Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Batman Arkham Knight - Vorschau: Filmreif, stilsicher, verregnet schön

    Batman Arkham Knight - Vorschau: Filmreif, stilsicher, verregnet schön Quelle: Warner

    Zum letzten Mal vor dem Test reist PC Games Hardware nach London um drei Stunden mit der nahezu finalen Fassung von Batman Arkham Knight zu verbringen.

    Die Nacht zieht auf über Gotham City, die Stadt geht schlafen, doch der Asphalt brennt. Denn als PC GAMES HARDWARE die nahezu finale Fassung von Batman Arkham Knight spielt, brennt das britische Studio Rocksteady ein Partikelfeuerwerk ab, wie Sie es in kaum in einem anderen Spiel derzeit erleben werden. Auf der Jagd nach Firefly, einem Schurken, der sich aufs Brandschatzen spezialisiert und mit Jetpack durch die Lüfte katapultiert, lässt der immer wieder Molotowcocktails fallen. Parkende Autos links und rechts explodieren, in den Schleier aus Rauch und Ruß mischen sich ganze Feuerwände ein, die Firefly mit dem Flammenwerfer auf die Straße sprüht. Das ist technisch schon ganz großes Kino, vor allem wie sich die Sicht verengt und das Batmobil beim Sprung durchs Feuer im Hitzeflimmern leicht verschwimmt. Doch das Batmobil ist nicht irgendein Dienstwagen, es mutet mehr wie eine Mischung aus Panzer und Kampfjet an. Wer Lust hat, kann die ganze Kraft der stark angepassten Unreal Engine 3.5 in einen Sturm aus Zerstörung verwandeln. Die Unreal Engine 4 war zu Beginn der Entwicklung noch nicht weit genug, Rocksteady zerlegte lieber Epics Grundgerüst und baute alle Features ein, die das Spiel heute befeuern.

    05:56
    Batman: Arkham Knight - Die Stimmen von Arkham
    Spielecover zu Batman: Arkham Knight
    Batman: Arkham Knight

    APEX Destruction und PhysX: da bleibt kein Stein auf dem anderen

    Batman Arkham Knight ist ein sehr physisches Erlebnis, gerade wenn Sie sich per Knopfdruck zu jeder Zeit und egal aus welcher Höhe ins Batmobil katapultieren. Dann preschen sie mit voller Wucht durch Betonwände, die physikalisch korrekt zersplittern und Bruchstücke in alle Richtungen schleudern. Durch Physik-Plugins wie APEX wird ihre Flugbahn ballistisch berechnet, so können beispielsweise weitere Fenster in Mitleidenschaft gezogen oder Autos demoliert werden. Oder Sie landen so wie PC GAMES HARDWARDE versehentlich beim Zurücksetzen des Batmobils im Schaufenster einer Boutique. Beeindruckend ist dabei wie gut die Umwelt auf solche Manöver reagiert: nicht nur zersplittert das Glas des Schaufensters auf dem Heck des schwarzen Panzers, vibriert förmlich beim Fahren und wird erst beim nächsten Drift abgeschüttelt. Auch der strömende Regen hinterlässt seine Spuren, weil das Wasser jetzt nicht mehr ans zerstörte Fenster schlägt, sondern den Boden benässt. Geben Sie jetzt Vollgas, hinterlässt das Fledermausmobil eine dicke Matschspur im Geschäft. Zumindest, wenn Sie vorher durch den Park gerast sind. Je wilder Sie hier driften, desto schmutziger wird das Batmobil und wird anschließend erst nach einiger Zeit vom Regen gereinigt.

