Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Gary94 Freizeitschrauber(in)
        Eine Technik die ich irgendwo mal gelesen habe vermisse ich aber: Die nächste Prozessor Generation, also Broadwell soll, wenn der PC, Laptop, Tablet, was auch immer gerade im Idle ist und sich am Monitor nichts bewegt, den Bildschirm quasi "Einfrieren" und nur das eine Frame am Monitor ausgeben. Gleichzeitig kann daher der Monitor auf 1 Hz zurückstufen anstatt 60 und somit Strom sparen.
        Realisiert wird das mithilfe eines kleinen Speichers beim Monitor und daraus wird dann das eine Frame geladen, anstatt es neu anzufordern.
        Inwiefern das dann tatsächlich verbaut wird, wird sich zeigen. Wäre zumindest eine kluge Idee. Ich hoffe aber auch, dass in der Monitor Entwicklung was voran geht, denn Monitore sind meiner Meinung nach die größten Stromfresser. Dann noch die Akkus weiterentwickeln und man hat den perfekten Laptop für unterwegs.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Kleebl00d
        Es war Heisenberg
        "Wenn man etwas nicht auf Anfängerniveau erklären kann, hat man es selbst nicht verstanden"

        Prinzipiell finde ich es löblich, dass hier so auf hohem fachlichen Niveau geschrieben wurde, aber ein paar zusätzliche Erläuterungen (oder Wikipedia-like: möglicherweise unbekannte Wörter - draufklicken, weiterlesen) hätten dem Text an mancher Stelle echt gut getan.

        Und ein paar Einschätzungen, wie praxisnah die jeweiligen Projekte sind und wo sie im Vergleich zur verfügbaren Techniken stehen. Sparsame Chips erklären sich ja noch von selbst. Aber ein leistungsfähiger Interconnect? Ich weiß nicht, wieviel Bit/s*W der aktuelle Ringbus schafft. Und aus dem Artikel kann ich nicht einmal lesen, ob die neue Verschaltung dessen Leistungsniveau anpeilt - oder eins weit darüber oder eins weit darunter. "niedrige Latenzen" und "hohe Effizienz" sind schließlich nicht immer das gleiche. Und z.B. für einen potentiellen USB-Nachfolger wäre es vor allen Dingen interessant, wer alles beteiligt ist und mit was für Kabeln man welche Längen erreichen wird. Nicht wie viel Fläche der Controller belegt (in einem nicht angegeben Produktionsprozess...). Die bei der Angabe "Leistung pro Lane" für einen Speichercontroller stehe ich auch auf dem Schlauch - wie groß ist denn so eine Lane? 8/16/32/64/128 Bit ?
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von DannyL
        Den Investoren, Analysten und Börsianern reicht jedoch so ein hochtrabender "Kram" um die Erwartungen nicht ins bodenlose fallen zu lassen. Auch wenn AMD nicht viel dagegen zu setzen hat, Intel ist noch immer börsennotiert und ist darauf angewiesen, dass sie weiter vorran gehen.
        Hochtrabend? Wo ist man hier hochtrabend?
        Aufgrund des mangelnden Konkurrenzdrucks im Performance/Highendbereich hat Intel halt jetzt seine Milliarden vermehrt auf den Embedded und Mobile-Computing Bereich verschoben. Was man hier sieht sind Chips und Techniken wie sie später mal in einer smarten Armbanduhr oder einem Handyprozessor, oder diversen Embedded Solutions zu sehen sein werden. Die Hoffnung, dass wirs im Normalen Desktop bald mal sehen werden, habe ich noch nicht, schließlich kriegen wir noch nichtmal die sinnvollen Laptoptechniken ordentlich transportiert: das automatische Wechseln zwischen iGPU (etwa die HD 3000) und im Spiel dann auf eine richtige GPU - dafür gibts immer noch keinen Standard, obwohls bei Laptops so schön hinhaut.
        Zitat von DannyL

