Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • BMW Vision Bike, Holo Active Touch und Intels RealSense für 5er und 7er
    Quelle: BMW

    BMW Vision Bike, Holo Active Touch und Intels RealSense für 5er und 7er

    BMW hat auf der CES richtig Gas gegeben: Holo Active Touch, eine Interface-Projektion in der Luft mit Ultra-Sonic-Array-Feedback ist eine Weltneuheit. Cortana für die 5er- und 7er-Reihe mit Intel-Real-Sense-Support für Wisch-Gesten kommt bald und das BMW Vision Bike im Roadster-Design mit flexiblem Rahmen, der das ganze Motorrad umlenken lässt, gibt einen spannenden Ausblick auf die Smart-Bikes der Zukunft.

    Aggressiver LED-Grill, futuristisches Design, Holo-Displays in der Frontschutzschutzscheibe: Noch vor vier Jahren war der BMW i8 nicht viel mehr als ein Concept Car, designt und gebaut für Tom Cruise und Mission Impossible: Ghost Protocol. Und heute fahren bereits die ersten i8 durch München, Las Vegas und die ganze Welt. Im gleichen Design, als Plug-In-Hybrid, nur ohne Holo-Touch. Ein "Versäumnis", an dem BMW gerade arbeitet: Holo Active Touch nennt sich eine Display-Projektion, bei der Sie kein Touchscreen-Interface mehr bedienen, sondern nur noch in die Luft drücken und trotzdem ein haptisches Feedback erhalten. Möglich machen das Ultra-Sonic-Array-Speaker, die uns beim Hands-On ein dezentes Kribbeln in den Fingerspitzen geben.

    Holo heißt wie so oft allerdings nur Holo, dahinter stecken eigentlich mehrere Spiegel, die mit Mikoprismen arbeiten, die das Licht von Emittern in die richtige Position werfen und so Bedienfelder vor unsere Augen projizieren. Wir bewegen uns also noch nicht ganz auf Star-Wars-Niveau. Zum Tracking benutzt BMW Intels Realsense-Kameras, wodurch unsere Gesten präzise und schnell erkannt werden. In vereinfachter Form gab es das auf der CES bereits in Prototypen der 5er- und 7er-Serie, die mittels Realsense bereits Gestensteuerung wie Wischen unterstützen - ein bisschen wie Kinect. Das funktioniert bereits ganz gut, hat aber natürlich nicht den futuristischen Touch einer Holo-Projektion.

    Dank Cortana-Sprachassistenz können Sie zudem alle Funktionen von Windows 10 im Auto nutzen und beispielsweise per Sprache bei Amazon einkaufen. BMWs Ziele sind aber deutlich ambitionierter: Nicht nur will man Holo Active Touch zur Marktreife bringen, sondern auch überall im Auto anbieten. Auf der CES handelt es sich um einen 1st-Generation-Prototype, der nur einfache 3D-Felder in die Luft projizieren kann. Und auch nur an einem bestimmten Ort, direkt über der Mittelkonsole. Das Ziel sind aber Holo-Projektionen im gesamten Auto, die auf Ihre Vorlieben abgestimmte Ziele innerhalb einer Stadt anzeigen. Das Auto soll sich in Zukunft merken, wenn Sie gerne Steak-Restaurants ansteuern oder Ihre Anzüge bei J. Crew kaufen und mit dezenten Holo-Einblendungen darauf aufmerksam machen. Fahren Sie also über den Strip in Las Vegas, würden in Zukunft auf Ihr individuelles Profi abgeschnittene Entertainment-Möglichkeiten wie Shows, Konzerte und kulinarische Angebote eingeblendet werden. Und zwar individuell für jeden Fahrgast. Generell sieht BMW die Zukunft des Automobils in mehr Individualität für Passagiere.

    Active Noise-Cancelling-Sound-Curtains für jeden Fahrgast

    Sowohl bei seinem Vision-Sports-Car-Concept als auch der Familienvariante setzt BMW in erster Linie auf Individualität beim Fahren. Autofahrten sind im Jahr 2017 ja noch immer eine Kompromissgeschichte: Der Sohn möchte andere Musik hören als die Tochter; als die Ehefrau; als der Mann. Und in unterschiedlicher Lautstärke: Der Fahrer oder die Fahrerin muss sich schließlich konzentrieren, will ergo nicht mit vollem Bass zugedröhnt werden, während hinten etwas mehr Party gerne gesehen wird. Mit entsprechend abgestimmten Boxensystemen ist das zwar bereits eingeschränkt möglich, BMW arbeitet aber gerade an sogenannten Sound-Curtains, also Klang-Vorhängen. Der Sound wird dabei von oben und den Seiten der Sitzen direkt auf Sie abgestrahlt, wobei ein Noise-Cancelling-System dafür sorgen soll, dass die Musik anderer Passagiere Sie nicht erreicht. Bislang ist das aber nur eine Idee, technisch umgesetzt hat BMW das noch nicht und ausprobierbar war es auf der CES auch nicht. Ob die Münchner also ein ähnlich exzellentes Noise-Cancelling wie Bose anbieten können, wohl gemerkt in einem offenen Auto ohne irgendwelche Trenner, bleibt fraglich.