    Eine sehr viel lebendigere Stadt im strömenden Regen

    Was Arkham Knight ganz entscheidend von Arkham City und Arkham Origins unterscheidet, ist seine persistente, sehr lebendige Welt. Zwar bedient sich Rocksteady einmal mehr einem Terror-Angriff um die Straßen frei von Zivilisten zu machen, doch dafür liefern sich Polizeikräfte und Verbrecher wilde Verfolgungs-jagden. Die sind nicht geskriptet, sondern passieren einfach zwischendurch. Sie müssen nicht darauf achten, können beliebig weiterfahren. Aber die Einsatzfahrzeuge verschwinden auch nicht einfach. Da Gotham an sich recht leise ist, hören Sie die Polizei-Sirenen noch aus größerer Entfernung. Mischen sich dann Schüsse mit rein, werden Sie schon aus reiner Neugierde einen harten Drift um die nächste Kurve ziehen und schauen, was da gerade passiert. Rocksteady setzt insgesamt deutlich mehr auf Inszenierung, auch bei solchen zufälligen Begegnungen. Gerade der starke Regen vermittelt ein intensiveres Geschwindigkeitsgefühl und es erinnert ein bisschen an eine schmutzige Version von Need for Speed, wenn sich das Blaulicht an den Fassaden spiegelt. Arkham Knight wird in enger Zusammenarbeit mit Nvidias Ingenieuren entwickelt und das Spiel nutzt deren gesamte Gameworks-Datenbank, die PhysX-Effekte, gerade für authentischen Nebel oder Platzregen, dürften auf Geforce-Karten also wie gehabt eine Spur besser aussehen, Fakten muss hier erst das Testlabor schaffen. Doch zurück ins Spiel, dort haben die Schergen des Pinguins gerade ein Taxi geklaut und feuern mit M4-Sturmgewehren auf die anrückenden Cops. Die versuchen verzweifelt den Schüssen auszuweichen, verlieren dabei auch mal die Kontrolle und crashen in ein parkendes Auto. In solchen Momenten können Sie die Muskeln spielen lassen und aus dem schnittigen und auf Aerodynamik getrimmten Flitzer einen Raketenpod sowie rechts und links eine Minigun ausfahren. Die Raketen heben das Fahrzeug hoch, wirbeln es durch die Luft, die Insassen werden rausgeschleudert und können verhört werden, um weitere Informationen über mögliche Waffenverstecke des Pinguin zu ergattern.

    Dual-Play: Batman wirft, Nightwing verwandelt

    Getötet wird also auch in Arkham Knight keiner, zimperlich ist Batman aber auch nicht – dem Opfer wird erst der Arm gebrochen, dann weist es auf Sionis Industries als Waffenversteck hin. Die alte Fabrik mit eingebautem Tresorraum dient als Showroom für die neuen Kombo-Takedowns. Nightwing, der bislang nur einen sehr kurzen Auftritt als DLC-Charakter in der Serie hatte, eilt Batman zu Hilfe und gemeinsam verkloppen sie die Schläger des Pinguin. Das Kampfsystem spielt sich mit seiner Kombination aus Blocken, Rollen, Krav-Maga-Nahkampf und Karate-Tritten wie früher, jetzt können Sie allerdings auch jederzeit in die Rolle von Nightwing wechseln. Der fühlt sich schneller und agiler an, hält etwas weniger aus, spielt sich dafür aber mit seinen Elektrolyt-Stöckern auch eher wie ein Ninja. Kratzen Sie an der 20er-Kombomarke, leiten Sie den Kombo-Takedown ein. Das sind besonders mächtig inszenierte Angriffe, bei denen Batman beispielsweise sein Opfer über die Schulter wirft und Nightwing räumt per Volley-Kick ab. Wer alle Punkte absahnen möchte, der muss die Umgebungs-Take-Downs mitnehmen und so in einer Situation sein Opfer mit dem Kopf in eine Schaltkonsole stecken und ein bisschen zappeln lassen oder eine Lampe aus der Verankerung reißen und ihm damit Kopfschmerzen bereiten.

    07:11
    Batman: Arkham Knight - Dual Play im Video erklärt
    Spielecover zu Batman: Arkham Knight
    Batman: Arkham Knight

