Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Assassin's Creed Syndicate: (Nicht nur) GTA 5 lässt grüßen

    Zwei Protagonisten, fahrbare Kutschen, mehr Nahkampf und die Industrielle Revolution. Kann Ubisoft nach den Problemen mit Unity seine Fans zurückerobern? Quelle: Ubisoft

    Assassin's Creed Syndicate ist schneller und brutaler als seine Vorgänger. Mehr auf harte Faustkämpfe ausgelegt, als auf den Stoß mit dem Dolch. PCGH war bei der Weltpremiere in Kanada dabei und erlebte ein Spiel, das sich wohltuend von einigen der Stärken von Rockstar Games hat inspirieren lassen. Von Benjamin Kratsch / John Gaudiosi.

    Assassin's Creed Syndicate bietet als Neuerung mehr als nur einen Protagonisten, eine Sichtweise oder einen Spielstil. Und Sie dürfen endlich die Kutschenzügel auch selbst in die Hand nehmen. Sie brettern mit zwei PS durch die Straßen Londons, lassen Boxer unter die Räder kommen und drücken das Gefährt so hart in die Kurve wie sonst nur das Batmobil.

    Setting bedingt Spielelemente: London, die Stadt der hohen Türme

          

    Galant stolzieren zwei britische Gentlemen in den ersten Minuten der Singleplayer-Kampagne (Multiplayer wird komplett rausgeschnitten!) über den Piccadilly Circus. In der linken Hand schwingen sie im Takt ihren Gehstock, mit der rechten heben Sie den Zylinder, als ihnen eine feine Lady im blauen Seidenkleid entgegenschreitet. Für die britische Oberschicht ist es ein gemächlicher Tag im London des Jahres 1868, doch sie haben nicht mit Neu-Assassine, Raufkumpan und Möchtegern-Unterweltboss Jacob Frye gerechnet. Denn der prescht gerade mit immerhin zwei Pferdestärken durch die Warwick Street heran, driftet mit seiner Kutsche förmlich um die Kurve, wirbelt dabei die Fahrgastkabine herum und erwischt eine Pfütze. Das kühle Nass spritzt hoch, erwischt die Lady am Bein, die schreit ihm eine englische Beschimpfung hinterher und die Gentlemen schauen nur verblüfft. Nein, das war keine Zwischensequenz, in Assassin's Creed: Syndicate dürfen Sie endlich auch Kutschen kapern, Boote auf der Themse steuern und wie Vorzeige-Brite James Bond auf fahrenden Zügen kämpfen.

    01:52
    Assassin's Creed Syndicate: Premieren-Trailer mit Gameplay
    Assassin's Creed Syndicate

    Pferdehufe haben nicht den Grip eines Dunlop-Reifen. Ihre Rösser fühlen sich allerdings nur im West End wohl, denn dort sind die Straßen gepflastert. In den schlammigen, schmutzigen Gegenden des Armenviertels von Whitechapel rutschen sie wild hin und her, so ein Pferdefuß hat schließlich nicht den Grip eines Dunlop-Reifen. Den Unterschied zwischen Arm und Reich skizziert das neue, 400 Mann starke Entwicklerteam von Ubisoft Quebec (+ sieben Support-Studios, kennt man ja von Ubi) vor allem durch einen kontraststarken Wechsel der Atmosphäre. Während Westminster und die Gegend um den Picadilly Circus mit freundlichem Farbton und HDR-Effekten regelrecht einladend wirken, raubt eine fiese Melange aus Ruß, Qualm und Dreck den Arbeitern der Industrieviertel den Atem. Hier ist es finsterer, diesiger, vernebelter. Eines jedoch eint die meisten Viertel: die Häuser schießen in die Höhe, sowohl in den Mietskasernen als auch in den reich verzierten Prachtstraßen mit ihren Geschäften, Restaurants und Theatern. "London war damals das Zentrum der Welt und eine der wenigen europäischen Städte mit mächtigen Bauten. Doch die zu erklimmen, würde sehr, sehr lange dauern", erklärt Creative Director Marc-Alexis Coté. "Syndicate lebt von seiner Dynamik, seinem Spielfluss und der Schnelligkeit. Wir mussten also ein neues Assassinen-Spielzeug entwerfen: die Seilkanone."

