Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von repe PC-Selbstbauer(in)
        Zitat
        Zitat von repe
        Das alles kann mir mit meinem 2006er Fabia nicht passieren http://extreme.pcgameshar...%20sm_B-).gif

        Zitat

        muss es auch nicht, das übernimmt das Handy in deiner Hemdtasche
        Ich hab bei meinem Phönchen eigentlich immer Datentransfer und Standort/GOS deaktiviert. Nur wenn ich was im Inet brauch schalt ich des ein. Oder bin ich da zu naiv?
      • Von trackleader Komplett-PC-Käufer(in)
        meine shift taste bleibt solange arbeitslos, bis ich mal der meinung bin sie zu benutzen. in der aktuellen lage sehe ich dafür keinen grund, da sie keinerlei inhaltliche beiträge leistet.

        was du dir verbittest, kannst du dir gerne verbitten. achte aber bitte auf den korrekten zusammenhang: verglichen habe ich niemanden mit herrn trump, sondern mit der paranoidität die im dortigen land vorherrscht!

        ein grossteil der schreiberlinge hier hat vom auto und vom strassenverkehr keine ahnung, die verteufelung der raser ist dabei nur einer der punkte.
        dazu ein kleiner offtopic beitrag:
        häufigste unfalltod ursache 2014: handy am steuer
        und zum thema "raser"

        industrien lassen sich ungern in die karten schauen. da gehört schon sowas simples wie gps-daten dazu, warum also sollte man bei diesen daten aufhören und diese in einen externen für alle zugänglichen server speichern? wo sollen sie deiner meinung nach denn gespeichert bzw verarbeitet werden?

        sicherlich reichen nur die gps daten...das diese allerdings NUR (ups, jetzt hatte die shift taste arbeit, ich werde sie gleich wieder streicheln) nach einem unfall gesendet werden, ist schwachsinn und sollte sich von selbst erklären. für die die es nicht verstehen: vllt ist das auto dazu dann nicht mehr in der lage.

        was man mit den restlichen daten möchte?

        verbrauch = abgaswertkontrolle

        kmstand = manipulationskontrolle (beim gebrauchtwagenkauf könntest du mit der fahrgestellnummer zu einem mercedeshändler gehen und dir die daten der inspektionen und km stände geben lassen, das abgleichen und du weißt ob etwas an dem potentiellen auto gemacht wurde)

        reifendruck = bei werkstattbesuch evtl eine systemmeldung mit der bitte das zu kontrollieren und entsprechend zu ändern / im falle von garantiearbeiten am fahrwerk, kann diese bei unkorrektem länger gefahrenem reifendruck durchaus ausschlaggeben sein, für mich im übrigen verständlich, für den garantieantragstellenden wahrscheinlich nicht. wer ein auto kauft, sollte das auch in gewisserweise so fahren, wie vorgesehen. es gibt schon genug leute die fahren mit viel zu wenig druck in den reifen und haben keinerlei ahnung was das für auswirkungen auf das fahrverhalten im extremfall hat! und kunden/menschen lernen es nur über die monetäre seite...oder dem anderen extrem welches viele besuche beim therapeuten inspruch nimmt

        gurtstraffungen = keine ahnung ^^ garantie ist es nicht, wie auf seite 1 geschrieben, da bremsen zu den verschleissteilen gehören und somit keine garantieleistungen beinhaltet (sonderregelung: wenn die bremsanlage nach 10k km fest ist, das ist ein mangel)

        sollte es im übrigen mal so sein, das versicherungen auf solche daten zurückgreifen und diese zur bewertung und beitragsfestlegung nutzen, ist hier immer noch der kunde gefragt der es sich dann gefallen lässt oder eben nicht! das gleiche gilt für die autos an sich, egal von wem sie kommt!

