Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Kondar Software-Overclocker(in)
        Zitat von h_tobi
        Zum Glück muss ich mir da keinen Kopf machen, dank Windows 7 bleibt mir DX12 erspart.
        Und somit auch viele "Spielekracher" von EA, UBI, M$ und Konsorten, die demnächst auf den Markt kommen.
        Das freut meinen Geldbeutel, schont meine Nerven und der eine oder andere Indie und auf Vulkan-Schnittstelle/Linux Entwickler wird sich auf mein Geld freuen können.
        Kann den x-ten BF-COD-Whatever-Cry-Dog Abklatsch nicht mehr sehen.
        zu früh gefreut.
        Bis DX11 nicht mehr unterstützt wird ist selbst Win8.1 eol.
      • Von Freiheraus Software-Overclocker(in)
        Zitat von Rollora
        Hmm eigentlich warens nur ein paar wenige.
        Und auch da war eigentlich von Anfang an klar: DX12 minimiert vorallem den Effekt einer schwachen CPU, ist aber ein Heidenaufwand die Engine ordentlich anzupassen. Außerdem sind Low-Level Anpassungen im PC Bereich nicht immer sinnvoll. Hast du endlich eine GPU ordentlich ausgereizt steht vielleicht schon die nächste Architektur im Laden.
        Es ist also oft eine Anpassung an einzelne Architekturen oder gar Chips nötig und der Aufwand lohnt sich für den PC nunmal oft nicht (der Effekt ist halt auch gering was die GPU Performance betrifft).
        Ok, dann ich erkläre es noch mal in Schritten. Mit 'alle' sind selbstverständlich all diejenigen gemeint, die für DX12 damals die Werbetrommel gerührt haben. An forderster Front neben Microsoft: Nvidia.

        DirectX 12: Microsoft zeigt Forza 5 auf Windows-PC mit GTX Titan Black und 60 Fps
        "Laut eigenen Angaben habe der Chiphersteller bereits für DirectX 12 angepasste Treiber an diverse Entwicklerteams verschickt, um die Entwicklung so voran zu treiben."

        Fable Legends: Techdemo mit DirectX 12

        Sollte, denke ich, für uns alle nicht schwer zu durchschauen sein warum Nvidia damals so progressiv aufgetreten ist (wenn auch für manche erst im Nachhinein), AMDs Mantle brachte Nvidia in Zugzwang.

        Nicht zu vergessen Nvidias Vorpreschen mit OpenGL-Extensions: John Carmack: Nvidias OpenGL-Erweiterungen konkurrieren mit Mantle - 8 GByte auf Konsolen andern nicht viel

        Auch hier hat dann wieder AMD Nägel mit Köpfen gemacht, indem sie tatsächlich geliefert haben: Den Großteil des Vulkan-Codes.

        Wegen deine Ausführungen zu DX12 allgemein und dem Aufwand/Nutzen-Verhältnis:

        - Wann sind denn Low-Level Apassungen sinnvoll im "PC-Bereich" und wann nicht (konkrete Beispiele)?
        - Wenn es trotz gemeinsamen Schnittstellenstandards nötig ist aufwendige Anpassungen an einzelne GPUs/Architekturen vorzunehmen, müssen dann in Zukunft alle DX12/Vulkan-Titel regelmäßig bei GPU-Neuerscheinungen nachgepatch werden? In jüngerer Zukunft z.B. für Volta und Co? Welchen Sinn haben dann DX12 und Vulkan als gemeinsamer Nenner?

        Zitat von Rollora
        Nvidia hat eine Unterstützung auch nicht eilig. Es liegt nicht an Async Shaders allein, sondern an der bislang wesentlich besseren Optimierung unter DX11, dass Nvidia von DX12 wenig profitiert.
        AMDs DX11 Treiber haben massiv mehr Overhead und deshalb profitiert AMD von DX12 automatisch mehr. Speziell unter schwächeren CPUs. Dass die Hersteller Politik betreiben verwundert eigentlich nicht, oder? Das macht Good-Guy AMD auch so.
        Gut dass du es der Welt nochmals erklärst, Nvidia hat es nun nicht mehr eilig. Die Gründe sind hier im Forum hinlänglich bekannt, glaube ich.