        Aber zurück zum Thema, Strom sparen ist gut, weiter dran bleiben. Dann reicht vielleicht irgendwann eine AA-Batterie für nen High-End-PC, wobei das immer ein Wunschtraum bleiben wird.
        Die Leistung eines derzeitigen Highend-ÜCs mit einer AA Batterie betrieben wird es wohl in einigen Jahren mal geben (10-15) - somit also kein reiner Wunschtraum.
        Ob man dann einen Highend-PC so betreiben wird? Wohl kaum. Das würde ja dann das ganze "Highend" ad absurdum treiben. Für Highend soll man ja viele verschiedene, hochwertige und teure Komponenten benötigen, um sich vom Lowend abzuheben.
        Damit du also irgendwas nur mit AA Betterien (oder ähnlichem) Betreiben kannst und trotzdem ein "Highend" Gefühl haben kannst, gibts also 2 Möglichkeiten: Cloud Gaming oder noch vieeeel länger als 15 Jahre warten. Schließlich wird die Industrie, selbst wenns technisch Möglich wäre, etwas dran setzen, dass man auch weiterhin Netzteile um 300€ verkaufen kann, Mainboards um ähnliches usw usf. Also das Highend-System-On-A-Chip wird irgendwann mal möglich, aber wohl nicht so realisiert bzw noch nicht so bald.
      • Von DannyL Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von da_exe
        Interessant, auch wenn ich nich mal die Hälfte verstanden hab

        Den Investoren, Analysten und Börsianern reicht jedoch so ein hochtrabender "Kram" um die Erwartungen nicht ins bodenlose fallen zu lassen. Auch wenn AMD nicht viel dagegen zu setzen hat, Intel ist noch immer börsennotiert und ist darauf angewiesen, dass sie weiter vorran gehen.

        Aber zurück zum Thema, Strom sparen ist gut, weiter dran bleiben. Dann reicht vielleicht irgendwann eine AA-Batterie für nen High-End-PC, wobei das immer ein Wunschtraum bleiben wird.
      • Von Rollora Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Gary94
        Ich frag mich ob bei den Grafikkern mit NTV auch die Leistung beeinträchtigt wird?
        das war auch meine Frage im Kopf: ob durch die zusätzliche Optimierung im NTV Bereich, die Leistung wenn es darauf ankommt (also wenn Stromsparen grad nicht nötig ist) etwas beeinträchtigt.
        Kann man so beantworten (Intel nennt ja keine reinen Zahlen, nur relative Werte, und die beziehen sich nicht auf den Performancemodus):
        Klar ist, dass wenn man die Arbeit die man in den NTV Bereich investiert hätte, unterm Strich mehr Performance rauskommen würde. Denn alle Techniken, Transistorfläche usw die man investiert um NTV möglich zu machen, wären natürlich auch im Performancebereich gut aufgehoben. Die Frage ist eher: wieviel Leistung pro die-fläche/Watt(im Performancemodus bzw bei voller Leistung) usw verliert man bzw wäre noch drin gewesen.
        Wieviel Leistung noch drin gewesen wäre, lässt sich am ehesten mit der RAM-Limitierung beantworten, AMD hat ja mit den APUs schon gezeigt, dass man hier schön langsam am Limit ist (gut Intel zeigt dies auch mit ihrer eDram Lösung)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 02/2017 PC Games 01/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 02/2017 PC Games 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1108659
CPU
ISSCC: Intel zeigt Projekte für mehr Energieeffizienz, Sicherheit und neuen Speicher
Auf der International Solid-State Circuits Conference, kurz ISSCC, zeigt der Prozessorhersteller Intel unter anderem einige Projekte aus seiner Forschungsabteilung, die sich den Themen Energieeffizienz, Speicher und Sicherheit widmen: Grafikkerne mit besonders niedriger Spannung, physische Sicherheitsmerkmale auf dem Chip selbst, ein schneller Interconnect und neue Speichercontroller für DDR4/GDDR5 sowie weitere Speichertypen.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/ISSCC-Intel-zeigt-Projekte-fuer-mehr-Energieeffizienz-Sicherheit-und-neuen-Speicher-1108659/
09.02.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/NTV_SIMD_engine_IDF2013-pcgh_b2teaser_169.jpg
news