Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Medcha Freizeitschrauber(in)
        Ihr nehmt Computerspiele zu ernst. Was an dem Wort "Spiel" versteht ihr nicht? Das ist doch keine Reportage. Bei jedem Spiel kommt immer diese Diskussion auf. Da wird auf 200 Seiten lang diskutiert wie "real" die Waffen bei BF3 sind. Und höchstens 1% haben mit 2 Wafen von denen in Kampfsitaution geschossen. Das sind keine Simulatoren, die den Anspruch haben, die Realität zu reproduzieren, sondern Spiele für Jedermann. Und da ist es doch völlig normal, dass übertrieben wird. Wird im Theater, in Filmen und in Spielen gemacht. Schon immer!

        Ich kanns nur wiederholen: unser Alltag ist langweilig und teils öde, und genau deswegen gucken wir Filme und/oder spielen Computerspiele, die interessanter sind. Sonst können sich die Shooterfans ja mal als Söldner melden oder tatortfans bei der Kripo, dann können sie das spielen/gucken lassen. Warum macht das bloß keiner? Weil keiner in diese Realität gezogen werden möchte. Zuschauen und mitmachen ohne Konsequenzen. Das wollen wir.

        Geiles Spiel! Das wird der Hammer!
      • Von Lo_Wang PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Locuza
        Wie realistisch ist es eigentlich als Assinne ausgebildet zu sein, der es mehreren 100! Männern aufnehmen kann?
        Die Beschwerde ist wohl eher, dass es 4 Soldaten gibt, 3 Kämpfen gegen dich, einer steht um die 10 Meter und mehr entfernt von dir, sieht zu wie du alle 3 abmetzelt, nur um dann selber angesprungen zu werden.
        In der Zeit hätte er wenigstens einmal versuchen können dich zu treffen. ( Einer der ersten Videos die zu AC3 gezeigt wurden)
        Man sieht es ja auch schon in dem Video, 5 und mehr Leute umkreisen dich, 4 haben freie Schussbahn und jeder guckt dumm zu.
        Das ist das Problem an der AC-Reihe, einer nach dem anderem. Es ist auch nicht sehr realistisch wie selten jemand dich versucht von hinten abzustechen, während jemand anderer dich packt und dir Zeit lässt wieder aus den Klauen zu entkommen.
        Es ist einfach zu casual.
        Autoheal in AC1 hat mir noch viel besser gefallen, da hatte ich keine 20 Medipacks, wo ich wohl mich 3 mal durch die ganze Stadt metzeln konnte.
        Die freie Natur gefällt mir in AC3 auch nicht besonders. In Städten fällt die generische und der konzipierte Sprung Parkour nicht so extrem auf wie im Wald, wo die passenden Bäume zurechtgestutzt sind und alle gleich wachsen, damit du auch schön erkennst wo du laufen und springen kannst.
        AC1 hat auf mich den bisher "unaufälligsten" Eindruck gemacht.

        Ich hoffe nur AC3 ist ähnlicher zu AC1 aufgebaut und vermittelt einen ähnlichen Flair. Bisher muss ich sagen, dass jeder AC Teil für sich ganz individuelle Stärken und Schwächen hatte.
        Selten wurden (die meisten) Stärken und Schwächen mitgenommen, sondern jeder Teil war irgendwie ein eigenständiger Mix bestehend aus Story, Inszenierung, Vielfalt, Freilauf usw.

        Jap genau das mein ich. Das Kampfsystem ist in der Hinsicht einfach für'n Poppes.
        Ich spiele gerade Arkham City und auch wenn es da nicht unbedingt ums Schleichen geht, finde ich den Nahkampf zig mal besser und auch fordernder. (Je nach Schwierigkeit wirds ja noch schwerer ohne Frühwarnsystem)
        Da wird man schon auch mal von 3 Leuten parallel angegriffen während ein vierter etwas nach dir wirft und dann muss man eben mitten im Combo kontern oder ausweichen etc. Genau das fehlt mir alles bei AC, da versucht schon gar kein zweiter anzugreifen.

