Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ElPiet Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Echo321
        Mit ähnlichen Argumenten wollen uns Politiker und Sicherheitsbehörden die Vorratsdatenspeicherung, mehr Kameras, Verzicht auf Bargeld oder ein gläsernes Internet verkaufen. All dies schafft mehr Sicherheit ! 100%tige Sicherheit gibt es aber nicht! Nirgendwo !
        Wo gehobelt wird fallen Späne. Man kann Risiken minimieren aber irgendwann erreicht man eine Grenze bei der es nicht weiter geht. Gegen Materialversagen , Blitzeis oder eine fehlerhafte Programmierung kann auch ein autonomes Fahrzeug nichts machen. Jeder der 3475 Toten ist ein Verlust aber so ist das nun mal. Bleibt bitte realistisch und glaubt nicht jedem Versprechen, jeder Statistik O_O
        Deswegen schreibt rabe08 auch, dass es sich massiv senken lässt. Menschliches Versagen ist nunmal Unfallgrund Nummer 1. Da kann lässt sich noch eine Menge optimieren.

        @XXTREME: Passiert ständig, nennt sich Fortschritt. Kurzfristig ist das sicherlich nicht schön für die Betroffenen, mittel- bis langfristig werden mehr Arbeitsplätze geschaffen als vorher da waren.
        War schon immer so und wird sich auch nicht ändern. Das Geschrei, irgendeine neue Technologie würde Arbeitsplätze vernichten ist Uralt. Gab es schon beim Buchdruck. Einführung von Manufakturen und später Fabriken.
      • Von XXTREME Volt-Modder(in)
        Jo schon bald ein paar Millionen Arbeitslose mehr. Keine Taxifahrer mehr, keine Busfahrer mehr, keine LKW Fahrer mehr und wo wir gleich dabei sind.....keine Piloten mehr....GRUSELIG .
      • Von Echo321 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von rabe08
        Ich bin überzeugt, dass die Verkehrstotenzahl von 3475 (2015) um 95% zu senken ist, ...


        Mit ähnlichen Argumenten wollen uns Politiker und Sicherheitsbehörden die Vorratsdatenspeicherung, mehr Kameras, Verzicht auf Bargeld oder ein gläsernes Internet verkaufen. All dies schafft mehr Sicherheit ! 100%tige Sicherheit gibt es aber nicht! Nirgendwo !
        Wo gehobelt wird fallen Späne. Man kann Risiken minimieren aber irgendwann erreicht man eine Grenze bei der es nicht weiter geht. Gegen Materialversagen , Blitzeis oder eine fehlerhafte Programmierung kann auch ein autonomes Fahrzeug nichts machen. Jeder der 3475 Toten ist ein Verlust aber so ist das nun mal. Bleibt bitte realistisch und glaubt nicht jedem Versprechen, jeder Statistik O_O
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        94% aller Unfälle im Straßenverkehr, mit tödlichem Ausgang, sind auf "menschliches Versagen" zurückzuführen, von daher ist da noch gigantisches Einsparpotential.
      • Von rabe08 Software-Overclocker(in)
        Ich bin mir absolut sicher, dass irgendwann die Zeit kommen wird, in der es gesellschaftlicher Konsens sein wird, die letzten nicht-autonomen Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen. Computer fahren nicht zu schnell, trinken nicht, können Ihre Textnachrichten lesen, ohne die Straße aus dem Blick zu verlieren und reagieren 1000x schneller als ein Mensch. Auch können sie viel mehr Daten als ein Mensch verarbeiten.

        Ich bin überzeugt, dass die Verkehrstotenzahl von 3475 (2015) um 95% zu senken ist, wenn nur noch autonome Fahrzeuge unterwegs sind. 0 wird man nicht erreichen. Fehler passieren eben auch Computern. Aber deutlich weniger als Menschen. Es werden im Moment zwar viele theoretische Fälle konstruiert, warum autonome Fahrzeuge gefährlich sind, mein Liebling ist Kontrollverlust: Experte warnt vor Sex in automatisierten Autos - Golem.de, Experte - höhöhö -, am Ende wird sich aber niemand dagegen wehren können.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1194764
Automotive
Uber-Konkurrent Lyft arbeitet mit GM an autonomen Elektrotaxis
Uber-Konkurrent Lyft arbeitet mit GM an autonomen Elektrotaxis. Das gaben die Unternehmen bekannt. Ganz überraschend kommt das nicht, ist GM doch an Lyft beteiligt und kann sowohl Auto als auch Steuerungstechnik aus eigenem Haus liefern.
http://www.pcgameshardware.de/Automotive-Thema-261936/News/Uber-Konkurrent-Lyft-arbeitet-mit-GM-an-autonomen-Elektrotaxis-1194764/
09.05.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/05/2016-chevrolet-bolt-electric-vehicle-design-1480x551-01-pcgh_b2teaser_169.jpg
news