    Batman Arkham Knight - Fazit

    Batman Arkham Knight inszeniert sich deutlich pompöser und cineastischer als sein direkter Vorgänger, spielt sich dabei aber auch angenehm experimentell. So bot zwar auch Arkham City schon eine offene Welt, die Missionen wirkten aber viel durchkonzeptionierter. Jetzt gibt es immer auch die Möglichkeit Hindernisse mit dem Batmobil aus dem Weg zu räumen. Sie können beispielsweise Selbstschussanlagen hacken oder via Remote-Control in die Cockpitperspektive des Fledermauspanzers schalten und damit die Geschütze in die Luft jagen. Sie können schwingen und gleiten wie eh und je oder driften, über Sprungschanzen fliegen und die Erde mit dem Batmobil umwühlen. Sogar die Riddler-Rätsel sind mal auf Batman zu Fuß, mal im Auto abgestimmt. In einer seiner Forschungseinrichtungen in den Abwasser-rohren Gothams müssen Sie ein gutes Zeitgefühl beweisen um Tore zu öffnen und Schanzen hochzufahren. Spielerisch wirkt das alles sehr rund und perfektioniert, es gibt kaum eine Schraube, die noch festgezogen werden müsste. Nur die Geschichte ist aktuell noch recht mysteriös, etwas tiefer hätte sich Warner einen Monat vor Release durchaus in die Karten schauen lassen können. Hier bleibt abzuwarten, ob das Ensemble aus Two-Face und Scarecrow, Harley Quinn und dem Arkham Knight die morbide Brillanz des Jokers erreichen werden. Außerdem müssen The Witcher 3 und Batman jetzt wohl um den Platz für das atmosphärisch dichteste und technisch schönste Open-World-Spiel 2015 streiten, es sei denn Massive Entertainment biegt dieses Jahr wirklich noch mit seiner Snowdrop-Engine und The Division um die Ecke.

  • Batman: Arkham Knight
    Batman: Arkham Knight
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    Rocksteady Studios
    Release
    23.06.2015

    Stellenmarkt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Es gibt 39 Kommentare zum Artikel
    Von Scholdarr
    Richtig, seit AC III verschwimmen die Grenzen mehr und mehr (was übrigens FÜR die Story in AC III spricht, was viele…
    Von Kinguin
    Nunja wie Scholdarr richtig angemerkt hat, will nun mal Batman eben nicht selbst zum Mörder werden.Auf der anderen…
    Von Scholdarr
    Naja, das ist eben einer der Grundsätze bei Batman, dass der Brucy keine bösen Jungs tötet, sondern nur außer Gefecht…
    Von Zybba
    Das stimmt. Ich bezog mich auch eher auf bekannte Hollywood Lizenzen in massentauglichen Spielen.Hm, vllt. ist glatt…
    Von Scholdarr
    Haha, du hast scheinbar Call of Duty: Harry Potter noch nicht gespielt... https://www.youtube.com/w...
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Kinguin
        @ Scholdarr das war einfach katastrophal, ich warte nach wie vor auf einen vernünftigen HP Teil ....
        Aber ich finde bei AC gibt es auch ziemlich klar Gut und Böse, auch wenn die Grenzen etwas verschwimmen in den neueren Teilen.
        Richtig, seit AC III verschwimmen die Grenzen mehr und mehr (was übrigens FÜR die Story in AC III spricht, was viele gerne übersehen). Das gilt aber imho auch rückwirkend, weil man dadurch auch Ezios und Altairs Motive bzw. die Motive von Assassinen und Templern überdenkt. Und damit meine ich nicht das Vordergründige, etwa dass Kenway ein Pirat ist oder der neue Held in Syndicate ein Gangster/Mobster sein soll, sondern um die hintergründigen Motive von Assassinen und Templern, die für zwei dualistische Extreme stehen, für totale Freiheit = Chaos und totale Kontrolle = Ordnung. Die Assassinen sind nämlich nicht nur die "good guys" wie sie in AC 1 und 2 oft dargestellt wurden. Die Assassinenlehre ist imho ähnlich fehlerhaft wie die Templerideologie und "funktioniert" nur als Gegenpol zu den Templern, aber nicht für sich selbst.

        Aber das wird jetzt irgendwie arg off-topic hier... ^^
      • Von Kinguin
        Zitat von Zybba

        Hm, vllt. ist glatt das falsche Wort. Der kann ja wirklich ziemlich badass sein.
        An Batman mag ich nicht, dass er auf hart macht und seine Gegner dann verhaften lässt, nur damit sie wieder ausbrechen... ^^
        Batmans Gegenspieler finde ich meist interessanter/besser als ihn.
        Nunja wie Scholdarr richtig angemerkt hat, will nun mal Batman eben nicht selbst zum Mörder werden.
        Auf der anderen Seite vermuten aber auch Fans, dass Batman seine Gegner nicht tötet.weil er Gegner will - er will seine Wut ausleben und gegen das Böse ankämpfen.
        Immer und immer wieder, es ist sein persönlicher Rachefeldzug sowie der Drang das Böse nicht gewinnen zu lassen, einer der Gründe, warum er kein klassischer Held ist.

