Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von SolidBadBoy Software-Overclocker(in)
        mich intressierts wie viel strom das ding schluckt bestimmt mega watt ^^
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Marc1504
        Ja zugegeben: Ich meinte 100e Millionen!


        Siehste. So kommen vollkommen absurde Zahlen in Umlauf und wenn jemand dann später die echten sieht, ist auf einmal von "Korrekturen" und "Fehlern" die Rede, dabei erzählen die, die dafür zuständig sind, eigentlich immer das gleiche und Fehler schleichen sich erst im Stille-Post Verfahren ein.

        Zitat
        Frage: In welchem Fall steigen denn die Meeresspiegel um 5 bis 10 Meter? Alles Ver**sche oder was? Ich weiß die Antwort. Wenn der SÜDPOL bzw. das GRÖNLANDEIS schmelzen. Aber die tun verdammt noch mal nicht das, was man ihnen sagt: schmelzen, sondern im Gegenteil: WACHSEN! Pfui Teufel, die halten sich aber auch gar nicht an die Klimalügner.


        Nach meinen Informationen nimmt das Eis auf Grönland deutlich ab. Das Landeis der Antarktis ist mengenmäßig noch konstant, aber deutlich dynamischer als früher, was schnelle Abnahmen ermöglicht. (Beim Meereis ist die Tendenz ebenfalls abnehmend, aber da dass in der AA sowieso stark schwankt, sind wissenschaftlich fundierte Aussagen schwierig)

        Wenn du Quellen hast, die deine gegenteilige Aussage belegen: Her damit.
        Ansonsten sortier ich die mal bei deinen bisherigen Behauptungen in diesem Thread ein, die samt und sonders eine Verbreitung von Falschmeldungen waren.

        Zitat
        Äußere Dich doch mal zu "Climategate"! Auch zu peinlich?


        Zu Wachsweich. Ich hab im WPW-Forum bereits meine (keine) Meinung geschrieben:
        Eine kriminelle Gruppe stellt selektierte Texte online, von denen sie behauptet, die kämen von Wissenschaftlern, mit dem klaren Ziel, diese zu diskreditieren. Die Wissenschaftler wiederum behaupten durchgängig entweder, dass diese Texte so nicht von ihnen stammen oder, dass sie aus dem Kontext gerissen wurden. In jedem mir bekannten Fall, in dem nachgefragt wurde, konnten die betroffenen Wissenschaftler auch einen schlüssigen Kontext präsentieren, in dem die Texte kein negatives Licht auf wissenschaftliche Erkenntnisse werfen.
        Mein Fazit: Aussage gegen Aussage, wobei beide Aussagen von definitiv nicht unabhängigen Gruppen stammen. Aus so einem wachsweichen Gebilde kann man imho keine neuen Schlüsse ziehen.


        Zitat
        Und interessant auch der Wiki-Artikel zum SÜDPoleis: Zitat: "Aufgrund der globalen Erwärmung wird für den Antarktischen Eisschild eine Zunahme des Eisvolumens während des 21. Jahrhunderts prognostiziert". Hä? Weil sich das Klima erwärmt, nimmt das Eis ZU? ZU?????
        Ja nee, is klar.


        Ja, ist klar:
        Die Antarktis ist zur Zeit deutlich kälter, als 0°C. Das heißt auch nach einer einfachen Erwärmung hat sie Temperaturen, bei denen Niederschlag als Schnee fällt und somit nicht direkt ins Meer abfließen kann -> mehr Niederschlag kann zu mehr Eis in der AA führen. Und mehr Niederschlag resultiert direkt aus der höheren Temperaturen der oberen Ozeanschichten im Rest der Welt.

        Das ist jedenfalls die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass gerade die Hochantarktis meteorologisch recht gut isoliert ist. Kann also sein, dass der Niederschlag über dem Kontinent nicht so deutlich ansteigt, weil die Wolken kaum bis hin kommen und vorher über dem Meer abregnen. Die zweite Komponente ist, wie oben angesprochen, das Eismassen sehr wohl in Bewegung sind und wärme Eismassen sich schneller bewegen, womit auch wieder weniger da ist.

        Wie diese Komponenten zusammenspielen wird zur Zeit erforscht. Beobachtungen der Vergangenheit unterscheiden sich noch nicht nenneswert von null. Aktuelle Klimamodelle gehen afaik nicht von einer deutliche Abnahme des antarktischen Eises ab. (ist auch gar nicht nötig für Katastropheszenarien. Grönland reicht für 5-7m Meeresspiegelanstieg und da tauts ganz gewaltig)

        Zitat
        Danke für die Unterstützung! Vegetarier sind also auch Deiner Meinung nach Klimakiller.


