Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Banished im PCGH-Test: Überlebenskampf in der Mittelalter-Simulation [Update mit Tutorialvideo]

    Als Luke Hodorowicz das Projekt Banished startete, konnte er wohl kaum mit dem ungeheuren Erfolg rechnen, den der Titel derzeit bei Steam feiert. Das ungewöhnliche Konzept der Wirtschaftssimulation ließ schnell einige Spieler zu Überlebenskünstlern werden. Auch PC Games Hardware hat sich in die Wildnis gewagt und berichtet, warum Banished trotz einiger Mängel so viele Fans gefunden hat.

    Update: Mittlerweile haben unsere Kollegen von PC Games auch ein Tutorialvideo veröffentlicht, damit die ersten Schritte in Banished möglichst ohne größere Desaster vonstatten gehen. Gerade zu Beginn ist es wichtig, clever vorzugehen, damit die eigene Kolonie nicht zum Scheitern verurteilt ist. Wie man es richtig macht, zeigen wir in unserem Tipps-Video.

    04:14
    Banished: So siedelt man richtig - Starter-Guide im Video


    ---------
    Einer der wohl größten Überraschungen dieses Jahr dürfte der Strategie-Titel Banished sein. Ohne große Ankündigung erschien der Titel von Allein-Entwickler Luke Hodorowicz vor wenigen Tagen auf Steam und hat sich dort in den Top 3 der Topseller-Liste festgesetzt. Das ungewöhnliche Konzept hinter dem Strategie-Titel lässt aufhorchen: Eine mittelalterliche Stadt soll aufgebaut werden, wobei der Spieler vor allem seine Bevölkerung am Leben halten soll.

    In Banished finden wir keine großen Wirtschaftsketten wie in Anno, keine militärischen Auseinandersetzungen wie im Total-War-Universum und keine diplomatischen Querelen à la Europa Universalis. Seine Bewohner am Leben zu halten, ist das einzige Spielziel in Banished, und der Titel von Hodorowicz zeigt, wie herausfordernd, anspruchsvoll und spaßig der Überlebenskampf sein kann. PC Games Hardware hat sich einmal in die digitale Wildnis gewagt und einige Stunden in Banished verbracht.

    Überlebenskampf als Spielziel - Das ungewöhnliche Konzept von Banished

    Banished im PCGH-Check (22) Banished im PCGH-Check (22) Quelle: pcgameshardware.de Unweigerlich stellt sich in den ersten Spielminuten die Frage nach dem eigentlichen Spielziel von Banished: Ohne große Aufgaben oder Quests kann der Spieler nach dem Tutorial eine Siedlung übernehmen. Diese besteht bei einfachen Bedingungen aus einigen Bürgern, Häusern und einer Viehherde. Die Bewohner des Dorfes müssen durch die harten Winter gebracht, gleichzeitig soll die Siedlung aber auch ausgebaut werden. Luke Hodorowicz, seines Zeichens alleiniger Entwickler von Banished, verzichtet auf einen Kampagnen-Modus, Nebenziele oder eine Story. Banished wirkt auf den ersten Blick wie ein reduziertes Anno, konzentriert sich aber auf seinen Kern: nämlich das Mikromanagment und Ressourcen-Optimierung der Siedlung.

    So gleicht der prinzipielle Aufbau des Strategie-Titels zunächst allen anderen Vertretern des Genres: Sie müssen Ihre Bürger versorgen, Ressourcen abbauen, Hütten errichten und für eine schnelle Verbindung zwischen den einzelnen Bereichen sorgen. Allerdings entwickelt sich erst im späteren Spiel die eigentliche Stärke von Banished. Reicht es anfangs noch aus, ein paar Scheite Brennholz und etwas Nahrung im Lagerhaus der Siedlung unter zu bringen, müssen sehr früh im Spiel die richtigen Entscheidungen getroffen werden, damit die Siedlung blüht und gedeiht. Der Holzvorrat muss im Auge behalten werden, die Nahrungsmittelversorgung ist ein ständiges Problem und natürlich wollen die Bürger auch Zugang zu gemeinschaftlichen Gebäuden und Märkten.

