Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von lol2k BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von PCGH_Thilo
        Mit der Transparenz gegenüber mehreren Tausend Unterstützern müssen die Entwickler auch erst einmal klarkommen, das kennen die gar nicht.
        Der Herr Chris Roberts macht das aber bislang ganz gut vor...
      • Von PCGH_Thilo Graue Eminenz
        Mit der Transparenz gegenüber mehreren Tausend Unterstützern müssen die Entwickler auch erst einmal klarkommen, das kennen die gar nicht.
      • Von turbosnake Lötkolbengott/-göttin
        Du würdest also auch 14 Jahre warten?
      • Von INU.ID Moderator
        Zitat
        Für viele Unterstützer sei es aber nicht wichtig, dass ein Entwickler seine Träume verwirklicht
        Das ist das Problem. Laßt die Jungs doch machen, und wenn die Entwicklung wegen einer solchen "Überfinanzierung" zb. 2 Jahre länger dauert - wo ist das Problem?

        Wenn ich ein Projekt unterstütze, dann interessiert es mich 0 wann es fertig wird - so lange es fertig wird.

        Gut Ding will Weile haben.
      • Von OldboyX Freizeitschrauber(in)
        Zitat von INU.ID
        ...

        Aber ein interessantes Problem ist es schon. Man arbeitet vielleicht schon Jahre an einer Idee, brauch zb. 250.000 Geld, und so ein Kickstarter-Dienst wirft ne 3Mio schwere Bombe. Gut, man könnte jetzt die 250k fürs Spiel nehmen (um im Rahmen zu bleiben), und den Rest zb. nach Las Vegas tragen, aber das würden die meisten Geldgeber wohl nicht so witzig finden.
        ...


        Du hast natürlich Recht, aber wenn man ehrlich sein will, dann gäbe es auch eine sehr sehr simple Methode um diesem 'Problem' zuvorzukommen, denn es kann doch nicht so schwer sein zu sagen, dass die Kickstarter-Kampagne bis Tag X geht ODER bis ein bestimmtes Geldziel erreicht ist. Ich persönlich glaube, dass das in vielen Fällen sogar besser wäre und die Spiele der Planung entsprechend realisiert werden könnten, denn wie von dir so schön veranschaulicht ist das, was man mit 3Mio machen kann einfach ein völlig anderes Projekt als was man mit 100.000€ machen kann. Wenns gut klappt, kann man ruhig beim nächsten Spiel die Latte höher legen.

        Passieren wird das wahrscheinlich nie, denn wer lehnt schon 'mehr Geld' ab und beim ursprünglichen Projekt bleiben und das zusätzliche Geld anderweitig zu verwenden kann man auch schlecht. Dennoch bin ich überzeugt, dass manch ein Spiel qualitativ eher darunter leiden wird, dass man viel mehr Geld lukriert hat als erwartet. Zu groß planen und dann keine Mittel mehr für gute Umsetzung, gute Hardware-Optimierung, saubere Qualitätskontrolle usw. zu haben hat schon extrem vielen Computerspielen das Genick gebrochen und das OBWOHL man verschoben hat, wieder und wieder mehr Geld hineingesteckt hat usw. Prominente Beispiele dafür kennt hier wohl jeder.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1077431
Broken Age
Kickstarter: Ex-Bioware-Mitarbeiter erklärt an Broken Age die Realität der Spiele-Entwicklung
Nachdem das auf Kickstarter mit 3,3 Millionen US-Dollar enorm erfolgreiche Tim Schafer-Adventure "Broken Age" in zwei Teilen erscheinen soll und auch andere Spiele nicht genau das bieten werden, was zunächst versprochen wurde, wird das von vielen Unterstützern stark kritisiert. Ein ehemaliger Bioware-Mitarbeiter, der am Kickstarter-Project "The Banner Saga" beteiligt ist, nimmt nun ausführlich Stellung zur Problematik.
http://www.pcgameshardware.de/Broken-Age-Spiel-19377/Specials/Kickstarter-Ex-Bioware-Mitarbeiter-Broken-Age-Realitaet-1077431/
05.07.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/03/brokenage.jpg
kickstarter,entwicklung,spielemarkt
specials