    Das Gameplay: Batman borgt seine Kralle, Trevor seine "Fahrkünste"

          

    GTA London: Assassin's Edition: Sie können an Bord einer Kutsche direkt in andere reinpreschen, um wie hier einen Gefangentransport zu attackieren. GTA London: Assassin's Edition: Sie können an Bord einer Kutsche direkt in andere reinpreschen, um wie hier einen Gefangentransport zu attackieren. Quelle: Ubisoft Die Seilkanone ist eigentlich nur eine veränderte Version des Batman-Gadgets, schließlich schießen Sie die mechanische Seilwinde auch direkt aus einer Konstruktion am linken Arm ab und katapultieren sich damit in Sekundenschnelle auf die Dächer der Stadt. Schnelligkeit scheint generell ein Credo der Spielebranche im Jahr 2015 zu sein. Schon bei unserem Besuch bei Treyarch zu Call of Duty: Black Ops 3 beschrieb der Design Director Leitern als größtes Designübel, nun soll also auch die Assassin's-Creed-Serie signifikant schneller werden. Doch raubt das dem Spiel nicht viel Flair und nimmt dem Spieler Herausforderung? Das richtige Timing beim Klettern, gerade auch bei Attentaten macht ja schließlich einiges an Reiz aus. "Die Polizei und einige Gegner sind mit sehr präzisen Schusswaffen ausgestattet, die Herausforderung für das richtige Timing bleibt also", kontert der Creative Director. Generell geht es gar nicht mehr so sehr ums Klettern über Dächer, die dienen mehr als Zwischenstation für den besseren Spielfluss. Durch die Seilhaken-Kanone können Sie sich jederzeit von einem Turm auf eine Kutsche katapultieren oder auf einen Zug in den Außenbereichen Londons, dort von Abteil zu Abteil springen und dann wieder rauf aufs Dach. Züge werden sich wohl eher nicht steuern lassen (außer vielleicht per Mod, so wie in GTA 5 mit dem Enhanced Train Driver), dafür ist der Einstieg in Kutschen sehr unproblematisch.

    Mehr Blut und Brutalität ist ein großer Trend im Jahr 2015. Weil die feinen Londoner in den Nobelvierteln nicht im Pulk marschieren, dienen Kutschen vor allem auch zum Verstecken. Werden Sie verfolgt, müssen Sie nur eine Droschke abpassen, aufs Knöpfchen drücken und fahren als Passagier mit. Zumindest solange, bis eine Frau schreit, dann sollten Sie sich selbst auf den Kutschbock schwingen, den Fahrer runterkicken und die Zügel übernehmen. Ganz schön krass ist dabei, wie rabiat Sie fahren können. Preschen Sie auf den Gehweg, springen die Passanten nämlich nicht wie in Batman: Arkham Knight zur Seite, sondern geraten reihenweise unter die Räder und werden hinten wieder deformiert ausgespuckt. Generell schraubt Ubisoft noch an der Balance, was dringend nötig scheint. Spielspaß hin oder her, wenn Pferde einen Laternenpfahl ummähen, als wären sie das Batmobil, geht doch ein bisschen das Flair der Serie flöten. Und das wäre schade, denn Ubi hat sich mal wieder eine ziemlich tiefgehende Geschichte mit zahlreichen historischen Persönlichkeiten wie Charles Dickens und Charles Darwin ausgedacht.

    Die Protagonisten: Jacob und Evie Frey wollen die Unterwelt regieren

          

    Die Motive der Geschichte wirken zwar ein bisschen ausgelutscht, weil von Dishonored bis Deus Ex: Mankind Divided eigentlich jedes Spiel den guten alten Klassenkampf als Basis nutzt, aber Ubisoft gibt dem Ganzen den Black-Flag-Spinn. Denn Jacob Fry ist eigentlich ein Typ wie Edward Kenway, der zwar gerne von einem gemeinsamen Kampf gegen die Oberschicht redet, in erster Linie aber selbst die Macht im Untergrund übernehmen will. Oder zumindest wirkt es auf den ersten Blick so, Ubi hat ja meist (abgesehen von Watch Dogs) ein gutes Händchen, Figuren in der Grauzone zu zeichnen. Die Templer jedenfalls haben den britischen Orden der Assassinen nahezu ausgerottet, London übernommen und die letzten Überlebenden zu Freiwild erklärt. Die retten sich in den Untergrund und bilden die ersten mafiösen Strukturen. Zahlreiche Viertel werden nicht von der Polizei und der Krone kontrolliert, sondern von diesen Banden, die jeweils in befestigten Arealen sitzen, die Sie einnehmen müssen. Interessant an der Herangehensweise der Autoren ist dabei, dass Jacob und Evie zwar Geschwister sind, aber nicht zwingend gleicher Meinung. Auch in GTA 5 haben die Hauptcharaktere ja gerne versucht, sich gegenseitig hinters Licht oder am liebsten ins Grab zu bringen, insofern dürften diese Breaking-Bad-ähnlichen Spannungen für eine schöne Dynamik sorgen. Zudem bringt jeder der Charaktere einen eigenen Talentbaum mit sich, wodurch Sie die Möglichkeit haben, beispielsweise Evie als Stealth-Assassinin mit entsprechend leichten, geräuschlosen Gewändern zu spezialisieren und Jacob eher als Raufbold.