    BMW Vision Bike: TRON lässt grüßen

    Recht wild ist auch BMWs Vision für die Motorräder der Zukunft: Schwarzer Dreiecksrahmen, weiße Linierung, klassische Boxermotorform im Chassis eines futuristischen Roadster, der komplett aus Karbon gebaut wird. Der Motor fährt sich im Ruhestand nach Innen ein, geben Sie richtig Speed fährt er nach Außen raus um die Aerodynamik zu verbessern. Die Reifen haben eine Dämpfungsfunktion und passen sich an den jeweiligen Untergrund an, respektive lassen sich über Gesten in Kombination mit dem Augmented-Reality-Visor steuern. Der zeigt übrigens nur wenige Daten an, um das Fahrgefühl nicht zu stören. Ähnlich wie im Flugzeug porträtiert ein umgedrehtes Dreieck mit Hilfe von horizontalen Linien, ob Sie gerade auf Ideallinie fahren und wie die Schräglage sich aufs Motorrad auswirkt. Reagieren Sie nicht auf Fehler, regelt der digitale Assistent nach.

    Auch der Rückspiegel lässt sich durch einen Blick nach rechts oder links ins Sichtfeld projizieren, BMWs Designteam geht aber ohnehin davon aus, dass wir in 20 Jahren nur noch Gas geben, aber nicht mehr selbst fahren wollen. Das Unfallrisiko soll dadurch in den homöopathischen Bereich fallen, weshalb die Münchner auf einen Helm verzichten - der Visor schützt nur die Augen, nicht den Kopf oder das Gesicht. Geschwindigkeit, Kartenmaterial und Hot-Spots, also auf Sie individuell zugeschnittene Erlebnispunkte auf Ihrer Route, werden ins Display eingeblendet. Auf Wunsch können Sie aber auch noch analog fahren, der Assistent greift dann nur ein, wenn es brenzlig wird. BMW geht es darum das wir uns in Zukunft mehr auf die Freiheit des Fahrgefühles konzentrieren, weniger um Risiko-Minimierung, Geschwindigkeitsbegrenzungen und andere Regeln, die aktuell noch vom puren Fahrspaß ablenken. Dafür hat man einen Flexrahmen entwickelt, der Lenkmanöver ohne die heute noch benötigen Gelenke ermöglicht. Wird der Lenker bewegt, verformt sich der gesamte Rahmen, wodurch Sie sich nicht mehr so hart in die Kurve legen müssen wie heute. Wobei es auch hier mehrere Stufen gibt: Das Motorrad analysiert Ihre Fehlerquote während des Fahrens und erlaubt dadurch in unterschiedlichen Stufen, wie stark Sie sich in die Kurve lehnen dürfen. Ob wir unserem Motorrad so viel Macht über uns geben wollen, bleibt hier offen.

      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von X-CosmicBlue
        Erinnert mich irgendwie an die BMW C1 - auch am Kundenwunsch vorbei entwickelt, so nett die Idee auch gedacht war.
        Das Ding passt eher auf einen Golfplatz
        Zitat
        Aber ob der Chauffeur so viel Spass mit seinem Citaro hat, ich weis nicht so recht...
        Da können ein paar Jungs vom Truck Racing nachhelfen, so hätte er Freude am Fahren und die Fahrgäste wären viel früher am Ziel
      • Von violinista7000 BIOS-Overclocker(in)
        Freude am gefahren werden! Das wäre was für meine Frau! Und trotzdem findet sie, dass eine Automatikgetriebe langweilig sei...
      • Von X-CosmicBlue PCGH-Community-Veteran(in)
        Erinnert mich irgendwie an die BMW C1 - auch am Kundenwunsch vorbei entwickelt, so nett die Idee auch gedacht war.
      • Von shootme55 BIOS-Overclocker(in)
        Ein Motorrad, das 90% von Assistenzsystemen gesteuert wird und bei dem man nur noch Gas geben braucht? Ehrlich gesagt kann ich mir keinen großen Kundenkreis vorstellen. Motorradfahrer sind häufig Puristen, die möglichst viel Mechanik spüren wollen, keine Vernunftkäufer, sonst wären die meistverkauften Motorräder Goldwings und BMW C1, und nicht seit Jahren oder gar Jahrzenten relativ klassisch und robust gebaute Enduros und Roadster, ganz vorne die BMW GS. Meine BMW R100R Classic ist Baujahr 96 und hat schonen eine Paralever, was sie wesentlich besser fahrbar macht als das Vorgängermodell, und trotzdem gibts Leute die sagen sie wollen eine Gummikuh, die ordentlich den Arsch hebt beim Gas geben. Natürlich, Geschmäcker sind verschieden, aber bei Freude am Fahren steht ganz vorne der Fahrer zu sein, sonst könnt ich mich so wie jeden Tag von einem 350PS-Benz mit Chauffeur ins Büro bringen lassen. Da fahr ich auch nicht selber. Aber ob der Chauffeur so viel Spass mit seinem Citaro hat, ich weis nicht so recht...
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Da nehme ich lieber die satte 1 Liter Schüssel von Werner anstatt diese Lauflernhilfe von Fisher Price. So etwas in den Verkehr zu bringen ist Lebensgefährlich weil jeder richtige Biker vor Lachen vom Bock fällt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1217963
Automotive
BMW Vision Bike, Holo Active Touch und Intels RealSense für 5er und 7er
BMW hat auf der CES richtig Gas gegeben: Holo Active Touch, eine Interface-Projektion in der Luft mit Ultra-Sonic-Array-Feedback ist eine Weltneuheit. Cortana für die 5er- und 7er-Reihe mit Intel-Real-Sense-Support für Wisch-Gesten kommt bald und das BMW Vision Bike im Roadster-Design mit flexiblem Rahmen, der das ganze Motorrad umlenken lässt, gibt einen spannenden Ausblick auf die Smart-Bikes der Zukunft.
http://www.pcgameshardware.de/Automotive-Thema-261936/News/BMW-Vision-Bike-Holo-Active-Touch-Intel-RealSense-1217963/
11.01.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/01/BMW_01_Aufmacher-pcgh_b2teaser_169.jpg
news