        Alles, was pflanzliche Biomasse verbraucht, setzt CO2 frei, das andernfalls hätte gebunden bleiben können. Das gilt allerdings auch für Schweine, die zusätzlich nur ~10% der aufgenommenen Pflanzen auch in Fleisch umsetzen, so dass das pro Gramm Steak am Ende deutlich mehr Emissionen anfallen, als pro Gramm Tofuburger.
        Ändert nichts daran, dass letzterer nicht schmeckt . Außerdem wage ich es zu bezweifeln, dass mexikanisches Tofu einschließlich Verarbeitung und Transport noch wesentlich besser abschneidet, als deutsches Schwein. Und z.B. Reisfelder haben aufgrund ihrer hohen NO2-Emissionen wohl auch keine ganz perfekte Klimabilanz.
        (Regenwald niederbrennen, Gensoja drauf pflanzen, damit argentinische Rinder mästen -die zum CO2 auch noch große Mengen CH4 ausscheiden- und deren Fleisch dann nach Europa zu fliegen, ist aber so ziemlich der Worst Case)

        Zitat
        Das mit dem Meeresspiegel lese ich dauernd.


        Ich geb zu, dass ich meine Zeit nicht mit Medien verschwenden, die Schrott schreiben. Kann ich nur weiterempfehlen.

        Zitat
        Und das ist auch gut so, bzw. schon viel zu viel! Wenn ich bedenke, dass ich pro Liter Sprit allein etwa 24 Cent "Ökosteuer" abführen MUSS, kommt mir das K*tzen. Ich hab Geld wie Heu, aber nicht für so einen erfundenen Müll.


        Wärs dir lieber, wenn der Staat die Summen über die Mehrwertssteuer einnimmt, damit z.B. Leute, die kein Geld wie Heu haben und sich nichtmal n Auto leisten können, aber Brot brauchen, auch noch zahlen müssen?
        Wir machen nächstes Jahr >100 Milliarden neue Schulden. Man kann also wirklich nicht behaupten, dass der Staat zuviel einnimmt.
        Und ein paar Millionen für Regierungsanschaffungen oder Diäten oder ein paar dutzend Millionen in sinnlose Bauprokekte hin oder her: Dieses Defizit resultiert zum Großteil nicht aus Verschwendung. (die zudem ihrerseits meist deutschen Unternehmen zu gute kommt und somit nur eine andere Form der Subvention wäre)

        Zitat
        Ein kleiner Spediteur, der 10 LKW hat, nagt am Existenzminimum wegen dieser Affensteuer. Täte er das nicht, könnte er einen Mitarbeiter mehr einstellen.


        Und?
        Klimaschutz hin- oder her: Glaubst du, der Rohölpreis wird sich in 20-30 Jahren noch auf einem Niveau bewegen, auf dem wir es uns erlauben können, unseren Warentransport primär auf (zudem ihrerseits schweine teuren und ökologisch problematischen) Straßen abzuwickeln?
        Wachstum bei LKW-Speditionen ist der Aufbau zukünftiger Probleme, nichts weiter. Eine Steuer, die das selektiv trifft, anstatt auch Investitionen in zukunftstaugliche Industriezweige zu belasten (wir werden auf regenerative Energien umstellen müssen, egal ob Klimawandel oder nicht), ist da für sich schon eine sehr gute (und imho dringend ausbaubedürftige) Sache.

        Zitat
        Ist erfundener Klimaschutz wirklich wichtiger als real existierende Menschen?


        Ist eine lebenswerte Umwelt für zukünftige Generationen wirklich soviel weniger wichtig, als Bequemlichkeit für heutige?

        Zitat
        Der Mann kriegt dann keine Kinder - kann er sich nicht leisten! -, aber das Klima ist geschützt? lol! Wer zahlt seine Rente? Die Millionen sozialhilfeempfangenden "Migranten" ? Klar!


        Ich bin sicher, wenn jederman vier Kinder großziehen würde, wäre die Rente bis in alle Zeiten gesichert



        Zitat von hzdriver
        Da gleichzeitig zum CO2 Ausstoß auch die Feinstaubpartikel wachsen , wird es nix mit Erderwärmung .
        Die Feinstaubpartikel reduzieren nämlich die Sonneinstrahlung und damit die Erwärmung.


