Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Master451 Freizeitschrauber(in)
        @DKK007: ich kann das ganze auch nicht wirklich verstehen, aber scheinbar hatte er nichts besseres, für das er die 100 Dollar ausgeben könnte (essen gehen, FC4 kaufen, sonst was)... Man wird ja nicht gezwungen, das zu kaufen...
      • Von DKK007 Moderator
        Zitat von Master451
        Mikrotransaktionen sind sicher nicht schön, dennoch gibt es scheinbar Spieler, die sich überfordert fühlen bei bestimmten Missionen und dann bereit sind, Geld für bessere Ausrüstung zu bezahlen... Man kann zwar auch im Internet nach Tipps für die Mission suchen (sind inzwischen genug Komplettlösungen/Videos online), was solls. Unity ist in Sachen Kämpfe ja etwas anders als die Vorgängerteile, wo man sich noch durch die Gegner "durchkontern" konnte, das geht jetzt wohl nicht mehr so gut. Naja, vielleicht braucht man ja die stärkste Rüstung, wenn man in die Gegner rennt, anstatt sich andere Optionen zu suchen, es soll ja jetzt verschiedene Optionen für die Missionen geben.

        Und wenn ich schon Echtgeld für Ingame-Items ausgeben würde, dann würde ich doch zuerst schauen, wie viele Credits ich für das Zeug, was ich haben möchte, brauche...

        Wenn ich in einem Spiel nicht genug Items oder Geld habe, gibt es immer noch Cheatengine oder einen passenden Trainer. Ingametransaktionen sind der letzte Mist, erst recht bei Vollpreisspielen!
      • Von DKK007 Moderator
        Zitat von Invisiblo
        Kann man das nicht offline starten? Ich dachte der Always-On Zwang wäre seit dem AC2-Desaster abgeschafft?


        Die erste Mission im Tempel habe ich komplett offline (Ohne LAN-Kabel, Uplay im Offlinemodus) gespielt. Es sollte also im ganzen Spiel möglich sein, nur das dann die Synchronisierung mit der APP nicht möglich ist. Allerdings gibt es dann möglicherweise keine Erfolge / Rewards, da Uplay dafür im Onlinemodus sein müsste.
      • Von Master451 Freizeitschrauber(in)
        Mikrotransaktionen sind sicher nicht schön, dennoch gibt es scheinbar Spieler, die sich überfordert fühlen bei bestimmten Missionen und dann bereit sind, Geld für bessere Ausrüstung zu bezahlen... Man kann zwar auch im Internet nach Tipps für die Mission suchen (sind inzwischen genug Komplettlösungen/Videos online), was solls. Unity ist in Sachen Kämpfe ja etwas anders als die Vorgängerteile, wo man sich noch durch die Gegner "durchkontern" konnte, das geht jetzt wohl nicht mehr so gut. Naja, vielleicht braucht man ja die stärkste Rüstung, wenn man in die Gegner rennt, anstatt sich andere Optionen zu suchen, es soll ja jetzt verschiedene Optionen für die Missionen geben.

        Und wenn ich schon Echtgeld für Ingame-Items ausgeben würde, dann würde ich doch zuerst schauen, wie viele Credits ich für das Zeug, was ich haben möchte, brauche...
      • Von Invisiblo Freizeitschrauber(in)
        Kann man das nicht offline starten? Ich dachte der Always-On Zwang wäre seit dem AC2-Desaster abgeschafft?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1143600
Assassin's Creed: Unity
Assassin's Creed: Unity - Wenn Mikrotransaktionen mehr kosten, als der Spieler ausgeben kann
Ethan Levy hat via Kotaku seine Erfahrungen unter anderem mit den Mikrotransaktionen von Assassin's Creed: Unity wiedergegeben. Seinem Bericht zufolge hatte er am Ende wesentlich mehr Ingame-Geld übrig, als er noch habe nutzen können.
http://www.pcgameshardware.de/Assassins-Creed-Unity-Spiel-54198/News/Assassins-Creed-Unity-mikrotransaktionen-versprechen-mehr-als-vorhanden-1143600/
22.11.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/11/helix-pcgh_b2teaser_169.jpg
assassins creed unity,ubisoft
news