    06:14
    Banished im Test - Video zum Aufbaustrategiespiel


    Das Problem dabei ist einfach: Ressourcen sind immer knapp, nicht schnell zu beschaffen und werden häufig von mehreren Produktionsstätten benötigt. So wird Holz beispielsweise zum Bau von Gebäuden in großen Mengen verbraucht, allerdings brauchen auch die Schmiede und der Brennholz-Macher diese Ressource. So kann während des Baus eines Hauses Holz knapp werden, was große Auswirkungen auf die Brennholz-Versorgung und somit auf das Überleben der Bürger haben kann. Banished ist kein einfaches Spiel, denn bereits eine falsche Entscheidung kann die Versorgung des Dorfes behindern und so das Überleben der Bürger gefährden. Gerade unerfahrene Spieler werden immer wieder neu starten müssen, um die optimale Mischung aus Viehzucht, Agrarwirtschaft und Jagd zu finden. Der Überlebenskampf wird hier groß geschrieben, denn Banished verzeiht nicht viele Fehler. Sowohl zu Beginn einer Partie, als auch im fortgeschrittenen Spiel muss jeder Schritt gut überlegt sein, um seine Siedlung nicht in den Untergang zu führen.

    Gameplay und einige Schwächen von Banished

    Banished im PCGH-Check (8) Banished im PCGH-Check (8) Quelle: pcgameshardware.de Banished ist kein Titel für Zwischendurch, Sie müssen sich schon einige Stunden mit der Spielmechanik auseinandersetzen und einige Niederlagen hinnehmen, bevor Sie erfolgreich wirtschaften können. Grund für die Anlaufprobleme ist vor allem die spärliche Vermittlung von Informationen in Banished. Zwar erläutert ein Tutorial die grundlegende Steuerung und führt auch durch die ersten Spielsituationen, das hilft im echten Spiel aber nur in den ersten Minuten weiter. Sie sind ansonsten komplett auf sich alleine gestellt, keine Info-Kästchen, die Ihnen allgemeine Details zu Gebäuden, Produktionszahlen oder Ihre Bevölkerung geben. Nur eine unzugängliche Enzyklopädie gibt Ihnen allgemeine Details zu Ihren Gebäuden. Das Banished-Wiki ist aber eine große Hilfe.

    Informationen zu Ihrer Siedlung erhalten Sie erst später im Spiel, wenn Sie eine Stadthalle gebaut haben. Zwar ist Banished nicht gerade einsteigerfreundlich, allerdings passt dieses Konzept zum Überlebenskampf in der Wildnis. Dazu gehört auch, dass der Spieler Aufgaben nie wirklich dem PC überlassen kann. Sorgt in anderen Simulationen eine Holzhütte für eine ständige Versorgung der Ressource, müssen Sie hier immer wieder per Hand die Bürger zum Sammeln schicken, um die großen Anforderungen der Gebäudekonstruktion decken zu können. Auch die zahlreichen Berufe in Banished, die maßgeblich über die Effizienz der Gebäude und die Versorgung des Dorfes entscheiden, müssen per Hand vergeben und immer wieder geändert werden. Banished im PCGH-Check (12) Banished im PCGH-Check (12) Quelle: pcgameshardware.de

    Banished verzichtet also auf einige der Komfort-Optionen seiner Genre-Kollegen und erhöht so die Anforderungen an den Spieler, der hier bis ins fortgeschrittene Spiel damit kämpfen muss, seine Siedlung überhaupt am Leben zu erhalten. Das Fehlen einiger Komfort-Optionen stört den Spielfluss allerdings schon gewaltig: So können über Straßenverbindungen Güter schneller transportiert werden, allerdings kann vielerorts auf Grund kleiner Steigungen die geplante Straße nicht weiter gebaut werden. Außerdem können Gebäude vor der Konstruktion nur in eine von vier Richtungen gebaut werden.