        @andere im thread: ja es wurden damit bereits autos wieder aufgefunden.

        abschlusswort:

        nicht falsch verstehen! kritik ist durchaus angebracht, verteufelung allerdings nicht! und viele hier verteufeln etwas ohne wirklich genau hinzusehen und über den tellerrand zu denken. ich komme aus der pkw industrie und sehe viele der sachen dahingehend etwas anders, vllt weil ich die hintergründe besser mitbekomme, keine ahnung. es ist durchaus was anderes mit dem finger auf etwas zu zeigen und nur zu schreien "ah du schuft, wie kannst du nur" oder das ganze mal ein wenig differenzierter zu sehen! und das fehlt mir in diesem thread und im beitrag gewaltig! vieles im artikel beruht auf mutmaßung! beispiel?
        "Denkbar wären zum Beispiel an den Fahrstil angepasste Versicherungstarife oder detaillierte Bewegungsprotokolle, die vor Gericht als Nachweis verwertet werden könnten." das mit der gerichtbarkeit wird wohl zumindest in deutschland garnix, oder wer erklärt mir sonst die urteile bezüglich der rechtlichen nutzung eine dashcam? aufnahmen werden aufgrund der ach so tollen datenschutzbestimmungen vor gericht nicht annerkannt, selbst wenn sie ein verkehrsvergehen eindeutig beweisen, im zweifel sogar mit todesfolge! und dann will man ausgerechnet bewegungsprotokolle zulassen? schon klar.

        der drops mit der datenschutzbestimmung ist ganz wo anders gelutscht worden...vieles von dem was aktuell kommt, hat nichts mehr mit menschenverstand zu tun, das ist nur noch eine antihaltung, selbst wenn es nützlich wäre!

        das ist meine meinung dazu, und ich gestatte jedem seine eigene...ich hab aber was gegen nachplappern und in gruppen mit dem finger drauf zeigen wenn man eigentlich selbst keine ahnung von der materie hat und das haben hier viele gezeigt! daher kompliment hornissentreiber, zumindest du hast vorher durchaus sinnvolle fragen gestellt und auch das problem mit der vernetzung via smartphones erkannt. das ist nämlich etwas, was ich ebenfalls verteufel...und das als techniknerd!
      • Von Hornissentreiber Freizeitschrauber(in)
        Zitat von trackleader
        die b klasse wird aktuell serienmäßig mit dem notrufassistenten ausgeliefert, der direkt nach einem unfall (oder auf knopfdruck wenn ein medizinischer notfall ohne unfall vorhanden ist) eine verbindung mit der rettungsstelle herstellt. entweder man ist in der lage zu antworten und dennen zu sagen, das man gerne nen kaffee und ne pizza geliefert hätte um den schock zu verdauen, oder es wird ein rtw rausgeschickt zur letzten bekannten position.

        ich gehe jede wette ein, das leute die in einen schweren unfall verwickelt sind, dankbar über dieses feature sind!

        es gibt immer 2 seiten einer medailie, man kann etwas künstlich verteufeln, oder die damit verbundenen vorteile sehen. aber hier in deutschland wird man so langsam aber sicher genauso paranoid wie drüben bei dennen, die aktuell nen multimilliardär als präsidenten wählen wollen, der genau in diese kerbe schlägt!

        PS: bei einem autodiebstahl ist dieses feature im übrigen auch nicht so verkehrt...just saying!
        Aha. Und wo besteht der Zusammenhang zwischen einem wünschenswerten Feature wie einem Notrufassistenten und einer Zwangsbeglückung mit dieser Datensammelei und der ebenso zwangsweisen Übertragung dieser Daten an den Hersteller? Diese Logik erschließt sich mir nicht. Kann der Notrufassistent etwa nicht funktionieren, ohne mein Fahrprofil und meine GPS-Daten praktisch permanent an den Konzern zu funken? Meinst du nicht auch, dass es genügen würde, wenn die GPS-Daten im Falle eines Unfalls übertragen werden, und zwar NUR dann? Ich kann nicht erkennen, wo da etwas "künstlich verteufelt" wird. Offensichtlich hast du vom Snowden-Skandal nicht das Geringste gelernt.