        Mit einem Ausdruck wie "Herstellerpolitik" kann man natürlich versuchen Nvidias harsches Vorgehen zu relativieren. Ich hätte dann aber schon gerne mal ein Beispiel wo AMD ähnlichen Druck bei Entwicklern ausübt. Vor allem da das überhaupt nicht mit AMDs unaggressiver Open/Free Source Philosophie zusammengehen würde.

        Nvidias Unehrlichkeit in Bezug auf unterstützte Features/Spezifikationen mag vielleicht bei Endverbrauchern manchmal durchgehen, bei Entwickler kann diese "Unschärfe" aber zu Problemen führen. Versucht Nvidia aber Probleme mit asozialer Politik zu lösen, überrascht es nicht, dass ihnen schon mal der Mittelfinger eines Software-Entwicklers zufliegt.

        Zitat von Rollora
        Ich hab' mal eine Frage an dich: was konkret erhoffst du dir von DX12?
        Und naja, dass das für Spieler mit schwacher CPU ärgerlich ist, mag richtig sein, aber wenn man sich eine schwache CPU kauft sollte man halt nicht nachträglich sauer sein. Ausreichend Gaming-Performance gibt es auch mit einer CPU von 2008 (Core i7)
        Was ich mir von DX12 erhoffe? Mehr Leistung, durch echtes Multithreading (CPU-seitig) und Async Compute (GPU-seitig), letztendlich eine effizientere Ausnutzung von vorhandenen Hardware-Ressourcen. Ausserdem in Zukunft Titel die diese "neugewonnen" Ressourcen (sinnvoll) nutzen.

        Ich kaufe grundsätzlich keine CPUs im i7 Preisbereich. Und ich kann mich freilich darüber ärgeren wenn meine CPU-Leistung nicht effektiv genutzt wird bzw. etwas brach liegt, weil es bereits Lösungen dafür gibt.

        Edit:

        Im Übrigen finde ich folgendes kurios. Es wird öfter bemängelt, dass DX12 hauptsächlich CPU-seitige Leistungssprünge bringt. GPU-seitige Zuwächse gäbe es kaum bis gar nicht. Vor diesem Hintergrund Asynchronous Compute als kaum relevant oder überbewertet anzusehen, obwohl gerade dieses Feature die Möglichkeit bietet die GPU-Pipelines (Memory, Graphics, Compute) gleichzeitig zu aktivieren und damit die GPU besser auszulasten, ist etwas widersprüchlich.
        Dabei egalisieren sich mitunter die CPU-Vorteile fast schon bei sehr hohen Auflösungen, die GPU-Vorteile durch AC verstärken sich hierbei eher.

        Ubisoft und Id Software sind bisher nicht unbedingt als große AMD-Sympathisanten aufgefallen: Async Compute Praised by Several Devs; Was Key to Hitting Performance Target in DOOM on Consoles
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        DX12 taugt insofern das man immerhin weiß, dass auf Seiten der CPU eine gute Performance zu erwarten sein sollte und auch für Radeon Besitzer mit Async Compute auf Seiten der GPU ein wenig herausspringen kann bzw. das es überhaupt ein Anzeichen für DX12-Support gibt, da es noch keine offizielle Aussage diesbezüglich gab.
        Seit Jahren assoziieren sowieso die meisten mit DX die entsprechende Grafikschnittstelle, ab und zu machen sich die Seiten aber die Mühe D3D hinzuschreiben.
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Locuza
        Wenn man von einer FL xx.x GPU redet, dann bietet das etwas mehr Information an, als DX xx.x GPU, aber die "Wahrheit" bildet das auch nicht ab, da man auch über das Feature-Level hinaus Features anbieten kann und die Entwickler diese auch verwenden können.
        Dann taugt die News von PCGH bzw. von DICE nichts. "Unterstützt DirectX 12" ist einfach viel zu schwammig. Was interessanter wäre ist welches Featurelevel nun von Battlefield letztendlich verwendet wird, da dies konkreter ist (aber eben noch nicht ganz wie du auch selbst schreibst, aber wiederrum konkreter als DirectX12).
        BF1 mit Direct3D 12 und FL11 wäre z.B. dann doch eher "uninteressanter" als würde für BF1 Direct3D12 mit FL12_1 oder FL12_0 eingesetzt werden.