    Das macht es schwer, Händler, Minen oder Fischer an Flüsse und Berge anzubauen. Auch über Straßen kann nicht einfach gebaut werden, diese müssen vorher bereits mühselig entfernt werden. Andernorts sorgt eine ungerechte Essensverteilung für das Verhungern zahlreicher Bürger, oder eine fehlende Benachrichtigung über eine fehlerhafte Wegfindung sorgt für das Wegsterben einiger Arbeiter. Es sind einige Kleinigkeiten, die den ansonsten so perfekt ausdifferenzierten Überlebenskampf von Banished stören. Allerdings könnte allein der Erfolg des Titels für eine weitere Optimierung des Titels sorgen, Geld für die nötige Unterstützung müsste Hodorowicz jetzt haben.

    Optische Defizite - Die Grafik von Banished

    Banished kann bei allen spielerischen Stärken optisch nicht überzeugen. Selbst Anno 2070, das selbst schon einige Jahre auf dem Buckel hat, kann mit schärferen Texturen, besseren Animationen und schöneren Effekten aufwarten als Banished. Schon in der höchsten Zoomstufe lassen sich eckige Kanten und matschige Texturen ausmachen, sobald man die Siedlung und seine Bewohner näher betrachtet, werden die grafischen Defizite offensichtlich. Auch bei den Animationen der Bürger lässt sich deutlich erkennen, dass hier die nötige Zeit und Arbeitskraft fehlte.
    Banished im PCGH-Check (18) Banished im PCGH-Check (18) Quelle: pcgameshardware.de
    Der Wechsel des Wetters sowie der Jahreszeiten sind dabei die wohl größten Effekte auf dem Bildschirm. Bei aller berechtigten Kritik über die Grafik von Banished muss allerdings immer eine Sache berücksichtigt werden: Luke Hodorowicz entwickelte den gesamten Titel alleine, weshalb gerade im Falle der Optik einfach die Arbeitskraft fehlte, um Details einzubauen, Animationen zu verfeinern oder Texturen zu schärfen. Sollten Sie auf der Suche nach einem optischen Leckerbissen sein, dann sind Sie hier an der falschen Adresse. Banished ist technisch nicht auf dem Stand aktueller Strategie-Titel, hat seine Stärken aber in ganz anderen Bereichen.

    Unser Fazit: Starke Wirtschaftssimulation mit kleineren Schwächen

    Nach den ersten Spielstunden können wir den ungeheuren Erfolg von Banished nachvollziehen. Trotz grafischer Mängel und einigen Problemen bei der Steuerung fesselt uns der Titel von 1-Mann-Entwickler Luke Hodorowicz auch nach Stunden noch vor dem Bildschirm. Grund dafür ist die stetige Herausforderung, die Banished auch im fortgeschrittenen Spiel an Sie stellt. Jede Entscheidung kann den Untergang für das kleine Dorf bedeuten und jeder Schritt muss im Mikromanagment genau geplant sein, weshalb vor allem Strategie-Experten ihren Spaß am harten Überlebenskampf in der Wildnis finden werden.

    Reklame: Banished jetzt bei GoG bestellen

  • Banished
    Banished
    Release
    18.02.2014

    Stellenmarkt

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von CD LABS: Radon Project
    Darüber hinaus bekommt Banished etwas hin, woran 95% aller anderen DX11-Spiele scheitern: SGSSAA funktioniert…
    Von Torsley
    ich hab es mir gleich geholt als es auf kotaku vorgestellt wurde. erster anlauf ging relativ schnell in die hose. der…
    Von Noctua
    Da muss man aber auch tierisch aufpassen das man das Spiel nicht durch ein Übergebäude kaputt macht. Ohja, wie oft…
    Von GoldenMic
    Super Spiel, macht sehr viel Spaß.Die Optik finde ich eigentlich sehr ansprechend. Grade wenn man bedenkt, dass hier…
    Von Lexx
    Banished macht echt süchtig!
      • Von CD LABS: Radon Project BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von GoldenMic
        Super Spiel, macht sehr viel Spaß.
        Die Optik finde ich eigentlich sehr ansprechend. Grade wenn man bedenkt, dass hier nur eine Person dran gearbeitet hat.
        Vor allem das Performance/Optik Verhältnis erscheint mir um so einiges besser, als bei so manchen großen Titel.

