Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • VW Golf 7 2017: Modellpflege mit neuen Assistenzsystemen

    VW Golf 7 2017: Modellpflege mit neuen Assistenzsystemen (31) Quelle: Volkswagen

    Volkswagen hat den Golf 7 für das Modelljahr 2017 angekündigt. Das Facelift ist von außen kaum festzustellen, zeigt sich aber bei den dazu bestellbaren Assistenzsystemen. Entsprechend ist von einem Update die Rede. Es gibt aber auch einen neuen Motor und ein neues Getriebe.

    Anhand der ordentlichen Rabatten auf den aktuellen Golf konnte man bereits erkennen, dass die nächste Runde erwartet werden kann. Bei der Ausgabe für das Jahr 2017 handelt es sich um ein Facelift und das wird vor allem bei der Elektronik aktiv, denn von außen werden selbst diejenigen genau hinsehen müssen, die sich mit der Thematik intensiver beschäftigen. Wurden früher Anbauteile geändert, so gönnt man sich heute ein "Update" und vor allem das ist der neue Golf.

    Außen wenig zu ändern ist ja auch nicht nur negativ. Es zeigt, dass bei der Designsprache der Zeitgeist getroffen wurde und ein gelungenes Design kann man eigentlich nur verschlechtern. Das ist auch schon beim aktuellen Polo so, der sich äußerlich kaum verändert hat. Und so haben alle Golfs nun außen veränderte Stoßfänger, LED-Rückfahrleuchten und LED-Tagfahrlicht. Xenon wurde übrigens komplett gestrichen. Im Golf gibt es neben Halogen nur noch LED-Volllicht. Ansonsten ist es die übliche Kost aus Änderungen wie mehr Farben, neue Stoffe und dergleichen.

    01:48
    VW Golf 7: Modelljahr 2017 im Video

    Im Zuge des Technik-Updates wird auch ein neuer Benzin-Motor (EA211) eingeführt, der 1,5 Liter Hubraum und 150 PS bietet. Weitere Werksangaben sind 250 Nm Drehmoment bei 1.500 U/min und 4,9 Liter Verbrauch auf 100 Kilometer. Als Blue Motion gibt es das Aggregat auch mit Zylinderabschaltung und 130 PS. In dieser Version wird beim Gas wegnehmen sogar ausgekuppelt und abgeschaltet. Es könnte zudem der erste Benziner bei VW werden, der einen Partikelfilter bekommt. Alle anderen Motoren bleiben erhalten, auch die Diesel. Wobei hier der EA288 zum Einsatz kommt, der vom Skandal nicht betroffen war. Er soll später mit Harnstoffeinspritzung ausgerüstet werden, wenn die neuen EU-Richtlinien in Kraft treten. Außerdem wird Zug um Zug das 6-Gang-DSG mit einem neuen 7-Gang-DSG ersetzt, das dann vielleicht sparsamer mit den Kupplungen umgeht. Der GTI wird zudem auf 230 PS aufgebohrt bzw. 245 in der Performance-Version, und der E-Golf bekommt einen größeren Akku, der mehr Reichweite erlaubt.

    Kommen wir aber zu dem Punkt, wo tatsächlich einiges passiert ist - die Elektronik. Volkswagen hat hier ohnehin Aufholbedarf auf die Konkurrenz, die teils mehr standardmäßig bietet. Neu ist nämlich neben der ohnehin schon langen Liste an Helfern der Stauassistent. Der kann bis 60 km/h den Wagen durch einen Stau bugsieren, ohne dass der Fahrer aktiv eingreifen müsste. Das soll den Stress in Staus reduzieren. Allerdings kann der Fahrer nicht nebenbei anderen Beschäftigungen nachgehen. Sind die Hände nicht am Lenkrad, verweigert der Assistent den Dienst. Während der Fahrt gibt es zwei Warnungen, bevor er den Wagen zum Stillstand bringt. Der Golf hat damit eine teilautomatisierte Fahrhilfe. Theoretisch soll die Funktion auch auf der Landstraße funktionieren, wenn die Seitenmarkierungen sauber vorhanden sind. Möglich ist es, weil Volkswagen den Spurhalteassistenten und die automatische Distanzregelung kombiniert. Im Angebot ist auch ein Anhängerassistent, ein Emergency-Assistent, verbesserter Front Assist - eine Auto- und Fußgängererkennung.

    22:09
    VW Golf 7: Präsentation des Modelljahres 2017 im Video

    Volkswagen hat zudem den modularen Infotainmentbaukasten runderneuert. Alle Geräte bekommen größere Touchscreens mit nunmehr 6,5, 8 und 9,2 statt 5, 6,5 und 8 Zoll groß. Das Topmodell beherrscht zudem Gestensteuerung. Allerdings stellt sich die Frage, ob es tatsächlich sinnvoll ist, den Lautstärkenregler zu streichen. Dafür gibt es aber nun kabelloses Laden für Smartphones, die diese Funktion unterstützen. Im Rahmen dessen wurde auch das Kombiinstrument umgestellt: Wer möchte, kann nun statt der klassischen Anzeigen ein Display bestellen, auf dem sich dann allerhand gewünschte Informationen auf 12,3 Zoll und 1.440 x 540 Pixel anzeigen lassen. Das kennt man bereits aus dem Passat oder Audi-Modellen und bleibt zunächst dem Golf vorbehalten, damit man sich zu Seat und Skoda abgrenzen kann. Die meisten dieser modernen Assistenten und Gimmicks sind allerdings aufpreispflichtig und treiben den Basispreis schnell in die Höhe. Konkrete Vorstellung von den Kosten hat VW aber noch nicht. Der Verkauf des Golf 7 2017 beginnt Anfang Dezember zum gleichen Grundpreis wie bisher: 17.850 Euro. Das Radio ist da nun Serie. Zum E-Golf soll es ein gesondertes Event im November geben.

  • Stellenmarkt

    Es gibt 73 Kommentare zum Artikel
    Von Stryke7
    Als ich den Artikel sah dachte ich auch erst, dass sie vielleicht auf irgendwas relevantes eingehen. Beispielsweise,…
    Von wuselsurfer
    Da ist aber zu 90% unverkäuflicher Sondermüll dabei.Ein Auto sind viele fahrende Computer (ca. 80-100 beim Golf) mit…
    Von Stryke7
    Naja, eine Meldung über Hardware-Schnäppchen ist ja zumindest noch irgendwie mit dem Thema der Seite vereinbar. Aber…
    Von wuselsurfer
    Hast Du Dir mal die monatliche Schrottsammlung angesehen:Amazon-Blitzangebote: Technik-Deals des Tages im Uberblick…
    Von MATRIX KILLER
    Sorry aber dann bringt dein Post auch nicht viel, was PCGH hier macht ist letztendlich deren Entscheidung. Verstehen…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 02/2017 PC Games 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 02/2017 PC Games 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1213069
Automotive
VW Golf 7 2017: Modellpflege mit neuen Assistenzsystemen
Volkswagen hat den Golf 7 für das Modelljahr 2017 angekündigt. Das Facelift ist von außen kaum festzustellen, zeigt sich aber bei den dazu bestellbaren Assistenzsystemen. Entsprechend ist von einem Update die Rede. Es gibt aber auch einen neuen Motor und ein neues Getriebe.
http://www.pcgameshardware.de/Automotive-Thema-261936/News/VW-Golf-7-2017-Modellpflege-mit-neuen-Assistenzsystemen-1213069/
11.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/11/VW-Golf-Modelljahr-2017-7--pcgh_b2teaser_169.jpeg
news