Athlon II X4 750K im Test: Overclocking-Geheimtipp zum kleinen Preis [Test der Woche]

Athlon II X4 750K

Übersicht News(3) Tests(2) Tipps Specials Bilder Videos(1) Downloads

Athlon II X4 750K im Test: Overclocking-Geheimtipp zum kleinen Preis [Test der Woche]

Marc Sauter
|
26.05.2013 17:31 Uhr
|
27°
|
Für nur rund 65 Euro bietet AMD den Athlon II X4 750K feil: Vier Kerne mit bis zu 4,0 GHz samt einem offenen Multiplikator und der Piledriver-Architektur für den Sockel FM2 sind ein faires Angebot. Obendrein lässt sich der Chip leicht um gut ein Viertel übertakten.

Athlon II X4 750K im TestAthlon II X4 750K im Test [Quelle: PC Games Hardware]Bereits der Test den Athlon II X4 740X erhielt großen Zuspruch, weswegen wir nun den etwas schnelleren und mit einem offenen Multiplikator ausgestatteten Athlon II X4 750K passend zu unserem neuen Parcours zum Test bitten. Der Athlon II X4 750K wurde uns freundlicherweise kurzfristig von Alternate zur Verfügung gestellt.

03:46
Athlon II X4 750K im Test
Für die Verwendung in unseren Foren:

Athlon II X4 750K im Test (1)Athlon II X4 750K im Test (1) [Quelle: PC Games Hardware]

Athlon II X4 750K im Test: Modellpalette und Spezifikationen

Wie der Athlon II X4 740X basiert der aktuellen Piledriver-Architektur, welche mit dem klassischen CPU-Aufbau bricht und in einem Modul zwei Integer-Kerne vereint, die mit einer einzelnen starken Gleitkomma-Einheit im Tandem arbeiten. Im Vergleich zu den älteren Propus- und Llano-basierten Athlon II X4 bietet die neue Technik verbesserte Stromsparmodi sowie einen Turbo, der die Frequenz auf einem oder beiden Modulen erhöht.

Der Athlon II X4 750K taktet unter Last mit 3,4 über 3,7 bis 4,0 GHz und bietet vier MiByte L2-Cache, der Takt der CPU-Northbridge liegt zugunsten des Stromverbrauchs bei nur 1,6 GHz. Die schnelleren FX-Modelle wie der FX-6350 und der FX-4350 kommen hier auf 2,2 GHz. Eine Grafikeinheit bietet der Athlon II X4 750K nicht, dafür aber einen offenen Multiplikator für den Speicher, den CPU- sowie den Northbridge-Takt. Vorab sei erwähnt, dass sich der Chip exzellent übertakten lässt.

ModellModule / KerneTaktTurbo (alle / ein Modul)Uncore-TaktL2-CacheL3-CacheTDPPreis
FX-63503 / 63,9 GHz4,0 GHz / 4,2 GHz2,2 GHz4 MiByte8 MiByte95 Watt 115 Euro
FX-43502 / 44,2 GHz4,3 GHz2,2 GHz4 MiByte4 MiByte95 Watt100 Euro
Athlon II X4 750K2 / 43,4 GHz3,7 GHz / 4,0 GHz1,6 GHz4 MiByte-100 Watt 65 Euro
Core i3-32202 + SMT3,3 GHz-Kerntakt256 KiByte3 MiByte55 Watt95 Euro
Pentium G212023,1 GHz-Kerntakt256 KiByte3 MiByte55 Watt70 Euro

Athlon II X4 750K im Test (3)Athlon II X4 750K im Test (3) [Quelle: PC Games Hardware]Athlon II X4 750K im Test: Spieleleistung im Überblick

Als Basis unserer Spiele-Benchmarks dient ein neuer Test-Parcours So kommen Anno 2070, Battlefield 3, Crysis 3, Dirt Showdown (inklusive AVX - sofern es die CPU unterstützt), Starcraft 2 Heart of the Swarm und The Elder Scrolls 5 Skyrim zum Einsatz. Als Grafikkarte zeichnet eine auf 900/3.300 MHz übertaktete Geforce GTX Titan verantwortlich, die Auflösung beträgt 1.280 x 720 Pixel ohne Kantenglättung oder anisotrope Filterung, dies verhindert eine Grafiklimitierung und zeigt das volle Potenzial der getesteten Prozessoren. Falls Sie Ihr System benchen möchten, werfen Sie einen Blick auf die Benchmark-FAQs: So testet PCGH CPUs und Grafikkarten mit Spielen.

