Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von -FA-
        Wird diese Architektur auch den Gulftown ablösen? weil das würde mich interresseiren bevor ich das teil die nächste zeit ordre und 1000€ bezahle.


        Wenn Intel sich an sein Tick-Tock-Modell hält (siehe oben: So wirklich hats nicht den Anschein), da sollte es in der Sandy Bridge Familie auch einen Nachfolger für Gulftown geben. Ich würde aber damit rechnen, dass der deutlich nach den Mainstream Quadcores erscheint, schließlich ist Lynnfield gut ein halbes Jahr älter als Gulftown und die derzeitige Unfähigkeit Intels, Mittelklassesysteme mit IGP anzubieten, dürfte für zusätzlichen Handlungsbedarf sorgen.

        Zitat von tolga9009
        @ruyven_macaran: Danke, dass du ein bisschen Licht ins dunkle gebracht hast. Ich hätte dann aber eine (eher persönliche) Frage: Undzwar war damals schon der Sockel 1156 als "kurzlebig" bezeichnet worden und laut diversen Gerüchten, soll Sandy Bridge auch nicht abwärtskompatibel sein. Denkst du persönlich, dass P55 / H55 etc. Sandy Bridge unterstützen werden oder nicht?


        Ich persönlich glaube, dass (Mainstream-) Sandy Bridge technisch in einen So1156 passen würde und dass zumindest alle Grundfunktionen und die heute bereits verfügbaren Features mit einem 55/57er Chipsatz nutzbar wären. Wenn man bei der Entwicklung drauf geachtet hatte, sollte sich alles damit nutzen lassen.
        Dieser Glaube steht aber bereits auf einem sehr schwachen Fundament und was ich überhaupt nicht abschätzen kann, ist Intels Modellpolitik. Imho hätten Pentium Ds für den So478 erscheinen können, der I915 hätte Dualcore-tauglich sein sollen und Core2 Prozessoren mit deaktivierten Stromsparfunktionen auf allen So775 Platinen funktioniert. Hat Intel aber nicht umgesetzt...
        Solange keine Gerüchte über einen Dualcore-Sandy Bridge auftauchen (und die wären mitlerweile doch recht spät dran), tippe ich darauf, dass Sandy Bridge Mainboards kompatibel zu Clarkdale und somit eigentlich auch Lynnfield sein werden. Die Gegenrichtung
        Die wagen und fehlerhaften Schaubilder, die die Runde machen, zeigen als maximale Änderung des Interfaces eine Taktsteigerung des DMI Interfaces auf PCI-E 2, aber eigentlich sollte die entsprechende Anbindung bei aktuellen CPUs auch schon 2.0 Standard erfüllen. (und außerdem könnte auch das wieder nur Wunschdenken sein, 2.0 galt schließlich auch für den P55 und dann für den P57 als sicher, aber Intels Modellpolitik war ein bißchen mehr retro)

        Imho ist das ganze aber auch egal: P55 Mainboards haben aufgrund ihrer mangelhaften SATA3 und USB3 Einbindung imho eine so schlechte Zukunftssicherheit, dass man sie vermutlich eh austauschen möchte, ehe ein Lynnfield unzureichend ist. Wenn jetzt Intel, dann entweder richtig billig oder So1366. Um den mache ich mir persönlich gar keine Sorgen: QPI kommt von der Desktop-Oberklasse bis zum Itanium zum Einsatz, das werden sie so schnell nicht absägen. Auf Quad-Channel aufzurüsten wären bei den heutigen Bandbreitenreserven vollkommener Schwachsinn (ein Bloomfield merkt ja kaum einen Unterschied zwischen 2xDDR3 1066 und 3x DDR3 1066. Möglich wären aber bereits heute 3x DDR3 1600 mit spezifizierten und 3x DDR3 2200 mit unspezifizierten Modulen. Da muss man kein schweine teures Quad-Channel-Mainboard schaffen), ein Rückschritt auf Dual-Channel dagegen würde ich zumindest im Workstationbereich nicht erwarten -> Im Worst Case gibt es für So1366 nur noch teure Xeon 5xxx, aber es gibt was. Und es sollte keine Anforderungen stellen, die ein X58 nicht erfüllen kann. (Modellpolitik oder BIOS-Support kann einem natürlich trotzdem einen Strich durch die Rechnung machen, aber vor sowas ist man nie sicher)


        Zitat von Spaiki
        Wäre auch mal was wenn man unter 2D die IGP nutzen könnte und die dedezierte Grafikkarte erst anspringt wenn sie genutzt wird - und erst dann - sorichtig mit ausgeschaltenem Lüfter und einem Stromverbrauch unter 1 Watt.


        Mal gucken, ob Opimus mehr Erfolg hat, als Power-SLI, dann könnte das hoffentlich klappen.
      • Von -FA- Freizeitschrauber(in)
        Wird diese Architektur auch den Gulftown ablösen? weil das würde mich interresseiren bevor ich das teil die nächste zeit ordre und 1000€ bezahle.
      • Von tolga9009 Freizeitschrauber(in)
        @ruyven_macaran: Danke, dass du ein bisschen Licht ins dunkle gebracht hast. Ich hätte dann aber eine (eher persönliche) Frage: Undzwar war damals schon der Sockel 1156 als "kurzlebig" bezeichnet worden und laut diversen Gerüchten, soll Sandy Bridge auch nicht abwärtskompatibel sein. Denkst du persönlich, dass P55 / H55 etc. Sandy Bridge unterstützen werden oder nicht?
      • Von Spaiki Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Prinzipell sehr interessant. Mal sehen was Ende des jahres so bei rum kommt. Hätten die Westmere schon 4 echte Kerne wäre ich wahrscheinlich schon auf einen gewechselt.

        Wäre auch mal was wenn man unter 2D die IGP nutzen könnte und die dedezierte Grafikkarte erst anspringt wenn sie genutzt wird - und erst dann - sorichtig mit ausgeschaltenem Lüfter und einem Stromverbrauch unter 1 Watt.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von tolga9009
        Jetzt habt ihr mich verunsichert. War da mal nicht mal eine Diskussion von Wegen "775 ungleich 775", sodass die Chipsätze gezählt hatten, ob eine neue CPU läuft oder nicht? Also auf jedenfall kann ich mich über klagende Computernutzer erinnern, bei denen die Core 2 Duo CPU trotz 775 nicht lief, da der Chipsatz das nicht unterstützte.


        Unabhängig vom Sockel ist es natürlich so, dass das am anderen Ende des Sockels auch die CPU unterstützen muss. In Bezug auf Chipsätze gibt es beim So775 zwei Einschränkungen:
        - Nvidia hat mehrfach die CPU-Unterstützung vermasselt (vom ersten Tag an. Aber wer kauft ne teure Intel CPU und dann einen unausgereiften non-Intel-Chipsatz?)
        - der i915/925 wurde künstlich um seine Dual-Core-Kompatibilität beschnitten. Leute, die die ersten So775 P4s mit dem damaligen Top-Chipsatz gekauft haben, mussten also für eine Aufrüstung auf Pentium D oder Core 2 ein neues Board kaufen (dass aber den gleichen Sockel hatte).
        Witzigerweise unterstützten viele der billigen So775-Lösungen mit dem älteren i865 Chipsatz die Pentium D ohne Probleme

        Viel mehr Ärger gemacht (weil eh niemand einen Prescott oder Pentium D haben wollte ) hat die zweite Stufe: Die Änderung der Spannungsversorgung zur Einführung der Core2. Mit Ausnahme einiger weniger Mainboards, die schon zu Pentium D Zeiten unter Berücksichtigung der kommenden Specs gefertigt wurden (s.o.) sind meisten prä-Core2-So775-Mainboards nicht Core2 tauglich. Das hat aber wiederum nichts mit Chipsatz oder Sockel zu tun, es erschienen danach Boards mit altem Chipsatz, dem gleichen Sockel und universeller Kompatibilität. (Asrock hatte sogar eine FSB-1066 Platine für Core2 im Angebot, die auf den zu diesem Zeitpunkt 3-4 Jahre alten i865 setzte, der für So478 Pentium 4s rausgebracht wurde)
        Aktuelle So775 Boards unterstützen, wenn die Mainboardhersteller sich die Mühe der BIOS-Validierung gemacht haben, alle So775 CPUs, die jemals erschienen sind. Also volle Abwärtskompatibilität - nur Aufwärts ist immer problematisch (prä-XP Sockel A Platinen unterstützen ja auch keine Athlon XP, obwohl die den "gleichen Sockel A nutzen".

