Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        Du wirst die Itaniums aber selten in den Xeon Boards sehen. Auch wenns möglich ist. Die Anforderungen an die Hardware sind einfach doch nochmal etwas unterschiedlich.

        Unterschiedlich sind die Anforderungen an die Hardware eben vor allem bei der Stromversorgung (und prinzipiell beim EFI), beides sollte sich lösen lassen.

        Ein gemeinsamer Sockel würde nicht nur die Mainboardauswahl steigern sondern auch Mischsysteme mit Itaniums und Xeons ermöglichen wobei der ITANIUM dann etwa als spezialisierter Beschleuniger genutzt werden könnte.

        Zitat
        Itanium ist, wenn ich mich recht erinnere im Vergleich zu den aktuellen Xeons ne ziemlicher FP Grüppel, ich leg dafür aber meine Hand nicht ins Feuer.

        Soweit ich weiß schafft der Itanium 9560 theoretisch ~243 DP-GFLOPs. Zum Vergleich: der Xeon E5-2687W, der aktuell schnellste Sandy Bridge-E schafft "nur" ~198. Und das obwohl der Itanium einen niedrigeren Takt hat.

        Zitat
        Itanium ist halt wie die Z-Machine halt was besonderes. Das würde auch wirklich nicht viel Sinn machen, das breit ein zu setzen.

        Die IA64/Itanium Architektur wurde seinerzeit, Ende der 1990er entwickelt um schrittweise, bis ~2010, vom High-End Segment ausgehend die x86 Architektur weitgehend zu ersetzen. Mehr oder weniger unmittelbar hat der Itanium außerdem die Alpha und die PA-RISC Architektur sowie die hochleistungs-MIPS Architektur von SGI abgelöst.

        Das es anders gekommen ist hat verschiedene Gründe, eine (nicht vorhandene) grundsätzliche Auslegung der Architektur auf Hochverfügbarkeitsserver gehört sicher nicht dazu.

        Leistung und hohe Effizienz kann man überall brauchen und der Itanium 9500 dürfte in etlichen Bereichen die aktuellen Sandy Bridge-E Xeons schlagen.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Du wirst die Itaniums aber selten in den Xeon Boards sehen. Auch wenns möglich ist. Die Anforderungen an die Hardware sind einfach doch nochmal etwas unterschiedlich.

        Ansonsten:
        Itanium ist, wenn ich mich recht erinnere im Vergleich zu den aktuellen Xeons ne ziemlicher FP Grüppel, ich leg dafür aber meine Hand nicht ins Feuer.
        Itanium lebt halt davon, das er ne hohe IO-Leistung hat, und eben auch sehr sehr große Caches, die verhindern sollen, das man überhaupt nachlädt. In vielen Bereichen bringt ihm das aber ziemlich wenig bis nichts.

        Itanium ist halt wie die Z-Machine halt was besonderes. Das würde auch wirklich nicht viel Sinn machen, das breit ein zu setzen.
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat
        Ähm dir ist schon klar, dass das nur Peanuts sind in den Bereichen wo Itanium und die Z-Machine normal eingesetzt werden?

        Schon klar aber ich finde es eben schade das Intel keinerlei Anstalten mehr zeigt den ITANIUM auch für kleinere Server und Workstations zu vertreiben.

        Die ITANIUM Architektur ist eine hocheffiziente und moderne Hochleistungsarchitektur, die mit einer sehr hohen Integer-IPC/Kern punkten kann, daneben spart man bei der ITANIUM Architektur natürlich viel out of order/prefetch Logik ein indem man ihre Aufgaben dem Compiler überlässt; in vielen Anwendungen dürfte der Pulson auch erheblich schneller sein als Sandy Bridge-E, erst recht bei gleichem Takt. Davon könnten nicht nur hochverfügbarkeits-Datenbankserver profitieren...

        Zitat
        Die wollen doch auch hin und wieder mal par boards verkaufern

        Wollen sie?

        Dann zeig mir mal ein LGA 1248 Mainboard, das man einzeln kaufen kann... Intel hat jedenfalls keines im Angebot von dem ich wüsste (nein, Intel bietet auch keine kompletten 1248er Server an).

        Es muss technische Gründe geben. In dieser Sparte bringt man nicht aus irgendwelchen produktpolitischen Gründen unnötig viele Sockel; die Möglichkeit ITANIUMs in (mehr oder weniger*) allen "normalen" Nehalem/Westmere-EX Mainboards (und Servern) einsetzen zu können wäre für die Verbreitung dieser Architektur sicher nicht schlecht.

        *Die Firmware -genauer das EFI- müsste natürlich mitspielen
      • Von horst--one Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Superwip


        Für mich ist auch überhaupt unverständlich, warum man nicht gleich auf einheitliche Sockel gesetzt hat, liegt vielleicht an der TDP.


        Die wollen doch auch hin und wieder mal par boards verkaufern
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Ähm dir ist schon klar, dass das nur Peanuts sind in den Bereichen wo Itanium und die Z-Machine normal eingesetzt werden?

        Da gehts rein um Höchstverfügbarkeit und eben hohe IO-Leistung/Datenbankleistung.

        Da kosten nur Sekunden an Ausfall normal schon mehr als die Maschine in ihrer ganzen Lebenszeit.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1034830
CPU
Intel Poulson: Itanium 9500 vorgestellt - 3,1 Mrd. Transistoren, 54 MiB Cache, bis zu 4.650 US-Dollar
Auf der International Solid State Circuits Conference 2012 gab Intel einen Ausblick auf die neuen Itanium-Modelle, im Rahmen der Supercomputing Conference 2012 stellte der Hersteller die neuen Chips mit dem Codenamen Poulson nun offiziell vor.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/Intel-Poulson-Itanium-9500-vorgestellt-1034830/
09.11.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/11/Intel-Itanium-9500-Poulson-02.jpg
news