Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von MySound Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Wer nen Tesla mit nem A6 2.0TDI vergleicht hat das Prinzip des Autos eh nicht verstanden.
        "Umparken im Kopf" sagt Opel und trifft dabei relativ gut.

        Aber der deutsche Autobahn-Diesel-2.0-TDI-DSG-Man-ist-mein-Auto-sportlich-Michel kann das irgendwie nicht

        Ich komm mit meiner Kiste bei 65 Liter Tank und Feuer frei auch nur 300km. Na und? Dafür machen die 300km Spaß.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von INU.ID
        Weil der A6 als Limousine ja auch ein 7sitzer (bzw. 5+2) ist, und mit nem 2L TDI-Motor auch fast die Leistung eines Model S hat
        Davon ab erreicht auch keiner die 5L mit so einem Auto. Und wenn du mit solchen Vergleichen/Beispielen ankommst, es wurden auch schon ~900KM mit einem Tesla (85D) erreicht. Das sind ca. 9,5kWh auf 100KM, oder ca. 2,38€, bzw. ca. 2,3Liter Diesel für 100KM. Das schafft nicht mal eine A4-Limousine mit 2L TDI, die 700Kg leichter ist. Aber vielleicht möchtest du jetzt lieber einen Smart FourTwo TDI mit dem Model X vergleichen.
        "VW Passat schafft 2617 Kilometer ohne Tankstopp"

        Fahren <> Schleichen. Da solltest du dich schon entscheiden, ob du jetzt die Sportlichkeit eines Teslas nutzen und mit 150 km Reichweite argumentieren möchtest, ob du im Verkehr mitschwimmst und mit Glück 400 km schaffst, oder ob du dir einen Schwertransport suchst und mit 60 km/h im Windschatten parkst. All das ist mit Verbrennern aber genauso möglich mit Ausnahme von Innenstadt Start&Stop, wo das einzig angemessen Fahrzeug ein Fahrrad ist, zieht der Tesla immer (deutlich) den kürzeren.

        Ich würde übrigens gerne sehen, wie du eine längere Strecke auf Plätzen #6 oder #7 zurücklegst
        https://teslamotorsclub.c...
        Bis Anfang der 90er hat man solche Konservensitze für die rückwärtige Knautschzone übrigens auch beim Passat und meinem Wissen nach auch bei einigen Mercedes- und Volvo-Kombis bekommen. Zum Teil afaik sogar mit drei Plätzen (=> 8 Sitzer) für Leute, die ihre Kinder so richtig hassen.
      • Von Brunftzeit Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Von Tesla kannst dich halt bald richtig ausstatten lassen. Dach mit den neuen Solarziegeln gedeckt, Speicher verbaut und Model 3 in die Garage. Dann solltest erstmal Ruhe haben... für "etwas" Kleingeld...
      • Von MySound Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Gamer090
        Das Kostenlose Tanken war bis jetzt DAS Argument für eine Tesla, aber wahrscheinlich wurde es zu teuer. Nun will man Geld sehen, bei ein paar Cent kann ich das ganze noch verstehen, aber wenn wir dann bei 20€ oder sogar mehr kommen, dann wird es eng für Tesla.


        Wohl kaum!
        Wer sich nen Tesla leisten kann kann sich wohl auch ne kleine Gebühr beim Tanken leisten

        DAS ARGUMENT schlechthin ist die gute Infrastruktur! Und die ist immer noch vorhanden auch mit Gebühr.
      • Von EmoJack Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Brunftzeit
        Bitte stell zum Vergleich beim Lupo auch den Tempomat auf 135 (siehe verlinkten Artikel) und schleich dann nicht im Spritsparmodus über die Bahn.

        Immer diese seltsamen Vergleiche die völlig fürn Eimer sind...

        Ansonsten war aber irgendwie sowas zu erwarten bevor das Model 3 auf den Markt kommt. Man will ja schließlich schwarze Zahlen schreiben.

        Ich würd den Tesla recht günstig fahren weil ich eigene PV Anlage habe. Da rentiert sich so eine Karre dann schon langsam. Aber der Grundpreis ist halt einfach zu hoch. Meine Zweitkarren für Arbeit fahren, etc. kauf ich halt gebraucht für ~5000 € und fahr sie ein paar Jahre. Mal eben 30-40k € stemmen ist halt eine andere Geschichte.
        Plot Twist: der Lupo erreicht die 135 nie
        Wenn man zu Hause ne PV anlage hat und dann am besten noch in der Arbeit E-Parklätze (also kostenlos Laden und Parkplatz in der ersten Reihe), dann wird das schon echt attraktiv. Und solange die staatlichen Förderungen noch so hoch ausfallen, kann man damit echt günstig zur Arbeit kommen. Da geht dann nur noch das Fahrrad billiger.
        Der Kaufpreis ist (noch) natürlich ein riesen Problem. Und auch, dass die max Reichweite immer direkt in Preis und Gewicht schlägt - denn wer nur zur Arbeit und zurück 20km fährt, muss trotzdem den riesen klumpen Akku rum schleppen. Aber da sehe ich keinen Weg, der daran vorbei führt (ausser einen Akku, den man Zellenweise zu Hause lagern und bei Bedarf einbauen kann, bevor man Lange strecken fährt - aber das scheint mir ziemlich unrealistisch).
        Naja mal sehen wohin das noch führt, Tesla hat auf jeden Fall den richtigen Weg eingeschlagen, und nach einem vollkommen unnötigen Model X kommt jetzt mit dem 3er wieder ein Modell, das den E-Markt nach unten weiter öffnet. Noch nicht beim Otto-Normal AUtokäufer, aber doch die richtige Richtung
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1212823
Automotive
Tesla erhebt künftig "kleine Gebühr" für Supercharger
Tesla hat bestätigt, dass die Supercharger künftig eine Gebühr kosten werden. Konkret wird man dabei nicht, nennt sie aber "gering". Außerdem gibt es 400 Kilowattstunden kostenlos, bevor abgerechnet wird. Freuen dürfen sich Bestandskunden, für die das Versprechen weiter gilt. Alles andere hätte wohl auch zu Unmut geführt.
http://www.pcgameshardware.de/Automotive-Thema-261936/News/Tesla-erhebt-kuenfigt-kleine-Gebuehr-fuer-Supercharger-1212823/
08.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/11/tesla-model-s-supercharger-pcgh_b2teaser_169.jpg
news