        Die Sachen die du erwähnst auf AC1 bezogen kann ich auch unterschreiben. Na ich bin gespannt
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von stev0
        Ich weiß garnicht was ihr habt..

        Das die Soldaten nicht schießen ist einfach erklärt, wenn du heute einer ca 6 mann truppe begegnest (als Assassine, ausgebildet es mit mehreren hundert leuten aufzunehmen) bewaffnet du aber mitten drin rein platz also so das sie dich nicht mehr auf 10-xx m erwischen sondern du schon faust gegen faust kämpfst wird auch heute keiner so schnell zu waffe greifen da gefährdung der kameraden besteht. Wenn jemand was anderes behauptet möge er mir doch bitte seinen Ausbilder bei der Bundeswehr nennen der gesagt hat das du die waffe auf 50 Cm benutzen sollst und damit dein kamerad in lebensgefahr bringst. Meines wissens bekam man dafür fast kriegs gericht.

        Es ist zwar ein Spiel aber auch hier besonders in diesem titel sollte sich schon an realismus orientiert werden. Damals schoss man ebenfalls nicht direkt nur aus der entfernung. Außerdem war das Nachladen einer solchen waffe sehr mühsam und langanhaltend. Ebenfalls das zielen war nicht die feinste art deswegen bewegte man ja auch tausende von Männern in reihen um so eine art Mauer aus kugeln zu errichten.

        Wie realistisch ist es eigentlich als Assinne ausgebildet zu sein, der es mehreren 100! Männern aufnehmen kann?
        Die Beschwerde ist wohl eher, dass es 4 Soldaten gibt, 3 Kämpfen gegen dich, einer steht um die 10 Meter und mehr entfernt von dir, sieht zu wie du alle 3 abmetzelt, nur um dann selber angesprungen zu werden.
        In der Zeit hätte er wenigstens einmal versuchen können dich zu treffen. ( Einer der ersten Videos die zu AC3 gezeigt wurden)
        Man sieht es ja auch schon in dem Video, 5 und mehr Leute umkreisen dich, 4 haben freie Schussbahn und jeder guckt dumm zu.
        Das ist das Problem an der AC-Reihe, einer nach dem anderem. Es ist auch nicht sehr realistisch wie selten jemand dich versucht von hinten abzustechen, während jemand anderer dich packt und dir Zeit lässt wieder aus den Klauen zu entkommen.
        Es ist einfach zu casual.
        Autoheal in AC1 hat mir noch viel besser gefallen, da hatte ich keine 20 Medipacks, wo ich wohl mich 3 mal durch die ganze Stadt metzeln konnte.
        Die freie Natur gefällt mir in AC3 auch nicht besonders. In Städten fällt die generische und der konzipierte Sprung Parkour nicht so extrem auf wie im Wald, wo die passenden Bäume zurechtgestutzt sind und alle gleich wachsen, damit du auch schön erkennst wo du laufen und springen kannst.
        AC1 hat auf mich den bisher "unaufälligsten" Eindruck gemacht.

        Ich hoffe nur AC3 ist ähnlicher zu AC1 aufgebaut und vermittelt einen ähnlichen Flair. Bisher muss ich sagen, dass jeder AC Teil für sich ganz individuelle Stärken und Schwächen hatte.
        Selten wurden (die meisten) Stärken und Schwächen mitgenommen, sondern jeder Teil war irgendwie ein eigenständiger Mix bestehend aus Story, Inszenierung, Vielfalt, Freilauf usw.
      • Von stev0 PC-Selbstbauer(in)
        Ich weiß garnicht was ihr habt..