        Staub in der Luft bremst die Erwärmung (vor allem auch über Wolkenbildung), das ist richtig.
        Was nicht richtig ist ist, dass unser bißchen Feinstaub da irgend eine Bedeutung hat. Der ist in den Zentren von Großstädten ein Gesundheitsproblem, aber "Zentren von Großstädten" sind nunmal ein verschwindend kleiner Teil der Erdoberfläche und auf dem flachen Land spielt Feinstaub keine Rolle. CO2 aber schon.
        Die Rußpartikel, die zu Beginn der industriellen Revolution in die Luft geschleudert wurden, stehen in dem Verdacht, den CO2-bedingten Temperaturanstieg etwas gedämpft zu haben. Gedämpft. Mehr nicht.
        Das sie für eine drastische Verkürzung der Lebenserwartung gereicht haben, ist dagegen mehr als ein Verdacht.


        Zitat
        PS: He da hät ich ja bald das Thema verfehlt , lol , ähm das Boinc Netzwerk ist efektiver und billiger !


        Aber man kann nicht einfach mal ein zusätzliches Boinc2 bauen
      • Von hzdriver Gesperrt
        Zurück zum Thema

        Da gleichzeitig zum CO2 Ausstoß auch die Feinstaubpartikel wachsen , wird es nix mit Erderwärmung .
        Die Feinstaubpartikel reduzieren nämlich die Sonneinstrahlung und damit die Erwärmung.
        Um ein gesundes Verhältniss zwischen dem vorhandenem CO2 und der Natur herzustellen , müste die Menschheit samt Ihrer Industrien und Landwirtschaft , für 300 Jahre den Planeten verlassen.
        Ansonsten bleibt uns die Erkentniss , der Mensch wächst mit seinen Problemen , nicht mit Gedanken an die Zukunft.
        Heist : Es passiert immer erst etwas , wenn etwas passiert ! mfg

        PS: He da hät ich ja bald das Thema verfehlt , lol , ähm das Boinc Netzwerk ist efektiver und billiger !
      • Von Marc1504 PC-Selbstbauer(in)
        Ja zugegeben: Ich meinte 100e Millionen!

        Frage: In welchem Fall steigen denn die Meeresspiegel um 5 bis 10 Meter? Alles Ver**sche oder was? Ich weiß die Antwort. Wenn der SÜDPOL bzw. das GRÖNLANDEIS schmelzen. Aber die tun verdammt noch mal nicht das, was man ihnen sagt: schmelzen, sondern im Gegenteil: WACHSEN! Pfui Teufel, die halten sich aber auch gar nicht an die Klimalügner.

        Äußere Dich doch mal zu "Climategate"! Auch zu peinlich?

        Und interessant auch der Wiki-Artikel zum SÜDPoleis: Zitat: "Aufgrund der globalen Erwärmung wird für den Antarktischen Eisschild eine Zunahme des Eisvolumens während des 21. Jahrhunderts prognostiziert". Hä? Weil sich das Klima erwärmt, nimmt das Eis ZU? ZU?????
        Ja nee, is klar.
        Eisschild ? Wikipedia

        Zitat von Dir:

        Zitat:
        Ach ja, ich stelle noch eine These auf: Vegetarier sind Klimakiller! Warum?
        Sie essen Pflanzen. Pflanzen, die neben Stickstoff auch einen (jaja, geringen!) Teil CO2 verwerten, um letztlich Sauerstoff zu produzieren.
        Ich möchte dir ja nicht noch mehr Mythen zerstören, aber die Mehrheit aller Pflanzen ist nicht in der Lage molekularen Stickstoff zu verwerten und sie verarbeiten eine enorm große Menge CO2 um Biomasse (und als Abfallprodukt O2) zu produzieren. (Für Landpflanzen weiß ichs grad nicht, aber beim Plankton liegt das durchschnittliche Verhältniss bei 6,6 Teilen C -aus CO2- zu einem Teil N -z.B. aus NH4, NO3- -)

        Danke für die Unterstützung! Vegetarier sind also auch Deiner Meinung nach Klimakiller.

        Das mit dem Meeresspiegel lese ich dauernd. Als ob schwimmendes Eis, wenn es schmilzt, den Meeresspiegel auch nur um einen Nanometer steigen lassen würde. Klimahysterie eben.

        Zitat von ruyven_macaran
        400 Millionen dagegen - das ist das, was ersten Schätzungen zu folge die Sanierung des Kölner Staatarchivs kosten wird. Regionalpolitik, eine größere Bedeutung misst unserere Regierung der Welt nicht bei.