Gegen seinen preislichen Gegner, den Pentium G2120 kann sich der Athlon II X4 750K fast durchweg gut positionieren, zumeist ist der AMD-Chip flotter. Am größten ist der Vorsprung in Dirt Showdown [+69 Prozent], was auf die vier Kerne sowie AVX zurückzuführen ist. In Crysis 3 sind es +43 Prozent und in Battlefield 3 noch +40 Prozent - mit dem G2120 laufen beide Spiele nicht sonderlich rund. In Anno 2070 ist der Vorsprung gering, in Skyrim liegt der 750K leicht zurück. Eine herbe Schlappe gibt es wenig überraschend in Starcraft 2, flüssig läuft das Strategiespiel in unserem Benchmark weder auf dem 750K noch auf dem G2120.

Athlon II X4 750K im Test (2)Athlon II X4 750K im Test (2) [Quelle: PC Games Hardware]Athlon II X4 750K im Test: Anwendungsleistung im Überblick

Der neue Parcours besteht aus 7-Zip (reales Packen von 3 GiByte gemischten Dateien), der Bildbearbeitung Faststone Image Viewer (100 Screenshots von 5.120 x 2.880 samt Lanczos-Filter auf 1.920 x 1.080 Pixel verkleinern, ein Singlethread-workload), der FPU-lastige Luxmark unter Open CL (die integrierte Grafikeinheit - sofern vorhanden - rechnet mit) sowie der Integer-lastigen Videokonvertierung via x264 HD.

Im Anwendungsbereich trumpft der Athlon II X4 750K auf, so komprimiert er die 3 GiByte gemischten Dateien in grob zwei Dritteln der Zeit und dank des hohen Turbos erreicht er selbst im Singlethread-Test des Image Viewers einen ähnlich hohen Wert. Der x264 HD läuft rund 50 Prozent schneller, einzig im Luxmark kann der Pentium G2120 dank seiner integrierten Grafikeinheit mithalten.

Modell7-Zip (3GB Komprimierung)Image Viewer (Bilder verkleinern)Luxmark (mit iGPU)x264 HD v5.0 Test 2
FX-8350256 Sekunden141 Sekunden484 Ks/Sekunde15,1 Fps
FX-6350322 Sekunden141 Sekunden364 Ks/Sekunde10,5 Fps
FX-6300329 Sekunden144 Sekunden340 Ks/Sekunde10,1 Fps
Phenom II X6 1100T424 Sekunden186 Sekunden295 Ks/Sekunde11,3 Fps
A10-5800K429 Sekunden 146 Sekunden 427 Ks/Sekunde 7,7 Fps
FX-4350423 Sekunden139 Sekunden266 Ks/Sekunde8,1 Fps
Core i3-3220559 Sekunden 136 Sekunden 329 Ks/Sekunde6,6 Fps
FX-4300450 Sekunden149 Sekunden251 Ks/Sekunde7,4 Fps
Core i5-760534 Sekunden164 Sekunden258 Ks/Sekunde7,9 Fps
Ath. II X4 750K503 Sekunden154 Sekunden220 Ks/Sekunde7,2 Fps
Phenom II X4 965566 Sekunden201 Sekunden209 Ks/Sekunde7,6 Fps
C2Q Q9550745 Sekunden188 Sekunden174 Ks/Sekunde6,5 Fps
Pentium G2120 872 Sekunden 145 Sekunden 219 Ks/Sekunde 5,3 Fps

Athlon II X4 750K im Test (4)Athlon II X4 750K im Test (4) [Quelle: PC Games Hardware]Athlon II X4 750K im Test: Stromverbrauch im Leerlauf, bei Teil- und Voll-Last sowie in Spielen

Das Testsystem vertraut wie erwähnt auf eine Geforce GTX Titan (13 Watt in 2D). Um möglichst gute Werte zu erzielen, kombinieren wir jede CPU-Generation mit dem laut unseren Tests sparsamsten ATX-Board für den jeweiligen Sockel; selbstverständlich mit aktuellem UEFI und aktivierten Stromsparmodi. Wir messen im Leerlauf, bei Singlethread-Last (Faststone Image Viewer), bei Multithread-Last (x264 HD) und in Crysis 3 (720p, Very High).

