Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Syluxs
        Ich finde an der Aussage viel interessanter, dass das Amt sich offenbar schon festgelegt hat, dass es in Zukunft nur noch Elektroautos geben soll.
        Eine denkbare Alternative wäre es, aus dem CO2 in der Luft mit Ökostrom Kraftstoff für Verbrennungsmotoren zu erzeugen.
        Die Technologie dafür ist schon vollständig vorhanden, aber natürlich wird sowas nicht umgesetzt solange es noch Erdöl gibt...
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Gut, hat ja niemand erwartet das es einfach wird und wer weiß schon wie wichtig die Reichweite noch sein kann ( jetzt mal rein auf Speedfreaks bezogen ). Derzeitig ist aber wohl eher Gewicht und der Preis etwas an dem was getan werden muss für eine größere Akzeptanz, und natürlich auch die Lebenszeit wenn man den Batteriesatz aus der eigenen Tasche zahlen muss.
        Bewusst werde ich wohl kaum mehr als die nächsten 15 Jahre wahrnehmen und ich lasse mich mal überraschen
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von D0pefish

        Das Akku(lade)problem habe ich schon vor 10 Jahren gelöst. Sie werden einfach bei jedem Stopp an staatlich generalisierten Ladestationen, vollautomatisch gegen einen durch sinnvolle Standards kompatiblen und natürlich auf Langlebigkeit ausgerichtet geladenen, umweltneutralen Akku getauscht.

        Tolle Idee,
        hat nur drei sehr entscheidende Nachteile:

        1: Man ist an einen Anbieter gebunden, damit schafft man ein Monopol.
        2: Wird eine Akkumiete fällig. Das ist jetzt schon eine Ladenhütergaratie, wenn es um Klein und Mitteklklasseautos geht.
        3: Muß man Akkus eines speziellen Formats und einer Technologie nehmen, d.h. kein Platz für Innovationen.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Bis 2050 müssen wir iirc global bei 0 Emissionen sein, in Deutschland deutlich früher, wenn das mit dem Klimaschutz noch irgendwas werden soll.

        Zitat von Dr Bakterius
        Wenn die Marschrichtung strikt vorgegeben wird besteht ja durchaus die Chance das die Entwicklung einigermaßen zügig in die richtige Richtung geht und man es schafft die Ladezeiten deutlich zu senken, die Reichweite zu erhöhen und das Gewicht und Baugröße angemessen zu senken. Es ist ja eine weile hin aber was dürfte das größere Problem sein, die Akkutechnik oder Menge an grünem Strom?
        Die Akkutechnik ist das größere Problem, denn sie unterliegt den Grenzen der Chemie. Während es bei der Ladegeschwindigkeit durchaus Potential gibt, ist der Energiegehalt durch die verwendeten Elemente vorgegeben. Bei LiIo sind nur noch sehr geringe Zuwächse zu erwarten und bei vielen "Heilsbringern" auf Basis anderer Elemente ist es oft gerade deren Reaktivität, die eine haltbare Batterie verhindern. Ob man diese Probleme überhaupt lösen kann, weiß niemand.
        => Um die heutigen Wünsche der Autofahrer zu beheben sind eine Reihe von Entdeckungen nötig, die überhaupt nicht absehbar sind.
        Und nachdem diese gemacht sind, stehen die enormen Investitionen in eine entsprechende Produktion an.

        Beim Ökostrom haben wir den ersten Schritt schon lange hinter uns: Die Technik ist da. Es muss nur noch jemand den Aufbau bezahlen.
        Schon dieses Problem wird aber tendenziell auf 2150 verschoben.
      • Von D0pefish Freizeitschrauber(in)
        Die spinnen, die radikalen Kapitalisten.
        Das Akku(lade)problem habe ich schon vor 10 Jahren gelöst. Sie werden einfach bei jedem Stopp an staatlich generalisierten Ladestationen, vollautomatisch gegen einen durch sinnvolle Standards kompatiblen und natürlich auf Langlebigkeit ausgerichtet geladenen, umweltneutralen Akku getauscht.

        Leider ist das eine nur schwer zu überwältigende Rechtekette in unserem Wertesystem, was Planung und Umsetzung ausbremst. Time and money, money and time.

        eine allgemeine Anmerkung: Die Energie in landläufigen Kraftwerken jeglicherArt wird mit Wasserdampfkraft gewonnen. Diesem Punkt muss man sich bei der gegenwärtigen Betrachtung durchaus stellen. Bis 2050 braucht man also frische Ideen mit den Basics, die man 2075 umsetzen könnte oder wir bauen, ahhm lassen eine Wärmepumpe von den Polen zum Äquator bauen, falls die der Erde von uns kaputt gespielt werden sollte. Das 11. Weltwunder. Aus dem All zu sehen unso, ja
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198948
Automotive
Umweltbundesamt fordert Elektroverkehr aus Ökostrom bis 2050
Das Umweltbundesamt fordert in Deutschland die Umstellung des Verkehrs auf Elektro bis zum Jahr 2050. Der Strom hierfür soll ökologisch gewonnen werden. Das mögen gute Ziele sein, aber die Argumentation des Umweltbundesamtes wirft Fragen auf.
http://www.pcgameshardware.de/Automotive-Thema-261936/News/Umweltbundesamt-fordert-Elektroverkehr-aus-Oekostrom-bis-2050-1198948/
17.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/models-powerwall-pcgh_b2teaser_169.jpg
news