Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Atothedrian Software-Overclocker(in)
        Zitat von HenneHuhn
        Ob man als Doktorand bzw. WiMi immatrikuliert wird, ist meines Wissens von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich (vielleicht auch abhängig von den jeweiligen Hochschulgesetzen der Bundesländer). "Promotionsstudenten" werden im Allgemeinen jedenfalls nicht/kaum als Studenten bezeichnet oder wahrgenommen. Warum auch, haben ja ihren wissenschaftlichen Grundlagenkurs hinter sich. Und klar arbeitet man eigenständig an den Qualifizierungsarbeiten (Info: ich schreibe gerade meine Masterarbeit). Allerdings sind die nur in bestimmten Fachbereichen tatsächliche Forschung bzw. Entwicklung (Im MaschBau-Bereich etc. kommt sowas häufiger vor, da dort ja aber auch die Abschlussthemen oft von Firmen ausgeschrieben werden). In den meisten Bereichen sind Qualifizierungsarbeiten aber eben nur genau das: Qualifizierungsarbeiten, keine tatsächliche wissenschaftliche Studie.
        Genau abhängig von der Hochschule, welchen Status hier gilt kann man also nicht sagen. Des Weiteren wird in den MINT Fächern meist geforscht, was auch sonst, eine Synthese nach Lehrbuch macht man schon im Labor. Gerade wenns hier um ein Physiker geht, kann ich mir vorstellen das es um sows ging. Abschließend beweisen um was es sich genau handelt werden wir wohl beide nicht können.
      • Von HenneHuhn Software-Overclocker(in)
        Zitat von Atothedrian
        Danke der nachfrage, aber ich habe schon mehrere Unis von Innen gesehen. Um wenn du z.B. als Doktorand bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Uni Tätig bist, wirst du auch wieder immatrikuliert. Somit kann man auch als "Student" anforschungen arbeiten. Davon mal ab gilt selbiges auch für Bachelor und Masterarbeiten in denen man eigenständig an einem Thema arbeitet. Oder was glaubst du macht man bei einer Bachelor/Master Arbeit?

        Es kommt durchaus vor, dass Studenten in Veröffentlichungen die aus so einer Arbeit mit resultieren auch namentlich erwähnt werden. Insofern steig mal ein wenig von deinem hohen Ross ab
        Ob man als Doktorand bzw. WiMi immatrikuliert wird, ist meines Wissens von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich (vielleicht auch abhängig von den jeweiligen Hochschulgesetzen der Bundesländer). "Promotionsstudenten" werden im Allgemeinen jedenfalls nicht/kaum als Studenten bezeichnet oder wahrgenommen. Warum auch, haben ja ihren wissenschaftlichen Grundlagenkurs hinter sich. Und klar arbeitet man eigenständig an den Qualifizierungsarbeiten (Info: ich schreibe gerade meine Masterarbeit). Allerdings sind die nur in bestimmten Fachbereichen tatsächliche Forschung bzw. Entwicklung (Im MaschBau-Bereich etc. kommt sowas häufiger vor, da dort ja aber auch die Abschlussthemen oft von Firmen ausgeschrieben werden). In den meisten Bereichen sind Qualifizierungsarbeiten aber eben nur genau das: Qualifizierungsarbeiten, keine tatsächliche wissenschaftliche Studie.
      • Von Atothedrian Software-Overclocker(in)
        Zitat von HenneHuhn
        Mir ist neu, dass Studenten Geld für Studienprojekte kriegen würden. Darf ich annehmen, dass alle Zitierten bisher keine Uni von innen gesehen haben? Ich kann da nur auf die Posts von Cheytac und sfc verweisen. Sowas sind Hausaufgaben oder eben das Einüben wissenschaftlicher Methoden oder formaler Standards. Da muss nichts rausgefunden werden, da soll nur gezeigt werden, dass man das korrekte Vorgehen kennt. Das ist wie Bewerbungstraining. Studenten finden an Unis sowieso nichts raus. Wenn dann arbeiten sie höchstens als Hilfskräfte bei den Studien irgendwelcher Profs, aber dann wird nicht davon geredet, dass die Studenten es rausgefunden hätten (selbst wenn sie tatsächlich zumindest die komplette Fleißarbeit getan haben).

        @PCGH:

        Und schon wieder ein Fall von stupidem Abgeschreibe, oder? Gibt es eigentlich Agenturmeldungen für irrelevante Nischenthemen (selbst wenn sie halbwegs amüsant sind)? Oder wurde das einfach dreist von einem anderen Magazin abgekupfert? Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ihr die Miniveröffentlichungen der Universität Leicester verfolgt
        Zumindest hättet ihr den Begriff "Studie" vermeiden können, da es sich schlicht um ein zweiseitiges Papier handelt. Sogar nur mit zwei Wikipedia-Quellen (ob das bei den Naturwissenschaftlern in Ordnung ist, sofern es sich nur um gewisse physikalische Konstanten handelt, die man dort nachschlägt bzw. dann auch als Referenz angibt?).

        Das ist genau das Ding, was ich auch bei eurer Umfrage beim Punkt "Würden Sie für Werbefreiheit zahlen?" geschrieben habe - ich sehe ehrlich gesagt zumindest bei eurer Homepage keine journalistische Leistung, die pekuniär entlohnt werden sollte (unter dem Deckmantel der "Werbefreiheit"). Dafür sind die wirklichen Artikel zu selten und die Meldungen, die einfach von Agenturtexten (sofern Sie denn existieren) oder anderen Magazinen genommen und minimal umgeschrieben worden sind, ohne journalistische Eigenleistung, viel zu häufig.
        Danke der nachfrage, aber ich habe schon mehrere Unis von Innen gesehen. Um wenn du z.B. als Doktorand bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Uni Tätig bist, wirst du auch wieder immatrikuliert. Somit kann man auch als "Student" anforschungen arbeiten. Davon mal ab gilt selbiges auch für Bachelor und Masterarbeiten in denen man eigenständig an einem Thema arbeitet. Oder was glaubst du macht man bei einer Bachelor/Master Arbeit?