Im Leerlauf nehmen sich die Plattformen mit dem Athlon II X4 750K und dem Pentium G2120 wenig, unter Last hingegen zeigt sich, dass Intels Ivy-Bridge-Chip schlicht deutlich effizienter ist. Der 750K liegt auf Höhe des Q9550-Systems, welches allerdings mehr Strom seitens des Mainboards benötigt - die Effizienz des Athlon II X4 bewegt sich ergo eher im Bereich einer Intel-Plattform von vor mehreren Jahren. Ein Stromfresser ist der 750K dennoch nicht.

Power Consumption Athlon II X4 750K

Athlon II X4 750K im Test: Overclocking

Ausgehend von 3,4 sowie 1,6 GHz und DDR3-1866 erreichen wir 4,3 und 2,41 GHz plus DDR3-2240, als Platine diente uns MSIs A85XA-G65. Um diese Frequenzen zu erreichen, mussten wir den Referenztakt auf 105 MHz, den CPU-Multi auf 41 und Spannung auf 1,50 Volt (CPU-Z liest diese falsch aus) anheben. Die Leistung in Crysis 3 steigt durch die Übertaktung von 31,6 auf glatte 40 Fps - dies entspricht 27 Prozent Zuwachs. Der Stromverbrauch des kompletten Systems samt der Geforce GTX Titan steigt in Crysis 3 (720p, Very High) von 197 auf 247 Watt.

Mit diesen 40 Fps ist der Athlon II X4 750K deutlich flotter als der Core i3-3220 (35 Fps und 100 Euro), die Leistung liegt in etwa auf dem Niveau des FX-4350. Der Core i3-3220 lässt sich hingegen genauso wenig übertakten wie der Pentium G2120.

Athlon II X4 750K: Overclocking auf 4,3 / 2,4 GHz mit DDR3-2239Athlon II X4 750K: Overclocking auf 4,3 / 2,4 GHz mit DDR3-2239 [Quelle: PC Games Hardware]

Athlon II X4 750K im Test (6)Athlon II X4 750K im Test (6) [Quelle: PC Games Hardware]Athlon II X4 750K im Test: Zusammenfassung und Fazit

Der sparsamste Chip ist der Athlon II X4 750K unter (Teil-)Last nicht, dafür bietet er vier Kerne, die sich dank eines offenen Multiplikators problemlos übertakten lassen - unser Sample beispielsweise rennt so gut ein Viertel flotter. Für 65 Euro leistet der 750K im Mittel klar mehr als der preisliche Gegner Pentium G2120, inbesondere in modernen Spielen wie Crysis 3 oder Dirt Showdown (hier hilft es dem Chip, dass AMD Funktionen wie AVX nicht beschneidet). Mit Übertaktung ist der Core i3-3220 für 100 Euro eingeholt und somit erreicht der 750K das Niveau eines FX-4350. Unterm Strich ist der FM2-Prozessor daher eine klare Empfehlung für den kleinen Geldbeutel - gute Boards kosten rund 70 bis 80 Euro und sind reichhaltig ausgestattet.

 
PC-Selbstbauer(in)
27.05.2013 20:56 Uhr
Zitat: (Original von Merty;5287064)

Und wer glaubt, dass ein 1155er Board länger lebt als ein FM2, der liegt meiner Meinung nach völlig falsch. Der 1150er steht in den Startlöchern und dann ist 1155 sowas von tot !!
Traurig aber wahr...