    09:12
    Assassin's Creed Syndicate: Umfangreiches Walkthrough-Video
    Assassin's Creed Syndicate


    Womit wir zu einem weiteren Trend des Jahres 2015 kommen: Brutalität. Während Sie in Call of Duty: Black Ops 3 Menschen mit Nagelkanonen an Wände tackern und mit Kreissägendroiden zerfleischen können, legt Ubisoft Quebec viel Wert auf eine realistische Physik beim Knacken des Kiefers. Dafür stehen Schlagringe mit unterschiedlichen Ausprägungen zur Verfügung, das Body-Physiksystem wirkt dabei schon erdrückend real. Wer nur mit den Fäusten zuschlägt, sorgt lediglich für Rötungen und Schwellungen, mit dem Schlagring bricht schon mal das Nasenbein und Zähne fliegen. Spielerisch geht das Box- und Schlagsystem in Richtung Uncharted 4 respektive Arkham Knight, es gibt also richtige Faustkämpfe, bei denen Sie Angriffe mit dem Arm blocken und zwischen rechtem und linken Haken mit Maus und Tastatur entscheiden können.

    Die Engine: so wunderschön wie Assassin's Creed: Unity?

          

    Unity hatte mit heftigen Bugs zu kämpfen, war aber künstlerisch und ästhetisch gesehen sicherlich eines der schönsten Spiele des letzten Jahres. Alleine die Verzierungen an jedem einzelnen Stuhl im Jardin du Luxembourg, die Gemälde, der Stuck, wie sich der Prunk in der Sonne spiegelte, das war schon wirklich beeindruckend. Unity toppen wird Syndicate wohl eher nicht, das gibt London nicht her – dafür gibt's zu wenige pompöse, architektonisch beeindruckende Bauten an der Themse.

    26:09
    Assassin's Creed Syndicate: 26 Minuten langes Hintergrundvideo mit Spielszenen
    Assassin's Creed Syndicate


    Erstaunlicherweise standen in der Demo ohnehin nur Außenbereiche zur Verfügung, über die Detailtiefe des Interieurs können wir also nur mutmaßen. Das wurde lediglich in den sehr scharfen Zwischensequenzen präsentiert, denn Syndicate operiert wieder mit dem klassischen Zusammenschnitt aus realem Gameplay und gerenderten CGI-Sequenzen. Unity und der neue Titel lassen sich insofern schwer vergleichen, weil sie völlig unterschiedlichen Stilen folgen: Paris war sehr farbenfroh, mitunter ja fast schon überstrahlt wie ein Hollywood-Film. Syndicate arbeitet bei Nacht mit einem ähnlichen Hell-Dunkel-Stealth-System wie Splinter Cell: Conviction, sprich die Kleidung der Figuren wird von Lichtquellen fast schon leuchtend gezeichnet. Dort wo es dunkel und damit sicher ist, dominieren eher schwache Töne. Auch bei Tag ist London ein wenig blasser im direkten Vergleich, aber nicht weniger scharf. Vor allem wie die Muskulatur der Pferde arbeitet und kontrahiert, das ist schon richtig schick. Je schneller die Rösser rennen, desto stärker müssen natürlich die Muskeln arbeiten und heftiger weht die Mähne. Über spezifische PC-Features hat Ubisoft noch nicht gesprochen, da es sich um eine Pre-Alpha-Version handelte; 4k-Auflösung sowie die üblichen Nvidia-Gameworks-Schmankerl wie HBAO+, PCSS, TXAA und eventuell Hairworks dürften als gesetzt gelten. Für AMD-Spieler wäre dieses Jahr allerdings auch das AMD-Pendant Tress FX 3.0 wünschenswert, das beispielsweise in Deus Ex: Mankind Divided zum Einsatz kommt.