        Und das ist auch gut so, bzw. schon viel zu viel! Wenn ich bedenke, dass ich pro Liter Sprit allein etwa 24 Cent "Ökosteuer" abführen MUSS, kommt mir das K*tzen. Ich hab Geld wie Heu, aber nicht für so einen erfundenen Müll.

        Ein kleiner Spediteur, der 10 LKW hat, nagt am Existenzminimum wegen dieser Affensteuer. Täte er das nicht, könnte er einen Mitarbeiter mehr einstellen.
        Ist erfundener Klimaschutz wirklich wichtiger als real existierende Menschen? Der Mann kriegt dann keine Kinder - kann er sich nicht leisten! -, aber das Klima ist geschützt? lol! Wer zahlt seine Rente? Die Millionen sozialhilfeempfangenden "Migranten" ? Klar!
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Marc1504
        Mein Google schon, und zwar exakt 27.200 Mal:
        70er eiszeit - Google-Suche

        Zitat aus der Morgenpost:


        Gut, nachdem wir das Internet allgemein und die Mopo abgehandelt haben, könnten wir jetzt bitte zu den Belegen kommen?
        (Übrigens schön, dass du eine Kolumne ausgewählt hat, die auch gleich noch ausschließlich andere Zeitungen zitiert. Viel schöner hättest du meine Aussage, dass es zwar eine "Eiszeit"-Welle in den Medien, aber eben nicht in der Forschung gab, nicht unterstützen können)


        Zitat
        Um mit noch einem lustigen Mythos aufzuräumen: Vor kurzem las ich, dass letzten "Sommer" der Nordpol nahezu eisfrei war. Da uns ja immer gesagt wurde, dass wenn das passiert, der Meeresspiegel um 5 bis 10 Meter steigen würde,


        Ich weiß nicht, wo du den Mythos ausgegraben hast, dass schmelzendes Meereis einen Einfluss auf den Meeresspiegel hat, aber ich finds irgendwie nicht lustig, dass es immer noch Leute gibt, die der Meinung sind, mit solchen Absurditäten "aufräumen zu müssen".


        Zitat
        Ach ja, ich stelle noch eine These auf: Vegetarier sind Klimakiller! Warum?
        Sie essen Pflanzen. Pflanzen, die neben Stickstoff auch einen (jaja, geringen!) Teil CO2 verwerten, um letztlich Sauerstoff zu produzieren.


        Ich möchte dir ja nicht noch mehr Mythen zerstören, aber die Mehrheit aller Pflanzen ist nicht in der Lage molekularen Stickstoff zu verwerten und sie verarbeiten eine enorm große Menge CO2 um Biomasse (und als Abfallprodukt O2) zu produzieren. (Für Landpflanzen weiß ichs grad nicht, aber beim Plankton liegt das durchschnittliche Verhältniss bei 6,6 Teilen C -aus CO2- zu einem Teil N -z.B. aus NH4, NO3- -)


        Zitat
        Das ist IRRSINN!!! Und in Kopenhagen verballert unsere IM Erika (Merkel) gerade wieder 100e Milliarden unserer Steuergelder.


        Ich weiß nicht, worauf die Angaben deines hochwissenschaftlich wirkenden Links berufen sollen, aber wenn sie ähnlich verlässlich sind, wie dein Wissen über Koppenhagen...:
        Deutschland will sich an den aktuellen Angeboten der EU mit gut 400 Millionen pro Jahr (für die nächsten 3 Jahre) beteiligen und das ist auch nur deswegen "so viel", weil man sich gegenüber der Vorlangen von England und Frankreich keine Blöße geben wollte. Millionen. Nicht "100e Milliarden". "100 Milliarden" sind das, was wir nächstes Jahr an Schulden machen, um eine veraltete Wirtschaft zu fördern.
        400 Millionen dagegen - das ist das, was ersten Schätzungen zu folge die Sanierung des Kölner Staatarchivs kosten wird. Regionalpolitik, eine größere Bedeutung misst unserere Regierung der Welt nicht bei.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
701186
CPU
DKRZ will Klimaforschung mit Blizzard
Mit Blizzard geht in Hamburg heute einer der modernsten Supercomputer für die Klimaforschung offiziell in Betrieb. Der am Deutschen Klimarechenzentrum Hamburg eingesetzte IBM-Supercomputer liefert Klimamodelle unter anderem für die Weltklimakonferenz und den Weltklimarat.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/DKRZ-will-Klimaforschung-mit-Blizzard-701186/
11.12.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/12/IBM-Power6-00_091211132632.JPG
supercomputer,blizzard
news