Deswegen hat FM1 solange durchgehalten...
Lötkolbengott/-göttin
24.05.2013 14:36 Uhr
Zitat: (Original von instagib;5297383)
Der Athlon II X4 750K lohnt sich überhaupt nicht. Wenn Mobo/Ram mehr als die CPU kosten -.- Ich bitte dich.

Es gibt auch Leute die ein begrenztes Budget haben, es gibt oft Threads in denen um eine Kaufberatung für einen Low Budget Gaming PC (400-450€ kommen und da ist z.B keine CPU für über 100€ drin.
Software-Overclocker(in)
24.05.2013 08:24 Uhr
Zitat: (Original von "instagib;5297372")


Die CPU ist total überflüssig. Vor allem in Zeiten des Tablet-Trends.


Wenn der Athlon überflüssig ist was ist dann erst mit dem Pentium?

Zitat: (Original von "instagib;5297383")

Steam 2012:
AMD seems to be clearly the underdog, only 36% of the users of Steam use an AMD (ATI) graphics card while Nvidia is much more popular with 47% taken. Of all video cards, the Nvidia GeForce GTX 560 (4.6%) was the single most popular card.
When it comes to CPUs, Intel is the clear winner with 72% of the Steam users making use of its processors while AMD makes up for 28%.


Packs doch in deine Sig.
PCGH-Community-Veteran(in)
24.05.2013 08:14 Uhr
Okay, Du kennst zwar nicht nur grün-blau, aber Du siehst trotzdem irgendwie alles ziemlich schwarz-weiß, oder?

Zitat: (Original von instagib;5297383)
Ja der Mythos hält sich schon sehr lange.
Der Athlon II X4 750K lohnt sich überhaupt nicht. Wenn Mobo/Ram mehr als die CPU kosten -.- Ich bitte dich.
Ist zwar merkwürdig, geb ich zu, aber trotzdem ist der Athlon zusammen mit MoBo günstig.


Das billigste Ivy/Sandy Brett gibt es für 50€ (Retail).
Der günstigste Sandy Quad kostet 150€ (Retail).
Mit Ram bist du auf etwa 230€ und die Intel Plattform steht.

Das günstigste FM2-Board kostet 40€.
Der Athlon kostet 36€.
RAM-Kosten kannste rausrechnen, sind identisch.
200€ gegen 76€.
Zugegeben, zwei unterschiedliche Leistungsklassen.


Mit dem 750K kommst du in MMOs auf 20 FPS wenn überhaupt.
Die CPU ergibt keinen Sinn.
Es gibt mehr, als nur MMOs


Office? Da kauf ich mir einen gebrauchten PC bei Ebay für 200€ und steck eine 840 SSD rein.
Wenn jemand nur konsumiert dann greift er vermutlich zum Tablet. Der braucht keinen PC für Web/Youtube etc..
200€+SSD-Kosten wären wir für Office schon zuviel.
Und zwischen Web/Youtube und Office oder MMOs gibt es noch sehr viel mehr.
Es gibt ne Menge Indie-Spiele oder Point'n'Click-Adventures, denen reicht ein 750K völlig, denen wäre ein Tablet aber nicht genug.
Aber nein, es müssen ja gleich immer MMOs oder Grafikdemos ala Crysis sein. Es gibt nur High-Performance-Spiele oder Office oder im Web rumsurfen und Videos gucken. Es gibt nur Schwarz und Weiß.
Der 750k hat seine Daseinsberechtigung, nur nicht für uns Hardcore-Zocker und Hardware-Enthusiasten.
Meine Mutter kann mit auf dem Bildschirm rumwischen und Touchscreen und daher mit Smartphones und Tablet nichts anfangen. Bei nem i7-3770 würde sie im Geschwindigkeitsrausch nen epileptischen Anfall bekommen Die braucht was, wo sie zwischendurch mal zur Teetasse greifen kann. Was zum DVDs gucken, was um Fotos zu bearbeiten, zum Skypen und natürlich auch fürs Web oder Briefe schreiben...spielen tut sie nicht. Sollte Ihr jetziges Notebook die Hufe hochreißen...der 750K wäre ne Möglichkeit, so das ich nicht verzweifel, wenn ich mal an ihren PC muß .