        Hinzu kommt das DirectX12 eben Alles bedeuten kann, von Grafik, Sound, Eingabegeräte... Besser wäre es wenn PCGH Direct3D schreiben würde, wenn es um Grafik geht.
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Freakless08
        Nein. Diese sind zwar DX12 kompatibel (wie jede Karte, selbst DirectX 9 Karten -> DirectX 9 Karten haben Featurelevel 9) aber laufen nur mit Direct 3D 11 (Also DirectX 11). Das Featurelevel (Direct 3D) beschreibt parallel die DirectX Version.
        Direct 3D Featurelevel 11 = Direct X 11.
        Direct 3D Featurelevel 12_x = DirectX 12
        Direct3D – Wikipedia

        Genaugenommen heißt es auch nicht DirectX YZ Karte, wie es immer in PCGH oder anderen Zeitschriften und Webseiten steht, sondern Direct3D Featurelevel YZ. DirectX ist die Sammlung von verschiedenen APIs, welche eben auch die Direct3D API enthält und für Grafikkarten interessant sind. Daneben gibt es noch Direct Sound, Direct Input..... - das alles ist DirectX.
        Direct3D Featurelevel 11 ist aber nicht "DirectX12" (Direct3D FL12) sondern "läuft" nur mit "DirectX 11" (genauer Direct3D FL11), auf einem System das "DirectX12" (Direct3D FL12 mit Abwärtskompatibilität zu Direct3D FL9 -> "DirectX9" Karten) installiert hat.
        Das ist nicht ganz korrekt, die Karten laufen auch wirklich mit DX12.
        Die Features die FL11.0/1 umfasst sind zwischen DX11 und DX12 annähernd identisch, aber damit ist nicht alles eingeschlossen was die API grundlegend zu bieten hat.
        Unter DX12 sind grundlegende Eigenschaften der neuen API weiterhin vorhanden, wie die Command-Buffer-Erstellung, die explizite Speicherverwaltung und Features wie Multiengine (Async Compute, Async DMA) oder auch ExecuteIndirect.
        Insofern gibt es einen großen Unterschied zwischen DX11 und DX12, selbst wenn in beiden Fällen nur FL11.0/1 verwendet werden sollte.

        DX12 bietet auch kein FL10 oder FL9 mehr an, FL11.0 ist das geringste.
        Das Feature-Level beschreibt auch seit einiger Zeit nicht mehr parallel die DX-Version.
        Seit DX11.2 hat MS die Schiene verlassen und die Versionsnummern laufen nicht mehr parallel.
        So haben wir mit DX11.2 kein FL11.2 erhalten und auch DX11.3 bietet weiterhin FL11.1 als das höchste Feature-Level an.
        Andersherum gibt es FL12.1 aber kein DX12.1.

        Wenn man von einer FL xx.x GPU redet, dann bietet das etwas mehr Information an, als DX xx.x GPU, aber die "Wahrheit" bildet das auch nicht ab, da man auch über das Feature-Level hinaus Features anbieten kann und die Entwickler diese auch verwenden können.
        Es ist unter DX12 möglich mit GCN 1.0, was maximal FL11.1 unterstützt, Features zu verwenden, die erst ab FL12.0 zwingend sind oder gar Features die noch von keinem FL aufgezwungen werden, wie Resource-Binding Tier 3.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1199819
Battlefield 1 (2016)
Battlefield 1: Hinweis auf DirectX-12-Unterstützung in Alpha-Version [Update]
Aktuell gibt es viele neue Videos zum kommenden Shooter Battlefield 1 von DICE, die sich vor allem mit dem Gameplay beschäftigen und während einer Closed Alpha des Titels aufgenommen wurden. In den Video-Einstellungen des Spiels ist in der Alpha-Version auch eine Option zur Aktivierung und Deaktivierung von DirectX 12 zu finden, obwohl es offiziell dazu noch keine Aussagen gibt.
http://www.pcgameshardware.de/Battlefield-1-2016-Spiel-54981/News/Hinweis-auf-DirectX-12-Unterstuetzung-Alpha-1199819/
28.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/bf1dx12-pcgh_b2teaser_169.png
battlefield 1,dice,ea electronic arts
news