        Das die Soldaten nicht schießen ist einfach erklärt, wenn du heute einer ca 6 mann truppe begegnest (als Assassine, ausgebildet es mit mehreren hundert leuten aufzunehmen) bewaffnet du aber mitten drin rein platz also so das sie dich nicht mehr auf 10-xx m erwischen sondern du schon faust gegen faust kämpfst wird auch heute keiner so schnell zu waffe greifen da gefährdung der kameraden besteht. Wenn jemand was anderes behauptet möge er mir doch bitte seinen Ausbilder bei der Bundeswehr nennen der gesagt hat das du die waffe auf 50 Cm benutzen sollst und damit dein kamerad in lebensgefahr bringst. Meines wissens bekam man dafür fast kriegs gericht.

        Es ist zwar ein Spiel aber auch hier besonders in diesem titel sollte sich schon an realismus orientiert werden. Damals schoss man ebenfalls nicht direkt nur aus der entfernung. Außerdem war das Nachladen einer solchen waffe sehr mühsam und langanhaltend. Ebenfalls das zielen war nicht die feinste art deswegen bewegte man ja auch tausende von Männern in reihen um so eine art Mauer aus kugeln zu errichten.
      • Von MG42 Software-Overclocker(in)
        Sehr schön, das wurde auch bitter nötig, dass sie erkannt haben, dass Kämpfen, Schleichen und die Spielewelt zu erkunden (beinhaltet alle beiden vorhergegangenen Punkte) die elementaren Stützpfeiler des Spiels sind.
        Zitat von Untertitel des Videos t= 0:54
        (...)"Wir wollten aber abseits dieser Stützpfeiler soviel wie möglich auffrischen. Also haben wir vom Kampf- bis Navigations-System alles komplett neu aufgebaut, mit dem Ziel die neue Ära, aber auch den neuen Spielcharakter zu unterstützen."(...)
        Wenn man die ganze Reihe kennt, wird man bemerken, dass sich nichts grundlegendes geändert hat; dass ein nur auf Kämpfen und bestimmte Orte (und Personen) zu besuchen ausgerichtetes Spiel immer komplizierter wird, bzw. eine nützliche Menge an vermeintlicher Neuerung mit jedem Teil (oder Vollversions-Addon) dazugekommen ist. War Teil eins noch ein Openworld-Schlauch-Adventure in dem man sich von (Film)Sequenz zu (Film)Sequenz gehangelt hat, kam mit Teil 2 und Brotherhood noch ein wenig mehr hinzu, mehr Waffen, etc., Herausforderungen, die wiederum eine Waffe oder die Benutzung bestimmter Dienstleistungen vergünstigt oder eine neue Fähigkeit hinzufügten. Ganz nett Wachen in Gerüste zu schleudern, ist nur ohne Frust zu schaffen wenn man eine gute Position bezieht und ein wenig Glück hat, versuch sich einer Mal in dem Kampfsystem schnell und präzise zu bewegen, bzw in die richtige Richtung zu drehen, da hat man schon ein paar eingafangen. Die Fokusierung (bei Distanzwaffen wie Armbrust) ist auch der letzte Mist. Und die absolute Krönung überhaupt ist die Action Kamera, bzw. das Problem, dass eben (und teilweise oder größtenteils"unfreier") Blickwinkel und eine aufgezwunge Kameraperspektive wenn jede Sekunde zählt Frusten ohne Ende.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1026204
Assassin's Creed 3
Assassin's Creed 3: Komplett offene Spielwelt mit größerem Umfang und mehr Aufgaben
Assassin's Creed 3 wird den Spieler nicht nur durch die alleine rund 20 Stunden lange Haupthandlung beschäftigen, sondern soll viele zusätzliche Aufgaben bereithalten. Insgesamt wird das Spiel so deutlich größer sein als die Vorgänger.
http://www.pcgameshardware.de/Assassins-Creed-3-Spiel-6620/News/Assassins-Creed-3-Komplett-offene-Spielwelt-mit-groesserem-Umfang-und-mehr-Aufgaben-1026204/
24.09.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/05/AC3SCSP19FrontierCanoeONLINE_110899114489_836.jpg
assassins creed 3,ubisoft
news