        Darüber hinaus bekommt Banished etwas hin, woran 95% aller anderen DX11-Spiele scheitern:
        SGSSAA funktioniert problemlos!
      • Von Torsley BIOS-Overclocker(in)
        ich hab es mir gleich geholt als es auf kotaku vorgestellt wurde. erster anlauf ging relativ schnell in die hose. der zweite läuft noch aber da sind halt viele fehler drinnen die das spielen sehr anstrengend machen und man eigentlich nur firefighting betreibt als munter zu siedeln. die neueste stadt wo ich mir noch den einen oder anderen tipp auf dem netz geholt habe lief bos auf der immer hecktische anfang butter weich. mal sehen ob ich die zweite stadt nochmal so veränder das sie auch funktioniert.

        http://banished.gamepedia...

        das hilft ungemein wenn man sich schon ein wenig vorher auskennt.
      • Von Noctua BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von jamie
        Ich höre Modkit? Super, denn dann kann man sein Spiel ja nach Belieben Erweitern, z.B: mit mehr Gebäuden etc.
        Da muss man aber auch tierisch aufpassen das man das Spiel nicht durch ein Übergebäude kaputt macht.

        Zitat von jamie
        @Topic: Banished macht echt süchtig! lange nicht mehr so viel Spaß mit einem Aufbauspiel gehabt.
        Es hat aber auch so seine Tücken. So sind mir in der ersten Stadt erstmal die Bewohner verhungert, weil ich zunächst nur Jäger, Fischer und Äcker für die Nahrungssicherung gebaut hatte, statt der deutlich effizienteren Sammler.
        Nachdem mir in einem Jahr dann noch sechs Leute im Steinbruch verreckt sind, wurde dieser still gelegt und Stein ab sofort nur noch importiert. Auch darauf, dass die Leute lieber obdachlos sind, als bei einer anderen Familie mit zu wohnen, darauf muss man als Spieler erstmal kommen.
        Das Bau-System dürfte gerne nochmal überarbeitet werden aber das Spiel ist auch jetzt schon sein Geld wert.
        Ohja, wie oft habe ich neu angefangen weil irgendwas schief gelaufen ist. Ist ja nicht nur die Nahrung auf die man achten muss. Ist kein Platz mehr für Material bleibt das abgebaute liegen und es können unter Umständen keine weiteren Häuser mehr gebaut werden. Oder man hat kein Eisen und kann dadurch keine Werkzeuge bauen. Dann bricht einem der Rest ein und das Volk verhungert.
        Anno 2070 (spiele ich nebenbei auch noch) ist dagegen Kindergarten und langweilig.
      • Von GoldenMic Lötkolbengott/-göttin
        Super Spiel, macht sehr viel Spaß.
        Die Optik finde ich eigentlich sehr ansprechend. Grade wenn man bedenkt, dass hier nur eine Person dran gearbeitet hat.
        Vor allem das Performance/Optik Verhältnis erscheint mir um so einiges besser, als bei so manchen großen Titel.
      • Von Lexx BIOS-Overclocker(in)
        Zitat
        Banished macht echt süchtig!

        Banished macht echt süchtig!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1110895
Banished
Banished im PCGH-Test: Überlebenskampf in der Mittelalter-Simulation [Update mit Tutorialvideo]
Als Luke Hodorowicz das Projekt Banished startete, konnte er wohl kaum mit dem ungeheuren Erfolg rechnen, den der Titel derzeit bei Steam feiert. Das ungewöhnliche Konzept der Wirtschaftssimulation ließ schnell einige Spieler zu Überlebenskünstlern werden. Auch PC Games Hardware hat sich in die Wildnis gewagt und berichtet, warum Banished trotz einiger Mängel so viele Fans gefunden hat.
http://www.pcgameshardware.de/Banished-Spiel-808/Specials/Banished-Test-1110895/
27.02.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/Application-steam-x64_2014-02-22_10-01-21-27-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials