Online-Abo
Games World
      • Von Cuddleman Software-Overclocker(in)
        Zitat von Maverick3000
        Das kann ich so leider nicht ganz beurteilen wegen TDP Problemen etc., gehe aber mal davon aus das du Recht hast

        Die TDP Probleme könnten sie mit Sicherheit mit einem eigenen PCB lösen, also eine dedizierte Karte zu machen - dann könnten sie vermutlich sehr gut als Konkurrenz sein, vor allem wenn man bedenkt, dass Intel wohl Wert darauf legt, alle DX12 Features zu unterstützen - das schafft ja nicht einmal AMD bzw. Nividia.

        Der Markt braucht trotzdem einen weiteren Konkurrenten, sonst hören die Mondpreise von AMD/NVIDIA nie auf.
        Na, ob das im Vergleich zu den Intel-CPU mit IGP tatsächlich um Mondpreise handelt?
        Dann hat Intel wohl jetzt schon "Saturnpreise".
        Welche Kategorie der Planetenpreisklasse werden dann wohl von Intel gefertigte GPU, im Sinne von AMD/Nvidia, erreichen?
        Galaktische!!
      • Von Maverick3k PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von PCGH_Carsten
        In ein paar Jahren... und auch dann braucht die IGP immer mehr Strom wenn sie schneller wird. Und da wird dann frühzeitig der Riegel vorgeschoben. Ich habe schon genug Iris (Pro) gesehen und in Händen gehabt, die unter Last dank 45 Watt TDP die Grätsche gemacht haben (i.S.v. sich aufgrund des Powerbudgets dann heruntertakteten). Selbst der i7-5775C legt noch gut zu, wenn man ihm einfach „mehr Watt“ als seine werkseitigen 65 erlaubt.
        Das kann ich so leider nicht ganz beurteilen wegen TDP Problemen etc., gehe aber mal davon aus das du Recht hast

        Die TDP Probleme könnten sie mit Sicherheit mit einem eigenen PCB lösen, also eine dedizierte Karte zu machen - dann könnten sie vermutlich sehr gut als Konkurrenz sein, vor allem wenn man bedenkt, dass Intel wohl Wert darauf legt, alle DX12 Features zu unterstützen - das schafft ja nicht einmal AMD bzw. Nividia.

        Der Markt braucht trotzdem einen weiteren Konkurrenten, sonst hören die Mondpreise von AMD/NVIDIA nie auf.
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Die Dinger sind doch für ultrakleinstPCs interessant (siehe neues Boardformat von Intel) sowie Laptops.
        Kein Mensch wird sich die in einen FullTower quetschen - da hat man mit ner günstigen GPU der letzten 2-3 Jahre locker das 5fache an Leistung.
        Die iGPU hat ihre Stärken in speziellen Bereichen. Gerade viele Gehäuse aus dem "console killer"-Segment sind dafür ideal, als kleine LAN-Kisten.
      • Von PCGH_Carsten Redakteur
        Zitat von Maverick3000
        Warum? Wenn man sich ansieht, performt die Iris Pro beim I7 5775c ziemlich gut, vor allem wenn man vergleicht wie die Leistung der 4400/4600/Iris ist, sieht man schon ein gewisses Leistungsplus. Und wenn die Leistung weiterhin zunimmt, könnte seine Aussage in ein paar Jahren evtl. doch stimmen. High-End GPUs werden sie natürlich nicht ablösen können. Intel wäre wohl evt. das einzige Unternehmen das es mit AMD/NVIDIA aufnehmen könnte, sofern sie dedizierte GPUS bauen würden.

        In ein paar Jahren... und auch dann braucht die IGP immer mehr Strom wenn sie schneller wird. Und da wird dann frühzeitig der Riegel vorgeschoben. Ich habe schon genug Iris (Pro) gesehen und in Händen gehabt, die unter Last dank 45 Watt TDP die Grätsche gemacht haben (i.S.v. sich aufgrund des Powerbudgets dann heruntertakteten). Selbst der i7-5775C legt noch gut zu, wenn man ihm einfach „mehr Watt“ als seine werkseitigen 65 erlaubt.


        Zitat von Pu244
        Schon etwas länger mit der Intel IGP gezockt?