Steam 2012:
AMD seems to be clearly the underdog, only 36% of the users of Steam use an AMD (ATI) graphics card while Nvidia is much more popular with 47% taken. Of all video cards, the Nvidia GeForce GTX 560 (4.6%) was the single most popular card.
When it comes to CPUs, Intel is the clear winner with 72% of the Steam users making use of its processors while AMD makes up for 28%.
Müssen wir das jetzt am Ende jedes Beitrags von Dir lesen?
Gesperrt
24.05.2013 07:48 Uhr
Ich verstehe gar nicht was alle meinen das AMD im Allgemeinen im P/L Verhältnis besser als Nvidia ist


Ja der Mythos hält sich schon sehr lange.
Der Athlon II X4 750K lohnt sich überhaupt nicht. Wenn Mobo/Ram mehr als die CPU kosten -.- Ich bitte dich.
Das billigste Ivy/Sandy Brett gibt es für 50€ (Retail).
Der günstigste Sandy Quad kostet 150€ (Retail).
Mit Ram bist du auf etwa 230€ und die Intel Plattform steht.

Mit dem 750K kommst du in MMOs auf 20 FPS wenn überhaupt.
Die CPU ergibt keinen Sinn.

Office? Da kauf ich mir einen gebrauchten PC bei Ebay für 200€ und steck eine 840 SSD rein.
Wenn jemand nur konsumiert dann greift er vermutlich zum Tablet. Der braucht keinen PC für Web/Youtube etc..


Also wie gesagt; wenn diese Fehlentwicklung bei AMD so weitergeht dann wars das...

Steam 2012:
AMD seems to be clearly the underdog, only 36% of the users of Steam use an AMD (ATI) graphics card while Nvidia is much more popular with 47% taken. Of all video cards, the Nvidia GeForce GTX 560 (4.6%) was the single most popular card.
When it comes to CPUs, Intel is the clear winner with 72% of the Steam users making use of its processors while AMD makes up for 28%.

Verwandte Artikel

1364°
 - 
Spiele-PC selbst zusammenstellen: Eine ausbalancierte Zusammenstellung für einen Spiele-PC beinhaltet viele Stolpersteine und längst nicht jeder blickt bei Grafikkarten, Prozessoren und Co. durch - daher bietet Ihnen PC Games Hardware mit der Kaufberatung für Selbstbau-Spiele-PCs eine Auflistung aller relevanten Komponenten in verschiedenen Preisklassen, die gut miteinander harmonieren. mehr... [186 Kommentare]
1253°
 - 
Eher selten veröffentlichten AMD und Nvidia konkrete Informationen zu kommenden Grafikkarten oder gar offizielle Roadmaps mit näheren Details - mehr als Codenamen gibt es selten. Dafür bringt die Gerüchteküche nicht selten mögliche Spezifikationen und Veröffentlichungstermine ins Spiel, die PC Games Hardware ab sofort in diesem Format für Sie zusammenfasst. mehr... [58 Kommentare]
280°
 - 
Apple hat die jüngste Iteration seines iMacs der Öffentlichkeit präsentiert, welche mit mindestens einer Überraschung aufwartet: Als Grafikkarte kann eine Radeon R9 M295X ausgewählt werden, wie sie so noch nicht von AMD vorgestellt worden ist oder gar in anderen Produkten verbaut wird. Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich um die Tonga-XT-GPU. mehr... [12 Kommentare]
 
article
1070107
Athlon II X4 750K
Athlon II X4 750K im Test: Overclocking-Geheimtipp zum kleinen Preis [Test der Woche]
Für nur rund 65 Euro bietet AMD den Athlon II X4 750K feil: Vier Kerne mit bis zu 4,0 GHz samt einem offenen Multiplikator und der Piledriver-Architektur für den Sockel FM2 sind ein faires Angebot. Obendrein lässt sich der Chip leicht um gut ein Viertel übertakten.
http://www.pcgameshardware.de/Athlon-II-X4-750K-CPU-256666/Tests/Athlon-II-X4-750K-Test-1070107/
26.05.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/05/Athlon-II-X4-750K-07.JPG
bulldozer,amd,cpu
tests