        Es kommt durchaus vor, dass Studenten in Veröffentlichungen die aus so einer Arbeit mit resultieren auch namentlich erwähnt werden. Insofern steig mal ein wenig von deinem hohen Ross ab
      • Von HenneHuhn Software-Overclocker(in)
        Zitat von xActionx
        Wer wird eigentlich dafür bezahlt so einen Mist zu "erforschen"?


        Zitat von thunderofhate
        Dazu muss man Physik studieren?

        Ich bin mal aus einem Hochsitz in den Schnee gesprungen und habe mir dabei das Steißbein geprellt. Der Hochsitz war ca. 5m hoch und der Schnee 40cm tief.
        Meine Erkenntnis:
        Die Snowboarder müssten sich in SSX bei jedem zweiten Sprung die Beine brechen!


        Zitat von Atothedrian
        Davon mal abgesehen, dass nicht PCGH (ich vermute das meinst du mit "ihr") das behauptet sondern ein Physiker, seh ich auf dem Video Wasserbecken und Matte. Da wird die Energie noch ganz anders verteilt, als wenn du von der Höhe auf ne Strasse springst.

        Davon mal ab; Der Forscher hatte entweder zu viel Zeit oder Geld. Oder beides


        Zitat von The_Schroeder
        Wieviel Langeweile muss man als Student haben, um solch eine geradezu offensichtliche Tatsache noch untersuchen zu müssen ?!
        Da gab es doch dieses Wort, ich komm gleich drauf,... ah ja,..LOGIK,..oder so ähnlich


        Zitat von VISC3R4L
        Da gehen sie hin, die Gelder...


        Zitat von GoldenMic
        Für so eine Studie wird echt Geld verschwendet?


        Mir ist neu, dass Studenten Geld für Studienprojekte kriegen würden. Darf ich annehmen, dass alle Zitierten bisher keine Uni von innen gesehen haben? Ich kann da nur auf die Posts von Cheytac und sfc verweisen. Sowas sind Hausaufgaben oder eben das Einüben wissenschaftlicher Methoden oder formaler Standards. Da muss nichts rausgefunden werden, da soll nur gezeigt werden, dass man das korrekte Vorgehen kennt. Das ist wie Bewerbungstraining. Studenten finden an Unis sowieso nichts raus. Wenn dann arbeiten sie höchstens als Hilfskräfte bei den Studien irgendwelcher Profs, aber dann wird nicht davon geredet, dass die Studenten es rausgefunden hätten (selbst wenn sie tatsächlich zumindest die komplette Fleißarbeit getan haben).

        @PCGH:

        Und schon wieder ein Fall von stupidem Abgeschreibe, oder? Gibt es eigentlich Agenturmeldungen für irrelevante Nischenthemen (selbst wenn sie halbwegs amüsant sind)? Oder wurde das einfach dreist von einem anderen Magazin abgekupfert? Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ihr die Miniveröffentlichungen der Universität Leicester verfolgt
        Zumindest hättet ihr den Begriff "Studie" vermeiden können, da es sich schlicht um ein zweiseitiges Papier handelt. Sogar nur mit zwei Wikipedia-Quellen (ob das bei den Naturwissenschaftlern in Ordnung ist, sofern es sich nur um gewisse physikalische Konstanten handelt, die man dort nachschlägt bzw. dann auch als Referenz angibt?).

        Das ist genau das Ding, was ich auch bei eurer Umfrage beim Punkt "Würden Sie für Werbefreiheit zahlen?" geschrieben habe - ich sehe ehrlich gesagt zumindest bei eurer Homepage keine journalistische Leistung, die pekuniär entlohnt werden sollte (unter dem Deckmantel der "Werbefreiheit"). Dafür sind die wirklichen Artikel zu selten und die Meldungen, die einfach von Agenturtexten (sofern Sie denn existieren) oder anderen Magazinen genommen und minimal umgeschrieben worden sind, ohne journalistische Eigenleistung, viel zu häufig.
      • Von Cheytac Komplett-PC-Käufer(in)
        Man könnte auch einfach mal die "Studie" lesen. Dann würde man bemerken, dass es sich um ganze 2 Seiten handelt und eine Übungsaufgabe ist.

        In einer anderen Studie wurde dort auch ermittelt was nötig ist um die Erde zu vaporisieren: https://physics.le.ac.uk/...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1152132
Assassin's Creed: Unity
Studie belegt: "Leap of Faith"-Sprünge aus Assassin's Creed Unity in der Wirklichkeit tödlich
Ubisofts Assassin's Creed-Reihe hat durch ihren historischen Kontext zwar einen halbwegs realistischen Anstrich, ist ansonsten aber ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Eine Studie fand nun heraus, dass die "Leap of Faith" genannten Sprünge nur aus geringen Höhen ohne Verletzungen überstanden werden können. Andernfalls wird es in der Realität schnell tödlich.
http://www.pcgameshardware.de/Assassins-Creed-Unity-Spiel-54198/News/Assassins-Creed-Spruenge-lazt-Studie-toedlich-1152132/
28.02.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2007/07/1184219740530_b2teaser_169.jpg
assassins creed unity,ubisoft
news