        @ Scholdarr das war einfach katastrophal, ich warte nach wie vor auf einen vernünftigen HP Teil ....
        Aber ich finde bei AC gibt es auch ziemlich klar Gut und Böse, auch wenn die Grenzen etwas verschwimmen in den neueren Teilen.
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Zybba
        Hm, vllt. ist glatt das falsche Wort. Der kann ja wirklich ziemlich badass sein.
        An Batman mag ich nicht, dass er auf hart macht und seine Gegner dann verhaften lässt, nur damit sie wieder ausbrechen... ^^
        Batmans Gegenspieler finde ich meist interessanter/besser als ihn.
        Naja, das ist eben einer der Grundsätze bei Batman, dass der Brucy keine bösen Jungs tötet, sondern nur außer Gefecht setzt. Ich finde das eigentlich ziemlich gut, gerade weil viele ähnlich gestrickte Formate sich eher wenig um tatsächliche Moral kümmern. Batman hingegen ist grundsätzlich kein Killer und damit niemals auf demselben tiefen Niveau wie seine Widersacher. Ob das jetzt so vorteilhaft für die Spiele ist (im Gegensatz zu Comics und Filmen) kann man allerdings durchaus in Frage stellen...

        Was mir an "klassischen" Superhelden übrigens generell missfällt, ist die eher klare Aufteilung in gut vs böse, obwohl man versucht, das in neueren Interpretationen mehr und mehr aufzubrechen (ohne jedoch den Superheldenhabitus an sich anzutasten bzw. davon loszukommen). Da ist mir AC mit seinem Chaos vs. Ordnung Ansatz deutlich lieber.
      • Von Zybba Software-Overclocker(in)
        Zitat von Scholdarr
        Wegen den Lizenzgurken hast du natürlich recht, wobei es sich hier natürlich um kein Erstlingswerk handelt, sondern schon um eine etablierte Serie. Außerdem kamen in letzer Zeit auch andere richtig gute Lizenzspiele raus, etwa Witcher 3 oder Telltales Game of Thrones.
        Das stimmt. Ich bezog mich auch eher auf bekannte Hollywood Lizenzen in massentauglichen Spielen.

        Zitat von Kinguin
        Batman ist dir ehrlich zu glatt : Whaaaat ?
        Ich mag btw selber die genannten "Helden", aber ich finde Batman kann man nicht mit Supermann vergleichen, aber gut so hat jeder seinen Geschmack.
        Finde über Batman kann man recht viel erzählen.
        Batman selbst ist doch sogar ein brutaler Typ und ein Poser zumindest als Bruce Wayne ^^
        Hm, vllt. ist glatt das falsche Wort. Der kann ja wirklich ziemlich badass sein.
        An Batman mag ich nicht, dass er auf hart macht und seine Gegner dann verhaften lässt, nur damit sie wieder ausbrechen... ^^
        Batmans Gegenspieler finde ich meist interessanter/besser als ihn.
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Leob12
        Batman ist sicher das beste Superhelden-Spiel^^

        Das beste Lizenzspiel bleibt aber Rambo the videogame.
        https://www.youtube.com/w...
        Haha, du hast scheinbar Call of Duty: Harry Potter noch nicht gespielt...

        https://www.youtube.com/w...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1160191
Batman: Arkham Knight
Batman Arkham Knight - Vorschau: Filmreif, stilsicher, verregnet schön
Zum letzten Mal vor dem Test reist PC Games Hardware nach London um drei Stunden mit der nahezu finalen Fassung von Batman Arkham Knight zu verbringen.
http://www.pcgameshardware.de/Batman-Arkham-Knight-Spiel-54131/Specials/Vorschau-1160191/
28.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/Batman_06-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials