu kann man OCen?

        Auch der aktuell billigste 1366er CPU überhaupt ist ein DP Xeon

        Die DP CPUs haben vor allem einen niedrigeren Takt bei äquivalentem Preis

        Die Frage ist auch: warum sollte Intel die gesamte 1356er Plattform mit eigenen CPUs, eigenen Sockeln und eigenen Chipsätzen extra für für DP Workstations entwickeln? Man könnte ja prinzipiell genauso gut 2011er DP CPUs und Boards bauen, das wäre jedenfalls mindestens genauso sinnvoll wie Desktop Boards und CPUs...
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Superwip
        Abgesehen davon hat Westmere EX 3 QPIs wobei einer für den Chipsatz "verloren geht", Sandy Bridge EP hat 2 QPIs, die beide für die Anbindung an andere CPUs genutzt werden können- ein Octa- CPU Sandy Bridge EP System sollte damit genauso möglich sein wie mit Westmere EX


        Westmere EX hat 4 QPIs. Einer geht zwar zum Chipsatz, ja, aber da der Chipsatz seinerseits zwei hat, kann er ebenfalls Daten weitergeben.

        Zitat
        Ansonsten bietet Sandy Bridge EX noch den moderneren Chipsatz und PCIe 3.0 (?) als Vorteile



        Man wird vermutlich kein octa-CPU-System aufbauen, wenn man GPU-computing betreibt, also was soll man mit PCIe? Damit erübrigen sich die Chipsätze auch, denn man hat bei einer einfachen Quad-Westemere-EX Konfiguration ja weiterhin 72 Lanes (+ 12 an etwaigen ICHs), die man für jeden nur erdenklichen Zusatzcontroller nutzen kann. Einziger Vorteil in einem 1:1 Vergleich für EX-typische Szenarien wäre der Preis, da könnte man (mit der zusätzlichen Rechenkraft von SB) im Quad-CPU Segment auf So2011 günstiger kommen. Aber welche Rolle spielt in der Klasse wohl noch der Preis? Bislang hat man die nur eigensetzt, wenn Dual-Blades auf Teufel komm raus nicht ausreichend waren, denn die sind ein gutes Stück günstiger als alle Quad+-Optionen.

        Zitat
        Ich kann mir nicht vorstellen, dass es keine 1356 Singel CPU Boards geben wird; ob Intel will oder nicht, irgendein Hersteller wird schon liefern, ein Markt ist sicher vorhanden da solche Boards sicher leicht wesentlich billiger als 2011er Boards gemacht werden können


        Boards vermutlich schon - aber CPUs?
        Dual-CPU-Modelle haben bei Intel (und allen anderen auch) schon immer einen ordentlichen Aufpreis gekostet, da machen 20-30$ Unterschied in der Boardherstellung auch nichts aus. Bauen wirds vermutlich trotzdem irgendwer - aber was nützt einem dass, wenn man nicht zu der winzigen Nische gehört, für die sowas Sinn macht?


        Zitat von Skysnake
        @Ruyven:
        Das Intel nicht unter druck steht, würde ich jetzt nicht gerade sagen Mit zwei weiteren Herstellern, mit denen ich sehr ausführlich sprechen konnte, war der eine nicht wirklich bereit irgendwas über BD zu sagen, meinte aber das die Sache sehr interessant wird, und der andere, der noch NIE AMDs verbaut hat, hat auf die Frage zu BD gemeint, das man sich die Sache sehr genau anschaut und sehr gespannt ist was draus wird. Auf meine weitere Nachfrage, ob es eventuell sogar von dieser Firma BD-Systeme geben könnte, gab es die Antwort, das man sich da alle Optionen offen hält.


        D.h. zwei Hersteller haben AMDs umwälzenste Neuvorstellung seit Pluto mehrere Monate vor Erscheinen noch nicht kategorisch ausgeschlossen.
        Ich weiß nicht - aber irgendwie sagt mir das arg wenig über die Marktlage ein Quartal nach ihrem Erscheinen.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Zu der Frage was für ne Berechtigung Westmere EX hat.

        Das sind halt wie gesagt 8-Sockel Systeme. Da gehts nur um eine Sache . RAM, RAM und nochmals RAM. Solche Systeme holt man sich, wenn man extrem RAM hungrige Anwendungen hat, bei denen die Aufgaben die zu bearbeiten sind extrem feingranular sind. Da ist selbst ne 10GBit/s Myrinet etc. Karte zu langsam und bremst dir dein System aus. Der Markt für solche Systeme ich aber extrem klein. Deutlich unter 5% warens wenn ich es richtigim Kopf habe. Irgendwas um 1 oder 2 warens glaub ich, bin mir da aber nicht mehr ganz sicher.
        Die Systeme sind halt aber exorbitant teuer. Manchmal geht es einfach kaum anders.
        Man sollte den einen QPI nicht unterschätzen. Es fällt zwar einer weg, aber nur bei einer oder zwei CPUs. Die anderen haben noch alle 3, womit man die Hops dann deutlich reduzieren kann, oder sonst was mit machen kann.

        Was die Sache angeht, das nen Hersteller dies nicht wissen kann, sag ich mal kurz was.
        Glaubt ihr wirklich das die großen Systemhersteller im Serverbereich nicht schon Monate vor Veröffentlichung anfangen die Systeme zu testen und aufzubauen??? Die bauen ihre Boards oft selbst... Auf der CeBIT gabs ja auch genug Systeme zu sehen von Sandy E.
        Die bestellen dann dementsprechend Stückzahlen, und wenn dann da keine Lieferzusage kommt, dann kann man ja wohl auch 1 und 1 zusammenzählen oder?

        @Ruyven:
        Das Intel nicht unter druck steht, würde ich jetzt nicht gerade sagen Mit zwei weiteren Herstellern, mit denen ich sehr ausführlich sprechen konnte, war der eine nicht wirklich bereit irgendwas über BD zu sagen, meinte aber das die Sache sehr interessant wird, und der andere, der noch NIE AMDs verbaut hat, hat auf die Frage zu BD gemeint, das man sich die Sache sehr genau anschaut und sehr gespannt ist was draus wird. Auf meine weitere Nachfrage, ob es eventuell sogar von dieser Firma BD-Systeme geben könnte, gab es die Antwort, das man sich da alle Optionen offen hält.

        Naja und ich sags mal so. Wenn Intel die Firma verlieren würde, selbst wenn es nur teilweise wäre, dann würde das wohl wirklich weh tun...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
818085
CPU
Kein USB 3.0
Im vierten Quartal erscheint der Sockel 2011, passend dazu sind Informationen zum Intel-Chipsatz X79 aufgetaucht. Dieser bietet Quad-Channel-DDR3 und bis zu 10 SATA-Ports.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Kein-USB-30-818085/
30.03.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/03/Fujitsu-Roadmap_001.jpg
sandy bridge,intel,mainboard,cpu
news