        Dass du außerdem die Kritiker einer derartigen Totalüberwachung in Zusammenhang mit diesem Psychopathen Trump bringst, schlägt dem Fass endgültig den Boden aus. Das verbitte ich mir.

        Nebenbei: Ich soll dich von deinen Shift-Tasten grüßen. Sie möchten auch mal gedrückt werden.

        Munter bleiben!
      • Von lunaticx PC-Selbstbauer(in)
        Das Problem ist ja nicht unbedingt die Datensammelwut der Konzerne -> macht je eh jeder und ein Entzug ist im derzeitigen Stand auch kaum / schwer möglich.

        Das Problem ist das derzeit keine Grenzen gesetzt (weder mit vernünftigem Menschenverstand / Verantwortung noch per Gesetz) werden was mit den Daten geschehen darf.

        Klar können Autohersteller ihre Telemetrie etc. vom Auto abrufen um Motormanagement etc zu verbessern oder den Kunden / Besitzer informieren "Hey Ölwechsel !".

        Dumm wird es halt dann wenn die Daten legal / illegal an Versicherungen oder Werkstätten weitergegeben werden ... und du Aufgrund deiner persönlichen Neigung (schnelles Fahren etc., was ja auch nicht zwingend ein fahrlässiger Eingriff in den Straßenverkehr ist) z.B. mehr Kohle für die Bremsbeläge berappen sollst.

        Siehe verschiedene Hotelbuchungs-Apps die teilweise bei einem höherwertigen Smartphone höhere Buchungspreise für Hotels veranschlagen.
      • Von XE85 Moderator
        Zitat von Chinaquads

        @ Topic: Muss der Kunde nicht aktiv den gesammelten Daten zustimmen, ähnlich der AGB etc?
        Also in Österreich schon, hab mir vor kurzem einen neuen Wagen gegönnt (BMW) der mit einer Sim Karte und Connect Drive Services ausgerüstet ist. Da bekommt man eine 10 seitige Datenschutzerlärung mit allem was der Wagen so sendet. Möchte man das nicht wird die Sim Karte im Wagen deaktiviert, dann wird nichts gesendet, man kann aber natürlich auch die (bezahlten) Features nicht nutzen.

        Ich nehme an das es bei anderen Herstellern ähnlich ist.

        "Skandal, ich hab davon nix gewusst" zählt also nicht - es sei denn man liest nicht was man vom Händler vorgelegt bekommt.

        Problem ist halt, es geht nur alles oder gar nix. Man kann nicht wählen was man nutzen möchte und was nicht.

        Zitat von Stox
        BMW als Beispiel lässt sich das Connected Drive allerdings auch bezahlen. Soweit ich weiß sind das knapp 170€ im Jahr. BMW hat ja nun auch nix zu verschenken
        Grundsätzlich, mit ein bisschen Verhandeln bekommt man das auch für ein paar Jahre umsonst. Ein entsprechendes Auftreten und freundlichkeit dem Händler gegenüber versteht sich von selbst - mit "isch geb dir sentausend dafür, gut alda?" (selbst erlebt) wird man nix erreichen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1197548
Automotive
ADAC: Mercedes sendet sich alle zwei Minuten GPS-Position der B-Klasse
Wieder einmal wurde untersucht, welche Daten Automobilhersteller in ihren Fahrzeugen sammeln und wieder einmal dürfte es auf Datenschutz bedachte Personen erschrecken. Mercedes etwa lässt sich bei einer B-Klasse alle zwei Minuten die GPS-Position des Fahrzeugs senden.
http://www.pcgameshardware.de/Automotive-Thema-261936/News/Mercedes-sendet-sich-alle-zwei-Minuten-die-GPS-Position-der-B-Klasse-1197548/
06.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/technik_daten-thiemel-klein-pcgh_b2teaser_169.jpg
news