        Zitat
        Fudzilla - Desktop Sandy Bridge uses socket 1155. Mit Sicherheit kann ich allerdings nicht sagen, dass es ein neuer Sockel sein wird.


        Also wenn Fudzilla eine Meldung mit "might" anfängt, dann kann man eigentlich gleich aufhören zu lesen. Wenn man dann in der zweiten Zeile auch noch einen klaren Fehler entdeckt (Intel hat nie von einem "So1155" gesprochen, nur die Gerüchteküche hat über einen spekuliert), dann weiß man, dass es ein Fehler war, sich an ersteres nicht zu halten.

        Zitat
        Allerdings kann ich mit Sicherheit sagen, dass die Sandy Bridge CPUs nicht auf P55/H55 Boards laufen werden, da sie einen gänzlich neuen Chipsatz brauchen: Intel: Neuer Chipsatz X68 und neuer Sockel 2011 - TweakPC.de. Der X68 ist meine ich auch schon früher mal aufgetaucht o.O.


        Es steht mit ziemlicher Sicherheit fest, dass zusammen mit der Sandy Bridge Generation auch die 6x-Chipsatzgeneration erscheint. Das wars aber auch schon. Um deren Eingenschaften gibt es einige Gerüchte und viel Wunschdenken (einiges davon eine 100%ige Kopie der Gerüchte zum P55), die Richtigkeit darf angezweifelt werden. In deinem Link ist z.B. davon die Rede, dass der X68 ein Quad-Channel-Speicherinterface bieten soll.
        Das wäre eine interessante Kehrtwende, wo Intel doch gerade mit viel Tamm Tamm den Speichercontroller in die CPU verlegt hat, so dass der Chipsatz rein gar nichts mehr mit dem Speicher zu tun hat.


        Zitat von thysol
        Fuer Physx sind Intel GPUs nicht kompatibel und viel zu langsam.


        "zu langsam" ist eine Frage der Nutzung und zumindest gegenüber AMD hatte Nvidia Interesse, die CUDA-Unterstützung auf weitere Plattformen auszuweiten. Zugegeben: Unwahrscheinlich, dass sie auch mit Intel kooperieren wollen. Aber:
        - Intel besitzt Havok
        - OpenCL und ComputeShader sind offen für alle
        - Intel hat eine x86 kompatible Grafiklösung in der Schublade (und auch wenn die als Grafiklösung wenig her macht: Als Basis für einen Coprozessor ist sie durchaus interessant)
        - Intel hat die Marktmacht, komplett eigene Schnittstellen zu etablieren

        Die Anbindung an den 3rd lvl Cache sieht jedenfalls ganz danach aus, als wolle Intel GPU und CPU enger verknüpfen. Es bleibt abzuwarten, wie das in der Praxis genutzt wird. (denkbar wäre sogar die umgekehrte Richtung: Es ist gar keine GPU, sondern nur eine Gruppe spezialisierter SIMD-Einheiten. Erst zusammen mit einem oder zwei der x86 Kerne ergeben sie eine Grafikeinheit nach Larrabee Vorbild)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
744972
CPU
6-Kern-CPU
Auf dem aktuell stattfindenden Frühjahrs-IDF in Peking hat Intel auch einige Infos zur kommenden Sandy-Bridge-Architektur bestätigt. PC Games Hardware fasst zusammen.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-154106/News/6-Kern-CPU-744972/
13.04.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/04/Intel-Sandy-Bridge-1.jpg
sandy bridge,westmere,intel
news