        Wie gesagt, ab der HD 4000 von Ivy Bridge läuft darauf eigentlich alles, man muß nur die Details richtig runterstellen, jeder der die oder eine schnellere IGP (HD 4400, 4600 und den ganzen Iris (Pro) Krempel hat ist eigentlich ganz gut gerüstet. Klar gibt es Verbesserungsmöglichkeiten, das hat er auch nicht in Abrede gestellt. Von daher würde ich eher sagen: der Intel-Mensch hat recht und der PCGH-Mensch hat Ausnahmsweise einmal unrecht, obwohl ich ihn sehr schätze

        Wenn ich meinen Laptop zum laufen bekommen habe werde ich mal versuchen mit meinem i3 4030U, ist mit seinen 15W TDP und HD 4400 definitiv keine High End CPU, Anno 2205 zum laufen zu bekommen. Wenn das klappt wäre die Herausforderung gewonnen. Ich tausche eh den Kühler meines PCs, da kann ich auchmal die GTX 670 rausziehen, also werde ich auch versuchen es auf der HD 4000 meines i7 3770 zum laufen zu bekommen.


        Ja, habe ich. Auch schon länger. Und genau das meinte ich mit der Schwammigkeit der Aussage: Nur Details runter, Auflösung runter oder mal auf das eine oder andere Spiel ganz verzichten. Und dann natürlich (bei entsprechender Nachfrage) auf die schnellen Iris Pro Dinger ausweichen. Leider haben die ein zweifaches Problem: Die die einigermaßen günstig sind, haben eine TDP, die nichtmal für die Grafik allein ausreicht, geschweigedenn für x86+Grafik. Und die die mehr TDP haben, sind so teuer, dass auch der Casual-Gamer bis auf Nischenfälle mit einer günstigeren CPU und einer entsprechenden Grafikkarte für insgesamt dasselbe Geld besser i.S.v. wirtschaftlich sinnvoller bedient ist. Frei nach dem Motto „Wenn sie sich keine Grafikkarte leisten können, sollen sie doch mit der IGP spielen" [Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen].
      • Von niminator
        Zitat von Pu244
        Das Problem ist technisch hauptsächlich das der RAM relativ langsam ist, klar 16GB, 32GB oder mehr sollten bezahl- und auch kühlbar sein. Schon die alte GrForce 6800 Ultra pumpte damals gigantische 35GB/sec durch den Chip, das erreicht man heute mit Dualchannel und nicht gar so billigem RAM. Deshalb stinken die Dinger Leistungsmäßig einfach ab, wie gesagt: die schnellsten sind so stark wie eine 8800GTX, die vor 9 Jahren auf den Markt kam. Lösun könnte man es indem man der IGP eigenen Speicher spendiert, HBM bietet sich dazu an, allerdings verliert man so den Kostenvorteil und schneller IGPs müßte man wohl mit AiO Waküs kühlen, was den Vorteil mit der einfacheren installation und geringeren Fehleranfälligkeit zunicht macht. Dann gibt es da noch das Problem der geringen Auswahl, mit einer Graka holt man sich einfach die Kombination die man haben will, theoretisch kann man einen Celeron mit einer Titan X kombinieren oder auch einen i7 5960X mit einer uralten GeForce 8400. Bei den IGPs ist man hingegen auf die angebotenen Kombinationsmöglichkeiten angewiesen, was bei Laptops kein großes Problem dastellt, da man sich eh immer (OK, es gibt sehr wenige Ausnahmen mit MXM Modulen) ein Komplettpaket zulegt.

        Wie gesagt: die meisten hier sind einfach zu blöd die Aussage richtig zu verstehen. Er hat nicht gesagt Intel IGPs sind das beste und deshalb braucht keiner mehr eine Graka (was die meisten hier irgendwie reininterpretieren), sondern "Mainstream-Spieler brauchen keine diskrete Grafikkarte", wobei er es um die Worte "nicht unbedingt" hätte ergänzen sollen.


        Das sehe ich beides genauso wie Du:

        1) Der Flaschenhals bei IGP ist der langsame RAM.
        2) Ich als Gelegenheitsspieler, der nicht die aktuellsten Spiele zockt, braucht nicht volle Leistung und ich würde mich mit einem i3/i5/AMD mit halbwegs guter integrierter Grafik absolut zufriedengeben!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 10/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 10/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1183091
CES: Consumer Electronics Show
Intel: Mainstream-Spieler brauchen keine diskrete Grafikkarte
In einem Interview auf der diesjährigen Consumer Electronics Show verspricht Hardware-Hersteller Intel, dass die integrierten Intel-Grafiklösungen in Zukunft eine Konkurrenz für moderne Grafikkarten darstellen könnten.
http://www.pcgameshardware.de/CES-Consumer-Electronics-Show-Event-123240/News/Intel-integrierte-Grafik-1183091/
14.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/06/intel_Logo_640-pcgh_b2teaser_169.jpg
intel,ces
news