    Ubisoft nimmt sich für die PC-Version übrigens wieder etwas mehr Zeit, die erscheint erst im Zeitraum Herbst - nicht direkt am 23.10.2015 wie Xbox One und PS4.

    Reklame: Assassin's Creed Syndicate jetzt bei Amazon bestellen

  • Assassin's Creed Syndicate
    Assassin's Creed Syndicate
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft
    Release
    23.10.2015

    Stellenmarkt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Es gibt 20 Kommentare zum Artikel
    Von Euda
    Oh, GTA V wird im Titel erwähnt
    Von Lo_Wang
    Jop. Deswegen meinte ich heute schon mal, schneller ist nicht zwangsweise besser. Schon gar nicht bei AC.Ich würde den…
    Von Master451
    Ich denke mal, die Kampfanimationen werden noch überarbeitet werden, das sah alles noch etwas abgehakt und nicht…
    Von Scholdarr
    Irgendwie gefallen mir die Kampfanimationen nicht. Das sieht irgendwie teilweise sehr überzogen und unnatürlich aus,…
    Von RawMangoJuli
    echt brutal wie brutal das is BRUTAL!!1
      • Von Euda Software-Overclocker(in)
        Oh, GTA V wird im Titel erwähnt
      • Von Lo_Wang PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Scholdarr
        Irgendwie gefallen mir die Kampfanimationen nicht. Das sieht irgendwie teilweise sehr überzogen und unnatürlich aus, ganz anders als bisherige AC-Spiele. Das ist imo sehr schade, weil gerade die Kampfanimationen in AC bisher immer top notch waren und die Kämpfe zumindest optisch gut in Szene gesetzt haben...

        Over the top Animationen haben imo in einem AC Spiel nichts verloren.
        Jop. Deswegen meinte ich heute schon mal, schneller ist nicht zwangsweise besser. Schon gar nicht bei AC.
        Ich würde den Teil ja "Gangs of Hooligans" nennen lol.

        Mehr Blut und brutaler 2015 soso... Ahja... DOOM kommt ja auch noch xD
      • Von Master451 Freizeitschrauber(in)
        Ich denke mal, die Kampfanimationen werden noch überarbeitet werden, das sah alles noch etwas abgehakt und nicht flüssig aus, ist halt Pre-Alpha-Footage... Da mache ich mir erstmal keine Sorgen...
        Grafisch sollte es weiterhin gut bleiben, entweder auf dem Niveau von Unity oder etwas besser, ist schon ok so...
        Die Viertel und die Eroberungskämpfe erinnern mich etwas an Brotherhood/Revelations, was cool ist, Kutschen klauen a la GTA hat auch was, entspricht wahrscheinlich aber auch der Fortbewegungsart der Zeit, in den früheren Teilen konnte man ja reiten. Wird bestimmt n schönes Spiel
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Irgendwie gefallen mir die Kampfanimationen nicht. Das sieht irgendwie teilweise sehr überzogen und unnatürlich aus, ganz anders als bisherige AC-Spiele. Das ist imo sehr schade, weil gerade die Kampfanimationen in AC bisher immer top notch waren und die Kämpfe zumindest optisch gut in Szene gesetzt haben...

        Over the top Animationen haben imo in einem AC Spiel nichts verloren.
      • Von RawMangoJuli Software-Overclocker(in)
        echt brutal wie brutal das is

        BRUTAL!!1
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1158873
Assassin's Creed Syndicate
Assassin's Creed Syndicate: (Nicht nur) GTA 5 lässt grüßen
Assassin's Creed Syndicate ist schneller und brutaler als seine Vorgänger. Mehr auf harte Faustkämpfe ausgelegt, als auf den Stoß mit dem Dolch. PCGH war bei der Weltpremiere in Kanada dabei und erlebte ein Spiel, das sich wohltuend von einigen der Stärken von Rockstar Games hat inspirieren lassen. Von Benjamin Kratsch / John Gaudiosi.
http://www.pcgameshardware.de/Assassins-Creed-Syndicate-Spiel-55569/Specials/Angespielt-GTA-5-1158873/
13.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/Assassins_Creed_Syndicate_01_Aufmacher-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials